BMW i3 - Technische Daten, Reichweite, Preis

Re: BMW i3 - Technische Daten, Reichweite, Preis

Beitragvon benoit_elsass » So 28. Apr 2013, 01:08

Bild

Bild

fuer mich, Kein gesamter Zusammenhang in der Form. Alles ist abgetrennt. Kein flüssiger Zustand. Zuviel Brüche. Ich habe das mit Kreisen von blauer Farbe angegeben. Eine "Schachtel" auf 4 Rädern. Die überladene Flanke. Der BMW i8 ist das gleiche.
ABER :D Selbstverständlich technisch, qualitativ ist das der Höhepunkt, es ist ein BMW. renault ist keine technik und qualitaet von BMW
benoit_elsass
 

Anzeige

Re: AW: BMW i3 - Technische Daten, Reichweite, Preis

Beitragvon Chris » So 28. Apr 2013, 09:15

Also mir gefällt das i3 und i8 Design. Durch diese "Brüche" in Farbe und Karosserieform wirkt das Design nicht so "weichgespült".
Es bricht mit dem klassischen Karosseriedesign wo alles irgendwie aus einem Guss sein muss.
Die Technik in den i Modellen ist anders also darf es das äußere Design auch wiederspiegeln, finde ich.
My next car is a reservation: Microlino or Model 3 or both?
Benutzeravatar
Chris
 
Beiträge: 727
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 22:44

Re: BMW i3 - Technische Daten, Reichweite, Preis

Beitragvon wasserkocher » So 28. Apr 2013, 09:23

Hübsch finde ich den i3 auch nicht gerade. Er sieht schon ziemlich zusammengebastelt aus.
Mich würde das aber überhaupt nicht hindern ihn zu kaufen, sollte er technisch und preislich attraktiv sein.
ZOE Q210 seit 28.05.2013. R240 seit 22.07.2016. Model 3 reserviert. EcoUp (CNG) seit 31.08.2017.
wasserkocher
 
Beiträge: 936
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 12:36
Wohnort: Oberfranken

Re: BMW i3 - Technische Daten, Reichweite, Preis

Beitragvon Karlsson » So 28. Apr 2013, 11:46

Tachy hat geschrieben:
Nun, dagegen spricht, dass so ein Verbrenner immer nur kurzzeitig mit Volllast läuft (Beschleunigung) und gar nicht auf Volllast im Dauerbetrieb konstruiert wurde.

Wie kommst Du auf die Idee, der wäre nicht auf diese Dauerlast konstruiert worden?
Ich gehe nicht davon aus, dass 26kW die maximale, aus diesem Motor zu holende Last ist. Da könnte man aus dem Hubraum locker das 3-fache holen. Es wird wohl eher die maximal genutzte Leistung sein.
Jedenfalls hab ich bei BMW da keinerlei Bedenken, dass die solche Probleme nicht lösen könnten.

agentsmith1612 hat geschrieben:
Wie sich das für die Passagiere und Passanten dann anhören muss möchte ich gar nicht erst wissen.
Selbst wenn es nur 2000 oder 3000 upm sind nervig ist das alle Male.

Das kann man sehr gut dämmen. Und er muss ja auch nicht im Stillstand auf Vollast laufen. Im Stillstand muss er eher garnicht laufen. Und bei 100km/h wird man ihn evtl auch gar nicht mehr wahrnehmen können.
Und selbst wenn - der Sinn des RE ist es doch, im Normalfall überhaupt nicht zu laufen! Wenn der dann irgendwann doch läuft und man noch an sein Ziel kommt - die Alternative ohne ihn wäre liegenbleiben. Auch wenn da was hörbar in manchen Geschwindigkeiten / Fahrmodi ist - das wäre mir in der Situation ein sehr willkommenes Geräusch!

Eberhard hat geschrieben:
hoffe, das der verbrenner-re in wenigen jahren durch eine brennstffzelle mit 3-5kW ersetzt wird. dann bleibt es warm im auto und der strom wird sehr effizient aus methanol erzeugt.

Sollte das so sein, dann würde ich hoffen, dass es den normalen RE weiterhin zu kaufen gäbe, denn:
- was sollen denn 5kW als RE bringen?
- der Wirkungsgrad von Methanol Brennstoffzellen ist nicht berauschend
- Methanolbrennstoffzellen tanken nicht irgendeinen Spiritus sondern hoch reines Methanol. Es gibt keine Infrastruktur

Der Hubkolben-RE könnte dagegen mit geringem Aufwand auf E85 tauglich sein. Bzw auch ein Betrieb mit Ethanol/Methanol wäre ja denkbar. Bloß wo gibt es das Zeug wieder?

agentsmith1612 hat geschrieben:
Guy hat geschrieben:
Die schmalen Räder lassen den i3 schon etwas 'stelzig' aussehen

Ich habe mich schon oft gefragt, wioso große Räder, 18- 22 Zoll denn immer so breit sein müssen wenn man auf selbem Auto auch 17ner fahren kann die schmaler sind ?
Große und schmale Reifen sehen von der Seite aus gut aus weil groß, reduzieren aber trotzdem den Rollwiderstand, da sie nicht breit sind.

Um das Aussehen geht es ja gar nicht unbedingt, Effizienz ist hier wichtig - das heißt möglichst groß und möglichst schmal.
Falls es nicht jedem klar sein sollte - die Reifen auf einem Auto sind immer gleich groß. Also Abrollumfang und Durchmesser bleibt auf meinem Auto immer derselbe, egal ob ich da nun 13'' oder 17'' Felgen drauf hab. Die Seitenwandhöhe sinkt nur eben entsprechend. Dadurch siehts größer aus - ist es aber nicht.

Mir gefällt das Design. Aber muss ja nicht bei jedem so sein. BMW hat ja öfter am Anfang kritische Stimmen gehabt. Also zb das kantige Design beim Z4 nach dem harmonischen Z3. Die Seitenlinie des 1ers wurde mit einem Hängebauchschwein verglichen. Aber nach gewisser Zeit hatten sich die Leute an die Formensprache gewöhnt und alle fanden es toll.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14211
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: BMW i3 - Technische Daten, Reichweite, Preis

Beitragvon Gerald » So 28. Apr 2013, 12:39

Karlsson hat geschrieben:
Und selbst wenn - der Sinn des RE ist es doch, im Normalfall überhaupt nicht zu laufen! Wenn der dann irgendwann doch läuft und man noch an sein Ziel kommt - die Alternative ohne ihn wäre liegenbleiben.


Sehe ich auch so. Bei mir würde er sehr wenig laufen, außer halt bei einem längeren Wochenendausflug oder Urlaubsfahrt.
Ich finde es klasse, dass BMW diese Option anbietet. Bei mir wäre der i3 dann das alleinige Auto, hätte keine Bedenken damit in den Urlaub zu fahren. Ich persönlich fahre in der Regel eh nicht mehr schneller als ca. 120km/h auf der Autobahn (bei kürzeren Strecken fahr ich sogar nur entspannt LKW-Geschwindigkeit). So wäre es mir auch ziemlich egal, wenn mit RE da Einschränkungen bzgl. Geschwindigkeit vorhanden wären (was ich mir durchaus vorstellen kann).
Für mich wäre der i3 wahrscheinlich das richtige Elektroauto + RE. Der Preis ist nur zu hoch, leider.
Neben Zoe, Leaf und auch jetzt mit Stromos brauche ich einfach noch einen Zweitwagen. Alternativ wäre natürlich für längere Strecken ein Mietwagen. Diesen Gedanken behalte ich mir auch noch im Hinterkopf. Heutzutage ist ja mieten kein Thema mehr, sogar bei uns auf dem Land.
Der Akku von BMW soll außerdem gut geschützt durch ein Temperaturmanagementsystem sein, so dass die Akkutemperatur immer in einem bestimmten Bereich ist. Dies verlängert das Leben des Akkus und Kapazitätsverlaust ist wahrscheinlich geringer im Laufe der Jahre.
Auch wenn mir der Ampera wirklich sehr gut gefällt, den i3 würde ich vorziehen, allein schon wegen der höheren Reichweite, den geringen Gewicht, der Carbonfahrgastzelle und Aluboden (da rostet dann nichts) und weil ich BMW da doch einfach etwas mehr zutraue bzgl. Technik. Auch wenn es aus meiner Sicht 170PS bei diesem Auto nicht braucht, muss es doch geil sein, da mal zwischendurch das Strompedal durchzudrücken. 8-)
Ich kann mir auch gut vostellen, dass BMW sich gut dahinterklemmt, die schlechte Ladeinfrastruktur in Deutschland deutlich zu verbessern.
Es bleibt ein großes Fragezeichen, ob durch BMW, VW, Renault und Audi die Elektromobilität vorangetrieben wird. Wir werden sehen, aber ich bin eher pessimistisch. In Frankreich gibt es 7000,- € Förderung und dennoch wird nur wenig gekauft. Das stimmt bedenklich. Für Renault schlimm, die viele Millionen in die Entwicklung gesteckt haben.
BMW meint es wohl ernst, die haben angeblich über 600 Millionen investiert. Für mich macht das Konzept, was ich bis jetzt gelesen haben, einen gut durchdachten Eindruck.
Wir werden sehen! Ich freue mich auf die Einführung des i3. Das Auto müsste unter 35000,- (mit RE) kosten (natürlich auch noch unglaublich viel Geld), aber dann wäre er evtl. für mehr Menschen interessanter.
Eins ist sicher: An der Promotion wird es nicht scheitern.

Viele Grüße
Gerald
Zuletzt geändert von Gerald am Mo 29. Apr 2013, 05:35, insgesamt 1-mal geändert.
Opel Ampera
Hyundai Kona electric reserviert, Sangl #177
13kW Photovoltaik, Strombezug: EW Schönau
Vergangenheit: Stromos, Nissan Leaf, Twizy, Toyota Yaris Hybrid, Prius 2
Benutzeravatar
Gerald
 
Beiträge: 540
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 11:12

Re: BMW i3 - Technische Daten, Reichweite, Preis

Beitragvon TESLAficionado » So 28. Apr 2013, 21:00

Was mir am i3 am meisten gefällt ist der Flüssiggekühlte Akku - damit sollte auch an sehr heissen oder sehr kalten Tagen die Reichweite nicht mehr als 15% schrumpfen. Der Akku ist ja das Herzstück eines EVs - das hat Tesla und BMW begriffen.... klar, sowas hat auch seinen Preis, aber ich würde mir auch beim Leaf, Zoe etc. ein kleveres Akku-Tempraturmanagement wünschen.... ok beim Zoe kans mir ja gleich sein - ist ja nicht mein Akku....
TESLAficionado
 
Beiträge: 66
Registriert: Do 3. Jan 2013, 23:50

Re: BMW i3 - Technische Daten, Reichweite, Preis

Beitragvon Rogriss » So 28. Apr 2013, 21:09

An der Optik gefallen mir eben genau diese vielen Brüche - unkonventionell.
Es ist aber schwierig das aus den Bildern heraus zu beurteilen. Wie im anderen Thread gefragt würde ich schon interessieren wie das in echt aussieht, der materialienmix.
FEDDZ gewünscht? Cezeta gesucht?

www.motoerchen.ch
info@motoerchen.ch
+41 79 594 34 59
Benutzeravatar
Rogriss
 
Beiträge: 745
Registriert: Do 15. Nov 2012, 11:33

Re: BMW i3 - Technische Daten, Reichweite, Preis

Beitragvon Desti » Di 7. Mai 2013, 20:00

In den USA soll der Preis bei 40000$ liegen.

http://www.autonews.com/apps/pbcs.dll/a ... z2SWS6GfcY
Benutzeravatar
Desti
 
Beiträge: 397
Registriert: Do 23. Aug 2012, 02:31

Re: BMW i3 - Technische Daten, Reichweite, Preis

Beitragvon Guy » Di 7. Mai 2013, 20:27

Für Europa liest man immer wieder rund 40.000 Euro, was den i3 hier ebenfalls auf das Niveau eines besser ausgestatteten 3er bringen würde. Würde mich wundern, wenn der Preis stark davon abweichen würde.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3557
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 15:52

Re: BMW i3 - Technische Daten, Reichweite, Preis

Beitragvon agentsmith1612 » Di 7. Mai 2013, 21:32

Also Basisversion 40.000€ fände ich ziemlich viel, wenn man dann noch Austattung RE und sonst was dazu nimmt, wird es ja schnell 50.000 €.

Wäre mal interessant zu wissen wie viel der RE, Batterie und der Rest kosten.

Ich denke mal der Preis ist so hoch wegen der Carbon Karosse.
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 603
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 14:03

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bonner67, XXL und 11 Gäste