Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

Beitragvon Tideldirn » Di 22. Mär 2016, 20:44

Es ist ja nicht mehr lange hin, bis das Model 3 von Tesla vorgestellt wird und ich schätze ich bin nicht der Einzige, der diesem Event mit großem Interesse entgegen sieht, daher meine Frage in die Runde.
Meint Ihr auch, dass die offizielle Verfügbarkeit des Model 3 in Europa und generell auf dem Markt etwas zuspät kommen könnte?
Die neusten Meldungen sprechen vom Produktionsstart Ende 2017.
Für 2018 ist aber bereits das nächste Reichweitenupgrade des i3 "angemunkelt". Hier vermuten wir ja die 120Ah Zellen, die dann für standfeste 200km im Winter und 300km im Sommer reichen sollten. NEFZ-mäßig wird man hier sicher an den 380km knabbern ;-)
Ich schätze mal, dass man das Model 3 nicht vor Mitte oder sogar erst Ende 2018 hier auf deutschen Straßen sehen wird und dass es sich in Europa preislich wenig vom i3 von 2018 unterscheiden wird.
Aber warum sollte ich dann noch ein Model 3 kaufen, wenn der i3 ähnlich weit kommt? Selbst mit leicht reduziertem Einsatz von CFK beim Facelift, was aktuell ja auch nur Gemunkel ist, wäre der i3 bei ähnlichem Preis und Reichweite ein schwieriger Gegner.
Ich erwarte von Tesla hier einige Gimmiks gerade in Bezug auf Dinge wie autonomes Fahren, sehe die ganze Sacher aber doch etwas besorgt.
Schließlich spielt auch BMW gerade beim i3 mit vielen Geschichten wie autonomes Fahren, Kollisionsvermeidung und automatischem Parken herum. Hier im Bedarfsfall nachzuziehen wird daher kein so großer Sprung werden.
Ich bin ein großer Fan von Tesla, finde aber auch, dass BMW mit dem Konzept des i3 sehr viel richtig gemacht hat.
Tesla setzt viel Hoffnung auf den Einstieg in den Massenmarkt mit dem Model 3 und ich würde es Ihnen zusammen mit dem kommerziellen Erfolg wirklich gönnen. Sehe hier aber durchaus die Gefahr, dass Sie von den großen Marken letztendlich aus dem Markt gedrängt werden.
Die Anzahl an Fans die Tesla dann rein wegen der Marke kaufen ist schließlich endlich und Otto-Normalverbraucher vergleicht zumeist nur Zahlen.

Würdet Ihr 2018 zum Tesla greifen, wenn Preis und Reichweite identisch oder sehr nahe am i3 wären?
Oder würdet Ihr euren heutigen i3 gegen ein Model 3 tauschen, wenn die Möglichkeit eines Akku-Upgrades gegeben wäre?
Ist für mich trotz aller Bewunderung für Tesla eine schwere Frage, da mich wie gesagt auch der i3 begeistert hat.
Gruß,

Wolfgang
______________________________________________________________________________
27.03.2015 bis 24.03.2017 - 55720km im i3 BEV 60Ah mit Schnitt 14,9kWh/100km
i3S wird definitiv Ende November bestellt
:D
Benutzeravatar
Tideldirn
 
Beiträge: 459
Registriert: Do 20. Nov 2014, 22:53

Anzeige

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

Beitragvon kai » Di 22. Mär 2016, 20:53

Also ich nehme den Tesla Model 3

wegen

- Supercharger Zugriff
- 3-phasen Lader für zuhause und überhaupt.
- 5 richtige Türen
- Updatefähigkeit über WLAN z.B. autonomes Fahren, SC Zugriff und andere Gimmicks.
- sehr wahrscheinlich Allrad Möglichkeit bestellbar

Vorteil BMW:
- Kürzer und daher besser in der Stadt.
- für deutsche Otto N. "angeblicher" Premiumhersteller.


Denke das der Bolt mit 60 kWh Akku in 12 Monaten in Deutschland lieferbar für BMW der größere Konkurrent sein wird.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2388
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 20:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

Beitragvon eReader » Di 22. Mär 2016, 20:56

Ich würde erwarten, dass das Model 3 nicht in der gleichen Größenliga wie der i3 spielt. Ich würde bei sonst ähnlichen Fähigkeiten den Tesla wegen Größenvorteilen vorziehen.
eReader
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 15:54

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

Beitragvon Ernesto » Di 22. Mär 2016, 20:58

Ich würde auch den Tesla vorziehen, weil mich das Konzept der Firma einfach überzeugt und ich ein besseres Gefühl in einem "Tesla" hätte als in einem BMW. Was aber enormes emotionales Gefühl angeht. Das Model S ist für mich pers. das beste Auto der Welt. In Verbindung mit dem SC Netzwerk. Leider zu teuer für den Normalo. Erwarte sehr viel vom Model 3 und vor allem das es gut ausgestattet die 50k nicht überschreitet.
Gruß Tino
- Hyundai Ioniq Electric Premium weiß @Sangl since 02. Juni 2017
- Hyundai Kona Electric Reservierung since 03.September 2017 @Sangl Nr.33
- PV-Anlage 7,95kWp
Benutzeravatar
Ernesto
 
Beiträge: 1035
Registriert: Sa 25. Jul 2015, 15:26
Wohnort: Thüringen

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

Beitragvon herrmann-s » Di 22. Mär 2016, 20:59

ich moechte mich zwar nicht unbeliebt machen und meine bescheidene meinung nicht ueberbewerten aber ich finde das design vom tesla total langweilig.
vom konzept her - ohne mich gross mit dem tesla beschaeftigt zu haben - also rein subjektiv zu betrachten, find ich den auch "zu gross".
nach meiner auffassung geht der trend bei elektromobilitaet eher in richtung "kleiner zweitwagen" mit intelligenter lademoeglichkeit. damit meine ich nicht zweitwagen im eigentlichen sinne sondern eher jeder in der familie hat eins ;)
warum?

weil ich der meining bin dass die meisten leute alleine im auto sitzen und dadurch die meiste zeit viel zu grosse autos unter dem hintern haben. das ist alle unnoetiges gewicht.

meine auffassung waere ein modulares konzept viel cooler. ;) also mal ganz verrueckt gedacht.

2 kleine verschmelzen bei bedarf zu einem grossen oder sowas.

aber ich hab nicht wirklich deine frage beantwortet aber fuer mich ist das tesla konzept rein vom aeusserlichen zu langweilig und zu "testosteron gesteuert" . sorry. ist eine ganz persoenliche sache und einfach nicht meins.
Zuletzt geändert von herrmann-s am Di 22. Mär 2016, 21:06, insgesamt 2-mal geändert.
herrmann-s
 

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

Beitragvon Robert » Di 22. Mär 2016, 21:00

Hm. Schwierig. Ich habe aber ähnliche Gedanken.

Ich muss gestehen, dass ich mit den aktuellen 140 km Gehilfen aka ZOE, i3, Leaf usw. erstaunlich gut zurecht komme. Die 3 Genannten werden 2018 die tatsächliche Reichweite verdoppelt haben; laut meiner Glaskugel.

Ich würde einen Ersatz für unseren Familienbomber Renault Espace benötigen. Van, Kombi ? Da sehe ich weit und breit nichts ausser ein unleistbares Model X.

Es drängt sich innerlich die Frage auf: Was bringt es mir einen ZOE oder i3 gegen eine kleine TESLA Limousine zu tauschen ?
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4296
Registriert: Di 17. Apr 2012, 21:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

Beitragvon JuergenII » Di 22. Mär 2016, 21:12

Kai hat ja das wesentliche bereits geschrieben. Ich finde auch, dass man beide Fahrzeuge nicht miteinander vergleichen kann. Der Tesla spielt in einer ganz anderen Fahrzeugkategorie. Selbst wenn beide identische Reichweiten haben und auch preislich kein Unterschied bestehen sollte, ist der i3 einfach kein Familienfahrzeug, das Model 3 aber schon.
Dazu das geniale europaweite SC-Netz, dass sonst keiner bieten kann. Ja, wenn ich Bedarf für einen Mittelklassenwagen hätte, ich würde dann zum Model 3 tendieren.

Mach den Vergleich lieber mal mit dem Bolt. Der ist die wirklich harte Nuss für BMW. Gleiche Fahrzeuggröße, starker E-Motor, Platz für 5 und Gepäck und preislich günstiger.

Denn ich glaube einfach, dass EV-Fahrer, wenn man mal von Tesla absieht, noch nicht markentreu sind. Klar spielt bei einigen Prestige und Marke auch eine Rolle, aber doch deutlich weniger ausgeprägt als im fossilen Bereich.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1923
Registriert: Do 30. Aug 2012, 08:50
Wohnort: z Minga

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

Beitragvon wp-qwertz » Di 22. Mär 2016, 21:22

Tideldirn hat geschrieben:
...Aber warum sollte ich dann noch ein Model 3 kaufen, wenn der i3 ähnlich weit kommt? ...

Würdet Ihr 2018 zum Tesla greifen, wenn Preis und Reichweite identisch oder sehr nahe am i3 wären?
Oder würdet Ihr euren heutigen i3 gegen ein Model 3 tauschen, wenn die Möglichkeit eines Akku-Upgrades gegeben wäre?
Ist für mich trotz aller Bewunderung für Tesla eine schwere Frage, da mich wie gesagt auch der i3 begeistert hat.


der i3 ist toll, keine frage.
doch tesla ist eben tesla. und was immer wieder - so finde ich - bei diesen vergleichen vergessen wird: ich kaufe bei tesla eine ganze ladeinfrastruktur mit, die einfach unvergleichbar gut ist!!!
außerdem zahle ich gerne einem konzern diesen haufen kohle, der damit einfach 100% gute autos baut und nicht nur im promillebereich.

:D
in diesem sinne einen gruß.
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er bestellt am 05.09.2016. Ab dem 30.12.2016 unserer.
- 5,5kWp - PV.
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 3854
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

Beitragvon Derpostler » Di 22. Mär 2016, 21:53

man könnte also erweitern: Tesla Model 3 vs i3 vs Bolt (Ampera-e). Und auch noch: vs e-Golf. Denn VW hat ja schon angekündigt, kurz nach Marktstart des Golf VIII Ende 2018 den neuen e-Golf "mit echten 300 km Reichweite", wie VW betont, nachzuschieben. Wir werden also mindestens 4 Fahrzeuge zur Auswahl haben.

Ich finde zwar den Zug, der bei Tesla drin ist, beeindruckend, und Tesla wird auch weiterhin dringend als Schrittmacher gebraucht, aber diese Apple-artige Entwicklung mit der emotional aufgeladenen Anhängerschaft gefällt mir nicht, daher müsste mich schon das Model 3 wirklich inhaltlich überzeugen, dass ich mir den kaufe. Im Zweifel lieber einen "undogmatischen" Ampera-e.
Derpostler
 
Beiträge: 392
Registriert: Sa 22. Mär 2014, 16:14
Wohnort: Modautal (Südhessen)

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

Beitragvon midimal » Di 22. Mär 2016, 22:03

Tideldirn hat geschrieben:
Es ist ja nicht mehr lange hin, bis das Model 3 von Tesla vorgestellt wird und ich schätze ich bin nicht der Einzige, der diesem Event mit großem Interesse entgegen sieht, daher meine Frage in die Runde.
Meint Ihr auch, dass die offizielle Verfügbarkeit des Model 3 in Europa und generell auf dem Markt etwas zuspät kommen könnte?
Die neusten Meldungen sprechen vom Produktionsstart Ende 2017.
Für 2018 ist aber bereits das nächste Reichweitenupgrade des i3 "angemunkelt". Hier vermuten wir ja die 120Ah Zellen, die dann für standfeste 200km im Winter und 300km im Sommer reichen sollten. NEFZ-mäßig wird man hier sicher an den 380km knabbern ;-)
Ich schätze mal, dass man das Model 3 nicht vor Mitte oder sogar erst Ende 2018 hier auf deutschen Straßen sehen wird und dass es sich in Europa preislich wenig vom i3 von 2018 unterscheiden wird.
Aber warum sollte ich dann noch ein Model 3 kaufen, wenn der i3 ähnlich weit kommt? Selbst mit leicht reduziertem Einsatz von CFK beim Facelift, was aktuell ja auch nur Gemunkel ist, wäre der i3 bei ähnlichem Preis und Reichweite ein schwieriger Gegner.
Ich erwarte von Tesla hier einige Gimmiks gerade in Bezug auf Dinge wie autonomes Fahren, sehe die ganze Sacher aber doch etwas besorgt.
Schließlich spielt auch BMW gerade beim i3 mit vielen Geschichten wie autonomes Fahren, Kollisionsvermeidung und automatischem Parken herum. Hier im Bedarfsfall nachzuziehen wird daher kein so großer Sprung werden.
Ich bin ein großer Fan von Tesla, finde aber auch, dass BMW mit dem Konzept des i3 sehr viel richtig gemacht hat.
Tesla setzt viel Hoffnung auf den Einstieg in den Massenmarkt mit dem Model 3 und ich würde es Ihnen zusammen mit dem kommerziellen Erfolg wirklich gönnen. Sehe hier aber durchaus die Gefahr, dass Sie von den großen Marken letztendlich aus dem Markt gedrängt werden.
Die Anzahl an Fans die Tesla dann rein wegen der Marke kaufen ist schließlich endlich und Otto-Normalverbraucher vergleicht zumeist nur Zahlen.

Würdet Ihr 2018 zum Tesla greifen, wenn Preis und Reichweite identisch oder sehr nahe am i3 wären?
Oder würdet Ihr euren heutigen i3 gegen ein Model 3 tauschen, wenn die Möglichkeit eines Akku-Upgrades gegeben wäre?
Ist für mich trotz aller Bewunderung für Tesla eine schwere Frage, da mich wie gesagt auch der i3 begeistert hat.


Supercharger alleine das reicht schon
Ausserdem macht Tesla nur Elektro nix anderes (und das machen die TOLL) <- alleine deshalb sollte man die Unterstützen
Zuletzt geändert von midimal am Di 22. Mär 2016, 22:05, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5855
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
Wohnort: Hamburgo

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste