Verkauft BMW den i3 gerne?

Re: Verkauft BMW den i3 gerne?

Beitragvon motion » Di 4. Jul 2017, 17:09

Doch sie verkaufen ihn gerne.

1. Bringt das viel Ansehen
2. Das i-Projekt wird von den verkauften SUVs und Oberklassenlimousinen querfinanziert.

Wenn man das Auto wirklich haben will, bekommt man es auch. Nicht so wie beim Ampera-E...
motion
 
Beiträge: 455
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 04:51

Anzeige

Re: Verkauft BMW den i3 gerne?

Beitragvon TomZ » Mi 5. Jul 2017, 07:25

Und das ganze dazu noch mit angenehm kurzen Lieferzeiten... also die Antwort zum Threadtitel wurde aus meiner Sicht gegeben ;)
ex: i3 60 Ah BEV 07/14
neu: i3 94 Ah BEV 10/16
Benutzeravatar
TomZ
 
Beiträge: 376
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 10:59
Wohnort: Graz/Salzburg

Re: Verkauft BMW den i3 gerne?

Beitragvon phonehoppy » Mi 5. Jul 2017, 08:13

motion hat geschrieben:
Wenn man das Auto wirklich haben will, bekommt man es auch. Nicht so wie beim Ampera-E...


Ja, oder bei VW, die jetzt Modelle für 2020 ankündigen, die dem i3 im Konzept verdächtig ähnlich sehen.

Was nützt es, wenn auf dem Papier ein wirklich gutes Auto steht, man es aber nicht im angemessenen Zeitraum bekommen kann? Die AmperaE-Vorbestellung war schon ca. 3 Stunden nach der Eröffnun ausgebucht. Es gibt zwar keine Info, wieviele Vorbestellungen wirklich angenommen werden konnten, aber ich glaube nicht, dass es sehr viele waren. Warum macht man so etwas?
Beim i3 weiß ich, dass ich ihn bestellen kann und er genau 3 Monate später wie konfiguriert vor der Tür steht. Das ist ein gigantischer Vorteil gegenüber fast jedem anderen Hersteller von BEVs... Selbst bei Nissan hat man mir damals für die 30kWh-Version "ungefähr" 6 Monate Lieferzeit genannt, doppelt so viel wie bei BMW. Und von Hyundai hört man auch, dass es beim IONIQ Lieferprobleme gibt, bei Renault gab es sogar einen vorübergehenden Lieferstopp.

Mit einem Auto, das nur auf dem Papier existiert, kann ich nicht fahren...
BMW i3 94Ah seit 10/2016.
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 472
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:07

Re: Verkauft BMW den i3 gerne?

Beitragvon spassgenerator » Mi 5. Jul 2017, 11:01

Wie schon gesagt, Berlin verkauft die gerne, ich hole sie gerne in München ab. :)
Ich habe jetzt den 2. bestellt, abholung 2x.9. in München.
Diese Wartezeit (etwa) hatte ich beim anderen i3 auch, und bei anderen BMWs, aber auch bei Mercedes genauso.
Oder man muss halt kaufen was auf dem Hof steht, Wunschwagen dauern halt ein bischen.

Wer wirklich kaufen will und hilfe braucht schreibt mir, ich vermittel gerne an meinen verkaeufer und der verkauft ebenso gerne an euch wie an mich.

Gleich vorweg, Preise verhandeln geht nicht, wer deswegen keinen bekommt ist selbst schuld :)

Es gab einen nachlass auf eine bestimmte Ausstattung (Inovationspramie), natürlich die 2000EUR Batterieauto förderung vom Staat und nochmal vom Hersteller. (das bekannte Lied)

Mehr nicht,
wer so kauft bekommt einen noch dieses Jahr, keine frage.


w
freude haben - kosten sparen - bmw isetta i3 fahren
bilder und prosa: https://www.freies-fahren.de/portal/ind ... post-37076
Benutzeravatar
spassgenerator
 
Beiträge: 254
Registriert: So 12. Jun 2016, 07:58

Re: Verkauft BMW den i3 gerne?

Beitragvon Isomeer » Sa 15. Jul 2017, 14:07

Ich aktualisiere hier noch mal eine frische Erfahrung, weil sie zum Thema passt.
Hier in der Nähe war vor kurzem so eine E-Mobility-Sonntagsausstellung.
I3 noch einmal näher begutachtet und auch die Alternativen. Am BMW-Stand wurde ich, im I3 sitzend, von einer netten, jungen Dame angesprochen, ob ich Fragen hätte.
"Ich möchte einen Probefahrttermin und ein Leasingangebot".
Sie verschwand zu einem Bistrotisch, an dem sich zwei BMWler in weißen BMW-Hemden unterhielten. Und kam mit einer Visitenkarte des "I-Agents" zurück. Ich solle den Herrn I-Agent in den nächsten Tagen anrufen.
Ich war nahezu sprachlos über diese Arroganz.
Warum nimmt man an so einer Ausstellung teil, wenn man nicht auch gleich vor Ort mit Kunden reden will?

Anders bei Hyundai: Formulare mit Probefahrt-Wunschtermin und Kontaktdaten waren ausgelegt, freundliches Gespräch zur Lieferzeit ;) . Zwei Tage später wurde ich angerufen, Termin in der nächsten Woche ausgemacht. Der Ioniq Electric muss zwar von einer anderen Niederlassung überführt werden, aber das ist kein Problem.
Zusätzlich bin ich dann noch über das gesponserte Smart ED-Leasing (149€) gestolpert. Und über einen top informierten und authentischen, jungen Verkäufer. Den Smart ED hatte ich bisher absolut nicht im Beuteschema.
Was soll ich sagen? Smart-Probefahrt auch in der nächsten Woche.

Für mich wird das erste BEV ein Drittauto und "Testobjekt". Insofern habe ich viele Freiheitsgrade bei der Nutzung, beim Fahrprofil und entsprechend der Modellauswahl.
Und ich gönne mir jetzt vermutlich den Luxus, ein eigentlich tolles Modell wie den I3 abzuwählen, weil ich ein Mindestmaß an Kundenorientierung der Vertriebsorganisation erwarte. Kaufen muss für mich auch Spaß machen.
Smart 42 ED ab.......11.2017?
Isomeer
 
Beiträge: 315
Registriert: So 25. Sep 2016, 18:38

Re: Verkauft BMW den i3 gerne?

Beitragvon fridgeS3 » Sa 15. Jul 2017, 14:56

Isomeer hat geschrieben:
Kaufen muss für mich auch Spaß machen.


Ohne Frage, sollten die Verkäufer auch bemüht sein. Aber ich kaufe doch kein Auto, weil mir das Kaufen so viel Spaß macht?? Also ich bin jetzt bei fast 30.000km und jeder einzelne hat mir mehr Spaß gemacht, als das Kaufen.

Schade, dass sich BMW in Deinem Fall so schwer tut. Aber ich habe auch schon Verkaufsgespräche bei meinem wirklich guten Verkäufer mitbekommen, da muss ich sagen, es gibt auch Käufer, die sind nicht einfach zufrieden zu stellen.
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 2048
Registriert: Di 8. Sep 2015, 13:38
Wohnort: Berlin

Re: Verkauft BMW den i3 gerne?

Beitragvon Isomeer » Sa 15. Jul 2017, 15:14

fridgeS3 hat geschrieben:
Aber ich kaufe doch kein Auto, weil mir das Kaufen so viel Spaß macht??


Och, das würde ich jetzt nicht unbedingt verneinen. Mir macht das schon viel Spaß. Googeln, youtube-Fahrberichte, Foren, überlegen und diskutieren, abwägen...
Und rationale Gründe (brauche ich wirklich wieder ein neues Auto?) treten dann ab einem gewissen Zeitpunkt immer mehr in den Hintergrund ;)
Aber vielleicht bin ich da wirklich etwas speziell; und daher auch hypersensibel, wenn ich an die falschen Verkäufer gerate.
Wobei ich mich nicht als anspruchsvoll bezeichnen würde. Eher im Gegenteil. Einfach Klartext / Authentiziät und kein elitäres Gehabe/Gesabbel oder Arroganz.
Insofern war das Smart-Gespräch wirklich top. Obwohl ich eher eine elitäre Mercedes-Aura erwartet hätte :lol:
Smart 42 ED ab.......11.2017?
Isomeer
 
Beiträge: 315
Registriert: So 25. Sep 2016, 18:38

Re: Verkauft BMW den i3 gerne?

Beitragvon fridgeS3 » Sa 15. Jul 2017, 15:38

Okay, das vorher erkundigen macht Spaß, da stimme ich dir zu.
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 2048
Registriert: Di 8. Sep 2015, 13:38
Wohnort: Berlin

Re: Verkauft BMW den i3 gerne?

Beitragvon April2015 » So 16. Jul 2017, 09:45

Mich schreckt es nicht ab wenn mir der Verkäufer das nicht verkaufen will. Ganz im Gegenteil.

Misstrauisch werde ich eher dann wenn ich das Gefühl habe man will mir etwas um jeden Preis verkaufen :lol:

Ich habe den Eindruck, dass die Verbennerindustrie wirklich ungern E-Autos verkauft. Bei meinem Ampera was das so, bei meinem i3 auch. Beim Ampera E ist es völlig ausgeschlossen dass man so ein Wagen kaufen kann. Opel will den niemanden verkaufen, noch nicht mal theoretisch.

Also habe ich jetzt einen E-Golf 300 bestellt wo mir auch schon klar war dass der Verkäufer mich lieber auf dem Mond sehen würde. Aber egal. Danach habe ich den Spaß beim Fahren und dafür nimm ich gerne in Kauf dass ich nicht der angesehenste Kunde beim Händler bin sondern eher als Made im Speck wahrgenommen werde.

Der i3 ist ein tolles Auto. Man wird es sicherlich nicht bereuen den gekauft zu haben.
April2015
 
Beiträge: 149
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 18:48

Re: Verkauft BMW den i3 gerne?

Beitragvon Carsten » So 16. Jul 2017, 18:13

Isomeer hat geschrieben:
Ich war nahezu sprachlos über diese Arroganz.
Warum nimmt man an so einer Ausstellung teil, wenn man nicht auch gleich vor Ort mit Kunden reden will?

... weil die Mitarbeiter oder manchmal auch nur Promoter, die auf diese Messe gehen mußten, offensichtlich gerade anderes im Kopf hatten oder vielleicht auch keine Lust hatten. Ist doch wie im Restaurant: Wenn der Chef vor Ort ist, dann klappt das fast immer auch. Wie häufig bin ich auf Messen unterwegs und dann sitzen da so ein bis zwei hübsche Mädels am Stand und tippen auf ihrem Handy o.ä., anstatt freundlich lächelnd einen potentiellen Interessenten anzusprechen. Das gibt es bei kleinen Unternehmen wie bei DAX Unternehmen. Beide können sich so etwas nicht leisten, speziell wenn man Geld ausgibt, um auf der Messe präsent zu sein. Passiert aber, wenn wie gesagt das falsche Personal vor Ort oder ein Vorgesetzter nicht vor Ort ist.

Dieser Thread zeigt doch, daß das nichts mit BMW oder Hyundai oder ... zu tun hat, sondern überall passieren kann, im Möbelgeschäft im Supermarkt, .... Mal so und mal so. Es ist menschlich, manchmal auch tagesformabhängig, auch wenn es nicht schön ist.
i3 BEV seit 2/14
Benutzeravatar
Carsten
 
Beiträge: 782
Registriert: Di 17. Sep 2013, 05:53

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bladerunner11056, eSmart, umali und 11 Gäste