Probefahrt mit Golf GTE

Re: Probefahrt mit Golf GTE

Beitragvon Starmanager » Mo 16. Feb 2015, 10:43

Immer diese Jammerei auf hohem Niveau. Wie kommts dass die Leute die keinen BMW i3 haben am meisten hier im i3 Forum am lautesten jammern? :?: :?: :?:
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:
Benutzeravatar
Starmanager
 
Beiträge: 1062
Registriert: Di 12. Aug 2014, 21:25
Wohnort: D- Kuessaberg

Anzeige

Re: Probefahrt mit Golf GTE

Beitragvon JuergenII » Mo 16. Feb 2015, 10:46

Der arme e-lectrified!
Wenn man seine meist lächerlichen Einträge hier liest, hat der Arme wirklich ein Problem mit zwei Parteien: Mit meiner Wenigkeit, da er - egal bei welchem Eintrag - sofort kontra geben muss, auch wenn dann meist wenig sinnvolles herauskommt sowie BMW und die i Serie.

e-lectrified hat geschrieben:
Und dann greifen bestimmte User auch noch an und beleidigen vehement. Was ich wieder besonders geschmacklos, aber auch gleichermaßen sehr amüsant finde ist Jürgens Spitze in Richtung BEVs. "Krücken" seien das, wo er doch eigentlich selbst schon öfter einräumen musste, dass der i3 mit dem REX alleine nur eine erbärmliche Notlösung wäre - die hauptsächliche Power kommt aus dem Akku!

Wenn Fahrzeuge mit 160 bis über 200 km Reichweite beworben werden, dann sind < 100 km im Winter schon eine Einschränkung, die man verkraften muss. Mann kann dazu auch Krücken sagen. Denn ich fahre genau so eine Krücke, kann aber dank REX das Problem - wenn vorhanden - einfach aus der Welt schaffen.

Und e-lectrified, wo habe ich jemals von "erbärmlicher" Notlösung gesprochen?

Aber er dreht sich das ja immer so, wie er es braucht: wenn es darum geht, den i3 hochzuhalten, ist der REX ultraleise, hocheffizient und gibt so viel Power ab, dass der i3 erst so richtig in Fahrt kommt. Wenn es um die KBA-Zulassungszahlen geht und der REX noch als BEV durchgehen soll, da ist dann plötzlich die Rede von einem Notstromaggregat, das nahezu nie läuft.

Wo bitte steht von mir geschrieben, dass der REX "hocheffizient" ist und dass der i3 nur damit "so richtig in Fahrt kommt"?

In der Tat hat der i3 REX einen entscheidenden Vorteil gegenüber allen anderen konventionellen Hybridlösungen: Er hat bis auf wenige Km die gleiche Reichweite wie sein BEV Bruder und der Motor dient max. zur Aufrechterhaltung der Akkukapazität und das auch nur bei Geschwindigkeiten < 120 km/h. Wenn überhaupt ist er ein serieller Hybrid. Ein kleiner aber feiner Unterschied, den dt. Behörden allerdings komplett außer Acht lassen.

Das Geräuschniveau im Innenraum ist zu vernachlässigen und was ja unser e-lectrified auch nie akzeptiert, wenn man durch Wohngebiete kommt, schaltet man den Motor im Regelfall auf Knopfdruck aus. Übrigens: Für die Außengeräusche gibt es entsprechende Grenzwerte. Die hält auch der i3 REX ein.

Diskutieren kann man hier alles. Das sieht man auch an den vielen kritischen Einträgen im i3 Bereich. Allerdings gibt es ein paar User allen voran e-lectrified, die meinen permanent ihren Baschingmüll zu den i-Modellen hier abliefern zu müssen.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1963
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Probefahrt mit Golf GTE

Beitragvon Poolcrack » Mo 16. Feb 2015, 10:53

Wem der Golf GTE zu klein ist muss halt auf den Passat GTE warten. Den zu erwartenden Basispreis schätze ich auf 45.300 €, also eine ganze Nummer kleiner als der Tesla Model S60 und damit ein Lückenfüller. Ein rein elektrischer Lückenfüller oder einer mit Schnellladeoption wäre zwar besser, aber ich bin schon froh über jeden rein elektrisch gefahrenen km und die zunehmende Vielfalt.

Die Schätzung habe ich anhand folgender Überlegung gemacht: Golf GTE für 36.900 € minus Golf Basispreis 17.650 €, also 19.250 € Differenz. Passat Einstiegspreis: 26.075 €
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >85.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2001
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: Probefahrt mit Golf GTE

Beitragvon eDEVIL » Mo 16. Feb 2015, 11:10

JuergenII hat geschrieben:
In der Tat hat der i3 REX einen entscheidenden Vorteil gegenüber allen anderen konventionellen Hybridlösungen: Er hat bis auf wenige Km die gleiche Reichweite wie sein BEV Bruder und der Motor dient max. zur Aufrechterhaltung der Akkukapazität und das auch nur bei Geschwindigkeiten < 120 km/h. Wenn überhaupt ist er ein serieller Hybrid. Ein kleiner aber feiner Unterschied, den dt. Behörden allerdings komplett außer Acht lassen.

Gerade durch dei kleinen Tank sollte man den nicht mit einem Golf GTE auf einen Stufe setzen.
Wenn man schon Steuern zahlen muß, hätte man aber auch gleich 25l einbauen können.

Rein vom Design spricht mich der neueste APssat an, aber wenn überhaupt nochmal ein Verbrenner in meinem Auto arbeiten darf, muß der eine Untergeordnete Rolle spielen. Wievield er dann verbraucht ist fast egal, da man die Glückgefühle unbezahlbar sind, wenn man an einer defekten Schnelladesäule mit fast leerem Akku steht und dann einfach weiter fahren kann.

Solange man sich hier wie im Kongo vorkommt (warum braucht man z.B. 7 Wochen, um eine Schnelaldesäule zu reparieren???), ist man auf solche Krücken angeweisen, aber das ist mir dann owas von egal, solange da keine schwarze Rußwolke raus kommt. :twisted:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11213
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Probefahrt mit Golf GTE

Beitragvon Hasi16 » Mo 16. Feb 2015, 11:25

eDEVIL hat geschrieben:
Wenn man schon Steuern zahlen muß, hätte man aber auch gleich 25l einbauen können.

Dann wäre die elektrische Reichweite zu gering, um steuerliche Vorteile bei der Pauschalversteuerung zu genießen - so hatte ich das Gesetz auf jeden Fall verstanden.

Für mich hat der GTE auch eine andere Ausrichtung: Er will kein reiner Stromer sein, der i3 will aber genau das!

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Probefahrt mit Golf GTE

Beitragvon TOMbola » Mo 16. Feb 2015, 13:45

eDEVIL hat geschrieben:
Im Schnitt fahre ich ~40km am Tag und was sagt das darüber aus wie groß der Akku sinnvoller Weise sein müßte?


Es sagt eindeutig aus, dass wir egal mit was für Fahrzeugen, vollkommen überdemensioniert durch die Gegend fahren. So schwer kann das nicht zu verstehen sein.
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/13,8kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 1066
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Re: Probefahrt mit Golf GTE

Beitragvon Hasi16 » Mo 16. Feb 2015, 13:48

Meine Güte! Was ist denn so schwer daran zu verstehen, dass man mit einem vollkommen überdimensionierten Tank viel sorgloser umherfährt?! Der GTE macht nach deiner Logik per se keinen Sinn, da niemand Reichweiten von über 700 km braucht.

Viele Grüße
Hasi16
Zuletzt geändert von Knobi am Mo 16. Feb 2015, 17:05, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat
Hasi16
 

Re: Probefahrt mit Golf GTE

Beitragvon TOMbola » Mo 16. Feb 2015, 13:51

Ja klar mit Allrad fährt man noch sorgloser durch die Gegend. Wie sorglos soll es denn sein?!?
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/13,8kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 1066
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Re: Probefahrt mit Golf GTE

Beitragvon Hasi16 » Mo 16. Feb 2015, 14:02

TOMbola hat geschrieben:
Ja klar mit Allrad fährt man noch sorgloser durch die Gegend. Wie sorglos soll es denn sein?!?

Was hat das mit Allrad zu tun?
Aber: Welcher normale Mensch ist denn so bekloppt und holt sich für 40000 € ein Auto, das nicht seinen persönlichen Ansprüchen an die Mobilität deckt? Hier findest du vielleicht noch ein paar Leute, auf deiner zuständigen Zulassungsstelle aber nicht.
Mein Bruder hätte sich wohl ein EAuto gekauft (Garage mit Starkstrom vorhanden; Pendelt täglich 120 km) - also eigentlich alles ideal. Aber dann wären keine Umwege mehr drin, Stau (Vollsperrung) könnte problematisch werden und der Wagen wäre nach der Arbeit erst Mal nicht nutzbar (lädt ja). Ist er jetzt verrückt geworden, dass er sich für einen Passat Diesel entschieden hat? Ich glaube nicht... Ich glaube eher, dass so 99 % aller Autofahrer denken. Sind die verrückt? Und warum sind die nicht alle auf der TOMbola-Linie und fügen sich? Ganz einfach: Das Auto muss einfach funktionieren - jederzeit.
Prinzipiell gebe ich dir ja Recht. Aber so tickt der 99%-Mensch nicht. Der liest auch nicht bei goingelectric mit! ;)
Daher werden sich auch Plug In Hybride sehr bald super verkaufen: Die Endanwender bekommen ihre gewohnte Reichweite mit geringerem Verbrauch und die Hersteller bekommen eine bessere CO2-Bilanz. Das nennt man neudeutsch: Win-Win-Situation! ;)

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Probefahrt mit Golf GTE

Beitragvon TOMbola » Mo 16. Feb 2015, 16:28

@Hasi16

Ich denke wir sind mit unseren Meinungen näher als du denkst. Ich rede nicht von persönlichen Anforderungsprofilen (auch wenn ich meins mal darstellte), sondern vielmehr von der Allgemeinheit, die in unserem System immer(!) aus dem Vollen schöpfen muss.

Ich möchte einfach nur klarstellen, was genau unbedingt nötig ist. Nicht mehr und nicht weniger.
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/13,8kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 1066
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Anzeige

Vorherige

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste