Fahrbericht / Vergleich i3 mit B Klasse von MB

Fahrbericht / Vergleich i3 mit B Klasse von MB

Beitragvon E_souli » Di 6. Mai 2014, 22:34

Hmm, ich weiss immer nicht so recht was ich von solchen Pseudo Vergleichen halten soll.
KLar, da ist Neugier auf der einen Seite, aber auf der anderen Seite ?

Der eine macht dieses, der andere das und jeder hat andere Vorstellungen, Wünsche und Ansprüche

http://www.focus.de/auto/fahrberichte/f ... 22395.html
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Anzeige

Re: Fahrbericht / Vergleich i3 mit B Klasse von MB

Beitragvon Schibulski » Di 6. Mai 2014, 23:28

Stimmt, ist natürlich nicht wirklich ein Vergleich und zudem sehr subjektiv. Aber der letzte Satz des Artikels bringt es dann doch auf den Punkt:

"Ob die visionäre Kundschaft dann ihre Kaufentscheidung - wie beim BMW i3 - demonstrativ zur Schau stellen möchte oder sie lieber - wie bei der B-Klasse - inkognito genießt, ist eine der vielen momentan noch offenen Fragen um die Elektromobilität."

Ich würde sagen: Konkurrenz belebt das Geschäft...
Schibulski
 
Beiträge: 289
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 23:49

Re: Fahrbericht / Vergleich i3 mit B Klasse von MB

Beitragvon Norbert W » Mi 7. Mai 2014, 04:44

Schibulski hat geschrieben:

"Ob die visionäre Kundschaft dann ihre Kaufentscheidung - wie beim BMW i3 - demonstrativ zur Schau stellen möchte oder sie lieber - wie bei der B-Klasse - inkognito genießt, ist eine der vielen momentan noch offenen Fragen um die Elektromobilität."


Das war für mich als Käufer nicht wirklich sehr relevant.
Für mich waren die technischen Eigenschaften und den daraus resultierenden Ergebnissen ausschlaggebend.
Hauptsächlich wegen dem Gewichtsvorteil wollte ich keinen vorhandenen PKW, in den ein Elektromotor eingebaut wurde.
Und da der i3 auch noch eine Carbonkarosse hat, war für mich die Entscheidung glasklar.

Es waren aber für mich auch noch andere Sachen ausschlaggebend:
- Optik, sollte sozial verträglich sein, aber auch futuristisch, meiner Frau gefallen
- Meine Frau muss damit gut klar kommen, einfach zu fahren, hoch sitzen
- Fahreigenschaften und Fahrleistungen, den i3 zu fahren, macht meiner Frau und mir einen wahnsinns Spaß. Das ist für uns der Punkt, der den Kaufpreis mehr als wett macht :D
Norbert W
 
Beiträge: 538
Registriert: So 26. Jan 2014, 07:04

Re: Fahrbericht / Vergleich i3 mit B Klasse von MB

Beitragvon JuergenII » Mi 7. Mai 2014, 08:27

Muss Norbert da recht geben,

der Preis ist jetzt nicht unbedingt ein Killerargument für den i3, kostet doch ein ähnlich ausgestatteter Leaf auch schon knapp 33.000 Euro, von E-Golf oder B-Klasse ganz zu schweigen. Und da denke ich, ist der Mehrpreis sehr sinnvoll angelegt. Nicht nur dass eine Großteil der Wertschöpfungskette im eigenen Land erbracht wird, er ist zudem auch noch konzeptionell meilenweit der Konkurrenz entfleucht. So was sollte man - sofern das Geld vorhanden ist - auch unterstützen, obwohl es ein BMW ist. Und die Preisdifferenz wird man wohl relativ leicht beim Verkauf wieder reinholen.

Und sollte das was man in anderen Foren liest stimmen, werden zu 80% nur i3 mit REX geordert. Dieses Fahrzeugkonzept - hohe elektrische Reichweite+Notstromaggregat - bietet kein anderer Hersteller an. Da wird sich auch Mercedes schwer tun ihre B-Ware an den Mann oder die Frau zu bringen. Denn letzterer ist ein konventionelles EV, der auf Grund seines hohen Gewichts auch nur in der 150 km Liga spielt. Bis jetzt gibt es außer dem i3 REX und dem Modell S keinen EV, mit dem man mal locker 250 bis 350 km fahren kann ohne einen Ladestopp einlegen zu müssen. Für viele wird das der ausschlaggebende Punkt für die Unterschrift im Kaufvertrag sein, auch wenn das die EV-Puristen nicht wahr haben wollen und den meisten Käufern die rein elektrische Reichweite langen dürfte.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Fahrbericht / Vergleich i3 mit B Klasse von MB

Beitragvon Dani » Mi 23. Jul 2014, 12:39

Danke Norbert bin voll und ganz auf deiner Linie.

Atemberaubende From die sogar meiner Frau gefällt. OK die front ist ein wenig zu "klobig" sagt sie aber man gewöhnt sich daran
Einen REX kam nie in Frage, weil es nicht zu unserem Mobilitätskonzept für das e-Auto passte.
80 km im Winter war das muss Kriterium.

Ein "e-Golf/B/Focus/V60" macht sicher Sinn, ist halt aber nur eine Notlösung für Firmen die keine Zeit mehr hatten um ein neu konzipiertes Auto zu entwickeln, designen, testen und rechtzeitig auf den Markt zu bringen.

Für mich ändert sich das erst wenn ich mir ein Tesla leisten kann oder wird es kein Ami sein? Bald :)
Wunsch Ladeinfrastruktur
Auswärts Schnell: DC (A und HS)
Auswärts Normal: AC bis 11kW (Destination-Charging)
Zu Hause: Voll in 8h

BMW i3 BEV (60 Ah) rollt seit 3/2014 -> wurde 4/2017 ersetzt mit (94 Ah) -> 12/2018 ergänzt mit TM3
Dani
 
Beiträge: 134
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 13:37

Re: Fahrbericht / Vergleich i3 mit B Klasse von MB

Beitragvon Goingi3 » Mi 23. Jul 2014, 21:21

Schade, dass so viele den i3 mit Rex nehmen.
Ist aber immer noch besser, als wieder einen reinen "Stinker" zu kaufen.

Ich selbst fahre den i3 rein elektrisch!
Einfach aus Überzeugung, weil er eben dann nicht "stinkt"', weil er auch so meine Anforderungen erfüllt, weil er eine schöne Stange Geld billiger ist, weil er keinen Lärm macht, weil er leichter ist und spürbar besser beschleunigt, weil er steuerliche Vorteile hat, weil er weniger Aufwand und Kosten beim Service braucht, weil er keinen zusätzlichen Tank braucht, weil für ihn der "Luft-Hunderter" nicht gilt, ... Einfach weil er ein echtes Elektroauto ist.

Und Reichweitenangst kann man durch gute Planung und Erfahrung leicht in den Griff bekommen.

Mein Wunsch: Nie wieder einen "Stinker"!

Die Zukunft gehört der Elektromobilität! Und die hat schon begonnen.
Goingi3
 
Beiträge: 64
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 18:44

Re: Fahrbericht / Vergleich i3 mit B Klasse von MB

Beitragvon eDEVIL » Mi 23. Jul 2014, 21:35

Goingi3 hat geschrieben:
Schade, dass so viele den i3 mit Rex nehmen.

Würde ich einen i3 kaufe, hätte der definitv einen Rex oder mindest doppelten Akku und Drehstromladung

Mit dem Akku vom B ed kann man sich ja schion etwas freier bewegen. Bin mal gespannt, ob es da Umbauten geben wird, wo ein zweiter LAder eingebaut wird 22KW AC wären schon für so eine Fharzeug mit Stern mindestanforderung gewesen, wenn man keinerlei Gleichstromladung mit anbietet.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Fahrbericht / Vergleich i3 mit B Klasse von MB

Beitragvon ChrisZero » Mi 23. Jul 2014, 22:04

Bis jetzt gibt es außer dem i3 REX und dem Modell S keinen EV, mit dem man mal locker 250 bis 350 km fahren kann ohne einen Ladestopp einlegen zu müssen.


Moooooment.....kleiner Einwand. Mein Volt wird seit 2011 verkauft - der ist nun schon so alt, der wird bald gar nicht mehr gebaut :cry:

650km fahre ich mit einem Schnitt von unter 4l/100km mit meiner "alten knapp 2t-Gurke".

Gruß Chris
C-Zero 2012-2016
Chevy Volt ab 2013
i3rex (schnellAC/DC) ab 2016
..bereits 150k km el. gef. (in der Fam. 350k km)

4,6 kWp PV (seit 2014)........20m2 Therm.Solar und Erd-WP (seit 1999).....5000l Regenw.anl. für Waschm., WCs und Gartenbew. (seit 2000)
Benutzeravatar
ChrisZero
 
Beiträge: 624
Registriert: So 3. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Burgenland, Ostösterreich

Re: Fahrbericht / Vergleich i3 mit B Klasse von MB

Beitragvon bm3 » Mi 23. Jul 2014, 22:16

Ja, Ampera/Volt haben einige i3 Fahrer scheinbar garnicht mehr auf dem Schirm. :lol:
Und zwischen Leaf und i3 gibt es bei ähnlicher Ausstattung auch noch ein paar k€ Unterschied... :lol:
Der B-Benz ist schon garnicht so schlecht und die Fahrleistungen sowie 11kW AC-Ladeleistung sind auch schon recht anständig.


Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5696
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Fahrbericht / Vergleich i3 mit B Klasse von MB

Beitragvon BMWFan » Mi 23. Jul 2014, 22:45

Der Mercedes ist ein weiteres Angebot unter vielen. Der i3 hat mehrere Alleinstellungsmerkmale, und wird deshalb wesentlich mehr Erfolg haben: Design innen und aussen, Rex, neue Materialien und Konzepte wie die Räder, Produktion auf Basis erneuerbaren Energien, und endlich mal eine modernes Auto mit mutigem Design! Besser beim Mercedes ist die grössere Batterie, das war's aber schon. Das Frontantriebskonzept passt gar nicht zu den 180 Elektro-PS. Durchdrehende Räder bis über 40 km/h und in Kurven bei trockener Strasse! Beim i3 bringt man die geradezu gewaltige Kraft des E-Motors im unteren Geschwindigkeitsbereich ohne Probleme auf die Hinterräder, der Fahrspass stimmt. Klar wünsche ich auch dem Mercedes viel Erfolg, wie allen Elektroautos. Mal schaun, wieviel Kunden er findet.
Plusenergiehaus, 10 kW PV, 7 qm Röhrenkollektoren, BMW i3 Rex und i8
BMWFan
 
Beiträge: 503
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 20:30

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: R400 und 6 Gäste