Heckscheibenheizung sehr schwach. Normal?

Heckscheibenheizung sehr schwach. Normal?

Beitragvon Jimmylein » Do 19. Okt 2017, 04:51

Guten morgen zusammen,

Mir ist heute früh zum ersten mal aufgefallen dass meine Heckscheibenheizung zwar scheinbar funktioniert, allerdings sehr lahmt wenn man das einmal so ausdrücken möchte.

Ich habe einen Arbeitsweg von etwa 25Minuten und trotz Innenraumvorheizen braucht die Heckscheibenheizung ca.20Minuten um die Scheibe hinten von Beschlag zu befreien. Und selbst dann ist sie nich nicht komplett frei. Kleinere Stellen bleiben beschlagen. Ist das normal?

Bei meinen anderen beiden Autos sind die Scheiben hinten innerhalb weniger Minuten komplett frei und innerhalb von Sekunden sieht man schon dass die Heckscheibenheizung eingeschalten ist. Beim i3 habe ich fast das Gefühl sie funktioniert gar nicht.
Jimmylein
 
Beiträge: 142
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 12:27

Anzeige

Re: Heckscheibenheizung sehr schwach. Normal?

Beitragvon ohne22 » Do 19. Okt 2017, 08:20

Nicht normal. Bei mir braucht die Heckscheibenheizung i.d.R. unter 1 Minute, um eine klare Sicht zu schaffen. (Die Ränder sind dann vielleicht noch leicht beschlagen.) Auch bei einem anderen i3, den ich neulich gefahren bin, war die Heckscheibe schnell frei.
ohne22
 
Beiträge: 100
Registriert: Do 9. Feb 2017, 21:21

Re: Heckscheibenheizung sehr schwach. Normal?

Beitragvon Jimmylein » Mo 15. Jan 2018, 08:28

Hallo zusammen,

ich muss das Thema leider noch einmal aus der Versenkung holen. Ich war ja jetzt in zwei Werkstätten, beide haben mir nach einer Rep. (unter anderem auch an anderen Teilen) versichert, dass meine Heckscheibenheizung wieder einwandfrei funktionieren würde.

Vielleicht bin ich auch zu blöd aber meiner Meinung nach funktioniert diese fast gar nicht. Wenn ich mir einen Wasserkocher in den Kofferraum stelle und die Heckscheibe voller Wasserdampf ist, schalte ich die Heckscheibenheizung ein und warte knappe 10 Minuten. Ich weiss leider nicht wie ich hier Fotos reinstellen kann aber ich sehe an der Heckscheibe nach knappen 10 Minuten fast keinen Unterschied zu vorher. Die Beiden Heizdrähte welche senkrecht in der Heckscheibe sind, dort sieht man im unteren drittel etwa 2mm breit neben den Heizdrähten dass die Heizung versucht die Scheibe frei zu bekommen und an zwei anderen Drähten ebenfalls. Allerdings nur etwa 2 mm und es bringt auch gar nichts die Heizung länger laufen zu lassen.

Nach einer gewissen Zeit schaltet diese ja automatisch ab und selbst bis dahin hat sich noch nicht viel mehr getan.

Das kann doch nicht normal sein und was bitte haben die in der Werkstatt dann geprüft? Heute morgen habe ich die Spiegelheizung ebenfalls gebraucht. Die Spiegel wurden frei von Eis (ganz leicht angefroren), aber wenn ich das Spiegelglas berühre ist dieses nicht wirklich warm. Deswegen dachte ich dass bei einem Elektrofahrzeug diese Heizungen evtl. etwas gedrosselt sind?

Oder ist die Heckscheibenheizung bei Euch wirklich vergleichbar mit der eines Verbrenners? Ich kenne das von meinen anderen Fahrzeugen dass wenn man dort die Spiegelheizung aktiviert, diese sogar mit unter dampfen so warm werden die. Deswegen meine Frage.

Ich bräuchte eben auch gewisse Grundlagen um gegen die Autohäuser zu argumentieren...

Danke Euch!
Jimmylein
 
Beiträge: 142
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 12:27

Re: Heckscheibenheizung sehr schwach. Normal?

Beitragvon KrickKrack » Mo 15. Jan 2018, 08:34

Wenn du die Heckscheibe mit heißem Dampf bearbeitest, was soll die Heizung da noch ausrichten?
Wenn du gefrorene Spiegel hast, dann hast du normalerweise auch eine gefrorene Heckscheibe. Das ist ein ideales Szenario um die Funktion deiner Heckscheibenheizung zu überprüfen.

Meinem Gefühl nach funktionieren die Spiegel- und Scheibenheizung wie bei meinem alten Diesel.
KrickKrack
 
Beiträge: 131
Registriert: Di 18. Jul 2017, 14:20

Re: Heckscheibenheizung sehr schwach. Normal?

Beitragvon Jimmylein » Mo 15. Jan 2018, 08:42

naja ich bedampfe die Heckscheibe ja nur kurz. Der Wasserkocher schaltet dort ja auch ab.

Mein Problem ist dass ich öfter mit meiner Frau ins Thermalbad fahre. Sind etwa 130km und wenn die nassen Sachen in den Badetaschen im Kofferraum liegen bekomme ich die ganzen 130km keine freie Heckscheibe und das nervt wenn man fast nur Autobahn fährt.

Heute morgen hatte ich gaaanz leicht angefrorene Spiegel aber die Heckscheibe war frei weil der i3 ziemlich nahe an der Garage stand mit dem Heck um ihn zu laden...
Jimmylein
 
Beiträge: 142
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 12:27

Re: Heckscheibenheizung sehr schwach. Normal?

Beitragvon Kim » Mo 15. Jan 2018, 10:43

Wann hast' die Scheiben zuletzt richtig geputzt?
Bevor Du mit etwas Rasierschaum nachwischst (Supertrick!) muss die Scheibe sauber sein.

Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017 - I001-16-07-506 inzwischen I001-17-11-541
Outlander PHEV bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1769
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Heckscheibenheizung sehr schwach. Normal?

Beitragvon Jimmylein » Mo 15. Jan 2018, 11:01

Ja ok aber das ist ja nicht Sinn und Zweck der Sache. Es gibt eine Heckscheibenheizung und die muss funktionieren. Vor allem wenn ich das auto 2x wegen sowas in unterschiedliche Werkstätten fahre, erwarte ich dass es funktioniert wenn mir gesagt wird dass es getestet wurde und einwandfrei funktioniert.

Die Frage ist nur ob bei elektro Autos generell solche Heizungen wesentlich schwächer dimensioniert sind
Jimmylein
 
Beiträge: 142
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 12:27

Re: Heckscheibenheizung sehr schwach. Normal?

Beitragvon ohne22 » Mo 15. Jan 2018, 11:21

Nein, sie sind nicht schwächer dimensioniert. Ich habe jetzt den zweiten i3 und nach kurzer Zeit ist die Scheibe frei, wenn ich die Heckscheibenheizung einschalte. Mir scheint hier eher ein Fehler vorzuliegen. Werkstätten sind halt manchmal ... doof. (Sorry, mir fällt da echt nichts mehr anderes ein.)

Beispiel 1: Hatte mal einen Saab (lange her) mit ziemlich vielen Macken. Zwei wären jedoch einfach zu beheben gewesen und wurden es angeblich auch immer wieder: Sitzheizung Fahrerseite funktionierte einfach nicht und die Reinigungsdüse für die Heckscheibe ging eigentlich so gut wie nie. Werkstatt beteuerte immer "Jetzt geht es wirklich." – kurzum: Nein, ging es nicht. OK. Die Düse an der Heckscheibe funktionierte nach jedem Werkstattbesuch 1,5 mal und fiel dann aus. Sitzheizung ging nie.

Beispiel 2: Mein letzter i3 hatte echt so gut wie keine Macken. Allerdings hat der Regensensor nie wirklich das gemacht, was er sollte. Ist angeblich x mal neu "angelernt" worden. Das Problem behoben hat nur ein neuer i3. ;-) Ach ja ... und das Lenkrad machte bei kalten Temperaturen Geräusche. Da musste ich auch 3 oder 4 mal insistieren, ehe es endlich behoben wurde.

Mein persönliches Fazit: Man muss wohl mit der Werkstatt schon Glück haben, dass dort auch wirklich ordentlich getestet wird, ob ein Fehler tatsächlich behoben ist.
ohne22
 
Beiträge: 100
Registriert: Do 9. Feb 2017, 21:21

Re: Heckscheibenheizung sehr schwach. Normal?

Beitragvon Jimmylein » Mo 15. Jan 2018, 11:31

Naja aber das ist doch ein Armutszeugnis seitens BMW! Meiner war jetzt für 2,5 Wochen bei denen. Hauptniederlassung! Die Rep. Kosten betrugen über 7000!!Euro und dann bekomme ich den zurück und die Fehler sind nicht behoben? Langsam werde ich sauer!

Ich habe heute schon 2 mal dort angerufen. Mein i Betreuer hat Urlaub den ganzen Monat noch und die Technikabteilung sollte sich bei mir melden. Da meldet sich aber keiner. Langsam wird es echt traurig.
Jimmylein
 
Beiträge: 142
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 12:27

Re: Heckscheibenheizung sehr schwach. Normal?

Beitragvon Fridgeir » Mo 15. Jan 2018, 12:55

und Du meinst, mit Deinen in einigen Threads geäußerten extremen negativen 'Vibrations' , nun alle hier zu beglücken??

Wenn man Deine Texte liest, muss man den Eindruck gewinnen, nur BMW macht Schrott und alle anderen sind Top?? Komisch, dass es Leute mit genau umgekehrten Erfahrungen gibt ^^
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
Fridgeir
 
Beiträge: 2267
Registriert: Di 8. Sep 2015, 13:38
Wohnort: Berlin

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste