Ein Monat i3 – Begeisterung!

Re: Ein Monat i3 – Begeisterung!

Beitragvon midimal » Mo 29. Mai 2017, 20:36

TurboK hat geschrieben:
Basslo hat geschrieben:
Bin letztens einen neuen 730d eine längere Strecke gefahren, war sehr gut ausgestattet, vorallem die Sitze.
Nach den gut 600km bin ich in den i3 umgestiegen um nach Hause zu fahren.
Man will es kaum glauben aber der Umstieg war vom Komfort her eine Aufwertung. Im i3 fühlt man sich freier und entspannter.


Ich fuhr 13 Jahre lang einen 730d. Mit dem war ich immer zufrieden, Probleme machte er nie. Den i3 mag ich trotzdem viel lieber. Er macht das Fahren zum Vergnügen, das konnte der 7er nicht mal annähernd in dem Maß. Nur im Fahrkomfort, da war er schon klasse ... und ehrlich zugegeben: deutlich besser, als der i3. Ändert aber nichts dran, dass mir der i3 viel mehr Vergnügen bereitet :)

Klaus


Ja der I3 ist schon so ne goile, "kleine" Sau :)
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5917
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Anzeige

Re: Ein Monat i3 – Begeisterung!

Beitragvon graefe » Di 30. Mai 2017, 22:19

TurboK hat geschrieben:
...Geringes Gewicht, überragender Wendekreis, kurze Baulänge bei viel Innenraum, enorme Spurtstärke (bis zu den stadtüblichen Geschwindigkeiten fahren nicht viele mit :) ), erstaunliche Sparsamkeit, go-kart-ähnliche Handlichkeit - was braucht man mehr? Das Ganze wird noch gekrönt von einem außergewöhnlichen Design und einer einmaligen Technologie (karbonfaserverstärkte Fahrgastzelle).

Niemand bietet weltweit auch nur annähernd Vergleichbares. Auch Tesla (bislang) nicht. Das Model 3 wird die Kernkompetenz des i3 (optimiertes Urbanfahrzeug) nicht erreichen, das steht schon jetzt fest. Dafür wird das Auto zu groß und zu schwer.

Der i3 ist leider unterbewertet, weil zu wenige die Summe seiner Qualitäten kennen. Sehr schade!


Bravo! Und hier zitiere ich mal wieder Benutzer:amk: "Wenn ich mir das Fahrwerk und die Kraftübertragung des i3 ansehe, bin ich platt, wieviel da aus dem Vollen (Alu-Legierungen) gefräst, gegossen und geschmiedet wurde. Das ist nicht kostenoptimiert, das ist entfesselter Ingenieursgeist und der Wille, ein Optimum zu liefern. Nicht auszudenken, wenn hier und auch im Karosseriebau (Life-Modul) in der nächsten Iteration wieder Stahlbleche verwendet werden..."

Nach diesem Kommentar (und nicht mit blöden BMW-Hipster-Werbevideos) war für mich die Entscheidung gefallen, zum ersten Mal in meinem Leben einen Neuwagen und einen BMW überhaupt zu kaufen. :D
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2265
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Ein Monat i3 – Begeisterung!

Beitragvon Ollrich_Muenchen » Mi 31. Mai 2017, 20:23

Hallo, ich kann dem allen nur zustimmen. Nachdem ich 25+x Jahre Verbrenner aus dem Hause BMW gefahren bin, auch überwiegend sehr zufrieden damit war, ist mein üppig ausgestatteter 94er, den ich seit 08/2016 habe, ein völlig neues Fahrerlebnis. In jeder Hinsicht. Das Fahren macht zu zweit (also in der esten Reihe!) riesig Spaß und der Fahrgastraum bietet Wohnzimmerfeeling, luftig ohne einengende Mittelkonsole, beste Sicht, Flüstermotor, extremes Drehmoment aus dem Stand und zig andere Gimmicks. Ich möchte nicht mehr tauschen. Mit eingeschaltetem Hirn hat man mit dem 94er BEV (zumindest wenn man sich in Südbayern, Österreich und in der Schweiz bewegt) nie ein wirkliches Problem mit Reichweite. Es gibt wirklich ein gutes Schnellladenetz und fast 100 % aller Hotels erlauben Schnarchladung über Nacht gebührenfrei an der Schuko. Gut, im Winter ist es nicht so prickelnd, aber auch das kann man bei vernünftiger Planung regeln.
Nachdem ich nun noch mein Fahrradtransportproblem mittels Seasucker Dachgepäckträger gelöst habe, bin ich fast vollständig zufrieden. Einzig dem Frunk kann ich keine Lobespunkte zusprechen. Ist BMW das Budget ausgegangen? Eine solch bescheidene Lösung mit Wasser- und Schmutzeintritt passt überhaupt nicht zum Rest Fahrzeuges. Jedoch kann ich diesen Nachteil im Vergleich zu den vielen Vorteilen verschmerzen und freue mich jeden Tag aufs Neue, mit diesem zunkunftsweisenden Fahzeug unterwegs zu sein.
BEV, nach 10 Monaten bereits 23.000 km auf der Uhr, keine geschäftliche Nutzung! Das sagt alles.

Grüße aus München
Ollrich_Muenchen
 
Beiträge: 49
Registriert: Sa 20. Aug 2016, 18:21
Wohnort: München

Re: Ein Monat i3 – Begeisterung!

Beitragvon Adrian » Do 1. Jun 2017, 19:11

Fahre seit 3 Tagen einen i3 94 Ah, Rex, CCS gemietet bei Sixt Hamburg. Bin echt begeistert, macht mir irgendwie mehr Spaß als so manch anderes E-Auto. ;) Grüße von unserem Dänemark Trip...
Dateianhänge
IMG_20170530_150301.jpg
Tages- und Wochenmieten (Tesla S, Roadster, Twizy, Zero, Jetflyer) bei bluemove-mobility in München Neu: Model X,Hyundai Ioniq Style, e-Golf 300, Ampera-E
Benutzeravatar
Adrian
 
Beiträge: 1258
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 12:10
Wohnort: Nähe München

Vorherige

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste