Würzburger Stadtwerke rechnen jetzt nach Ladeleistung ab

Re: Würzburger Stadtwerke rechnen jetzt nach Ladeleistung ab

Beitragvon SL4E » Mi 15. Mär 2017, 10:40

drilling hat geschrieben:
Mir ist keine andere Säule bekannt die nach effektiv angeforderte Leistung abrechnet und den Tarif dann flexibel daran anpasst (außer natürlich Säulen die gleich nach KWh abrechnen).


Das System haben sie vom LVF+ übernommen bzw eigentlich steckt da ChargeIT Mobility ehem. Belectric Drive dahinter. Die Übeltäter sitzen also eigentlich in Kitzingen ;)
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2027
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Anzeige

Re: Würzburger Stadtwerke rechnen jetzt nach Ladeleistung ab

Beitragvon bash_m » Mi 15. Mär 2017, 10:46

rollo.martins hat geschrieben:
PS. Wo hast du die Zahlen aus Amsterdam her?

Das habe ich neulich in einem Bericht auf dem TV gesehen.

Mal kurz gegoogelt spuckt das aus:

Amsterdam now has the highest density of charging stations in the world: in 2014, the city passed the milestone of 1,000 public charging stations. Amsterdam is also home to another 1,000 semi-public or private charging points.
The Amsterdam City Council aims to have 4,000 charging points in the city by 2018.

Q: http://www.iamsterdam.com/en/media-cent ... ts-figures

(Man findet mehrere Quellen mit diesen Angaben)


An sich ist das System ja ausgezeichnet. Man müsste nur den AC1 Tarif (bis 3,7kW) halbieren und wesentlich mehr Säulen (auch ausserhalb von Tiefgaragen aufstellen), dann wäre eine große Nutzergruppe glücklich.
Opel Ampera | Tesla Model ≡ reserviert
Photovoltaikanlage: 9,9kWp
bash_m
 
Beiträge: 181
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 12:29

Re: Würzburger Stadtwerke rechnen jetzt nach Ladeleistung ab

Beitragvon Helfried » Mi 15. Mär 2017, 11:03

In Amsterdam fährt jeder Hinz und Kunz einen elektrischen Mitsubishi Outlander. Das ist dort fast das Volksauto, weil abertausende Steckdosen an jeder Gracht rumstehen zur quasi persönlichen Verfügung.
Weiß nicht, warum bei der Merkel das so schwer ist.
Helfried
 
Beiträge: 5014
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Würzburger Stadtwerke rechnen jetzt nach Ladeleistung ab

Beitragvon rollo.martins » Mi 15. Mär 2017, 11:19

Ok, danke. Krasse Zahlen. Wir haben in Zürich eben erst einen Vorstoss durch gebracht, dass die Stadt Private möglichst zumindest nicht bremsen soll beim Infrastrukturausbau...


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
rollo.martins
 
Beiträge: 1547
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Würzburger Stadtwerke rechnen jetzt nach Ladeleistung ab

Beitragvon mweisEl » Mi 15. Mär 2017, 12:13

Helfried hat geschrieben:
Weiß nicht, warum bei der Merkel das so schwer ist.

In dem Fall dürfte es weniger Merkel als die Fraktionen der Stadtparlamente sein, die sich jeweils querlegen.

- die "linken" Neiderparteien können die "reichen E-Autofahrer" doch nicht auch noch mit Infrastruktur unterstützen, am Ende findet dann die Wählerklientel mit den billigen Autos keinen Parkplatz mehr in der Stadt;

- die Ökopartei träumt von 100% Autofreiheit gerade in "ihrer" Stadt, da wären jedwede Anreize für private Elektromobilität kontraproduktiv;

- und die "Konservativen" haben Angst um den Kurs ihrer Verbrennerhersteller-Aktien, und dass ihre Wählerklientel mit den teuren Autos keinen Parkplatz mehr in der Stadt findet.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1,8 kWh Akku) und seit 25 Jahren verbrennerfrei.
mweisEl
 
Beiträge: 1120
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Vorherige

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste