2018

Re: 2018

Beitragvon ev4all » Do 17. Sep 2015, 10:42

Wenn ich auf der Weisheit letzten Schluss warten wollte, würde ich das nicht mehr erleben...
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1286
Registriert: So 9. Jun 2013, 10:02
Wohnort: Solling

Anzeige

Re: 2018

Beitragvon redvienna » Do 17. Sep 2015, 10:53

Das ist natürlich rhetorisch gemeint ! ;)
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5894
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: 2018

Beitragvon eDEVIL » Do 17. Sep 2015, 11:19

CCS ist sogar bis 850V spezifiziert. 200KW als Zielgröße macht Sinn, wenn man Tesla provozieren möchte.
Denke mal, das die doppelte SPannung auch dort in der Schublade ist und man somit mit dem vorhandenen SuC-Steckern auch >200KW übertragen kann.

Die Spannung allein sagt aber noch nichts aus. Wie soll denn der AKku vom zuküntigen i3 mit 150-200KW klar kommen?
Selbst mit entsprechender Optimierung auf hohe Ladeleistungen müßten da ja schon min 60 kwh Akku drin stecken (2,5-3 C)

loog hat geschrieben:
neues 800V/500A System - damit auch die vorhandene Infrastruktur genutzt werden kann!

400KW wären anch meinem Geschmack, aber sowas wird wahrscheinlich in dieser Dekade nicht mal angekündigt für den PKW-Bereich :geek:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11329
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: 2018

Beitragvon DaCore » Do 17. Sep 2015, 11:50

Jo, CCS kann bis 800V. Die aktuellen gängigen DC-Lader leider nicht. Wer baut sich jetzt noch für teures Geld einen 400V DC-Lader hin, wenn die 800V bereits angekündigt werden? Ich sehe für den schnellen Ausbau der DC-Ladeinfrastruktur schwarz, solange soviel Unsicherheiten bestehen, leider...
DaCore
 
Beiträge: 192
Registriert: So 20. Okt 2013, 06:52

Re: 2018

Beitragvon BMWFan » Do 17. Sep 2015, 13:05

Bei 15 min Ladezeit auf 80 % und einer Batterie mit mindestens 100 kWh (500 km Reichweite!) ergeben sich bei einem Rest-Soc von 20 % eine Ladeleistung von 250 kW. 15 min bei einer realen Reichweite von vielleicht 300 - 400 km wären absolut ok im Vergleich mit einer fossilen Ladung. Das wäre ein Riesen-Fortschritt für Elektromobilität und ich glaube, dass Porsche das umsetzt und damit auch Audi, und dann BMW und Mercedes. Dazu gibt es keine Alternative, weil 30 min Ladezeit einfach zuviel sind für jemanden der beruflich oder mit Familie unterwegs ist.
Plusenergiehaus, 10 kW PV, 7 qm Röhrenkollektoren, BMW i3 Rex und i8
BMWFan
 
Beiträge: 503
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 20:30

Re: 2018

Beitragvon redvienna » Do 17. Sep 2015, 13:18

Sehen wir auch so ! :)

BMWFan hat geschrieben:
Bei 15 min Ladezeit auf 80 % und einer Batterie mit mindestens 100 kWh (500 km Reichweite!) ergeben sich bei einem Rest-Soc von 20 % eine Ladeleistung von 250 kW. 15 min bei einer realen Reichweite von vielleicht 300 - 400 km wären absolut ok im Vergleich mit einer fossilen Ladung. Das wäre ein Riesen-Fortschritt für Elektromobilität und ich glaube, dass Porsche das umsetzt und damit auch Audi, und dann BMW und Mercedes. Dazu gibt es keine Alternative, weil 30 min Ladezeit einfach zuviel sind für jemanden der beruflich oder mit Familie unterwegs ist.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5894
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: 2018

Beitragvon loog » Do 17. Sep 2015, 13:56

DaCore hat geschrieben:
CCS, Chademo und SC schaffen keine 800V, von daher kann man die vorhandene Infrastruktur nicht verwenden. Der SC liegt heute bei max 410 V und die ABB Terra 53 bei max 500V. Wenn die DC-Säulen die Spannung der Batterie nicht erreichen können, dann kann man dort nicht laden.


Der imaginäre Prototyp hat natürlich neben dem "neuen 800V/500A-Ladesystem" auch DC-DC-Wandler (und AC-DC-Wandler) an Board um überall laden zu können.
125 kWh nutzbare Kapa, davon 80%-Ladung = 100 kWh --> 400kW Ladeleistung für 15 minütige Ladung.

Gruß
loog
Benutzeravatar
loog
 
Beiträge: 119
Registriert: Di 31. Mär 2015, 11:04
Wohnort: 37520 Osterode

Re: 2018

Beitragvon DaCore » Do 17. Sep 2015, 14:48

loog hat geschrieben:
Der imaginäre Prototyp hat natürlich neben dem "neuen 800V/500A-Ladesystem" auch DC-DC-Wandler (und AC-DC-Wandler) an Board um überall laden zu können.
125 kWh nutzbare Kapa, davon 80%-Ladung = 100 kWh --> 400kW Ladeleistung für 15 minütige Ladung.


Nicht zu vergessen die Wunderzelle die diese Ladeleistungen aufnehmen kann und gleichzeitig ausreichend Energiedichte mitbringt um nicht bei 3,5 t Leergewicht zu landen. Klar wird es Fortschritte geben, aber ob man bis 2018 schon so weit ist? Besonders wenn 2018 Markteinführung sein soll, dann müsste es sie heute schon geben. Da die deutsche Industrie leider über kaum eigene Zellkompetenz mehr verfügt, glaube auch nicht an ein Wunder.
DaCore
 
Beiträge: 192
Registriert: So 20. Okt 2013, 06:52

Re: 2018

Beitragvon BMWFan » Do 17. Sep 2015, 15:12

Die Zellen kommen doch von asiatischen Firmen wie Samsung und nicht von der Autoindustrie. Eine Verdoppelung der Akkukapazität bis 2018 ist durchaus möglich. Der Ankündigung von Porsche schenke ich glauben, sie ist ein Zeichen dafür, dass es Fortschritte gibt und einen Aufbau industrieller Fertigungskapazität für Zellen neuer Generation bis 2017. Ich erinnere an die Fotovoltaik und die unglaublichen Fortschritte in den letzten Jahren, die auch die grössten Optimisten nicht auf Ihrer Rechnung hatten. Die Fortschritte wurden durch beginnende industrielle Fertigung und Optimierung klassischer Silizummodule ausgelöst. Den kristallinen Si-Module wurden damals nur ein sehr begrenztes Potential bei den Kosten und der Effizienz nachgesagt. Und jetzt sinken die Kosten seit Jahren dramatisch und der Wirkungsgrad geht jedes Jahr spürbar nach oben.
Plusenergiehaus, 10 kW PV, 7 qm Röhrenkollektoren, BMW i3 Rex und i8
BMWFan
 
Beiträge: 503
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 20:30

Re: 2018

Beitragvon eDEVIL » Do 17. Sep 2015, 16:18

DaCore hat geschrieben:
Nicht zu vergessen die Wunderzelle die diese Ladeleistungen aufnehmen kann und gleichzeitig ausreichend Energiedichte mitbringt um nicht bei 3,5 t Leergewicht zu landen.

Das sind die Neuen Karbonzellen, die als Material für Karosserie genommen werden.






:lol:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11329
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Jimmylein und 2 Gäste