Wie informiert BMW, wenn "es ernst wird" mit dem eigenen i3?

Re: Wie informiert BMW, wenn "es ernst wird" mit dem eigenen

Beitragvon macdiverone » Di 17. Jun 2014, 08:21

New Premium halt... :shock:

Seit der "Betreuung" durch BMW wundert mich rein gar nichts mehr (aufregen tut es mich trotzdem!).

Wie sagt Murphy so schön: what can happen, will happen (including, but not limited to, the telephone call to determine the bonus of the salesperson)
Für mich ist mein persönliches Elektro-Experiment dank nach wie vor elender Ladeinfrastruktur und BMW Ignoranz endgültig gescheitert. Rückgabe Juni 2017 (Leasingende) und gut ist. :evil:
Q7 etron ab 02/2017. Besser PlugIn als i3-K(r)ampf
Benutzeravatar
macdiverone
 
Beiträge: 246
Registriert: Fr 28. Mär 2014, 12:42
Wohnort: Rhein-Main

Anzeige

Re: Wie informiert BMW, wenn "es ernst wird" mit dem eigenen

Beitragvon macdiverone » So 22. Jun 2014, 12:06

"Schreibebriefchen" nach MUC bewirken wohl noch Wunder.
Es tut sich was. Völlig krass: 20 Minuten (!) nach Absenden der (zugegebenermaßen bitteren) Mail an den i-Kundenservice kam schon dessen Rückruf.
Auch über die Folgereaktion kann ich nur positiv erstaunt berichten.
So hätte ich mir das von Anfang an gewünscht.
BMW sollte es öfter "zum Äußersten kommen lassen" und mit den Kunden auf Augenhöhe kommunizieren. :mrgreen:
Für mich ist mein persönliches Elektro-Experiment dank nach wie vor elender Ladeinfrastruktur und BMW Ignoranz endgültig gescheitert. Rückgabe Juni 2017 (Leasingende) und gut ist. :evil:
Q7 etron ab 02/2017. Besser PlugIn als i3-K(r)ampf
Benutzeravatar
macdiverone
 
Beiträge: 246
Registriert: Fr 28. Mär 2014, 12:42
Wohnort: Rhein-Main

Vorherige

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Farmi und 3 Gäste