Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon Elektromote » Sa 15. Aug 2015, 11:23

Starmanager hat geschrieben:
Elektromote hat geschrieben:
Es bringt nichts 10 verschiedene Threads aufzumachen. Nervig und unübersichtlich ist das.


Musst es ja nicht lesen.


Ich dachte das wäre der Sinn eines Forums?

Knobi hat geschrieben:
Es soll au i3 Fahrer geben die nur ins i3 Forum schauen.


Das ist natürlich sehr schade.
Zoe 2013 (neuer Motor)
Der Übertragungsnetzausbau wird nur durch einen langfristigen Blackout Akzeptanz finden.
Benutzeravatar
Elektromote
 
Beiträge: 273
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 09:47

Anzeige

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon TOMbola » So 16. Aug 2015, 06:33

campomato hat geschrieben:
Ist bis 10.8.2016 verfügbar!

Groetjes


Über den 10.08. hinaus

i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/13,8kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 1069
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon niceguy » So 16. Aug 2015, 06:57

...leider eine der typischen "alles ist Scheiße"-Reportagen, die durch verzerrende Halbwahrheiten schlechte Stimmung verbreitet. Beispiele:

(1) Die arme Logopädin klagt, dass sie Ihren verletzten Sohn nicht ins Krankenhaus fahren konnte, da der Akku ihres e-Autos leer war. Leider wird im gesamten Bericht nicht erwähnt, dass es den i3 mit Range-Extender gibt, der in genau solchen Fällen einspringt und für ausreichend "Not-Strom" sorgt. Der Nutzer braucht sich um nichts zu kümmern (außer um das Tanken).

(2) Es wird angeprangert, dass die Schnellladezeit nicht 30min beträgt, so wie es von den Autoherstellern angepriesen wird, sondern 90min. Korrekt ist aber, dass die meisten e-Autos in 30min von 0% auf 80% aufladen, die letzten 20% (also von 80% bis 100%) länger dauern. Das steht in jeder Betriebanleitung uns sogar im Verkaufsprospekt. Erwähnt wird das nicht.

(3) Es wird angeprangert, dass Daimler für die Elektrifizierung seiner Fahrzeuge Komponenten von TESLA einkaufen muss. Dass Daimler aber eine strategische Partnerschaft mit TESLA hat und Daimler zeitweise 10% von TESLA gehörten wird nicht erwähnt.

Ansonsten enthält der Bericht aber auch zahlreiche Wahrheiten. Niederlande, Norwegen und England sind bei der Elektrifizierung viel weiter. Ladesäulen in Deutschland sind noch nicht ausreichend vorhanden und Elektroautos sind teurer als Verbrenner. ABER sie fahren sich GEIL und sind sauber!
-----------------------------------------------
BMW i3 mit REX - Wallbox Walli® LIGHT
niceguy
 
Beiträge: 100
Registriert: So 10. Mai 2015, 05:43

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon Starmanager » So 16. Aug 2015, 08:29

NiceGuy da kann ich Dir so aber nicht zustimmen. Es ist doch so dass die deutschen Hersteller ausser BMW in Deutschland gar kein Interesse haben ein E-Auto auf den Markt zu bringen. Das ist die Aussage die hinter dem Film steht. Desweiteren haben die mit den Ladstationen zu 100% Recht. Wenn man den Endverbraucher nicht richtig aufklaert und keine Schulung macht dann gibt es solche Aussagen. Und unser Her DobRrind hat ja viel wichtigere Dinge zu tun (Maut Flopp) dass er sich nicht mit der Autolobby anlegen moechte. Also wo ist dass die Miesmache im Film?

Desweiteren ist es unmoeglich eine Schnellladeinfrastuktur aus dem Boden zu stampfen wenn die Preise der Ladestationen von den Premiumherstellern ABB und Konsorten kuenstlich auf hohem Niveau gehalten werden weil man glaubt dass es in D bald Subventionen gibt. Und leider funktioniert das System weiterhin ... Subvensoniert = ueberteuert. (Erinnern wir uns an den Solarmarkt) Sonst koennten Hersteller eine 20KW Ladestation fuer den Betrieb an Drehstrom fuer kleines Geld machen... wie es sie in den USA von Bosch bereits gibt. Schlechtes Beispiel die Schweizer Ladestation fuer utopische 15000.- EUR. Warum macht das kein Deutscher fuer kleineres Geld? Es waere doch ein Markt der dann den Verkauf von Autos beschleunigen koennte?

Zum Punkt 1. Das stimmt das beklagen alle ohne Rex. Der Rex duerfte aber dann nicht noch extrateuer sein!! Zur Not gibt es ja noch Taxis und wenn es wirklich brennt Rettungswagen oder der Hausarzt kommt vorbei.

Zum Punkt 2. Die im Film gezeigten Ladestation zeigt nur die Zeit bis 100% an . Da ist die von ABB besser. Sie zeigt die Zeit bis 80% sofort an. Das Auto zeigt nur bis 100% an. Also was soll die Frau dann annehmen?

Zum Punkt 3. Das war ja ein typischer Daimler Murx. Mehr kann man dazu nicht sagen. Aus Angst dass die E-Mobilitaet an ihnen vorbeirollt haben sie das gemacht. Als dann der Sprit aus miserablen Gruenden wieder billiger wurde (Embargos, Fracking usw.) haben sie die Anteile so verkauft dass sich Tesla daran verschlucken sollte.
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:
Benutzeravatar
Starmanager
 
Beiträge: 1062
Registriert: Di 12. Aug 2014, 21:25
Wohnort: D- Kuessaberg

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon chrispeter_pdm » So 16. Aug 2015, 09:12

Das mit Eurem Punkt 2) kann ich aufklären. Die dort im Bericht gezeigte Ladestation kenne ich. Sie hat einen CCS und einen Chademo-Anschluß von New Motion und zwar mit 20 kWh und nicht mit 50 kWh. Daher die lange Zeit.
chrispeter_pdm
 
Beiträge: 146
Registriert: So 23. Feb 2014, 06:47

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon DeJay58 » So 16. Aug 2015, 09:15

Ich nehme an Du meinst kW. Bitte auf die Einheiten achten.
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3803
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon Starmanager » So 16. Aug 2015, 09:16

chrispeter_pdm hat geschrieben:
Das mit Eurem Punkt 2) kann ich aufklären. Die dort im Bericht gezeigte Ladestation kenne ich. Sie hat einen CCS und einen Chademo-Anschluß von New Motion und zwar mit 20 kWh und nicht mit 50 kWh. Daher die lange Zeit.



Das ist klar aber sie zeigt nur die Endzeit an. Das ist doch das eigentliche Problem fuer den Enduser.
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:
Benutzeravatar
Starmanager
 
Beiträge: 1062
Registriert: Di 12. Aug 2014, 21:25
Wohnort: D- Kuessaberg

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon DietmarS » So 16. Aug 2015, 09:16

Also ich fand den Bericht sehr gut gemacht.

Das man im Notfall nicht ins Krankenhaus kommt.....ich fand die Aussage eher kritisch, denn mein Kind vom Baum fällt rufe ich den Notarzt/Krankenwagen/Rettungsleitstelle/112 und kümmere mich um die Erstversorgung.

Das Thema Schnellenden sollte etwas präziser dargestellt werden. Die Hersteller geben zwar 30 Minuten an, aber z.B. beim Leaf auch an einer 50KW-DC-Säule....was aber wenn Aldi nur 20w anbietet? Dann dauert es halt doppelt so lang. Und der große Stromversorger in BW.....der bietet das nicht mal für Geld an. Da bleibt an der 22w Säule nur Schuko-Laden bezahlbar übrig. Damit kann man eine eigene Sendung füllen. Ist ja toll, das überhaupt der Zugang funktioniert hat :)

Und zu Daimler....die haben echt viel auf die Ohren bekommen und sollten mal anfangen nachzudenken. SmartED einfach eingestellt, Akkuwerk mit Steuergeldern gefördert und eingestellt, nicht in der Lage, eigene Technik in der B-Klasse zu verbauen. Ich sehe da keine strategische Partnerschaft dahinter, eher eine Art Notlüge um mit blauem Auge davonzukommen und schnell was zu haben.
Benutzeravatar
DietmarS
 
Beiträge: 150
Registriert: So 1. Mär 2015, 15:20
Wohnort: Starzach

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon Karlsson » So 16. Aug 2015, 09:17

chrispeter_pdm hat geschrieben:
Das mit Eurem Punkt 2) kann ich aufklären. Die dort im Bericht gezeigte Ladestation kenne ich. Sie hat einen CCS und einen Chademo-Anschluß von New Motion und zwar mit 20 kWh und nicht mit 50 kWh. Daher die lange Zeit.

Korrektur: Du meinst sicher 20kW oder 20kWh/h, was man sinnvoll auch zu 20kW kürzen würde.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12646
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon Norbert W » So 16. Aug 2015, 10:16

Ich glaube auch dass BMW der einzige deutsche Autohersteller ist, der wirklich Elektroautos verkaufen will. Nur BMW hat dafür richtig Geld in die Hand genommen und ein echtes Elektroauto gebaut.

Wenn der i3 Akku doppelte Kapazität hat, kommen seine Vorzüge gegenüber anderen Elektroautos (Fahrleistungen, Spaß, Effizienz, Langlebigkeit) noch viel deutlicher zur Geltung. Dieses Upgrade wird den i3 aus meiner Sicht nach vorne spülen, ohne dass BMW dafür große Entwicklungskosten leisten muss.

Wenn Elektroautos die doppelte Reichweite haben, werden die Karten neu gemischt...
Norbert W
 
Beiträge: 530
Registriert: So 26. Jan 2014, 07:04

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste