Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon Maximilian » Mo 17. Aug 2015, 15:37

Ich denke zukünftig haben neue Player (Bsp.: Tesla) und beispielsweise BMW die Nase vorn. Gerade BMW hat in den vergangenen Jahren mit Ihren Carbon-Teilen soviel Know-How dazubekommen. Wahnsinn! Damit sind sie anderen Herstellern um Jahre voraus und haben gerade beim Gewicht - eines der wichtigsten E-Auto-Kriterien - deutlich die Nase vorn!
Maximilian
 
Beiträge: 10
Registriert: Di 20. Jan 2015, 11:17

Anzeige

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon Jack76 » Mo 17. Aug 2015, 15:59

Naja, das Thema Carbon ist auch nicht unbedingt der Weisheit letzter Schluß, aber schon richtig gezielt eingesetzt kann es in Zukunft seine Rolle im Materialmix spielen, siehe dazu auch: http://www.heise.de/tr/artikel/Wo-bleib ... 78306.html

Und das Thema Gewicht wird zwar immer gerne genannt, dieser Faktor ist aber gerade bei E-Fahrzeugen nicht soo nachteilig wie bei Verbrennern, denn die höhere Masse muß zwar auch mit mehr Energie beschleunigt werden hat im Gegenzug aber auch positivere Effekte auf die mögliche Rekuperationsleistung und beim gleiten/segeln/rollen lassen. Und nicht vergessen, die Aerodynamik hat da recht schnell wesentlich größere Effekte auf die zum Vortrieb benötigte Energiemenge.
Ja, BMW ist im Vergleich sicher sehr weit vorn mit dabei, aber ausruhen dürfen sich die Münchner Ingenieure noch lange nicht!

just my 2ct's
Grüße
Jack
Jack76
 
Beiträge: 2390
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon Karlsson » Mo 17. Aug 2015, 17:16

Das höhere Gewicht ist beim EV weniger schlimm, aber mitnichten egal.

Und für die Volkswirtschaft: die Belastung der Straßen steigt mit dem Gewicht extremst an. Weit mehr als quadratisch.
Es macht daher schon Sinn, nach Gewicht zu besteuern, weil die schweren Brocken arg die Straße schädigen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12827
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon ChrisZero » Mo 17. Aug 2015, 18:01

Nun BMW hätte es aber sicher nicht nötig gehabt, die ersten kostenintensiven Jahre der Carbon-massenfertigung auf die i-Schiene abzuwälzen. Denn der Hauptgrund, einen i3 nicht zu kaufen, dürfte weniger zu hohes Gewicht sein, sonder der (zT. Wegen des carbons) zu hohe Preis.

Gruß Chris
C-Zero 2012-2016
Chevy Volt ab 2013
i3rex (schnellAC/DC) ab 2016
..bereits 150k km el. gef. (in der Fam. 350k km)

4,6 kWp PV (seit 2014)........20m2 Therm.Solar und Erd-WP (seit 1999).....5000l Regenw.anl. für Waschm., WCs und Gartenbew. (seit 2000)
Benutzeravatar
ChrisZero
 
Beiträge: 624
Registriert: So 3. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Burgenland, Ostösterreich

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon Norbert W » Mo 17. Aug 2015, 18:07

Der E-Golf kostet genauso viel wie der i3, ohne Carbon...
Norbert W
 
Beiträge: 541
Registriert: So 26. Jan 2014, 07:04

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon ChrisZero » Mo 17. Aug 2015, 18:11

....immerhin profitieren irgendwelche power-Bonzen-SUVs, m6, m5,... genauso oder noch mehr von den Cabonteilen, wie ein i3.

Gruß Chris
C-Zero 2012-2016
Chevy Volt ab 2013
i3rex (schnellAC/DC) ab 2016
..bereits 150k km el. gef. (in der Fam. 350k km)

4,6 kWp PV (seit 2014)........20m2 Therm.Solar und Erd-WP (seit 1999).....5000l Regenw.anl. für Waschm., WCs und Gartenbew. (seit 2000)
Benutzeravatar
ChrisZero
 
Beiträge: 624
Registriert: So 3. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Burgenland, Ostösterreich

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon ChrisZero » Mo 17. Aug 2015, 18:18

Norbert W hat geschrieben:
Der E-Golf kostet genauso viel wie der i3, ohne Carbon...


Wenn ich mich da richtig als konfigurieren erinnere, hat der i3 noch weniger basisaustattung wie der Golf, wobei der für mich sowieso völlig uninteressant ist. Der i3 rex wurde von uns allein wegen des zu hohen Kaufpreises nicht gekauft. Da ich viel Schuld daran dem Carbon gebe, und auch wegen anderer Nachteile, bin ich (zumindest beim EV) absolut kein Fan davon - anderenorts schon, einen X-Bow wollte ich mir damals sogar auch mal zulegen und der ist auch zu einem großen Teil aus Carbon.

Gruß Chris
C-Zero 2012-2016
Chevy Volt ab 2013
i3rex (schnellAC/DC) ab 2016
..bereits 150k km el. gef. (in der Fam. 350k km)

4,6 kWp PV (seit 2014)........20m2 Therm.Solar und Erd-WP (seit 1999).....5000l Regenw.anl. für Waschm., WCs und Gartenbew. (seit 2000)
Benutzeravatar
ChrisZero
 
Beiträge: 624
Registriert: So 3. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Burgenland, Ostösterreich

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon graefe » Mo 17. Aug 2015, 18:57

franmedia hat geschrieben:
Kann sein. Muss aber nicht. Oder erinnert sich noch jemand an Grundig, Telefunken, Saba, Braun, Loewe, Agfa...
Die haben sich das vorher auch nicht so vorgestellt.


Die von Dir aufgezählten Unternehmen sind nicht aufgrund verpasster Technologie, sondern wegen zu hoher Produktionskosten zugrundegegangen.
Nokia wäre hier schon ein passenderes Beispiel. Allerdings ist ein IT-Produkt etwas anderes als ein Auto. Und Apple ist ein anderes Kaliber als Tesla. Apropos: Ich schätze die deutschen Hersteller fürchten Apple als zukünftigen Konkurrenten mehr als Tesla - und zwar zurecht.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2286
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon DavideD » Mo 17. Aug 2015, 20:43

Zum Thema Zukunft des E-Autos in Deutschland sag ich nur: Es gibt noch viel zu tun!
Ein Anfang mache ich hiermit mit meinen neuen i3 (seit Freitag) und täglich 180km Pendelweg (hin und zurück)
Dazu steuere ich regenerativen Strom von der Naturstrom AG und 100% Ökostrom von RWE bei (kostenpflichtige Ladesäule beim AG). Nächstes Jahr kommt hoffentlich das Solarcarport dazu.
Als Junger E-Ingenieur im Bereich EMobility sehe ich es als gesellschaftliche Verantwortung an, eine der Umwelt gegenüber faire Technologie zu entwickeln, zu wählen und zu verwenden.
Es gibt immenses Verbesserungspotential!
Dateianhänge
image.jpg
BMWi3 REX - 180km/Werktag, Naturstrom AG Zu Hause, innogy ePower basic auf der Arbeit (100 % Ökostrom)
http://www.dibelladavi.de
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/sta ... -1.3178796
Benutzeravatar
DavideD
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 24. Apr 2015, 21:18

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon franmedia » Mo 17. Aug 2015, 20:53

graefe hat geschrieben:
Allerdings ist ein IT-Produkt etwas anderes als ein Auto. Und Apple ist ein anderes Kaliber als Tesla. Apropos: Ich schätze die deutschen Hersteller fürchten Apple als zukünftigen Konkurrenten mehr als Tesla - und zwar zurecht.
Graefe

Ich glaube auch, dass sie Angst vorm iCar haben, eben weil ein Auto inzwischen ein IT-Produkt ist. Mich wundert dann nur dieses doch recht sorglose Verhalten von weiten Teilen der (deutschen) Autoindustrie.
franmedia
 
Beiträge: 658
Registriert: Di 15. Okt 2013, 15:14

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste