Maus knabbert Kabel an - 1000 Euro Schaden

Re: Maus knabbert Kabel an - 1000 Euro Schaden

Beitragvon LocutusB » Do 30. Mär 2017, 11:56

Denkt Ihr bitte schon alle dran, dass da in der Werkstatt mit Sicherheit keine Elektroinstallationsfachkraft sondern im schlimmsten Fall ein KFZ Mechaniker mit Hochvoltschulung sitzt. Dem kann/darf man nichts komplizierteres auftragen als das komplette Kabel zu tauschen. Für eine Reparatur am Kabel selbst ist der schlicht und einfach nicht qualifiziert. Mag sein, dass dies in ein paar Jahren anders ist und so ein Schaden dann im kleinen repariert werden kann ...
BMW i3 - EZ 02/14 - 80tkm - 13,3kWh/100km (App), 15,5kWh/100km (Zähler) - Entwicklungsstand I001-17-07-500 - Stand 08/17
Benutzeravatar
LocutusB
 
Beiträge: 1159
Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:30
Wohnort: MUC

Anzeige

Re: Maus knabbert Kabel an - 1000 Euro Schaden

Beitragvon bm3 » Do 30. Mär 2017, 12:17

Das ist richtig, wobei ja in den meisten Werkstätten heute nur noch getauscht und nicht mehr repariert wird.Der Arbeitsaufwand ist damit für die Werkstatt einfach kalkulierbar, das Neuteil zahlt der Kunde oder Hersteller.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5573
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Maus knabbert Kabel an - 1000 Euro Schaden

Beitragvon babyblum » Fr 31. Mär 2017, 13:02

bm3 hat geschrieben:
Der Arbeitsaufwand ist damit für die Werkstatt einfach kalkulierbar, das Neuteil zahlt der Kunde oder Hersteller.

Oder in solchem Fall zum Großteil die Versicherung, was später irgendwann durch steigende Prämien auf alle zurückfallen kann/wird.


@e-ma
Ich habe bis 2008 bei einem Stromnetzbetreiber als Monteur im Nieder- und Mittelspannungsbereich gearbeitet und habe dort einige Hundert Muffen verarbeitet.
Und wie gesagt, die Muffen der letzten Jahre waren alles Schrumpfmuffen (bis auf T-Muffen, da waren wir damals mit den angebotenen Lösungen nicht zufrieden, die wurden weiterhin mit Giessharz gelöst).
Wie es heute aussieht, weiß ich allerdings nicht genau, bin zu lange aus dem Thema raus.
Aber durch die zunehmende Flexibilität der Schrumpfschläuche und die verwendeten Kleb- und Dichtstoffe war die Dichtigkeit nie ein Problem, da hatten wir später mehr mit unsauber verarbeiteten Giessharzmuffen zu kämpfen (unsauber abgedichtet, Masse nicht ordentlich verrührt, Lufteinschlüsse etc.). ;)

@LocutusB
Wenn bei BMW seit annähernd 4 Jahren Elektroautos verkauft werden, sollte sich doch bei jedem i-Agent in der Werkstatt mindestens eine Fachkraft finden lassen, die auf den Umgang mit solchen Fällen geschult sein sollte.
Oder aber wenn ein Meister mit gesundem Menschenverstand am Werk ist, sollte dieser bei 'Kleinigkeiten' den kompletten Tausch auch mal in Frage stellen.
Ob das allerdings bei BMW gewollt ist, steht auf einem anderen Blatt... :|
babyblum
 
Beiträge: 165
Registriert: Di 13. Sep 2016, 12:23
Wohnort: Koblenz

Re: Maus knabbert Kabel an - 1000 Euro Schaden

Beitragvon Highlander_mue » Fr 31. Mär 2017, 17:11

Hallo beisammen,

ich hatte bis letztes Frühjahr als WoMo einen Mercedes Sprinter 519, da hat ein Marder ein Sensorkabel angefressen. Die Reparatur hat 500,-- € gekostet, weil das Kabelbaumteilstück gewechselt werden mußte. Der Kfz-Meister hat gesagt, ich hätte noch mal Glück gehabt, dass er nicht den Motorkabelbaum erwischt hat, der hätte dann komplett gewechselt werden müssen, wegen falscher Werte am Steuergerät, und das hätte ein vielfaches gekostet.

Viele Grüße aus dem sonnigen München, Highlander_mue
Highlander_mue
 
Beiträge: 128
Registriert: So 12. Okt 2014, 14:28

Re: Maus knabbert Kabel an - 1000 Euro Schaden

Beitragvon ollilei » Do 4. Mai 2017, 21:56

trilobyte hat geschrieben:
bm3 hat geschrieben:
Im Übrigen liegen da keine höheren Spannungen an als bei jeder AC-Elektroinstallation, wo Leitungen auch öfter im Freien verlegt werden.


man darf AC und DC nicht in denselben Topf werfen! DC ist viel heikler weil kriechsträme viel mehr Zeit haben sich aufzubauen. Bei AC wird dieser Prozess andauernd wieder unterbrochen. DC Isolationen oder Sicherungen sind eine ganz andere Nummer als bei AC.

Hier in der Schweiz hätte ich einen Marderschaden der Versicherung gemeldet. 200.- selbstbehalt und gut ist. wird ja wohl nichts anderes sein?

gruss
siegi


UND IN D IST MAN MIT 150€ SB DABEI (ausgenommen natürlich die Billigtarife die Tierbiss garnicht erst versichert haben ;-)
ollilei
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 4. Mai 2017, 21:35

Vorherige

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ElektroZW und 8 Gäste