i3 Fahrer (ich) testet Model S

Re: i3 Fahrer (ich) testet Model S

Beitragvon midimal » Sa 3. Jan 2015, 11:53

Hamburger Jung hat geschrieben:
Hallo,

@midimal
Die Probefahrt war in Hamburg, Essener Straße. Der Verkäufer konnte Deutsch nicht so gut, kam aus dem östlichen Teil dieser Welt. Vielleicht Pole (ruhig bleiben Midimal), Ukrainer. Dafür hat er so oft "ja genau" gesagt, dass meine Frau ihn schon erschlagen wollte.



Ah, der Laden - an dem fahre ich jeden Tag zur & von der Arbeit. War auch mal dort und fand die jungen wilden "Verkäufer" sagen wir mal - anders. Gute Idee mit dem Unterschreiben und Tesla fürs Wochenende mitnehmen. Soweit ich weiß man kann innerhalb von so und so vielen Tagen von so einem Vertrag zurücktreten :twisted:

Midi...
Zuletzt geändert von midimal am Sa 3. Jan 2015, 12:39, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5929
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Anzeige

Re: i3 Fahrer (ich) testet Model S

Beitragvon e-lectrified » Sa 3. Jan 2015, 11:57

Die Idee der Pauschale war nicht von mir. Ich weiß grad nicht, wer das vorgeschlagen hat, aber ich fand es auf jeden Fall gleich deutlich sinnvoller, als zig Millionen von Ladekarten und sonstigem Krimskrams. Dafür dann aber alle Ladesäulen vollkommen barrierefrei, 24/7 nutzbar, top gewartet und auch keine Diskussion über Ladestandards mehr (Triple bzw., wo DC nicht möglich: Typ 2 und Schuko!)
e-lectrified
 

Re: i3 Fahrer (ich) testet Model S

Beitragvon Starmanager » Sa 3. Jan 2015, 12:00

Besser noch Verteilte Plaetze da ein Typ 2 eine reine Zeitverschwendung an einer DC Ladesaeule ist.
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:
Benutzeravatar
Starmanager
 
Beiträge: 1062
Registriert: Di 12. Aug 2014, 21:25
Wohnort: D- Kuessaberg

Re: i3 Fahrer (ich) testet Model S

Beitragvon redvienna » Sa 3. Jan 2015, 12:03

Ich sage was jeweils fehlt ganz klar:

BMW: Zu vorsichtig bei der Elektromobilät. Wo bleibt ein Knaller (auch optisch) und mehr Reichweite ?

Tesla: Verarbeitung nicht auf Premiumniveau (Dämmung), Gewicht noch zu hoch, das Fahrwerk musst zumindest BMW 3er Niveau erreichen. (Eigentlich 5er) Das ist der Feinschliff der Tesla als Newcomer noch fehlt !
Zuletzt geändert von redvienna am Sa 3. Jan 2015, 12:14, insgesamt 1-mal geändert.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5883
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: i3 Fahrer (ich) testet Model S

Beitragvon Starmanager » Sa 3. Jan 2015, 12:11

Ich muss sagen der BMW i3 ist perfekt fuer ein Auto das man bis zu 80km am Tag ohne zu laden einsetzt. Habe es nun ausprobiert und bin mir sicher dass es 100% fuer Pendler geeignet ist. Das Gewicht mit 1200kg beweist doch dass man effizente Autos bauen kann. Daher sollten alle Hersteller auch die Messlatte unten anlegen und das beste daraus machen was die Technik hergibt. Dann macht die Revolution Sinn und die Millionen E-Autos werden unsere Recourcen schonen.
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:
Benutzeravatar
Starmanager
 
Beiträge: 1062
Registriert: Di 12. Aug 2014, 21:25
Wohnort: D- Kuessaberg

Re: i3 Fahrer (ich) testet Model S

Beitragvon e-lectrified » Sa 3. Jan 2015, 12:13

Starmanager hat geschrieben:
Besser noch Verteilte Plaetze da ein Typ 2 eine reine Zeitverschwendung an einer DC Ladesaeule ist.


Wenn es finanziell machbar ist, prima. Ich denke aber eher, dass eine Combo-Lösung günstiger ist. Davon muss man dann eben genügend hinstellen.
e-lectrified
 

Re: i3 Fahrer (ich) testet Model S

Beitragvon MarkusD » Sa 3. Jan 2015, 12:33

TOMbola hat geschrieben:
Es ist ein Armutszeugnis der gesamten Autoindustrie, dass wir hier immer noch mit Rundinstrumenten und mechanischen Schaltern durch die Gegend eiern.
Hat der Ampera schon seit 2011 nicht mehr.
Ich überlege gerade, was da noch ein echter mechanischer Schalter oder Hebel ist ... das Teil zum Öffnen der Motorhaube ...

TOMbola hat geschrieben:
Das Gesamtkonzept des i3, von der Fertigstellung bis hin zum Endkunden und auf die Straße, ist zurzeit absolut Konkurrenzlos.
Fertigstellung? Oder Herstellung?
Die Frage ist halt, was das Carbon und die "Gras"innenverkleidungen am Ende wirklich bringen. Dem Fahrer, so würde ich sagen: Nichts.

Wenn ich die Wahl zwischen i3 und Model S hätte, würde das Model S nehmen.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: i3 Fahrer (ich) testet Model S

Beitragvon marfuh » Sa 3. Jan 2015, 12:56

Nochmal meine Meinung nach 9 Monaten:

Der i3 ist das beste Auto für den Großraumverkehr. Pendeln für weniger als einfache Strecke von 50 km. Einkaufsfahrten. Genial. Für diese Anwendung ist das Auto richtig gut durchdacht. Zuhause laden ist am besten. Hohes Sitzen einfaches einsteigen. Geht auch mit 2 Kindern und Frau. Der Einkauf passt auf alle Fälle rein. Auch mal wenn man die Sitze umlegt. Das Auto ist schnell warm und extrem wendig. Parkhäuser etc. genial. Meine Frau will eigentlich nur noch den i3 nehmen. Nachdem sie am Anfang gemeutert hat.

Sehe keine Tankstelle mehr! Kaufe jetzt billige Schokolade :)

Es passt einfach und es ist genial. BMW hat nie den Anspruch gestellt es als Reiseauto zu konzipieren. Wem bringt Carbon und Kenaf was??? Welche Frage? Kenaf bringt der Umwelt was. Ebenso die Sitze aus RC PET. Carbon macht das Auto leicht und man braucht definitiv weniger Energie im Stadtverkehr.

Am Anfang war ich auch auf dem Reichweitentrip....und nach 9 Monaten...alles Käse (für mich) .....

Tesla ist toll, brauch ich nur nicht. und ist für meine Anwendung nicht gemacht.

Schade das der BMW so einen hohen Preis hat. Ich glaube es wäre schlicht weg das beste 2 Auto für die Famile. Oder die keinen Reichweite brauchen sogar das erst Auto in Verbindung mit iSixt (BMW add on Mobility).

Glückwunsch an BMW !
marfuh
 
Beiträge: 671
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 19:37

Re: i3 Fahrer (ich) testet Model S

Beitragvon e-lectrified » Sa 3. Jan 2015, 12:59

Ich denke BMW muss sich beim i3 eines halt gefallen lassen (und ich weiß, ich mache mich damit bei den i3-Fans wieder nicht beliebt):

1. Trotz Leichtbauweise kommen unterm Strich wieder nur 160 km Reichweite raus.
2. Die Leichtbauweise hat zwar einen kleineren Akku ermöglich, die Preisersparnis war aber dennoch nicht an den Kunden weiterzugeben (wahrscheinlich war das Carbon zu teuer)
3. Statt von vornherein einen größeren Akku einzubauen, arbeitet man wieder mit einem Verbrenner als Reicheitenverlängerer (REX) - das deutet nicht auf Konsequenz im Bereich Elektromobilität hin.
4. Ansonsten sehe ich keinen dramatischen Vorteil bei der Leichtbauweise: es ist offensichtlich ein "nice to have", mit dem ein BMW-Fahrer gut angeben kann, mehr aber auch nicht.

Sorry, das mag jetzt mega hart klingen, aber ich warte noch auf ein paar gute Argumente für die Entscheidungen, die BMW getroffen hat. Übrigens: ich stehe mit meiner Meinung nicht allein da. Im November war ein BMW-Vertreter auf dem Stuttgarter Stammtisch anwesend (und da waren auch Besitzer von i3 dabei!) und musste sich genau die gleichen Fragen anhören! "Warum keine größere elektrische Reichweite statt REX?" "Warum kein dreiphasiges Laden?" Usw. . Vielleicht sollte man BMW mehr damit konfrontieren. Klar, wollen die in erster Linie ihre Verbrenner so lange künstlich beatmet wissen, wie nur möglich, aber dann müssen sie auch ganz klar in Kauf nehmen, dass man ihnen die Elektromobilitätsaffinität nicht abkauft.

So und jetzt höre ich auf, sonst gibt es wieder eins aufs Dach...
e-lectrified
 

Re: i3 Fahrer (ich) testet Model S

Beitragvon redvienna » Sa 3. Jan 2015, 13:09

Von mir gibt es keine auf das "Dach" obwohl ich BMW Fan bin.

;)

Beide Hersteller haben zwar ihre Hausaufgaben gemacht.

Note BMW 3
Hier erwarte ich ein sportliches Modell was BMW entspricht mit mehr Reichweite !
(Derzeit leider nicht in Sicht. Wo bleibt das I2 oder I4 Coupe ?)

Note Tesla 2-
Hier erwarte ich mir, dass vor allem beim Fahrwerk und der Verarbeitung nachgebessert wird.
(Denke das wird auch kommen. Kann ja nicht so schwer sein.)
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5883
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste