Fahren auf Schnee mit Rekuperation

Fahren auf Schnee mit Rekuperation

Beitragvon MarkusZ1 » Di 13. Feb 2018, 23:13

Hallo,

ich fahre gerade den ersten Winter mit einem i3 (Bridgestone Reifen).
Leider finde ich das Fahren auf vereister Fahrbahn/Schneedecke mit Rekuperation alles andere als spassig.
Heute morgen bin ich einen Berg hinunter, beidseitig geparkte Autos. Geht man kurz vom Gas, steht der Wagen plötzlich quer da sofort gebremst bzw. rekuperiert wird.
Ich konnte nur durch einen kurzen beherzten Tritt aufs Gaspedal den Einschlag mit dem Heck in parkende Autos verhindern.
Anschliessend habe ich auf "N" geschaltet und bin dann den Berg normal bremsend hinuntergerollt.

Wie ist eure Erfahrung?
Kann man das Rekuperieren wie beim eGolf deaktivieren?
BMW i3 60Ah REX 6/2016 - Software I001-16-07-506 - Elektrisch 125kW // BMW Z1 6 Zyl. Benzin 125kW
MarkusZ1
 
Beiträge: 10
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 01:56

Anzeige

Re: Fahren auf Schnee mit Rekuperation

Beitragvon geko » Di 13. Feb 2018, 23:25

Die Stärke der Rekuperation kann beim i3 nicht manuell reguliert werden, lediglich mit dem Strompedal. Ich fahre nun im zweiten Jahr meinen i3 im bayerischen Winter, konnte aber das von dir beschriebene Verhalten nicht beobachten. Nicht vollständig vom Strompedal gehen, sondern sachte.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 2138
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 08:27
Wohnort: München

Re: Fahren auf Schnee mit Rekuperation

Beitragvon novalek » Di 13. Feb 2018, 23:28

Die Rekuperation setzt erst ab 20km/h ein, so das Betriebshandbuch. Würde also in dieser Grenzsituation mich dran halten, zumal bei vollständiger Eisplatte die Stabilisierungssysteme kaum eine Möglichkeit haben.
Würde ohnehin einseitig auf Tiefschnee oder Asphalt fahren, damit ESP arbeitet und die ECO Pro+-Kennlinie fahren.
Ob ich selber im Moment des streßreichen Problems so reagieren könnte, wer weiß.
novalek
 

Re: Fahren auf Schnee mit Rekuperation

Beitragvon JuergenII » Mi 14. Feb 2018, 10:13

Normalerweise passt sich die Rekuperation den unterschiedlichen Straßenverhältnissen an. Aber bei Eis kommt das System an seine Grenzen. Da heißt es in der Tat möglichst sanft mit dem Fahrpedal umgehen.

Wenn es mal wieder extreme Straßenverhältnisse hat versuche ich immer - ohne den Verkehr zu gefährden - eine Vollbremsung bzw. kurz voll auf das Fahrpedal zu treten um die Reaktion des Wagens zu testen.

Heckantrieb ist an den 10 bis 15 Tagen im Winter mit Extremwetter für mein Empfinden immer beschi**en. Mir wäre da Vorderradantrieb bzw. Allrad deutlich lieber.
i3 REX - einziges EV ohne Reichweitenangst, Ladestress & AC/DC Abzocke
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 2065
Registriert: Do 30. Aug 2012, 08:50
Wohnort: z Minga

Re: Fahren auf Schnee mit Rekuperation

Beitragvon LocutusB » Mi 14. Feb 2018, 13:54

Habe eine steile TG Abfahrt ohne Dach. Bei Neuschnee ist die teilweise so glatt, dass ich warten muss bis das Tor ganz offen ist um in der Garage bremsen zu können. Auf der Schräge komme ich nicht mehr zum Stehen. Gehe ich da nur vom Gaspedal geht die Rekuperation sofort auf Null und es besteht keine Neigung des Fahrzeugs hier auszubrechen. Eis kann noch mal eine andere Geschichte sein, aber da gibt es vermutlich nur die eine Lösung: angepasste Geschwindigkeit.
Ich finde die Regelung im i3 extrem schnell und feinfühlig.
BMW i3 - EZ 02/14 - 95tkm - 13,3kWh/100km (App), 15,5kWh/100km (Zähler) - Entwicklungsstand I001-18-03-530 - Stand 05/18
Benutzeravatar
LocutusB
 
Beiträge: 1311
Registriert: Di 22. Okt 2013, 19:30
Wohnort: MUC

Re: Fahren auf Schnee mit Rekuperation

Beitragvon footballfever » Mi 14. Feb 2018, 18:27

Ich hatte eine ähnliche Situation.

Plötzlicher starker Schneefall. —6° C und bergab. Straßen Blitzeis. Alle anderen Autos sind mehr oder weniger rutschfrei gefahren. Ich bin so durch die Gegend geschlendert, dass ich das Auto gar nicht mehr kontrollieren konnte. Wenn es steil bergab geht, ist die Rekuperation nicht so stark und das Auto befindet sich in einem Geschwingkeitszone zwischen 25 und 35 km/h. Das ist extrem gefährlich. Wie funktioniert es bei anderen Elektroautos? Ich glaube mit einem Verbrenner mit Schaltung hätte ich bessere Chancen. Ich bin danach nicht mehr weitergefahren, weil es einfach nicht mehr ging.
Dateianhänge
IMG_3130.JPG
footballfever
 
Beiträge: 173
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 12:35

Re: Fahren auf Schnee mit Rekuperation

Beitragvon Helfried » Mi 14. Feb 2018, 18:34

footballfever hat geschrieben:
Ich bin danach nicht mehr weitergefahren, weil es einfach nicht mehr ging.


Oje... Ist der Wagen denn kaputt gegangen bei dem unsanften Ausrutscher?
Oder bist du wohl einfach nicht mehr aus dem Graben rausgekommen?
Helfried
 
Beiträge: 7138
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Fahren auf Schnee mit Rekuperation

Beitragvon Poolcrack » Mi 14. Feb 2018, 20:56

Der Vorteil des Hinterradantriebs beim Beschleunigen ist der Nachteil beim Rekuperieren. Aber der i3 löst das sehr gut indem er die Rekuperation dynamisch wegnimmt um das Ausbrechen des Hecks zu vermeiden. Ich bin bisher nur einmal in eine Situation gekommen, bei der ich das Auto nicht mehr zum Anhalten bringen konnte: durchschnittlich 20% Gefälle und Eis unter einer dünnen Schneedecke. Dazu noch Blumenkübel links und rechts zur Verkehrsberuhigung. Weder durch Rekuperieren noch durch Bremsen wurde ich langsamer, erst als die Steigung nachließ. Das war aber physikalische Limit, dafür kann die Rekuperation nichts.
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >96.000 km, Gesamtschnitt 12,8 kWh/100 km netto
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V.
Nordkap-Winter-Tour
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2233
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 19:34

Re: Fahren auf Schnee mit Rekuperation

Beitragvon novalek » Mi 14. Feb 2018, 22:25

Glatteis ist schon übelst.
Für mich -> Übung am/mit Objekt, mal wieder hin zum ADAC-Fahrtraining, kostet zwar und macht das Auto sauig. Müßte nur gucken ob Hannover oder Weimar-Nora ne gute Lade-Infra am Platz hat.
novalek
 

Re: Fahren auf Schnee mit Rekuperation

Beitragvon geko » Mi 14. Feb 2018, 22:46

footballfever hat geschrieben:
Ich hatte eine ähnliche Situation.

Puh, das Bild sieht nicht gut aus. War das ein bewusstes Fahrmanöver?

Ich kann das nicht nachvollziehen, obwohl schon zig Kilometer im Schnee(matsch) gefahren bin inkl. Zirler Berg mit Sommerreifen und plötzlichem Schneefall im Mai 2017. Der i3 hat sich souverän fahren und lenken lassen. Ich mische bei solchen Strecken Segeln und minimale Rekuperation bzw gerade soviel Rekuperation, dass der Wagen nicht schneller wird bzw. sehr langsam verzögert. Es handelt sich dabei gefühlt um wenige Milimeter DIstanz am Strompedal.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 2138
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 08:27
Wohnort: München

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast