i5 Wunschspezifikationen

Re: i5 Wunschspezifikationen

Beitragvon Karlsson » Mi 4. Jun 2014, 12:40

HED hat geschrieben:
Zumindest Luftfederung, adaptive Voll LED-Scheinwerfer und elekt. Sitzverstellung sollte schon erhältlich sein.

Ebenso Spur-Wechselassistent. Nett wäre noch mehr Sicherheit. Gurt-Airbag, Fußgängerbremsassistent und Head-Up Display.

Und das Abstandsradar sollte bis zum Stillstand abbremsen. Überall kann BMW Reifen mit Notlaufeigenschaften liefern, nur nicht beim i3.

Auch müssen die Sitze beim Crash pro-aktiv sein. Das hat dem i3 im Crawltest leider Punkte gekostet.

Netter Schickschnack. WICHTIG sind Reichweite und Lademöglichkeiten.
Die Runflat Tires kosten Reichweite, passt nicht so richtig zu eh schon kleinen Akkus. Teurer und schwerer sind sie auch und dazu Nachteile beim Komfort, weil die Seitenwand prinzipbedingt halt schlechter federt.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12788
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

Re: i5 Wunschspezifikationen

Beitragvon HED » Mi 4. Jun 2014, 13:59

Da gebe ich dir absolut Recht. Darum sollten die Pannenreifen ja auch nur optional sein.

Keiner sollte gezwungen sein, damit rumzufahren. Aber wer schon ein mal Pannen hatte, weis sie zu schätzen.

Und der i5 wird ja Mittelklassestandars entsprechen. Was ich da aufgezählt habe ist durchaus üblich in der Klasse und gegen Aufpreis zu haben.

Niemand muss es nehmen. ;)
HED
 

Re: AW: i5 Wunschspezifikationen

Beitragvon Karlsson » Mi 4. Jun 2014, 18:07

Ich hatte schon Pannen und deswegen ist bei mir ein Reserverad ein Muss. Ein Notrad reicht da auch vollkommen aus. Nur ein Kompressorset tut es halt nicht.
Wenn mein nächster Wagen kein Reserverad haben sollte, kaufe ich das dazu.
Und grundsätzlich Leichtlaufreifen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12788
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: i5 Wunschspezifikationen

Beitragvon HED » Mi 4. Jun 2014, 18:18

Siehst, und das sind gerade beim Punkt angekommen. Beim i3 kann man kein Reserverad mitnehmen, es sei denn es liegt so im Kofferraum. Aber dann hat man fast kein Platz mehr.

Dann gibt es halt Pannenmittel, die du angesprochen hast. Und völlig richtig, das ist nichts halbes und nichts ganzes. Oft dichten die nicht 100% ab. Oder das Dichtmittel ist zäh, weil es über Jahre nicht gebraucht wurde. Und man muss immer noch auf den Standstreifen halten. Blöd wenn es auf der Fahrerseite passiert ist und man die LKWs an dir vorbei donnern.

Abhilfe schaden da halt RFT. Das Problem ist nur, das diese Reifen je nach Größe 2-3kg schwer sind und der Abrollkomfort leidet. Und natürlich sind sie 20-30% teurer.

Man muss wissen was einem wichtig ist. Der Vorteil bis zu 200km bei 80km/h weiterzufahren, trotz Druckverlust, ist schon ein starkes Argument, wie ich finde.
HED
 

Re: i5 Wunschspezifikationen

Beitragvon markusmuellerlv » Fr 6. Jun 2014, 17:33

dersepp hat geschrieben:

markusmuellerlv hat geschrieben:
- optionaler REX mit 38-50kW


Ein fiktiver i5 wird kaum den doppelten Verbrauch im Vergleich zum i3 haben, daher braucht es auch keinen doppelt so großen Rex. Ein fiktiver i5 würde ähnlich effizient wie ein i3 sein, daher reicht der aktuelle Rex auch dort.


Sorry, hatte mich vertippt, wollte 38-50PS statt kW schreiben. Also bei größerer Batterie und gutem REX-Management, müsste der REX bei einem größeren Auto nicht leistungsfähiger werden.
Da der REX relativ selten benutzt wird, macht es ja Sinn wenig Gewicht mitzuschleppen.

Bezüglich Heizung durch Abwärme vom REX hat Hasi16 eigentlich recht: der Aufwand lohnt sich wahrscheinlich nicht und das System wird komplexer und womöglich sowohl fehleranfälliger als auch wartungsintensiver.

Danke für eure Kommentare und hoffentlich liest die BMW Entwicklungsabteilung brav mit und erhöht bald noch mehr die Freude am elektrischen Fahren!
markusmuellerlv
 
Beiträge: 39
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 10:11

Re: AW: i5 Wunschspezifikationen

Beitragvon Karlsson » Sa 7. Jun 2014, 10:23

markusmuellerlv hat geschrieben:
Bezüglich Heizung durch Abwärme vom REX hat Hasi16 eigentlich recht: der Aufwand lohnt sich wahrscheinlich nicht und das System wird komplexer und womöglich sowohl fehleranfälliger als auch wartungsintensiver.

Das klingt für mich wie die Begründung von Porsche, lange am luftgekühlten Motor festzuhalten, weil Wasserkühlung ja so schrecklich fehleranfällig ist.... An den Haaren herbei gezogen.

Dass die Abwärme nicht genutzt wird, treibt den RE Verbrauch im Winter völlig unnötig enorm hoch und energetisch ist das völliger Humbug.
Dass der i3 das nicht tut, ist schon extrem peinlich und sollte bei nächster Gelegenheit behoben werden.
Beim i5 werden sie so einen Schwachsinn ja hoffentlich gar nicht erst zulassen.

Strom sparen durch Leichtbau mit Carbon und dann ohne Wärmepumpe mit Strom aus einem Benzin RE heizen.... Das ist als ob man in seinem Wohnzimmer den Boden mit der Zunge blitzeblank leckt und mit dem Hintern dabei alle Blumentöpfe zertrümmert.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12788
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: AW: i5 Wunschspezifikationen

Beitragvon endurance » Sa 7. Jun 2014, 10:30

Karlsson hat geschrieben:
.... Das ist als ob man in seinem Wohnzimmer den Boden mit der Zunge blitzeblank leckt und mit dem Hintern dabei alle Blumentöpfe zertrümmert.

Hmm - so etwas machst Du? ;)
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3395
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: AW: i5 Wunschspezifikationen

Beitragvon Karlsson » Sa 7. Jun 2014, 11:28

endurance hat geschrieben:
Karlsson hat geschrieben:
.... Das ist als ob man in seinem Wohnzimmer den Boden mit der Zunge blitzeblank leckt und mit dem Hintern dabei alle Blumentöpfe zertrümmert.

Hmm - so etwas machst Du? ;)

Nein, aber BMW :lol:

Ärgere mich, dass ich mich beim letzten Jobwechsel da gar nicht hin beworben hab. Da scheint es ja noch Bedarf zu geben :lol:
Aber wahrscheinlich werden da auch dutzende von Ingenieuren Schreikrämpfe bekommen und heulend auf dem Boden gelegen haben, als der RE ohne Abwärmenutzung im i3 kam, aber das Management hats so entschieden.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12788
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: AW: i5 Wunschspezifikationen

Beitragvon markusmuellerlv » Sa 7. Jun 2014, 18:17

Karlsson, du hast recht, der REX verschwendet im Winter etwas Energie (die Abwärme die nicht genutzt werden kann).
Andererseits da der REX Statistisch eben sehr selten benutzt wird (10% der gefahrenen km), ist auch die Menge der verschwendeten Abwärme nur 10% davon, als würde der i3 REX 100% im Benzinmodus laufen.
Deswegen war wahrscheinlich die Abwärme nicht zu benutzen eine pragmatische Entscheidung.
Das reale Benzinersparnis wäre relativ klein.
Was braucht so die Elektroheizung des i3 an Leistung? 0.5-1kW ?
Mit einem Liter Benzin kann man ca 2.5-3kWh an Strom generieren.
Also mehrere Stunden Elektrowärme mit einem Liter Benzin, und dies nur nach den ersten 100-120km.
Nehmen wir an die Nutzung der Abwärme würde 1Liter/100km beim Benzinverbrauch einsparen.
Also würde sich durch den Multiplikator Faktor 10 (REX läuft nur 10% der Zeit) der Benzinverbrauch um 0.1Liter/100km verbessern, und dies nur im Winter. Auf das gesamte Jahr mach das wahrscheinlich weniger als 0.05Liter/100km aus.
Ein Paar Krümel.

Karlsson hat geschrieben:
markusmuellerlv hat geschrieben:
Bezüglich Heizung durch Abwärme vom REX hat Hasi16 eigentlich recht: der Aufwand lohnt sich wahrscheinlich nicht und das System wird komplexer und womöglich sowohl fehleranfälliger als auch wartungsintensiver.

Das klingt für mich wie die Begründung von Porsche, lange am luftgekühlten Motor festzuhalten, weil Wasserkühlung ja so schrecklich fehleranfällig ist.... An den Haaren herbei gezogen.

Dass die Abwärme nicht genutzt wird, treibt den RE Verbrauch im Winter völlig unnötig enorm hoch und energetisch ist das völliger Humbug.
Dass der i3 das nicht tut, ist schon extrem peinlich und sollte bei nächster Gelegenheit behoben werden.
Beim i5 werden sie so einen Schwachsinn ja hoffentlich gar nicht erst zulassen.

Strom sparen durch Leichtbau mit Carbon und dann ohne Wärmepumpe mit Strom aus einem Benzin RE heizen.... Das ist als ob man in seinem Wohnzimmer den Boden mit der Zunge blitzeblank leckt und mit dem Hintern dabei alle Blumentöpfe zertrümmert.
markusmuellerlv
 
Beiträge: 39
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 10:11

Re: AW: i5 Wunschspezifikationen

Beitragvon dersepp » Sa 7. Jun 2014, 21:26

markusmuellerlv hat geschrieben:
Karlsson, du hast recht, der REX verschwendet im Winter etwas Energie (die Abwärme die nicht genutzt werden kann).
Andererseits da der REX Statistisch eben sehr selten benutzt wird (10% der gefahrenen km), ist auch die Menge der verschwendeten Abwärme nur 10% davon, als würde der i3 REX 100% im Benzinmodus laufen.
Deswegen war wahrscheinlich die Abwärme nicht zu benutzen eine pragmatische Entscheidung.
Das reale Benzinersparnis wäre relativ klein.
Was braucht so die Elektroheizung des i3 an Leistung? 0.5-1kW ?
Mit einem Liter Benzin kann man ca 2.5-3kWh an Strom generieren.
Also mehrere Stunden Elektrowärme mit einem Liter Benzin, und dies nur nach den ersten 100-120km.
Nehmen wir an die Nutzung der Abwärme würde 1Liter/100km beim Benzinverbrauch einsparen.
Also würde sich durch den Multiplikator Faktor 10 (REX läuft nur 10% der Zeit) der Benzinverbrauch um 0.1Liter/100km verbessern, und dies nur im Winter. Auf das gesamte Jahr mach das wahrscheinlich weniger als 0.05Liter/100km aus.
Ein Paar Krümel.


Wenn man jetzt bei der Kalkulation noch berücksichtigt dass der Wagen permanent zusätzliches Gewicht mit rumschleppt, irgendwie muss man die Wärme auch transportieren, dürfte sich der eh kaum vorhandene Vorteil in einen Nachteil drehen.
dersepp
 
Beiträge: 60
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 22:47

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Saarbug und 4 Gäste