zweimal soviel i3 REX wie i3 BEV in USA verkauft

Re: zweimal soviel i3 REX wie i3 BEV in USA verkauft

Beitragvon eDEVIL » Mo 9. Jun 2014, 13:58

Habe die Beiträge mal verschoben, da es hier besser rein paßt.

Ist halt grundsätzlich die Frage, ob man die Einstiegshürden so hoch setzt, das nur ein paar "verrückte Masochisten" ein E-Auto fahren oder ob man den umstieg erträglich gestaltet und mehr Leute erreicht.

Ein i3, der an der Tankstelle steht, wir zumindest von Verbrenner fahren war genommen und man kann ins Gepräch kommen.
Wenn man dann sagen kann, das man für die letzten 2000km 8l getankt hat, könnte das schon beeindruckend sein.

Was ist für die umwelt besser, ein i3, der für 2000km 8l tankt, oder ein i3 der für 1000km 0l tankt und der Verbrenner dazu, der für die restlichen 1000km 50l tankt? Auch von dem HErstellungsaufwand und der daraus resultierenden Umweltbelastung ist ein REX nebst zubehör deutlich weniger umweltbelastend, als ein komplettes zweites Fahrzeug.

Wer erstmal eine Weile den i3 gefahren ist, wird höchst ungern zur Tankstelle fahren, aber wenn nichts anderes hilft, ist das besser als frustriert ewig irgendwo zu laden oder gar liegen zu bleiben.

Der bessere Weg wäre natürlich ein ir mit 22KW AC-Lader , CCS serienmäßig und 30 kwh Akku. Da ist ein REX dann verzichtbar.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Re: zweimal soviel i3 REX wie i3 BEV in USA verkauft

Beitragvon HED » Mo 9. Jun 2014, 14:15

Horbacher hat geschrieben:
bert2mole hat geschrieben:
Bild

...dabei ist doch meine Frau der Oberlehrer... Schnief ...


Ja! Genau so weint man, wenn man ohne Rex vor einer defekten Ladestation steht.


Oder freut sich, wen man für die gesparten 4.500 Euro einen Upgradeakku in 2020 kauft. :P Und der REX-Fahrer heult, dass er seinen REX nun auf den Schrotthaufen werfen kann.

Tja... 4.500 Euro kann man auch anlegen. Und nicht die höheren Unterhaltskosten mit REX vernachlässigen.
HED
 

Re: zweimal soviel i3 REX wie i3 BEV in USA verkauft

Beitragvon kitchenman » Mo 9. Jun 2014, 14:25

das muss jetzt mal raus:

HED , du bist so ein Sülzkotelett

oder verträgst du die Hitze nicht

sorry für off-topic
BMW i3 (seit Anfahg 2014) und BMW 225xe i Performance (seit 6/2016)
kitchenman
 
Beiträge: 135
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 14:14
Wohnort: gifhorn

Re: zweimal soviel i3 REX wie i3 BEV in USA verkauft

Beitragvon macdiverone » Mo 9. Jun 2014, 14:32

@kitchenman: http://www.dontfeedthetroll.de :mrgreen:

So etwas nennt man gemeinhin "spirituelle Diarrhoe"...

Hatte HED auf der Ignore-Liste. Wieder runtergenommen. Forum ist nur halb so amüsant ohne...
Für mich ist mein persönliches Elektro-Experiment dank nach wie vor elender Ladeinfrastruktur und BMW Ignoranz endgültig gescheitert. Rückgabe Juni 2017 (Leasingende) und gut ist. :evil:
Q7 etron ab 02/2017. Besser PlugIn als i3-K(r)ampf
Benutzeravatar
macdiverone
 
Beiträge: 246
Registriert: Fr 28. Mär 2014, 12:42
Wohnort: Rhein-Main

Re: zweimal soviel i3 REX wie i3 BEV in USA verkauft

Beitragvon eDEVIL » Mo 9. Jun 2014, 15:49

Bitte keine persönlichen Angriffe.

Wer bis 2020 warten möchte, bis er endlich mal Langstrecken fahren kann, kann natürlich gern das Geld beiseite legen.

Mit etwas Glück kann da dann in den 6 Jahren ein gebrauchter Tesla bei heraus springen, wenn die Tesla-Aktie investiert :mrgreen:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: zweimal soviel i3 REX wie i3 BEV in USA verkauft

Beitragvon fdl1409 » Mo 9. Jun 2014, 16:12

Wenn ich mich mit Leuten über den i3 unterhalte kommt als eine der ersten Fragen immer: Wie weit kommt man denn damit? Dann sage ich denen daß ich im Sommer 160-180km schaffe, aber dank REx unbegrenzt weit fahren kann. Die Reaktion ist dann immer: Ah, ja dann! Das leuchtet den Leuten ein. Niemand, wirklich niemand reagiert so wie HED. *kopfschüttel*

Bin auch einer von denen, die sich wegen REx keinen Schnelllader gekauft haben. Ich brauche den nicht, überhaupt gar nicht. Habe auch mit dem i-MiEV, den ich 15 Monate gefahren habe, kein einziges Mal eine Schnellladestation angefahren. Den REx habe ich in 1.500km noch nicht einmal angehabt, werde ihn nur ganz selten brauchen. Er ist für mich aber absolut unverzichtbar. So lange, bis es Autos mit <300km Reichweite gibt und ein Schnelllader an jeder Autobahnraststätte verfügbar ist. Ohne REx hätte ich die Schnellladeoption gebucht, der REx erschien mir aber als die weitaus sinnvollere und bessere Lösung.

Frank
fdl1409
 
Beiträge: 344
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 21:35

Re: zweimal soviel i3 REX wie i3 BEV in USA verkauft

Beitragvon ev4all » Mo 9. Jun 2014, 17:34

Was für ein Kindergarten hier!

Der "Alltag" jedes einzelnen Autofahrers sieht mit Sicherheit sehr unterschiedlich aus. Daraus definiert sich für jeden die "Alltagstauglichkeit". Pauschale Aussagen dazu in jeder Richtung sind also völliger Quatsch. Soll doch jeder für sich selbst entscheiden, welches Fahrzeug zu ihm passt.

Für mich ist mein Leaf voll alltagstauglich als einziges Auto, das ich habe, und das seit über 8 Monaten und 15000 km. Ich glaube nicht, dass ich ein Einzelfall bin, im Gegenteil.
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1290
Registriert: So 9. Jun 2013, 10:02
Wohnort: Solling

Re: zweimal soviel i3 REX wie i3 BEV in USA verkauft

Beitragvon eDEVIL » Mo 9. Jun 2014, 18:12

@ev4all Wie oft fährst Du Strecken über 200km?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: AW: zweimal soviel i3 REX wie i3 BEV in USA verkauft

Beitragvon Karlsson » Mo 9. Jun 2014, 18:22

Möchte die Frage ergänzen:
- wie oft Strecken über 250km?
- wie oft Strecken über 500km?
- wie oft Strecken über 750km?
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12833
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: zweimal soviel i3 REX wie i3 BEV in USA verkauft

Beitragvon fabbec » Mo 9. Jun 2014, 18:30

3% Unter 60km
27% unter 150km
40% unter 500km
30% über 500km max 1100km
Deswegen Tesla oder euro6 Diesel
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569
fabbec
 
Beiträge: 1128
Registriert: So 16. Feb 2014, 14:04

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AleisterMarley, DELHA, saugbaer und 11 Gäste