mit dem i3 nach Holland

Re: mit dem i3 nach Holland

Beitragvon goldhamster » Mo 21. Apr 2014, 09:09

Danke für den Bericht. Das liest sich ja grauenhaft – und bestärkt mich darin, mir einen i3 REX zu wünschen. Zudem hätte ich nie gedacht, was für vermeintlich kleine Details – wie der unbeleuchtete QR Code direkt unter dem Kabelanschluss – Elektromobilität behindern können. Auch die dem Echtzeit-Verkehrsinformationssystem unbekannte Dauerbaustelle sind kein Ruhmesblatt für den i3, ebensowenig die Zielreichweitenabweichung zwischen App und Navi.

Werden diese Erfahrungen denn in den ZDF-Bericht über Dich & Deinen i3 einfließen?
goldhamster
 
Beiträge: 213
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 20:16

Anzeige

Re: mit dem i3 nach Holland

Beitragvon JuergenII » Mo 21. Apr 2014, 09:34

Hallo i3_er,

ich würde die Fahrt mal so umschreiben: Wenn der Wurm drin ist, bleibt er drin. Das was Euch da passiert ist dürfte wohl die sprichwörtliche Ausnahme sein. Und die Frage stellt sich ob man nicht die tägliche Routinefahrt als Maßstab für die E-Mobilität nehmen sollte. Fernreisen sind nun mal nicht die Stärke dieser Fahrzeuge (Model S mal außen vor). Selbst wenn alle Ladepunkte beim ersten Mal funktioniert hätten, ist man doch deutlich langsamer unterwegs. Alle 100 bis 120 km einen Ladestopp einplanen ist für E-Verückte ganz spaßig, aber nicht für den normalen Autofahrer.

Ich würde mich auch bei den Ladepunkten nicht auf das BMW-Navi verlassen. Selbst bei LEMnet fehlen etliche Ladestationen. Allerdings zeigt Dein Bericht, dass das wichtigste Extra eines i3 der REX ist. Lieber verzichtet man auf Metaliclackierung, Felgen, Schiebedach und helle Ausstattung, dafür hat man seinen "Notgenerator" immer mit dabei.

Ich persönlich würde aber den i3 trotzdem behalten. Oder plant ihr öfters solche Ausfahrten?

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: mit dem i3 nach Holland

Beitragvon stromer » Mo 21. Apr 2014, 09:53

Zumindest die PR-Abteilung bei BMW hat ausgezeichnete Arbeit geleistet.
Da wird eine heile CCS-Welt vorgegaukelt und 7,4 kW AC-Schnellladen versprochen und was ist die Realität ? Die DC-Ladeinfrastruktur wird noch über Jahre nicht sinnvoll nutzbar sein. Gerade in den Niederlande sind aber AC-Ladesäulen meist auf 11 kW ausgelegt und da ist es dann doch recht frustrierend trotz 7,4 kW-Lader nur mit 3,7 kW laden zu können.
Ein ähnliche Problem hatte ich im vergangenen Jahr auch schon einmal in Stuttgart. 3 Stunden lang fuhr ich dort von einer nicht funktionierenden Ladesäule zu nächsten, bis ich eine Stunde vor Schließung der Daimler-Benz Museums auf die Idee kam an einer dort befindlichen Wallbox zu laden. Nach 50 Minuten war der Akku voll und es ging wieder nach Hause.
Mit meinem Leaf hätte ich dort 6 Stunden laden müssen und auf der Rückfahrt noch einmal einen 1,5 stündigen Ladestopp einlegen , wo ich aber dank AC-Schnelllader nur eine 15 minütige Kaffeepause einlegen musste.
Zuletzt geändert von stromer am Mo 21. Apr 2014, 10:05, insgesamt 2-mal geändert.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: mit dem i3 nach Holland

Beitragvon franmedia » Mo 21. Apr 2014, 10:00

i3_er hat geschrieben:
ICH würde gern.
Die Familie nicht.
Ich habe auch keine Argumente mehr UND es wird auch mal Sommer und tiefer Winter, da verändern sich Verhältnisse.
Laden, Strecke etc
Mal schauen wie der Schwatz morgen bei BMW sein wird.
Vielleicht sind wir auch zu doof ?
Vielleicht doch ein SoftwareProblem ?

Ich weiss es nicht und ich weiss auch gar nix mehr im Moment ...

Wow. Danke für den Bericht. Den Frust kann man ja gut verstehen. Mit doof sein hat das wohl nix zu tun. Die ganze Werbung ist ja darauf ausgelegt, dass das was ihr machen wolltet einfach funktioniert.

Vielleicht ist es nur die Erwartungshaltung. Bei uns ist es so, dass unsere Erwartungshaltung durch drei Jahre mit einem der ersten iMiEVs "EV-gestählt" ist. Wir sind damit schon mit Wärmflaschen und Decken gefahren, nur um im Winter 90 km weit zu kommen. Dass uns das wohl mit dem i3 nicht passieren wird, sehen wir schon als sehr positiv an. Bis jetzt haben wir uns mit keinem der beiden Autos nicht einmal getraut irgendwo hin zu fahren, wo wir nicht vorher telefonisch abgeklärt hatten, dass wir am Zielort laden können. Mit dem i3 wollen wir das jetzt eigentlich mal machen und da hilft deine Geschichte schon die Grenzen zu erkennen und abzuschätzen.

Meine Einschätzung ist, dass sich Ladesäulen jetzt und auch in einiger Zukunft nicht wirtschaftlich betreiben lassen. Damit sind potentiell alle privat betriebenen Säulen ausfallgefährdet, weil der Betreiber schlicht irgendwann keine Lust hat noch mehr Geld zu versenken. Bleiben eigentlich nur staatliche Säulen und eben solche der Hersteller (Tesla SC oder BMWi Agent), die halbwegs zuverlässig arbeiten sollten. Ja, und da gibt es eben noch sehr wenige. Isso, denk ich mir halt.

Mich würde noch das Prinzip FastNed interessieren. Kostet das Laden dort? Wie viel? In welchem Abstand stehen die? Kann man damit durch ganz Holland fahren? Kosten die Autobahnen Gebühr? Wieviel?

Ich weiß nicht, ob es euch hilft. Aber meiner bescheidenen Meinung nach hilft im Moment nur die Einstellung zu ändern und nicht zu erwarten, dass unbekannte Ladesäulen einfach funktionieren. Wenn das unabdingbar für die persönliche Mobilität ist, ist reines E-Auto Fahren heute nur schwer zu realisieren. Es ist - heute - schon noch mehr Enthusiasmus notwendig als es für das Fahren eines Verbrenners gebraucht wird.
franmedia
 
Beiträge: 658
Registriert: Di 15. Okt 2013, 15:14

Re: mit dem i3 nach Holland

Beitragvon ATLAN » Mo 21. Apr 2014, 10:18

Ich hoffe mal ihr habt auch die Unzulänglichkeiten der Navigation entsprechend dokumentiert zB per Foto / Video, um nicht vom Agenten dann eventuell als Querulanten abgekanzelt zu werden.
Eigentlich ist das ganze sehr traurig, denn gerade von BMW hätte ich mir schon eine funktionierende Variante der Statusabfrage der Ladesäulen oder zumindest des TMC erwartet ... :?
Jedenfalls zeigt sich so, das erst all diese eigentlich kleinen Baustellen auch perfekt erledigt sein müssen, um das ganze Produkt für den unbedarften Anwender erfolgreich nutzbar zu machen.

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2177
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: mit dem i3 nach Holland Teil3

Beitragvon TeeKay » Mo 21. Apr 2014, 10:27

i3_er hat geschrieben:
wieso löscht du Teil 3 ?
kannst nicht lesen ?
WAS SOLL DAS ?

Man kann nämlich jeweils nur 3 Bilder als Anhang zu einem Posting setzen. Nur weil DU das nicht weisst


Mäßige dich bitte. Jeder kann Fehler machen.

Was mich wundert: Vor einigen Tagen wolltest du noch einen zweiten i3 bestellen und auf einmal soll der erste verkauft werden? Welche Ausstattung hat er? Vielleicht nehme ich ihn dir ab.

Dass Säulen nicht funktionieren, kommt vor, ist aber nicht die Regel. Ich würde sagen: Du hast einfach Pech gehabt. Aber du solltest nicht vom Einzelfall auf die Regel schließen. Es wird in der Zukunft eher besser als schlechter. Die Wartung wurde bislang vernachlässigt, weil fast niemand die Lade-Infrastruktur benutzt. Das ändert sich gerade. Und mit steigenden Benutzungszahlen bessert sich auch Wartung, Anzahl der Säulen und die dahinter stehende IT.

Kauf dir den zweiten i3 mit REX und nimm ihn für die Langstrecken. Dann hast du immer ein Backup, sollte sich so ein Lade-Desaster noch einmal wiederholen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: mit dem i3 nach Holland Teil3

Beitragvon E_souli » Mo 21. Apr 2014, 10:42

TeeKay hat geschrieben:
Was mich wundert: Vor einigen Tagen wolltest du noch einen zweiten i3 bestellen und auf einmal soll der erste verkauft werden? Welche Ausstattung hat er? Vielleicht nehme ich ihn dir ab.



Die Entscheidung einen zweiten i3 zu kaufen stand, ja und bestellt ist dieser - erst dann kam diese Erfahrung wie berichtet.
der zweite i3 kommt definitiv NICHT und ob unser jetziger i3 bleibt ist fraglich.
Wie gesagt. Ich möchte ihn gern behalten, die Familie NICHT
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: mit dem i3 nach Holland

Beitragvon E_souli » Mo 21. Apr 2014, 10:44

fbitc hat geschrieben:
Hm, erstaunlich, dass sich die BMW Systeme so verhalten. Mit den Navis von BMW habe ich bisher eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht.
Das die online Anzeige der Ladesäulen nicht zu 100 % funktioniert ist auch erstaunlich! aber wenn man sich die RWE App anschaut, gibts auch hier zT erhebliche Aussetzer.
Schade dass sich BMW hier in deinem Fall nicht mit Ruhm bekleckert hat. Zeigt aber auch, dass hier auch nur mit Wasser gekocht wird.
Euren Frust kann ich verstehen, blättert man doch einige Euros auf den Tisch.
Ich hoffe trotzdem, dass ihr der Mobilität per Strom noch eine Chance gebt.


In der Tat scheint einiges im Argen zu sein - LEIDER
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: mit dem i3 nach Holland

Beitragvon E_souli » Mo 21. Apr 2014, 10:46

goldhamster hat geschrieben:
Danke für den Bericht. Das liest sich ja grauenhaft – und bestärkt mich darin, mir einen i3 REX zu wünschen. Zudem hätte ich nie gedacht, was für vermeintlich kleine Details – wie der unbeleuchtete QR Code direkt unter dem Kabelanschluss – Elektromobilität behindern können. Auch die dem Echtzeit-Verkehrsinformationssystem unbekannte Dauerbaustelle sind kein Ruhmesblatt für den i3, ebensowenig die Zielreichweitenabweichung zwischen App und Navi.

Werden diese Erfahrungen denn in den ZDF-Bericht über Dich & Deinen i3 einfließen?


Zu dem ZDF Bericht darf ich (aus rechtl. Gründen) derzeit nix posten. Ich hab da was unterschrieben und ist OK, ich hab mich schliesslich drauf eingelassen.
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: mit dem i3 nach Holland

Beitragvon p.hase » Mo 21. Apr 2014, 10:49

deine erwartungen als bmwler an die emobilität sind schlichtweg zu hoch. das produkt selbst ist in der basis gut!

wenn du das aber seriös handhaben und leben willst musst du über den tellerrand hinausschauen und dich nach einem französischen, japanischen oder amerikanischem produkt umschauen. dort ist man weiter und solche horrorberichte gibt es nicht. oder du wartest noch ein paar jahre bis die deutschen das alles gefixt haben.

werde einen teufel tun und kaufempfehlungen rausgeben, hier ist man schnell unten durch, aber ich frage meine mitmenschen immer wieder zum spass/ernst: "gehst du auch zu media markt und kaufst dir eine deutsche stereoanlage oder ein deutsches smartphone?"

am besten einen nackten i3 kaufen und ein riesiges tomtom dazu mit lemnet und going electric eingepflegt und gut.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, auch für Smart, BMW, etc.
VERKAUFE 2x ZOE INTENS R240, neuwertige 2016er, je 13900€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5439
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MarioC, ms_smart, Saarbug, Starmanager und 9 Gäste