Was macht den i3 so besonders...

Re: Was macht den i3 so besonders...

Beitragvon flieger_flo » Do 27. Okt 2016, 12:24

fridgeS3 hat geschrieben:
flieger_flo hat geschrieben:
Achja, die Wischerautomatik ist mir nicht sensibel genug.


Du weißt aber schon, dass die Automatik mit dem Verstellrädchen am Wischerhebel sensibler eingestellt werden kann?? Ich habe das erst vor kurzem, nach dem ich das Auto schon ein Jahr fahre, in der Anleitung erlesen können. Hat mich nämlich bei Regen auch immer genervt. Nun habe ich es verstanden und es geht viel besser.


hihi, ja, das war/ist mir schon klar - ist auf Maximum. Das ging bei meinem vorherigen Fahrzeug besser, auch mit Rädchen.

zum ACC: tief stehende Sonne ist nur eines von vielen Situationen. Ärgert mich tagtäglich, weil ich da schon eher "Powernutzer" bin.
i3 seit Feb. 2016
Benutzeravatar
flieger_flo
 
Beiträge: 176
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 14:18

Anzeige

Re: Was macht den i3 so besonders...

Beitragvon Lindum Thalia » Do 27. Okt 2016, 12:46

Eventuell ist der Energieverbrauch für Radar ungleich höher als bei Fotoüberwachung ? Zumindest ist das auf meiner Yacht so dass der Motor laufen sollte wenn das Radar an ist.
BMW i 3 BEV ,Sion bestellt , kein Model 3 reserviert..Worte sagen viel, Taten die Wahrheit..
Benutzeravatar
Lindum Thalia
 
Beiträge: 568
Registriert: Di 22. Jul 2014, 13:09
Wohnort: 90607 Rueckersdorf

Re: Was macht den i3 so besonders...

Beitragvon JuergenII » Do 27. Okt 2016, 14:25

Man-i3 hat geschrieben:
BMW sollte stolz - das geht auch ohne die China-Abtrünnigen - sein in D eine wichtige Pioneer-Arbeit geleistet zu haben. Ein Konzept (!) scheint mir allerdings momentan nicht nach außen getragen... (Hinter den Kulissen vielleicht nur ein Appachen-Pub ?? :roll: )

Ja, mit dem i3 hat BMW ein mehr als modernes Konzeptfahrzeug als Serie auf die Straße gebracht. Leider wird es nicht konsequent weiterentwickelt. Die Planungen für einen i5, die ja schon längst da waren, wurden wieder zurückgefahren. Die ganzen wichtigen i-Leute sind nach China abgewandert, Krüger und seine Entscheidungsträger sind viel zu zögerlich, und stehen nicht hinter i. Klar, das Konzept des i3, die Rahmenbauweise, hat ein Problem: Diese Art des Fahrzeugbaus rentiert sich nur für kleine Stückzahlen (< 50.000).

Sinnvoll wäre sicher gewesen noch ein zweites "Karbon"- Werk zu installieren und dort einen größeren Wagen zu produzieren. Um das eigene Geschäft nicht zu kanibalisieren, hätte man den Wagen ja auch etwas "exzentrischer" stylen können. Beim i3 ist es ihnen ja auch gelungen. Die Entwicklungskosten für einen zweiten größeren EV auf Basis der i3 Architektur wären vernachlässigbar gewesen. Und selbst wenn sie damit noch kein Geld oder nur wenig verdient hätten, sie hätten viel Kunden gewonnen, die ihnen Tesla ab Ende nächsten Jahres abspenstig macht.

Dumm nur, dass BMW eine Plattform fehlt - wie allen anderen auch -, auf der vernünftige E-Fahrzeuge in den normalen Werken produziert werden können.

Aber der Zug für i ist leider abgefahren. Was bleibt sind sinnlose Hybrid-Konzepte, die nur dank unrealistischer Verbrauchsangaben den Flottenverbrauch weiter senken. Ist Euch schon mal aufgefallen, wenn es um E-Autos geht überschlagen sich die Kritiker mit den angeblichen hohen Co2 Werten bei der Stromerzeugung. In der Berechnung nach ECE-Norm R 101 für Hybride, wird Strom als CO2 Neutral betrachtet und die Werte gehen nicht in die CO2 Belastung des Fahrzeugs ein.

Aber alles Jammern hilft nichts, wir werden noch lange warten, bis wir vernünftige E-Mobile aus dt. Produktion sehen werden. Hoffen wir mal, das die alten Dinosaurier doch noch das Ruder herumreißen können.
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1963
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Was macht den i3 so besonders...

Beitragvon e-future » Di 1. Nov 2016, 22:31

Ja, aber so langsam dreht sich was. Erste Länder kündigen an, ab einem bestimmten Datum keine Verbrenner mehr zuzulassen (ok, noch nichts konkretes, aber die Denke setzt ein). China schreibt wahrscheinlich demnächst Quoten für e-Autos vor, und zwar von allen, die im Land Autos verkaufen wollen. Das wird auch bei deutschen Autobauern ziehen und vermutlich jetzt schon Schweißperlen hervorbringen.

Zum i3 selbst, mutiges Konzept, in sich stimmig mit all seinen Facetten in Sachen Nachhaltigkeit vom Rohstoff bis zur "Verschrottung". Der i3 ist sowas wie das Bioprodukt unter den konventionell erzeugten Früchten. Allerdings war man vielleicht zu verspielt, war zu sehr auf eine Demonstration aus, schaut her was wir können und hat zu spät erkannt, dass man damit keinen Massenmarkt erobern kann. Man wollte und musste anders sein um aufzufallen, aber dann kamen die Fehler, keine richtige Modellpflege, Hinterherrennen der Konkurrenz bei der Akkukapazität, kein Ausbau der i-Reihe und Schaffung einer eigenen Baureihe und so weiter.
Für mich ein insgesamt sehr handliches und praktisches Auto, ideal für Kurzstrecken und das Pendeln im niedrigen zweistelligen Kilometerbereich mit Wohlfühlambiente, knackiger, straffer Federung und Lenkung und top Beschleunigung.
Viele kleine Menschen, die viele kleine Dinge tun, werden das Angesicht der Erde verändern.
Afrikanisches Sprichwort
Benutzeravatar
e-future
 
Beiträge: 411
Registriert: So 10. Mai 2015, 22:56

Re: Was macht den i3 so besonders...

Beitragvon graefe » Di 1. Nov 2016, 23:04

Dem Durchschnittsverbraucher ist es völlig egal, wie aufwändig ein Auto konstruiert ist. Und wenn ein <4m-Auto so viel kosten soll wie ein "ausgewachsenes SUV", dann empfinden das die Leute als zu teuer.
Ich sehe das radikale i-Konzept auch gescheitert, da angesichts rasanter Entwicklung der Akku-Kapazitäten die Effizienz wieder aus dem Blick gerät. Der Name i wird in Zukunft für konventionelle BMWs verwurstet werden, die mit einem elektrischen Antriebsstrang und einem fetten Akku umgebaut wurden.
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2267
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Was macht den i3 so besonders...

Beitragvon Man-i3 » Mi 2. Nov 2016, 11:51

Bin gerade beim Surfen darauf gestoßen:
Audi A2 concept : http://www.auto-motor-und-sport.de/news ... 90142.html

Die Konkurrenz aus Oberbayern Nord hatte 2011 ein Fahrzeug mit Start 2016 in Planung... Von den Eckwerten als Gegner zum i3 angelegt. Das Kaninchen war also schon im Hut des VW-Konzern... man hat es nur nicht hervorgeholt.

Schon der alte A2 konnte begeistern.... ob BMW bei der Entwicklung des i3 beim A2 abgekupfert hat ? ;)

https://drive-my.com/media/com_easysoci ... _large.jpg
https://drive-my.com/media/com_easysoci ... _large.jpg
https://drive-my.com/media/com_easysoci ... iginal.jpg
https://drive-my.com/media/com_easysoci ... atured.jpg
BMW i3 Doppelherz bis 04/2019, Model3 reserviert
Benutzeravatar
Man-i3
 
Beiträge: 204
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 08:22
Wohnort: Da wos schee is

Re: Was macht den i3 so besonders...

Beitragvon Helfried » Mi 2. Nov 2016, 11:57

Tho hat geschrieben:
Das äußert sich für mich auch in der Materialauswahl, die wiederrum eine sehr, sehr lange Lebensdauer verspricht.


"Solche" anderen Autos mit Seltenheitswert sterben aber ohnedies nicht durch Rahmendurchrostung oder mechanische Probleme, sondern durch elektrische, elektronische oder softwaretechnische Probleme. Ein Eiphone verkauft man ja auch nicht, weil der Rahmen schlecht wird, sondern weil es irgendwann einmal nicht mehr kompatibel ist mit der Umwelt (oder weil der Apple-Akku vorzeitig versagt). Beispielsweise kann bei Telefonen der Hersteller aufhören, Updates anzubieten, sodass der Virenschutz nicht mehr geleistet wird.
Helfried
 
Beiträge: 5031
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Was macht den i3 so besonders...

Beitragvon Wengerter » Mi 2. Nov 2016, 18:05

Man-i3 hat geschrieben:
Bin gerade beim Surfen darauf gestoßen:
Audi A2 concept : http://www.auto-motor-und-sport.de/news ... 90142.html

Die Konkurrenz aus Oberbayern Nord hatte 2011 ein Fahrzeug mit Start 2016 in Planung... Von den Eckwerten als Gegner zum i3 angelegt. Das Kaninchen war also schon im Hut des VW-Konzern... man hat es nur nicht hervorgeholt.

Schon der alte A2 konnte begeistern.... ob BMW bei der Entwicklung des i3 beim A2 abgekupfert hat ? ;)

https://drive-my.com/media/com_easysoci ... _large.jpg
https://drive-my.com/media/com_easysoci ... _large.jpg
https://drive-my.com/media/com_easysoci ... iginal.jpg
https://drive-my.com/media/com_easysoci ... atured.jpg


Als der A2 auf den Markt kam hatte ich schon damit geliebäugelt.
Damals wurde das nix wegen den Devisen und später hatte ich das vom Radarschirmn verloren :(
Heute musste ich bei der Arbeit meinen i3 neben einen alten A2 stellen und musste denken,
schade, dass ich dieses alte besondere Auto nie hatte. Umso mehr freut mich heute der i3 :lol:
Benutzeravatar
Wengerter
 
Beiträge: 64
Registriert: Sa 13. Aug 2016, 11:24
Wohnort: an der Teck

Re: Was macht den i3 so besonders...

Beitragvon Helfried » Do 3. Nov 2016, 09:00

Ist der i3 eigentlich das Elektroauto unter den gerade noch leistbaren mit der höchsten Sitzposition?
Helfried
 
Beiträge: 5031
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Was macht den i3 so besonders...

Beitragvon AQQU » Do 3. Nov 2016, 09:23

B-Klasse: 59 cm
Soul EV: 65 cm
AQQU.chSupercharger-flat beim Kauf eines neuen Teslas: Coupon-Code „oliver7046“
Benutzeravatar
AQQU
 
Beiträge: 806
Registriert: Do 6. Dez 2012, 14:17
Wohnort: Schweiz

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste