BMW i3 zu verkaufen ist schwer

Re: BMW i3 zu verkaufen ist schwer

Beitragvon Basslo » Do 22. Jan 2015, 10:34

Bin auch schon am überlegen für einen I3 ohne Rex. Jedoch würde ich mit meiner gewünschten Ausstattung auf einen Neupreis von knapp über 40t € kommen. Die Bereitschaft für mehr Ausstattung einen aus 3. Hand zum selben Preis zu nehmen wäre da auch gleich null und würde ihn mir neu bestellen. Denke so geht es vielen. Ich denk die hier genannten 37t € ist schon das oberste Limit was du jetzt dafür bekommen würdest.
BMW i3 BEV 60Ah BJ 4/2016
Photovoltaikanlage 6,7 kWp
Benutzeravatar
Basslo
 
Beiträge: 170
Registriert: Fr 12. Dez 2014, 10:00
Wohnort: Österreich

Anzeige

Re: BMW i3 zu verkaufen ist schwer

Beitragvon bm3 » Do 22. Jan 2015, 10:47

Hallo,
so Einiges was ich jetzt hier lese ist mir schwer verständlich.
Dass alle neuen Autos einen hohen Wertverlust haben sollte ja bekannt sein ? Und das "Exoten" und dazu zähle ich nunmal alle E-Autos normalerweise noch schwerer an den Käufer zu bringen sind auch.
Eigentlich kennt man doch sein Nutzungsprofil schon bevor man ein Auto kauft ?
Wenn man nur ab und zu mal Langstrecke braucht fährt man eben mit dem i3 zum Bahnhof und von dort weiter.
Wenn man dann absolut in keinen Zug einsteigen will dann kann man sich, wie hier schon erwähnt ein Auto leihen.
Beides ist aber finanziell doch wesentlich günstiger als sich für solche Zwecke noch ein Fahrzeug hinzustellen ?

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5574
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: BMW i3 zu verkaufen ist schwer

Beitragvon eDEVIL » Do 22. Jan 2015, 11:04

Hamburger Jung hat geschrieben:
nur mal für mich, was hat denn meine Tätigkeit beim Sicherheitsdienst mit dem beschriebenen i3 zu tun?

Es war das inzige Angebot, was auf Deine Daten pßte, aber die verkaufende Firma hat so gar nichts mt Sicherheitsdienst am hut.
Da Du Dein Angebot dann scheinbar shcon entfernt hattest, habe ich es wohl auch nicht finden können.

Bevor Du Dir so eine Spritschleuder kaufst, mache es doch so, wie von wasserkocher vorgeschlagen und verkaufen den i3nonREX oder kaufe Dir einen ähnlichen gebrauchten mit REX. Alternative könnte evtl. auch ein gebrauchter TR sein, falls Dir ein zweisitzer genügen sollte. Der hat zwar keinen Rex, aber mehr als doppelt soviel Akku.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11184
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: BMW i3 zu verkaufen ist schwer

Beitragvon midimal » Do 22. Jan 2015, 11:40

kai hat geschrieben:
Ganz bescheuerte Frage:

Kannst du einen REx nicht nachrüsten aus einem Unfall i3 ?

Ist doch kein anderes Auto.

Gruß

Kai


Unfall I3 gehen nicht so schnell putt(wegen Carbon & Co) :

Bild

Beim I3 so gut wie alles OK :o
Bild

Bild
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5922
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: BMW i3 zu verkaufen ist schwer

Beitragvon marfuh » Do 22. Jan 2015, 11:58

Hallo Hambuger Jung,

schau doch mal diesen LINK:

http://www.auto-motor-und-sport.de/news ... 28311.html
marfuh
 
Beiträge: 671
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 19:37

Re: BMW i3 zu verkaufen ist schwer

Beitragvon midimal » Do 22. Jan 2015, 12:00

Das ist doch nur ein Konzept - oder kann man das Ding bereits mieten/kaufen?
Zuletzt geändert von Knobi am Do 22. Jan 2015, 20:26, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Vollzitat
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5922
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: BMW i3 zu verkaufen ist schwer

Beitragvon Karlsson » Do 22. Jan 2015, 12:03

marfuh hat geschrieben:
Hallo Hambuger Jung,

schau doch mal diesen LINK:

http://www.auto-motor-und-sport.de/news ... 28311.html

I3 mit AHK? Ja sicher
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12587
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: BMW i3 zu verkaufen ist schwer

Beitragvon marfuh » Do 22. Jan 2015, 12:12

nee, aber vielleicht bald. Muss mal recherchieren1
marfuh
 
Beiträge: 671
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 19:37

Re: BMW i3 zu verkaufen ist schwer

Beitragvon Hamburger Jung » Do 22. Jan 2015, 12:23

Moin,

wisst ihr, im Vorfeld habe ich mir viele Gedanken gemacht.
Brauche ich einen Rex oder nicht. Ich bin zu dem Fazit gekommen, dass ich ihn nicht benötige.

Dieses Fazit war wohl falsch. Die Reichweite wird auch zu 98% reichen, aber ich will eben diese 2% abgesichert haben. Nennt es Rettungsschirm. Ich finde es doof, dass ich im Notfall unter Umständen handlungsunfähig bin.

Das ist der Punkt der mich stört. Ich bin auf diese Sicherheit fixiert. Ob es nun "quatsch" ist, Unsinn oder ein Tick von mir.
Das Leben hat mich gelehrt, dass es immer Situationen gibt an die man nicht denkt. Mein Beruf hat meine Sichtweise sicher auch geprägt.

Dabei geht es nicht einmal immer um die weiten Strecken. Lass meinen Akku doch einmal fast leer sein und ich muss los.
Zum Dienst, zum Tierarzt, ins Krankenhaus. Unter Umständen reicht es dann NICHT aus für diese Tour, da ich zuhause mit (zur Zeit noch) 3,6 kwh laden kann. Selbst mit 7,4 kwh, wenn mein i3 das nimmt, brauche ich eine gewisse Zeit.

Ich möchte nie vor dieser Situation stehen und nicht handeln können. Ob es jemand versteht, keine Ahnung und mir auch egal.

Vielleicht hätte ich mich anders entschieden, wenn es diese "vier Wochen i3 leihen Option" damals schon gegeben hätte.
Aber hätte, wäre und wenn....

Für die "normalen" weiten Touren kann ich mir ein Auto mieten. Dafür zahle ich für einen Tag 40 Euro, incl. aller Kilometer.
Durch meinen Nebenjob beim ADAC Partner komme ich zu diesem Preis daran.

Aber auch hier ein "aber"... Immer die Sachen umladen, einen Schlenker fahren, der Hund sollte möglichst wenig schmutzig machen. Das sind jedoch "nur" Komfort Einbußen, welche unter Umständen zu verkraften wären.


Zum i3 aus der zweiten Hand;
Würde ich sofort kaufen. Was sollte dagegen sprechen? Gerade im Bereich der E- Mobilität kann man sich denken, dass der Verkäufer verkauft weil er a) keine Lust mehr hat oder b) die Reichweite nicht reicht.

Und da ich NIE Neuwagen kaufe, hole ich immer Vorführer und bin eben die zweite Hand. Sehe ich nicht als Problem.


Lösungen;

Der Anhänger ist toll und für den Urlaub Ideal. Wenn ich so einen hätte, dann wäre es toll. Aber ist nur etwas für eine geplante Situation, nicht für spontan.

Eine mobile CCS Box. Die wäre meine Lösung! Wenn die nicht 15.000 Euro kosten würde, ich hätte eine Box.

Ich könnte einen 22 KW Brusa Lader nachrüsten lassen. Mit 22 KW Ladeleistung wäre ich ebenso abgesichert, da der Zeitfaktor immens schmilzt. Nachteil, die Garantie vom i3 erlischt. Die Kosten kenne ich nicht, dürften wohl aber auch so 3-4.000 Euro sein.

Eine(n) Zoe kaufen. Nein, kommt für mich nicht in Betracht.

Der Zweitwagen wäre auch eine Option. Aber man zahlt halt Steuern (um die 120 Euro) und Versicherung (auch noch einmal 200-300 Euro) im Jahr. Plus Ölwechsel und andere Kosten. Eigentlich möchte ich das nicht.

Aber eigentlich reichte mir auch der i3 ohne REX.


Ich weiß, dass viele Leute mich nicht verstehen warum ich den gekauft habe. Ich hoffe, dass ihr nun ein Stück schlauer seid und vielleicht ein wenig meine Problematik versteht.

Wenn nicht, dann fragt, ich versuche zu erklären. :-)

Lg HH Jung
Hamburger Jung
 

Re: BMW i3 zu verkaufen ist schwer

Beitragvon fbitc » Do 22. Jan 2015, 12:29

Profile ändern sich. Ich habe es auch versucht mit Zoe und Mietwagen. Ging auch lange gut, nur irgendwann waren halt die Mietkosten plus Kosten für Zoe in Regionen wo man sich halt Gedanken macht.
Musste auch beim Verkauf von Zoe etwas bluten.
Grüße Frank
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3737
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste