Nach sechs Wochen die erste Fahrt wo in einen Leihwagen br..

Nach sechs Wochen die erste Fahrt wo in einen Leihwagen br..

Beitragvon Hamburger Jung » Sa 8. Nov 2014, 23:58

Hallo,

so, nach nun knapp sieben Wochen (und 4500 Kilometern) komme ich nun zur ersten Fahrt, die ich nicht mit dem i3 machen kann. Nicht ohne REX bzw. mit dieser Infraskruktur.

Dieses Mal geht es am Mittwoch von Pinneberg nach Wismar. Dort liegt der Opa meiner Frau im Krankenhaus. Ergo hin, dort zwei bis drei Stunden aufhalten, dann Retour.

Das ist leider so nicht möglich. Schade....

Mit einem Zoe (Sorry, für mich ist es der Zoe) würde ich es mir trauen, denn ein 22 KW laden ist dann doch angenehmer als mit Max 7,4 kW dort zu laden. Wenn überhaupt das dort möglich ist.

So bin ich aktuell ein wenig enttäuscht, denn ich wäre so gerne damit gefahren.
Aber solche Reisen sollte man nicht als Abenteuer angehen, sondern solch belastende Fahrt (Anlassbezogen) will ich schnell hinter mich bringen.

LG HH Jung
Hamburger Jung
 

Anzeige

Re: Nach sechs Wochen die erste Fahrt wo in einen Leihwagen

Beitragvon E_souli » So 9. Nov 2014, 10:11

... kenne ich. Aber besser so, als unsicher fahren.
Ich musste im Sommer kurz und schnell nch Potsdam, da hatten wir dann über SIXT ein Diesel.

Je mehr DC Lader kommen, je weiger wird das ein Thema - es sei denn es muss mal schnell gehen.

Ich muss demnächst nach Priem am Chiemsee, 740 km von daheim - Leihwagen wäre besser, aber ich will es wissen - ganz einfach :-)

Warum werden E Mobil Fahrer immer für bekloppt gehalten ?
Weil wir es manchmal sind :lol: :twisted: :P
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: Nach sechs Wochen die erste Fahrt wo in einen Leihwagen

Beitragvon Hamburger Jung » So 9. Nov 2014, 10:15

Hallo,

bekloppt ist das richtige Wort.
In den Dänemark Urlaub werde ich auch elektrisch fahren, auch wenn ich dafür über Kiel (CCS Lader) einen Umweg fahren muss.

Dänemark ist dann wieder gut vernetzt, irgendwie CLEVER :-)

Sixt habe ich eine Anfrage gestellt, 100 Euro wollen die haben. Für einen Tag bzw. von 08-20 Uhr. Toll so eine BMW iSixt Karte, kann ich also gleich in den Müll werfen....


LG HH Jung
Hamburger Jung
 

Re: Nach sechs Wochen die erste Fahrt wo in einen Leihwagen

Beitragvon preda7 » So 9. Nov 2014, 13:35

Ich hatte über die iSixt Karte in den Herbstferien einen Mini countryman für 8 Tage auf Mallorca: 158,-

Fand ich günstig. Hätte ohne die Karte mehr gekostet.

In D sind wahrscheinlich wegen des Bahnstreiks alle Mietwagen teuer....

VG
preda7
 
Beiträge: 140
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 13:13

Re: Nach sechs Wochen die erste Fahrt wo in einen Leihwagen

Beitragvon lautlos-unterwegs » So 9. Nov 2014, 17:40

"Bekloppt" sind die, die immer noch mit Sprit fahren:
http://www.elektroauto-zoe.de/verrueckt/
lautlos-unterwegs
 
Beiträge: 205
Registriert: So 3. Aug 2014, 12:39

Re: Nach sechs Wochen die erste Fahrt wo in einen Leihwagen

Beitragvon Hamburger Jung » Do 13. Nov 2014, 11:30

Hallo,

so, die Fahrt mit einem Golf 7 mit 1,4 TSI Motor ist hinter mir.
Ist schon etwas anderes, alleine ein 6-Gang Schaltgetriebe ;-)

An dem sechs Monate alten Wagen war der Tempomat defekt, kann ja passieren.

Ansonsten fährt man schon anders. Schneller.
Wo ich sonst locker, auch um Strom zu sparen, mit 90-95 kmh fahre, fahre ich so mit 120-130 kmh.

Gefallen hat es mir nicht, ich hätte mir mehr CCS Säulen gewünscht.
In zwei Wochen brauche ich wieder ein Auto, denn nun ist Opa zur Kur in Tessin. Noch weiter, noch mehr Ladewüsten...

Mein Einsatz, die Zeit, ist halt im Moment nicht so vorhanden. Kranker Opa dort, kranker Hund zuhause.
Da kann ich diesen Einsatz nicht einsetzen und MUSS einen Verbrenner mir mieten.

Das sind dann die Momente, wo ich mir doch einen REX wünschen würde...
Alleine um mit "meinem" Auto diese Reise zu machen.

Naja, rein rechnerisch lohnt er sich immer noch nicht für mich. Viel lieber wäre mir der 22 KW Lader vom Zoe.
Dann wäre auch diese Fahrt ohne immens hohen Zeiteinsatz.

Lg HH Jung
Hamburger Jung
 

Re: Nach sechs Wochen die erste Fahrt wo in einen Leihwagen

Beitragvon bm3 » Do 13. Nov 2014, 11:45

Eigentlich kann Zoe ja 43kW, aber die Ladesäulen könnens nicht. :mrgreen:
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5714
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Nach sechs Wochen die erste Fahrt wo in einen Leihwagen

Beitragvon EMOTION » Do 13. Nov 2014, 12:00

Hamburger Jung hat geschrieben:
...
Gefallen hat es mir nicht, ich hätte mir mehr CCS Säulen gewünscht.
In zwei Wochen brauche ich wieder ein Auto, denn nun ist Opa zur Kur in Tessin. Noch weiter, noch mehr Ladewüsten...

Mein Einsatz, die Zeit, ist halt im Moment nicht so vorhanden. Kranker Opa dort, kranker Hund zuhause.
Da kann ich diesen Einsatz nicht einsetzen und MUSS einen Verbrenner mir mieten.
...


Mein Tipp: Zerbrich dir nicht den Kopf! Wenn die Umstände es nicht anders hergeben, dann ist eben das Mieten eines modernen Verbrenners die richtige Lösung.
Es ist doch schon mehr als 98% aller Automobilisten machen: das Hinterfragen des eigen Fahrprofils und der Notwendigkeit, immer mit einem Verbrenner fahren zu müssen. Das Umstellen fängt im Kopf an.
i3 60Ah REX 06/2014 - 06/2017 = 120.000 km
i3 94Ah REX 06/2017 -
Audi A2 Bj 2000 = 310.000 km
Benutzeravatar
EMOTION
 
Beiträge: 202
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 16:20
Wohnort: Westküste Schweden

Re: Nach sechs Wochen die erste Fahrt wo in einen Leihwagen

Beitragvon eDEVIL » Do 13. Nov 2014, 13:28

Mit 7,4 KW und Zwischenstop in Lübeck wärs machbar, aber echt blöd, das es in Wismar scheinbar nur Schuko gibt.

Ein echter eJunkie würde nach lübeck den i3 bei den Stadtwerkenladen und mit nem Wagen von Hertz (Schwartauer Landstraße 18) nach WIsmar fahren 8-)



P.S. Ja, ja... war nicht ganz ernst gemeint ... ;-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11329
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Nach sechs Wochen die erste Fahrt wo in einen Leihwagen

Beitragvon Hamburger Jung » Do 13. Nov 2014, 13:34

Hallo,

wenn die Zeit da wäre, dann wäre ich sicher mit dem i3 gefahren.

Sind gute 160 Kilometer von mir, über die A1 und A20.
Lübeck zwischenladen und weiter geht es in einem Stück. In Wismar dann zwei Stunden (Zeit des Besuches) Schuko laden.

Rückweg in Grevesmühlen zwei Stunden mit 7,4 KW laden, da dann lecker Essen gehen, dann bis Nedderfeld CCS und der Drops ist gelutscht.

Wie gesagt, zur Zeit fehlt mir der Faktor Zeit. Verrückt mache ich mich nicht, manchmal ist es eben einfach schade.
Dann werden einen die aktuellen Grenzen der E-Mobilität mit dem i3 eben aufgezeigt. :-)

Lg HH Jung
Hamburger Jung
 

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste