Fragen i3

Fragen i3

Beitragvon Zoelibat » Mo 25. Sep 2017, 19:57

Hallo i3-Gemeinde,

tut mir leid, dass ich nicht alle Threads zum Thema i3 durchlesen will aufgrund von Zeitmangel. :?

Es wäre toll, wenn ihr mir kurz ein paar Fragen beantworten könntet aus der Praxis zum BMW i3 94Ah (in Hinsicht auf Firmenfahrzeug):

1. Reichweite Winter 20 Grad unter null - "pedal to the metal"-Fahrweise, also schnell: 130km weit mit 30km Autobahn bei 130km/h, 100km Landstraße bei 100km/h, insgesamt 500hm bergauf
2. Ladezeit an AC von 10% Ladestand auf 100%
3. Ladezeit für 30% DC-Ladung (z.B. von 40%-70%)
3. Versicherung in Österreich
4. Wartungskosten auf 5 Jahre (Jahresservice, Reparaturen, ...) - ÖSTERREICH
5. Realer Reichweitengewinn i3 vs. i3 Range Extender
6. Problemstellen i3 / Reparaturen

Hat jemand hier bereits einen Kostenvergleich i3 zu vergleichbaren BMW-Fahrzeugen erstellt?
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3357
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Anzeige

Re: Fragen i3

Beitragvon powmax » Mo 25. Sep 2017, 20:08

3. Ladezeit für 30% DC-Ladung (z.B. von 40%-70%) : ca. 17 min
5. Realer Reichweitengewinn i3 vs. i3 Range Extender : 100 - 150 km
powmax
 
Beiträge: 178
Registriert: So 13. Nov 2016, 13:49
Wohnort: Hangover

Re: Fragen i3

Beitragvon TMi3 » Mo 25. Sep 2017, 20:20

5. Mit Rex kann man auf der AB mit knapp 120km/h ca. 170km weiter fahren als ohne Rex.
TMi3
 
Beiträge: 482
Registriert: Do 21. Jul 2016, 11:32

Re: Fragen i3

Beitragvon Necrö » Mo 25. Sep 2017, 21:38

6. BEV: Ladestecker Entriegelung; Manschetten bei den Stoßdämpfern; empfindlicher Lack
zusätzlich beim REX: Lambdasonde; Tankdeckel Entriegelung
Necrö
 
Beiträge: 10
Registriert: Sa 16. Sep 2017, 10:03

Re: Fragen i3

Beitragvon nono » Di 26. Sep 2017, 05:56

Zoelibat hat geschrieben:
2. Ladezeit an AC von 10% Ladestand auf 100%

Ca. 155 Minuten.
17.02.2017 Born Electric | 20.000 km rein elektrisch | Verbrauch: ø 14,0 kWh/100km
nono
 
Beiträge: 257
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 18:24
Wohnort: Hannover

Re: Fragen i3

Beitragvon ohne22 » Di 26. Sep 2017, 08:55

Zur letzten Frage: Der i3 hat hohe Anschaffungskosten für ein Auto dieser Größe (Leasinggebühren liegen auf Niveau eines 7ers). Dafür fallen die Kosten bei der Wartung deutlich geringer aus. Ölwechsel und Co. kennt das Auto nicht, wenn man auf den REX verzichtet. Ein Verbrennungsmotor hat sehr viele Verschleißteile, die ein E-Auto nicht hat. (Ein E-Motor ist im Prinzip wartungsfrei während der Nutzungsdauer eines Autos.)

Bei der Wartung sollte man natürlich beachten, dass man einen Verbrenner bestimmt ein paar Jahre "auch so" über den TÜV bekommt und sich die regelmäßige Wartung "sparen" kann. Allerdings sehe ich das als Gefährdung des eigenen Lebens und anderer Verkehrsteilnehmer an. Zudem rächt sich so etwas i.d.R. hinterher mit mehr Kosten.

Kurz gesagt: Mein Vergleich basiert auf ordentlichen Wartungszyklen.

Die Akku-Degradation scheint beim i3 kein größeres Thema zu sein. Trotz alle Unkenrufe, dass ein Auto-Akku "schnell" nicht mehr zu gebrauchen sein soll, zeigen der Erfahrungen der Nutzer, dass dem nicht so ist. Sollte der Akku doch mal getauscht werden müssen (außerhalb einer Garantieleistung), sind die Kosten auch nicht bedeutend höher gegenüber dem, was bei einem Verbrenner im selben Zeitraum getauscht wird, wenn man mal die Preise von Bauteilen wie Automatik-Getriebe, Turbolader usw. vergleicht. Wobei Du ja von einem Firmenfahrzeug sprichst, dass wahrscheinlich nach spätestens 3 Jahren wieder abgestoßen wird. Nach dieser Zeit sollte der Akku immer noch top in Schuss sein.

Wegen "pedal to the metal". Die letzen Male, als ich in Österreich unterwegs war, konnte davon keine Rede sein. ;-)

Spaß beiseite: Die gleichmäßige Fahrweise macht's. 100 km bei recht gleichmäßigen 100 km/h sind mit einem ziemlich guten Verbrauch möglich. Ob das Wetter (-20°C) solche Geschwindigkeiten (insbesondere 130 km/h auf der AB) hergeben, steht auf einem anderen Blatt. Leider kann ich Dir bei der Aussage zur Reichweite bei solchen Temperaturen wenig Auskunft geben. Hier im Rhein-Main-Gebiet ist es eher mediterran. ;-)
ohne22
 
Beiträge: 69
Registriert: Do 9. Feb 2017, 21:21

Re: Fragen i3

Beitragvon fridgeS3 » Di 26. Sep 2017, 12:15

Zoelibat hat geschrieben:
Hallo i3-Gemeinde,

tut mir leid, dass ich nicht alle Threads zum Thema i3 durchlesen will aufgrund von Zeitmangel. :?



Wärst Du nun ein neuer User, könnte ich noch verstehen, dass "man" sich in der schieren Anzahl von Threads nicht zurecht findet. Aber Du bist kein Anfänger, einen großen Teil Deiner Fragen kannst Du Dir selbst beantworten oder glaubst Du, BMW kocht nicht Wasser??

Bei -20 Grad Celsius wirst Du Deinen Akku mit Vollgas ziemlich bald ruinieren, war das echt ernsthaft?

Abgesehen davon wird der i3 bei derartigen Temperaturen aus Schutzgründen sowieso die Leistung reduzieren; und der Rest dieser ersten Frage kannst Du durch einen simplen Dreisatz ermitteln wenn Du mal von 24-26 kWh/100km (Heizung + volle Pulle) ausgehst. Der 94er i3 hat 29,5 kWh netto zur Verfügung.
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 2060
Registriert: Di 8. Sep 2015, 13:38
Wohnort: Berlin

Re: Fragen i3

Beitragvon Ladeheld » Di 26. Sep 2017, 15:24

Hallo Zoelibat,

ich nehme bei meinen Antworten an, daß Du die 94Ah Version meinst. Die 60 Ah Version ist meines Wissens auch nicht mehr neu bestellbar.
Zoelibat hat geschrieben:
1. Reichweite Winter 20 Grad unter null - "pedal to the metal"-Fahrweise, also schnell: 130km weit mit 30km Autobahn bei 130km/h, 100km Landstraße bei 100km/h, insgesamt 500hm bergauf

Der i3 kann 150km/h. Das ist "pedal to the metal"!
Bei Deinem Mix wirst Du mit ca. 17 kWh /100 km rechnen müssen. Damit kommst du etwa 180 -200 km real.
Bedingung: Akku ist vorgewärmt. Das ist möglich, wenn Du das Sitzheizungspaket orderst. Wärmepumpe (WP) hat dann zwar keine Wirkung mehr. Es ist aber auch nicht immer -20°C kalt. Deshalb ist WP in meinen Augen Pflicht.

Jetzt kommen noch die 500 Höhenmeter oben drauf: Hier gilt die Regel: 360 m rauf kostet für 1000kg 1kWh.
Ich nehme die Daumenregel: Für 300Hm je Tonne Gewicht 1 kWh, dann sind auch die Reibungsverluste und Gewichtstoleranzen mit drin.
Die 500 Höhenmeter kosten Dich also grob 3 kWh.

Deine 130 km sind also kein Problem, sofern nicht auch der Akku -20°C hat. Mit diesem Fahrprofil komme ich 180 - 200 km weit bei Temperaturen um 5-10°C
Zoelibat hat geschrieben:
2. Ladezeit an AC von 10% Ladestand auf 100%

3,5 h mit 11 kW dreiphasig. Bei geringerer Ladeleistung mit dem ICCB (Notladekabel) entsprechnend mehr.

Zoelibat hat geschrieben:
3. Ladezeit für 30% DC-Ladung (z.B. von 40%-70%)

bei 50 kW sind das etwa 8 kWh in 10 Minuten.
Aber Achtung: Bei kaltem Akku wird die Ladeleistung stark gedrosselt. Bei unter 10°C Akkutemperatur hatte ich auch schon mal nur 30 kW reduzierte Ladeleistung an CCS. Unter diesen Temperaturen empfiehlt sich eine Vortemperierung von Akku und Fahrzeug.

Zoelibat hat geschrieben:
3. Versicherung in Österreich

-/-

Zoelibat hat geschrieben:
4. Wartungskosten auf 5 Jahre (Jahresservice, Reparaturen, ...) - ÖSTERREICH

Nach zwei Jahre erste ist die erst planmäßige Wartung vorgesehen. Das wird auch im Display bei jeden Start angezeigt. Den weiteren BMW Wartungszyklus kenne ich noch nicht.

Zoelibat hat geschrieben:
5. Realer Reichweitengewinn i3 vs. i3 Range Extender

Rex ist in meinen Augen mittlerweile nicht mehr nötig. Je mehr CCS 50 kW Schnelllader an den Straßen verfügbar werden. Der Aufpreis ist in meinen Augen nicht gerechtfertigt. Besser auf das größere Akkupaket bis Ende 2018 warten. Das könnte lohnen.

Zoelibat hat geschrieben:
6. Problemstellen i3 / Reparaturen

keine bekannt.
Insgesamt kann ich zu dem Wagen nur zuraten. Das Auto ist sehr handlich und flott! :D
Von 05.08.2014 bis Jan. 2017 Schnarchlader e-up! "Soweit die Akkus halten - Fährst Du schon oder lädst du noch?" :mrgreen:
Seit Feb. 2017 mit dem Model i3 94Ah CCS noREX mobil.
Übersicht: Elektroauto laden
Benutzeravatar
Ladeheld
 
Beiträge: 253
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 09:55

Re: Fragen i3

Beitragvon Zoelibat » Di 26. Sep 2017, 18:18

fridge hat geschrieben:
Wärst Du nun ein neuer User, könnte ich noch verstehen, dass "man" sich in der schieren Anzahl von Threads nicht zurecht findet. Aber Du bist kein Anfänger, einen großen Teil Deiner Fragen kannst Du Dir selbst beantworten oder glaubst Du, BMW kocht nicht Wasser??

Bei -20 Grad Celsius wirst Du Deinen Akku mit Vollgas ziemlich bald ruinieren, war das echt ernsthaft?

Abgesehen davon wird der i3 bei derartigen Temperaturen aus Schutzgründen sowieso die Leistung reduzieren; und der Rest dieser ersten Frage kannst Du durch einen simplen Dreisatz ermitteln wenn Du mal von 24-26 kWh/100km (Heizung + volle Pulle) ausgehst. Der 94er i3 hat 29,5 kWh netto zur Verfügung.

Also:
Ich hätte gerne Usererfahrungen hier. Und ja, ich könnte mir alles schön kleinweise zusammensuchen, kostet aber einiges an Zeit.

Außerdem will ich hier den Worst-Case, deswegen habe ich es so provokant mit -20 Grad und Vollgas geschrieben. Es geht hier nicht um mich als Fahrer.

Und ich habe hier schon der Community oft gedient, also nehme ich mir das Recht, auch mal Fragen zu stellen. :roll:
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3357
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Fragen i3

Beitragvon Zoelibat » Di 26. Sep 2017, 18:28

Danke, es sind hier einige gute Beiträge dabei.

Ich meine den i3 94Ah. Anforderung ist, diese 130 km auch bei widrigsten Umständen zu schaffen.

Kosten sind hier auch ein zentrales Thema, da es sich um ein Firmenfahrzeug handelt.


Gibt es keinen, der seine Autokosten dokumentiert?
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3357
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Arpad68 und 3 Gäste