RWE-E-roaming Strom für 27,77ct/kWh von ZEV-Energie!

Re: RWE-E-roaming Strom für 27,77ct/kWh von ZEV-Energie!

Beitragvon drilling » So 7. Aug 2016, 22:54

enabler hat geschrieben:
Und Du glaubst nun auch ernsthaft, ein kontaktbasierter Schlitzkartenleser ist preislich annähernd vergleichbar und ansatzweise vandalismussicher wie ein RFID-Leser? Komm jetzt, das kann doch nicht Dein Ernst sein.


Ja kannst du denn nicht lesen? :?
Ich rede von der RFID Geldkarte (auch girogo genannt), das hab ich jetzt schon mehrmals deutlich gemacht, denn heutzutage sind eh die allermeisten Geldkarten im Umlauf RFID Geldkarten.

girogo ist der Marketingname für die Geldkarte mit RFID Interface. Abgesehen vom Interface ist girogo das selbe wie die Chip-basierte Geldkarte.

Übrigens, du hast deine verlinkte Wiki Seite wohl gar nicht gelesen, denn da geht es um die Nachteile im Vergleich zu Bargeld, nicht im Vergleich zu viel schlechteren Lösungen wie dem jetzigen de-facto Monopol von TNM.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2424
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Anzeige

Re: RWE-E-roaming Strom für 27,77ct/kWh von ZEV-Energie!

Beitragvon enabler » So 7. Aug 2016, 23:35

drilling hat geschrieben:
enabler hat geschrieben:
Und Du glaubst nun auch ernsthaft, ein kontaktbasierter Schlitzkartenleser ist preislich annähernd vergleichbar und ansatzweise vandalismussicher wie ein RFID-Leser? Komm jetzt, das kann doch nicht Dein Ernst sein.

girogo ist der Marketingname für die Geldkarte mit RFID Interface. Abgesehen vom Interface ist girogo das selbe wie die Chip-basierte Geldkarte.

Hast recht, habe nicht Deine Posts in ihrer vollständigen Form genossen. Fakt ist: sei es nun Deine Bankkarte mit Chip oder Dein Girogogo: das erste ist gescheitert, dass zweite ist (wenn ich das in der schnelle richtig erfasst habe) eine deutsche Insellösung und nicht kompatibel mit anderen NFC-basierten Zahlungssystemen wie die erwähnten paypass und paywave.
Also wieder eine technologische und geografische Sackgasse.

Übrigens, du hast deine verlinkte Wiki Seite wohl gar nicht gelesen, denn da geht es um die Nachteile im Vergleich zu Bargeld, nicht im Vergleich zu viel schlechteren Lösungen wie dem jetzigen de-facto Monopol von TNM.

Jetzt ist es auf einmal ein Monopol? TNM (aber auch Plugsurfing und andere) setzen einfach moderne Technologie korrekt und (international) barrierefrei ein. Und nicht in kleinstaatlerischer "German Angst"-Form.
Der alleinige Bezug zum Bargeld in der Kritik an der Geldkarte entzieht sich mir. Die Geldkarte ist eine Metapher zur Geldtasche, die Ladekarte eine Metapher zum Schlüssel: beide missbrauchbar, aber auf vollkommen unterschiedliche Weise. Kritiken an "mangelnder Transparenz", "Verlust/Defekt" und "Nichtübertragbarkeit von Guthaben" (https://de.wikipedia.org/wiki/GeldKarte ... d_Probleme) betreffen die Ladekarten aber keinesfalls.

Ich akzeptiere (wie wohl alle anderen hier auch) natürlich Deine Verweigerung der Nutzung der sich im Aufbau befindlichen Ladeinfrastruktur und Dein Abwarten auf eine Dir passende Lösung im Jahre irgendwann.
enabler
 
Beiträge: 180
Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:49

Re: RWE-E-roaming Strom für 27,77ct/kWh von ZEV-Energie!

Beitragvon Karlsson » Mo 8. Aug 2016, 12:14

graefe hat geschrieben:
Wer auf Datenschutz wert legt, kann nur für Bargeld oder Geldkarte sein (wobei ersteres wohl die teurere Variante ist).

Warum sollte das nicht mit Prepaid-RFID Karten gehen?
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12577
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: RWE-E-roaming Strom für 27,77ct/kWh von ZEV-Energie!

Beitragvon Dilbert » Mo 8. Aug 2016, 12:52

Bitte führt diese Diskussion in einem anderen Thread weiter. Ihr seid offtopic.
"Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe."
2015-2017 Renault ZOE Q210 *** seit 2016 Peugeot iOn *** ab 11/2017 Hyundai Ioniq Premium
Priv. Ladepunkt CEE32 (11kW) mit Mobiler Box ELPA EVR3, Powered by Naturstrom
Benutzeravatar
Dilbert
 
Beiträge: 198
Registriert: Do 15. Jan 2015, 17:00
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: RWE-E-roaming Strom für 27,77ct/kWh von ZEV-Energie!

Beitragvon mweisEl » Mo 8. Aug 2016, 13:12

graefe hat geschrieben:
M.W. ist die Geldkarte sehr wohl Chip-basiert. Erst der Nachfolger der Geldkarte, nämlich girogo ist RFID-basiert.

Natürlich verwenden sowohl klassische Geldkarte als auch girogo einen SmartCard Chip mit starker Kryptographie. Erstere arbeiten mit ISO7816 (Kontaktschnittstelle) und letzterer mit ISO14443 (Kontaktlosschnittstelle). Da es sich um girocards handelt, müssen die Chips bzw. deren Betriebssysteme auch nach EMV zertifiziert sein.

Die Mifare-Karten, wie sie TNM herausgibt, sind deutlich günstiger, da es sich um einen wesentlich einfacheren Chip mit ISO14443 (Kontaktlosschnittstelle) handelt (wobei es ganz einfache wie Mifare Classic sowie höherwertige wie Mifare DESFire gibt). Für deren (also "RFID-Karten") Infrastruktur zur Authentifizierung werden keine teure EVM-zertifizierte Lesegeräte/Infrastruktur benötigt.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1,8 kWh Akku) und seit 25 Jahren verbrennerfrei.
mweisEl
 
Beiträge: 1122
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Vorherige

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste