i3 bald nicht mehr ausschließlich aus Carbon und Alu?

Re: i3 bald nicht mehr ausschließlich aus Carbon und Alu?

Beitragvon umberto » Sa 23. Aug 2014, 21:39

Selbst mit dem grünsten Strom sind kohlefaserverstärkte Kunststoffe aus CO2-Sicht kein Knaller. Und darum geht's doch eigentlich auch bei der E-Mobilität neben der Reduzierung des Energieverbrauchs des Individualverkehrs allgemein.

http://www.springerprofessional.de/cfk- ... 33994.html

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Anzeige

Re: i3 bald nicht mehr ausschließlich aus Carbon und Alu?

Beitragvon Hasi16 » Sa 23. Aug 2014, 22:40

Hi,

Kommt ja immer drauf an, wo man es produziert. Am Wasserfall, wo Strom praktisch beliebig verfügbar ist, sind diese Gedanken m. E. zweitrangig. Beim deutschen Strommix sieht das ganz anders aus.

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: i3 bald nicht mehr ausschließlich aus Carbon und Alu?

Beitragvon Norbert W » So 24. Aug 2014, 06:34

Ich kann mir vorstellen, dass da auch andere Gedankengänge eine Rolle spielen können.

Wann geht der i3 kaputt, sodass ein neues Auto gekauft werden muss, weil den i3 das Zeitliche gesegnet hat, oder der i3 in absehbarer Zeit keine Tüvsegen mehr bekommt?
Deutschland ist ein Autoland, wir wollen Autos verkaufen, auch BMW in Zukunft.
Was ist wenn alle ein Auto wie den i3 fahren?

Praktisches Beispiel:
Unsere bisherigen Familienkutschen fingen nach ca. 14 Jahren an zu rosten, das war das Zeichen, dass bald ein neues Auto her musste.
2002 habe ich eine Lotus Elise gekauft (Elise ist aus GFK und Alu gebaut, kein Stahlblech), die steht heute noch da und sieht fast aus wie neu, nur die schwarzen Kunststoffteile sind z.T. etwas heller geworden. Wenn die niemand kaputt fährt, steht sie nach weiteren 10 Jahren immer noch so da.

Ich kann mir vorstellen, dass die deutschen Autohersteller sowas langfristig nicht wollen.
Und ich bin froh, dass wir einen i3 haben :D
Norbert W
 
Beiträge: 541
Registriert: So 26. Jan 2014, 07:04

Re: i3 bald nicht mehr ausschließlich aus Carbon und Alu?

Beitragvon redvienna » So 24. Aug 2014, 07:53

Das ist ein Argument. (Rost ist bei guter Konservierung auch bei Stahl nicht mehr ein großes Problem)

Wobei ich derzeit eher auf das Argument der Produktions- und Kostenseite tippe.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5896
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: i3 bald nicht mehr ausschließlich aus Carbon und Alu?

Beitragvon i3Prinz » So 24. Aug 2014, 08:02

Bei der Karosse sehe ich keine Probleme mit der Haltbarkeit. Vielleicht löst sich der eine oder andere Kleber chemisch auf, so daß die Carbonteile wieder auseinanderfallen, da wird es dann schon ein Reparaturset geben. Eher wird die Leistungselektronik defekt gehen, das wird dann vermutlich teuer. Abwarten und Tee trinken...
i3 BEV - i-step I001-17-03-507
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
i3Prinz
 
Beiträge: 700
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 18:17

Re: i3 bald nicht mehr ausschließlich aus Carbon und Alu?

Beitragvon redvienna » So 24. Aug 2014, 08:08

Ich sehe den I3 als Fingerübung für BMW.

Als quasi Nachfolger des Active E war ich schon sehr enttäuscht.

Wobei die technischen Daten im Prinzip ja toll sind.

(Nur die Optik und die deutliche kleinere Batterie haben mir überhaupt nicht gefallen.)
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5896
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: i3 bald nicht mehr ausschließlich aus Carbon und Alu?

Beitragvon Vanellus » So 24. Aug 2014, 08:16

Zwei Anmerkungen dazu.
1. meines Wissens war der i3 noch nie "ausschließlich aus Carbon und Alu". Die Karosserie, also die Außenhaut, ist aus einem anderen Kunststoff.

2. Ab Golf IV ist jeder Golf vollverzinkt. Einen rostenden Golf IV habe ich noch nicht gesehen, obwohl die ersten vor 17 Jahren gebaut wurden. Die Verschwörungstheorie "die Autokonzerne wollen keine nicht-rostenden Autos bauen" teile ich daher nicht.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1379
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: i3 bald nicht mehr ausschließlich aus Carbon und Alu?

Beitragvon dersepp » So 24. Aug 2014, 20:00

redvienna hat geschrieben:

(Da zeigt Audi schon einiges)



Inwiefern?


redvienna hat geschrieben:
Ich rede nicht vom Elektroantrieb, sondern vom Leichtbau (Alu) bei den Audis... ;)


Ach so. Im Vergleich zum BMW? Da haben wir die A8 und A2 mit Alu Bauweise. Gibts noch mehr? Bei BMW fällt mir auf Anhieb der E60/61 (Vorgänger des aktuellen Fünfer) ein, der wurde mit komplettem Alu Vorderbau gebaut um eine 50:50 Gewichtsverteilung hinzukriegen. Wo die Stückzahlen eines 5ers (obere Mittelklasse) im Vergleich zu einem A8 (Luxusklasse) liegen kann sich jeder selbst ausrechnen. Selbst der A2 ist ein kleines Licht dagegen, da gibts in einem Jahr mehr 5er als A2 insgesamt.
Also wo ist da der Vorsprung von Audi im Alu Großserien Leichtbau? (Außer im gekonnten Marketing?)

Zum Thema CFK im i3: Hauptgrund für den CFK Einsatz ist doch das Mehrgewicht der Batterie zu kompensieren. In einem Nachfolge-I3 wird sich diese Frage wohl in anderer Form stellen, wer weiß welche Akkutechnologie bis dahin vorliegt. Auch unabhängig davon wäre es blauäugig für ein (wohl grade im Enstehen befindliches) Fahrzeugkonzept die Bauweise als gesetzt zu betrachten. Das Gesamtkonzept muss stimmig sein, da kann CFK drin sein oder auch nicht.
Zuletzt geändert von dersepp am So 24. Aug 2014, 20:27, insgesamt 1-mal geändert.
dersepp
 
Beiträge: 60
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 22:47

Re: i3 bald nicht mehr ausschließlich aus Carbon und Alu?

Beitragvon redvienna » So 24. Aug 2014, 20:09

Die Modelle sind leichter als bei BMW !

z.B.
A3 zu 1er
A4 zu 3er
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5896
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: i3 bald nicht mehr ausschließlich aus Carbon und Alu?

Beitragvon dersepp » So 24. Aug 2014, 20:35

redvienna hat geschrieben:
Die Modelle sind leichter als bei BMW !

z.B.
A3 zu 1er
A4 zu 3er



Naja, nach kurzer Recherche kann ich keinen relevanten Vor- oder Nachteil hinsichtlich Gewicht des einen oder anderen sehen.
E87 1280–1675 kg
8P 1280–1650 kg
F30 1490–1725 kg
B7 1485–1870 kg
F20 1365–1440 kg
8V 1225–1695 kg

Übrigens dürfte Hinterradantrieb von Haus aus einen Gesamtgewichtsnachteil ins Fahrzeug bringen.

Wird im A3 und / oder A4 Alu in bemerkenswerten Umfang verbaut? (Weis ich wirklich nicht)
dersepp
 
Beiträge: 60
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 22:47

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste