Der nächste BMW i Kopf verlässt das "sinkende" Schiff

Re: Der nächste BMW i Kopf verlässt das "sinkende" Schiff

Beitragvon JuergenII » Mo 31. Jul 2017, 15:45

Die Woche wird nur ein paar Beruhigungspillen für das Wahlvolk bringen, davon bin ich überzeugt, aber nach der Wahl wird was passieren. Klar wird versucht, dass alles abzumildern. aber ganz blöd ist ja die Regierung auch nicht.

Ich tippe mal, dass das Steuerprivileg des Dieseltreibstoffs demnächst wegfällt. Würde sogar mehr bringen als die Maut, ist aber ein ganz anderes Thema.

Zur Zeit gibt es in der SZ ein paar interessante Artikel zum Skandal:

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/abgasaffaere-die-autoindustrie-muss-sich-ehrlich-machen-1.3609134

http://www.sueddeutsche.de/politik/prantls-blick-es-laeuft-nicht-und-laeuft-nicht-und-laeuft-nicht-1.3609926

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/autoindustrie-den-autobauern-droht-das-schicksal-der-stromkonzerne-1.3607334
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1962
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Anzeige

Re: Der nächste BMW i Kopf verlässt das "sinkende" Schiff

Beitragvon Rudi L » Mo 31. Jul 2017, 17:01

Dann heult zwar das Transportgewerbe, aber ist denkbar .

Ich glaube eher an eine neue Plakette und schon geht das Spiel von vorne los. Es müssen neue Autos angeschafft werden.
Rudi L
 
Beiträge: 1173
Registriert: Do 12. Jan 2017, 15:17

Re: Der nächste BMW i Kopf verlässt das "sinkende" Schiff

Beitragvon franmedia » Di 1. Aug 2017, 10:03

Hambi hat geschrieben:
Alle deutschen Hersteller tricksen beim Diesel, BMW hat keine weiße Weste und ist schon seit 2015 im Visier der DUH.

Hab gerade den Artikel entdeckt http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/abgasaffaere-audi-neidisch-auf-bmw-1.3610358. Weiße Weste sicher nicht, soweit richtig. Der Artikel bestätigt aber meine jahrelange Wahrnehmung, dass BMW mehr Innovationen in Sprit sparen und Abgas reinigen gehabt hat als andere.

Vielleicht ist das ja die leicht "hinterfotzige" Art, andere auf die falsche Fährte lenken und dann selbst das Richtige tun. Wie bei den Stromtrassen. Nein, Erdkabel sind viel zu teuer, geht gar nicht. Nachdem andere die Oberleitung gebaut haben. Ok, in Bayern aber nur Erdkabel, sonst nichts. Oder erst, ohne Kernkraft sind wir verloren, Erneuerbare bringen es nicht. Und jetzt stehen die meisten subventionierten PV Anlagen in, genau Bayern...

Trotzdem fänd ich es immer noch gut, wenn wenigstens einer, gerne auch BMW, da mit ein bisschen Weitsicht agiert hätte. Wir werden es sicher bald wissen.
franmedia
 
Beiträge: 657
Registriert: Di 15. Okt 2013, 15:14

Re: Der nächste BMW i Kopf verlässt das "sinkende" Schiff

Beitragvon TomZ » Di 1. Aug 2017, 10:43

wie gesagt, BMW war und ist stets bemüht alle Vorgaben zu erfüllen - viele dieser Vorgaben sind halt nicht realitätsnah,... das muss mal in die Köpfe - es ist halt technisch die "saubere" Verbrennungskraftmaschine mit fossilen Brennstoff ein Ding der Unmöglichkeit. Das Marketinger aller Konzerne gerne was anderes für sich proklamieren ist ja nicht nur das Problem einer spezifischen Branche, sondern Alltag... soviel Hausverstand sollte man dann halt auch haben sich nicht blind auf diese Messages zu verlassen, sondern sich mal selbst über wirklich unabhängige Quellen zu informieren. Das liegt aber den meisten Menschen nicht, die verlassen sich auf die Steuerwirkung der Massenmedien ... über das Ergebnis sollte sich wohl niemand wundern.
ex: i3 60 Ah BEV 07/14
neu: i3 94 Ah BEV 10/16
Benutzeravatar
TomZ
 
Beiträge: 376
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 10:59
Wohnort: Graz/Salzburg

Vorherige

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: frank.beetz, Pendulum76 und 13 Gäste