Spontan mal 1060km an einem Tag...

Re: Spontan mal 1060km an einem Tag...

Beitragvon Log » Sa 7. Okt 2017, 08:05

Hut ab für das Vertrauen, wenn BMW jetzt noch den Tank des REX erhöhen würde auf 20l, wären auch solche Strecken einfacher und entspannter machbar. Der I3 ist einer der BEVs der mir wirklich gut gefällt.
Golf GTE MJ18
Log
 
Beiträge: 163
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 19:29

Anzeige

Re: Spontan mal 1060km an einem Tag...

Beitragvon geko » Sa 7. Okt 2017, 08:08

Den Tank vergrößern? Sorry, aber das Ziel ist nicht aus dem i3 einen Plug-In-Hybriden zu machen. Diese Denke muss aus dem Kopf meiner Meinung nach. Etwas größerer Akku plus sehr dichtes DC-Ladenetz und in Zukunft höhere Ladegeschwindigkeiten. Dann brauchen wir gar keine Tanks mehr, bei keinem Auto.

Coole Tour. Hab auch schon eine spontane Fahrt Köln-Hamburg mit einem i3 hinter mir. Alles inzwischen sehr gut machbar.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D ab 12/2017
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 1280
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München

Re: Spontan mal 1060km an einem Tag...

Beitragvon Log » Sa 7. Okt 2017, 08:28

Wieso denn nicht, momentan ist das Ladenetz bescheiden, die Reichweite auf der AB auch nicht die wucht. Der I3 ist bereits mit REX ein PlugIn wieso nicht den Tank erhöhen damit die Leute nicht noch einen Verbrenner brauchen und Sicherheit haben bis Akkus kommen die was taugen. Tank erhöhen kostet ja kaum was neue Akkus aber schon.
Golf GTE MJ18
Log
 
Beiträge: 163
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 19:29

Re: Spontan mal 1060km an einem Tag...

Beitragvon Helfried » Sa 7. Okt 2017, 10:18

Log hat geschrieben:
Wieso denn nicht (?)


Ein zu großer Tank würde Sinn, Image und Aussagekraft des Wagens unterminieren. Hinz und Kunz würden das Auto fahren, und der Charakter des Wagens wäre dahin. Man könnte dann keine 50000 Euro mehr dafür verlangen.
Helfried
 
Beiträge: 5005
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Spontan mal 1060km an einem Tag...

Beitragvon geko » Sa 7. Okt 2017, 13:20

"Die Leute" brauchen schon heute keinen Verbrenner, sondern eine Auffrischung des eigenen Wissensstandes auf den Stand 10/2017. Denn:

1. Das Schnell-Ladenetz (CCS/CHAdeMO) ist Stand Oktober 2017 in Deutschland bereits recht gut, mit wenigen regionalen Ausnahmen (z.B. Mecklenburg-Vorpommern aktuell unterversorgt). Fahrten ins benachbarte Ausland, vor allem Niederlande, Dänemark, Schweiz und Österreich sind problemlos möglich, da auch dort die Ladeinfrastruktur sehr gut ist. Länder wie Italien, Slowenien, Tschechien, Polen, Frankreich rüsten gerade massiv auf. Bitte sieh dir die Versorgungskarte von Tank&Rast an. Es gibt bereits rund 240 Raststätten inkl. Schnelllader. Bis Jahresende werden noch Dutzende folgen. Flankiert wird dies durch den Ausbau an Rasthöfen, z.B. von Allego und Eon.

2. Der i3 mit REX ist sicher kein Plug-In Hybrid. Er ist streng genommen ja nicht einmal ein wirklicher Hybrid, da mit dem Verbrennungsmotor keine Fortbewegung möglich ist. Der kleine (laute) Verbrenner dient als Stromgenerator für den Akku.

3. Die Autobahnreichweite ist mit 170-200 km (je nach Witterung und Geschwindigkeit) heute schon tauglich für weitere Strecken mit kurzen Ladepausen (Akku lädt verlässlich schnell mit 45-50 kW, keine thermischen Probleme selbst bei vielen Ladungen hintereinander auf einer Strecke).

4. Die Erweiterung der Akkukapazität auf 120 Ah wird die Langstreckentauglichkeit nochmal erhöhen.

BMW hat den i3 ursprünglich als "Mega City Vehicle" positioniert, inzwischen ist daraus aber Dank Akku-Upgrade und DC-Schnellladung ein respektables Reisefahrzeug geworden - jedoch mit recht keinem Kofferraum.

Bei allem Respekt: Du solltest mal versuchen "im Kopf umzuparken". Schnapp dir einen i3 oder Ioniq und fahr damit eine Woche oder einen Monat. Alternativ auch einen Tesla. E-Mobilität ist Gegenwart.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D ab 12/2017
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 1280
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München

Re: Spontan mal 1060km an einem Tag...

Beitragvon saugbaer » Sa 7. Okt 2017, 13:37

@geko..."Daumenhoch" ;)
BMW i3 94Ah BEV 08/17 soc:29.878 socMax:29.88
I001-17-07-500
Benutzeravatar
saugbaer
 
Beiträge: 36
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 20:00
Wohnort: 21220 Ramelsloh

Re: Spontan mal 1060km an einem Tag...

Beitragvon phonehoppy » Sa 7. Okt 2017, 13:57

geko hat geschrieben:
"Die Leute" brauchen schon heute keinen Verbrenner, sondern eine Auffrischung des eigenen Wissensstandes auf den Stand 10/2017. ...


:applaus: Ja, genauso sehe ich es auch. Es tut sich gerade sehr viel, und als EV-Fahrer muss man eben ein bisschen am Puls der Zeit bleiben. Auch einer der Hauptgründe, warum ich mich in einem Forum wie hier anmelde, denn Neuigkeiten verbreiten sich so ganz gut...
BMW i3 94Ah seit 10/2016.
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 472
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:07

Re: Spontan mal 1060km an einem Tag...

Beitragvon Log » Sa 7. Okt 2017, 14:20

Durch den Rex ist der I3 ein serieller Hybrid mir einem großen Akku. Bei 90 km/h könnten 200km hin kommen. Bei 130 und nicht optimalen Twmperaturen sind es doch eher 150. Ein Urlaub im Ausland muss gut geplant sein nach Sardinien mittels Fähre wird es da schon schwierig. Elektromobilität ist bei mir sicher angekommen, ich fahre jetzt schon 90% elektrisch. Also komm mir nicht mit umparken im Kopf. Langstrecke und ich meine nicht jede Stunde laden kann nur Tesla. Der I3 ist ein klasse Auto für die Stadt aber kein Langstreckenfahrzeug. Vor allem nerven mich die 1000 verschiedenen Ladekarten und Tarife, da muss noch einiges passieren bevor die Elektromobilität angekommen ist. Spätestens 2021 kommen richtige E-Autos die eventuell sogar mal einen Anhänger oder eine Dachlast transportieren können.
Golf GTE MJ18
Log
 
Beiträge: 163
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 19:29

Re: Spontan mal 1060km an einem Tag...

Beitragvon geko » Sa 7. Okt 2017, 14:35

Ja, du hast Recht: Das Laden muss einfacher werden, aktuell sind es zu viele Karten/Tarife. Es geht meiner Meinung nach eh in Richtung Flatrate analog Mobilfunk. 200 km kommen beim i3 aber schon bei 100-110 km/h sehr gut hin, bei Temperaturen um die 20-25 Grad Celsius.

Ich bleib bei meinem Tipp: Einfach mal einen Ioniq/i3 für längere Zeit schnappen und Erfahrungen in der Praxis sammeln. Ein BEV ist nicht mit dem elektrischen Fahren eines PHEV zu vergleichen.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D ab 12/2017
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 1280
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München

Re: Spontan mal 1060km an einem Tag...

Beitragvon powmax » Sa 7. Okt 2017, 14:41

Mit REx - ein hervorragendes Langstreckenfahrzeug. Ab 100 km/h neutralisiert sich die Geräuschkulisse vom 2 Zyl. Säulenmikado a la: 'Geht die nächste L-Säule, geht sie nicht, ...' - irrelevant, und schont obendrein die Nerven. Man muß das momentan ganz pragmatisch sehen - mit REx hat der 94Ah i3 einen 55 kWh Hybrid-Akku, wobei der 25 kWh REx Anteil in 2 Minuten wieder einsatzbereit ist.
powmax
 
Beiträge: 178
Registriert: So 13. Nov 2016, 13:49
Wohnort: Hangover

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: e-Smart und 15 Gäste