Vorsicht APCOA Parking mit NewMotion

Vorsicht APCOA Parking mit NewMotion

Beitragvon SL4E » Do 11. Jan 2018, 11:19

Vorsicht bei APCOA mit den NM Stationen.
APCOA hat die Preise für die 11kW Lader auf 50ct/kWh erhöht. Also Parkegebühren + Laden von 50ct/kWh empfinde ich als Dreistigkeit.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2239
Registriert: Do 3. Mär 2016, 13:51

Anzeige

Re: Vorsicht APCOA Parking mit NewMotion

Beitragvon TeeKay » Do 11. Jan 2018, 11:26

Das geht in die richtige Richtung. Erst die schönen 22kW RWE entfernen und durch 11kW TNM ersetzen und jetzt das. Ja, so wird das nichts. Warum hat Apcoa überhaupt so viele Parkhäuser damit ausgestattet, wenn sie jetzt prohibitive Preise ansetzen?
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11585
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Vorsicht APCOA Parking mit NewMotion

Beitragvon Misterdublex » Do 11. Jan 2018, 11:37

APCOA-Parkhäuser versuche ich schon lange grundsätzlich zu meiden, da die sehr teuer sind und für Verbraucher ungünstige AGB's haben.

Zu dem Preis wird die Nutzung der Ladesäulen wohl "0" sein, können dann ja angebaut werden.
In Düsseldorf stehen 10-20 Ladepunkte der Stadtwerke im Flughafenparkhäusern der APCOA. Ich hoffe die bleiben.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 884
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Vorsicht APCOA Parking mit NewMotion

Beitragvon TeeKay » Do 11. Jan 2018, 11:51

In Berlin gibts manche Apcoa-Häuser, die günstiger sind als das Parken vor dem Parkhaus auf der Straße. Frankfurter Opernturm, 5h Samstags für 7 Euro sind für Frankfurter Verhältnisse auch günstig. Wenns dann dazu noch Lademöglichkeiten gibt, ists doch toll. Aber 50 Cent pro kWh - das multipliziert sich ja bei einem Einkauf zu riesigen Summen. Ein Tesla mit Doppellader zahlt pro Stunde schon 4,40 Euro extra (22kW * 0,20 Euro), ein i-Miev nur 0,66 Euro (3,3kW * 0,20 Euro). Für die Sondersteuer würde ich mich demonstrativ auf den Parkplatz neben der Wallbox stellen, Foto machen und Apcoa schicken.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11585
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Vorsicht APCOA Parking mit NewMotion

Beitragvon p.hase » Do 11. Jan 2018, 14:12

TeeKay hat geschrieben:
Das geht in die richtige Richtung. Erst die schönen 22kW RWE entfernen und durch 11kW TNM ersetzen und jetzt das. Ja, so wird das nichts. Warum hat Apcoa überhaupt so viele Parkhäuser damit ausgestattet, wenn sie jetzt prohibitive Preise ansetzen?

genau so isses. als ich es als totgeburten betitelt hatte war der aufschrei gross.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10 + 14A mit 6m TYP2 Kabel, für LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius,...
VERKAUFE ZOE Q90 ZEN 41kWh, Kamera, 12/16, 13800km, MwSt. ausweisbar, sofort
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5979
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Vorsicht APCOA Parking mit NewMotion

Beitragvon mifrjoar » Do 11. Jan 2018, 15:34

Danke für die Info, also Augen auf.
Für Sonntag habe ich Kinokarten in DA, da wollte ich im APCOA-Parkhaus am Bahnhof parken. Dort wird ein Tarif von pauschal 2 Euro angegeben (parken). Laut unserem Stromtankstellenverzeichnis gibt es dort 2 Schukosteckdosen mit kostenlosem Strom.
2 Euro für Parken ausgeben und dann noch etwas kostenlos laden wäre ja i.O. Aber 50cent je kWh ist zu viel, zumal in der Nähe des Kinopolis noch eine Entega-Säule für 30 Cent je kWh steht.
Unbedingt laden muss ich dort nicht, aber ich gebe lieber Geld für den Strom aus, als fürs Parken. Auch wenn es mehr ist.
Im "normalen" Parkhaus neben dem Kino kostet das Parken mindestens 3 Euro.

Ich denke, ich werde zum Parken zuerst die Entega-Säule anfahren, dann das Apcoa-Parkhaus. Im Zweifel halt nur Parken, ohne zu laden.
mifrjoar
 
Beiträge: 157
Registriert: So 6. Aug 2017, 17:43

Re: Vorsicht APCOA Parking mit NewMotion

Beitragvon Tho » Do 11. Jan 2018, 15:51

Ich denke das ist das Werk eines Kaufmanns, der sich die aktuellen Statistiken angeschaut hat und damit einen Ladepreis berechnet hat, bei dem die "schwarze Null" oder ein minimaler Gewinn entsteht.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6455
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Vorsicht APCOA Parking mit NewMotion

Beitragvon Großstadtfahrer » Do 11. Jan 2018, 16:08

Ich verstehe ja , dass sich bei euch Großabnehmern der Strompreis fast verdoppelt, aber 50 cent wäre ich sogar bereit mit dem Twizy zu zahlen.

be emobil bewegt es sich ja immer mehr in die Richtung 3 pro kWh für mich.
Und auch wenn es dann diesen Sommer die eichrechtkonforme Abrechnung geben sollte, gehe ich mal davon aus das sie den Allego-Tarif umsetzen werden.

35 Cent/kWh + 2 Cent /min.

50 Cent wären an einer Straßensäule meiner Meinung nach noch fair, aber an einer Lolo Pro im Parkhaus für 1000-1500€ sollten 35 Cent/kWh doch kein Amortisierungsproblem sein! Vor allem bei den Großhandelspreisen pro kWh.

Wobei , darf APCOA den Strom überhaupt verkaufen? Oder reichen sie den Tarif des angeschlossenen Stromanbieters einfach weiter? Dann wären die Boxen für sie natürlich eine Leernummer.

Und wenn sie dan auf Zeittarif umstellen (Also keinen Strom sondern Parkplatz mit Strom), wäre es zulässig den Parkplatz in einem bezahlten Parkhaus nochmal zu berechnen?
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1120
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 17:05
Wohnort: Berlin

Re: Vorsicht APCOA Parking mit NewMotion

Beitragvon Tho » Do 11. Jan 2018, 16:27

Großstadtfahrer hat geschrieben:
50 Cent wären an einer Straßensäule meiner Meinung nach noch fair, aber an einer Lolo Pro im Parkhaus für 1000-1500€ sollten 35 Cent/kWh doch kein Amortisierungsproblem sein! Vor allem bei den Großhandelspreisen pro kWh.

Du installiert für 1.000-1.500€ eine Lolo die im billigsten Fall 799€ im Einkauf + FI B inkl. Zuleitung, brandschutzgemäße Kabelzuführung, Bohrungen, Arbeitszeit und Anfahrt?
Rechne mal eher 3.000-5.000 für den Ladepunkt, je nach Elektriker.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6455
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Vorsicht APCOA Parking mit NewMotion

Beitragvon TeeKay » Do 11. Jan 2018, 17:02

Geld spielt keine Rolle - sonst wären nicht die bestehenden RWE Säulen durch neue Lolos ersetzt worden.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11585
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige


Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: docloy, holger2 und 4 Gäste