i3 - Ende in Sicht!?

Re: i3 - Ende in Sicht!?

Beitragvon Michael_Ohl » Fr 6. Apr 2018, 07:17

Wenn bei Mercedes der Bestseller die C klasse ist mit Preisen zwischen 60 und 70 k€ bei 500000 verkauften Fahrzeugen per Anno dann sehe ich keine Masse die keine 50000€ ausgeben will. Die 700PS limitierte G Klasse die für bummelige 720000€ in HH im Showroom steht ist auch sofort verkauft worden. Gibt aber nur 99 Stück davon.
Es gibt genug Menschen die es können und wollen siehe Model X und ähnliches.


MfG
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 1015
Registriert: So 1. Mär 2015, 23:58

Anzeige

Re: i3 - Ende in Sicht!?

Beitragvon franmedia » Sa 7. Apr 2018, 12:48

Arpad68 hat geschrieben:
Traurig, aber so ist die heutige Denke der Industrie. Nicht Nachhaltigkeit zählt real, sondern Umsatz und Shareholdervalue. Nachhaltigkeit kommt nur in deren Werbung vor, blümerant garniert damit es die Unwissenden auch schlucken.

Da habt ihr leider recht. Und ich dachte vor 5 Jahren, dass BMW wirklich anders ist, Vorreiter sein will und den anderen zeigt, wo der Hammer hängt. Aber dann sind sie zu ängstlich sich vom Mainstream der Industrie zu entfernen. Sehr schade.

"Entwickler fanden für einen Großteil der wichtigsten Komponenten neue, möglichst umweltfreundliche Lösungen". Genau das hat mich damals und bis heute so am i3 fasziniert. Er hat nie, auch nicht als Neuwagen, nach irgendeiner Chemie gestunken, dem angeblich so beliebten Neuwagenduft. Das war das erste und dann wohl auch das letzte meiner Autos, bei dem das so ist :-(

Das Standardgeschäftsmodell bei Autos ist also nach wie vor ein Consumable-Geschäft. Je mehr kaputt geht, desto besser. Bestes Beispiel. Die rostenden Bremsscheiben beim i3. Bei meinem BMW Motorrad rosten die auch nicht. BMW weiß also, wie es geht. Umwelt? Egal. Kauf ich mir halt ne neue...
franmedia
 
Beiträge: 669
Registriert: Di 15. Okt 2013, 16:14

Re: i3 - Ende in Sicht!?

Beitragvon schaggo » Sa 7. Apr 2018, 17:11

franmedia hat geschrieben:
Bestes Beispiel. Die rostenden Bremsscheiben beim i3. Bei meinem BMW Motorrad rosten die auch nicht. BMW weiß also, wie es geht. Umwelt? Egal. Kauf ich mir halt ne neue...

Im Ärger nicht zu Ende gedacht und vorschnell was im Netz geposted? Bremsscheiben sind bei meinem Motorrad von der Kette abgesehen wohl das am ehesten zu ersetzende Bauteil. *Ich* brauche meine Motorrad Bremse intensiv. Beim i3 fast gar nicht.
Wohne aber auch am Alpenrand ¯\_(ツ)_/¯
Bild
2015 BMW i3 Rex | Laurusgrau Loft 429 | DAP PDC CCS LED Navi PRO
Benutzeravatar
schaggo
 
Beiträge: 70
Registriert: Mi 30. Aug 2017, 09:55
Wohnort: Grossraum Zürich

Re: i3 - Ende in Sicht!?

Beitragvon novalek » Sa 7. Apr 2018, 17:29

Vertrackt ist, wenn Konsum dahin läuft, daß die Teilekosten verdeckt vom Inspektionsbetrieb definiert werden und nicht transparent sind - Beispiel Renault ZOE.
Bei BMW liegt alles offen, jede Schraube, jede Scheibe, die Akku-Kühlleiter, die Akku-Moduln - alles bis ins Detail ist für jeden im Netz bestellbar - just wie zu Zeiten der R69. An den Preisen kann sich jeder orientieren - bitte leebmann24.de reingucken, auch wegen der Akku-Kühlleiter mit und ohne Sitzheizung. Die Preise für eine Bestelloption werden plausibel.
Ende in Sicht, denke nein, die FertigungsKapazität ist wohl derweil bei 50% - 120Ah sind noch in Wartestellung - das Fahrzeugsegment stimmt, schnell, ladefreudig und in urbanem Umfeld paßt es in jede Parklücke...
novalek
 

Re: i3 - Ende in Sicht!?

Beitragvon JuergenII » Sa 7. Apr 2018, 20:21

Warum soll BMW den i3 einstellen? Das Werk ist ausgelastet, sie verdienen damit Geld, sprich er ist kein Verlustbringer, und sie haben ein Fahrzeug dass es so von keinem Hersteller der Welt gibt. Kommt jetzt noch der 120 Ah Akku ist es doch das ideale Fahrzeug für max. 3 Personen. Darunter fallen über 50% der dt. Familien.

Das Problem Langstrecke wäre dann mit bis zu 450 km inkl. REX auch kein Thema mehr, vor allem wenn man weiß, dass 40% der Autofahrer im eigenen Land Urlaub machen. Norditalien bis Rimini kommt auf Platz 2 Österreich auf Platz 3. Danach folgt Kroatien. Fernreisen Richtung Spanien unternehmen gerade mal 2,5%. Das ist dann alles lösbar mit ein oder zwei Ladepausen.

Wenn sich die E-Mobilität mal richtig durchgesetzt hat, dann wird das Ende des i3 in der heutigen Form kommen. Denn es fehlen einfach die Stückzahlen im Werk Leipzig und ein neues Werk für einen Karbonnachfolger wird es nicht geben, so wünschenswert das für die Käufer auch sein mag.

Und zum Thema Bremsscheiben: Zweimal pro Woche und nach dem Waschgang kräftig Bremsen und der Rost ist kein Thema mehr. Aber ich gebe zu, das machen die Wenigstens. Wofür hat er denn das One Pedal Feeling...
i3 REX - einziges EV ohne Reichweitenangst, Ladestress & AC/DC Abzocke
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 2107
Registriert: Do 30. Aug 2012, 08:50
Wohnort: z Minga

Re: i3 - Ende in Sicht!?

Beitragvon Forenfux78 » Mo 9. Apr 2018, 22:07

schaggo hat geschrieben:
Das wäre in etwa ein 2er Active Tourer? Plusminus?


Vielleicht - meinte das eher in Bezug auf das Innenraum- und Kofferraumangebot. Aussenlänge von max. 4,5m hat man noch kein Problem bei der Parkplatzsuche, 20 cm mehr auf der Rückbank, 30cm mehr im Kofferraum ergäbe ja schon echt große 'Raumgewinne'. Dazu noch 60kWh Akku und es wäre unser Erstwagen :) (also einziger - wir haben keinen Zweitwagen, und wollen wir auch nicht...)
Forenfux78
 
Beiträge: 28
Registriert: So 10. Jan 2016, 22:02
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: i3 - Ende in Sicht!?

Beitragvon umali » Di 10. Apr 2018, 00:42

und ich will nicht mit einem 4,50m langen Oschi in der City rumfahren. 3,50m wären hier gut -sowohl im Verkehr als auch bei der extrem aufreibenden Parkplatzsuche. Der i3 mit knapp 4m ist schon die absolute Schmerzgrenze. 3,85m und Wegfall der backdoors hätten auch gereicht.
VG U x I
* Mitentwickler v. http://www.openWB.de - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Entwickler v. "UxI toGo" ladeequipment/uxi-togo-die-neue-smarte-mobile-wb-diy-open-source-t32715.html
umali
 
Beiträge: 1397
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 17:32
Wohnort: Leipzig

Re: i3 - Ende in Sicht!?

Beitragvon geko » Di 10. Apr 2018, 07:46

3999 mm sind ein Traum, gerade auf der Fähre Meersburg-Konstanz - ab 4m kostet es mehr. ;-)
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert
geko
 
Beiträge: 2180
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 08:27
Wohnort: München

Re: i3 - Ende in Sicht!?

Beitragvon novalek » Mi 11. Apr 2018, 08:19

Ansich sollte man die BMW-Product-Manager in die Wüste jagen - Zukunft ist in 2020 ein Super-Karren namens I4.
I3 & I8 wären nur der Probelauf **wir wollen mal ein E-Auto bauen** - ein ShowCase ohne Zukunft!?
Wer so die E-Mobilität "konstruiert", schadet fundamental einer Firma, die BEV-mäßig dann eher ein No-Name sein würde.
Der Kampf - Benziner gegen BEV - hat bei BMW noch nicht begonnen.
https://insideevs.com/bmw-says-i3-i8-might-be-just-one-generation-done/
novalek
 

Re: i3 - Ende in Sicht!?

Beitragvon 150kW » Mi 11. Apr 2018, 12:39

150kW
 
Beiträge: 1753
Registriert: Do 3. Nov 2016, 10:36

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bonbon und 6 Gäste