Petition 75216 Wettbewerb/Regulierung Ladestationen für E-Au

Re: Petition 75216 Wettbewerb/Regulierung Ladestationen für

Beitragvon Johnny » Di 12. Dez 2017, 08:57

Nordlicht hat geschrieben:
Meine Forderung nach Volumenabrechnung war nur ein ironischer Versuch, unser Dilemma überspitzt darzustellen.


Es wird doch nach Volumen abgerechnet (Liter ist eine Maßeinheit der physikalischen Größe Volumen).
Was du meinst ist die getankte Energiemenge. Den Gedanken finde ich gar nicht so absurd, bei Großabnehmern von Heizöl oder Gas wird bei der Abrechnung mit Temperaturkompensation gearbeitet und tatsächlich nach Energiemenge gezahlt. Das erfordert eine Menge Messtechnik und Nachverfolgbarkeit bis hin in die Tankwagen, die die Kraftstoffe transportieren.
Johnny
 
Beiträge: 7
Registriert: So 3. Dez 2017, 12:29

Anzeige

Re: Petition 75216 Wettbewerb/Regulierung Ladestationen für

Beitragvon backblech » Di 12. Dez 2017, 09:42

Einfach bei der Markttransparenzstelle ansiedeln und der Wettbewerb kommt in Gang. Oder jedenfalls einheitlichere, realistische Preise.
BMW i3 60Ah seit 04/17
backblech
 
Beiträge: 386
Registriert: Mo 17. Apr 2017, 17:57

Re: Petition 75216 Wettbewerb/Regulierung Ladestationen für

Beitragvon plexi32 » Di 12. Dez 2017, 10:01

hab unterschrieben. Wie wäre es zwischenzeitlich mit einer App, die die Preise der verschiedenen Roaming Anbieter anzeigt und vergleicht? Gerne auch in der Wattfinder App. Ich wäre bereit zu helfen (wenn auch mit wenig Ahnung beim App programmieren) .
plexi32
 
Beiträge: 79
Registriert: So 9. Jul 2017, 18:20

Re: Petition 75216 Wettbewerb/Regulierung Ladestationen für

Beitragvon jo911 » Di 12. Dez 2017, 10:08

Eigenartig, wie ein paar Vorredner wieder mal eine gute Idee zerreden.
Hier wird nur gefordert, was eigentlich selbstverständlich sein sollte. Eine klare Kennzeichnung, über die Kosten, eine Markttransparenz, gibt es doch nicht. Wenn die Betreiber oder die Abrechner/ Verkäufer schon keine transparenten Preise angeben wollen oder können, dann muß es eben eine zentrale Stelle dafür geben. Für Tankstellensprit wurde das auch eingeführt und man kann sich über diverse Apps informieren, wo man am günstigsten Tankt. Warum soll das für E- Autofahrer nichts sein?
Immer dieses blöde Argument, daß die Ladestelle was gekostet hat und das im Tarif abgebildet werden muss. Fragt doch einen Tankstellenbetreiber wie er seine Zapfsäulen, Luftdruckanlage, Altölentsorgung usw. in den Literpreis bringt. Der Preis eines Produktes muss eindeutig gekennzeichnet sein. Davon sind wir meilenweit weg. Ich kann für die kWh sinnvoll nur nach kWh abrechnen. Um den Platz nicht unnötig blockiert zu haben, kann ich für den Parkplatz extra verlangen. Aber bitte extra abrechnen, getrennt vom Strom. Nur dann bleibt es transparent. Für Schnelllader könnte man auch eine Mindestabnahme und einen Mindestladeleistung festlegen, das wird an der Zapfsäule ja auch gemacht(Mindestabgabe, Mindestdurchfluß).

Ich habe sofort mitgemacht, weil ich finde, daß das überfällig ist.
jo911
 
Beiträge: 1038
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 20:15
Wohnort: München-Nord

Re: Petition 75216 Wettbewerb/Regulierung Ladestationen für

Beitragvon EVduck » Di 12. Dez 2017, 10:24

/Sarkasmus an
Ich möchte eichrechtskonform im Display der Säule, direkt neben dem eichrechtskonformen MID Zähler und dem Eichsiegel erfahren was der Ladevorgang kostet. Den Endbetrag möchte ich dann dem Kassenbon entnehmen, der vom Bondrucker ausgedruckt wird.
/Sarkasmus aus
Mit Ladesäulen kann derzeit - und auch in absehbarer Zukunft - kein Geld verdient werden. Die paar Cent, die wir zu zahlen bereit sind, reichen nicht aus, um eine Ladesäule kostendeckend zu betreiben, geschweige denn Gewinn damit zu erzielen.
Bringt jetzt noch möglichst viele zusätzliche Kosten, bürokratische Aufwände und anderweitige Verpflichtungen dazu, und es wird keine neuen öffentlichen Ladeplätze geben, da kein potentieller Aufsteller dazu bereit ist.

==> Ich unterschreibe nicht.
Zuletzt geändert von EVduck am Di 12. Dez 2017, 10:41, insgesamt 1-mal geändert.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß 118.000km
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1922
Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14

Re: Petition 75216 Wettbewerb/Regulierung Ladestationen für

Beitragvon Tigger » Di 12. Dez 2017, 10:30

jo911 hat geschrieben:
Eigenartig, wie ein paar Vorredner wieder mal eine gute Idee zerreden.

Eigenartig, mit welcher Energie manche Leute Unsinn fordern (sorry, ob der harschen Worte).

Aber dann bitte auch gleich eine Petition, die die Landwirte auffordert ihre Getreide-, Milch- und Fleischpreise an eine zentrale Meldestelle zu veröffentlichen. Bringt Dir nur im Supermarkt herzlich wenig, denn die machen in dem Moment den Preis, nicht mehr der Bauer.

Bei der Tankstelle verkauft der Tankstellenbetreiber den Saft im Namen der jeweiligen Mineralölgesellschaft direkt an Dich als Endkunden. Sprich Tankstelle A verkauft an Endkunden B zum ausgeschriebenen Preis. Einschränkung hierbei dann z.B. wieder die Shell Clubsmart, bei der evtl. wieder ein anderer Preis anfällt (dieser ist dann aber immerhin auf jeden Fall günstiger).

Ladesäulenbetreiber A verkauft aber nun mal leider nicht an den Endkunden B, sondern dieser hat einen Vertrag mit Fahrstromanbieter C.

Der Petent B möge daher seine Forderung bitte gegen Partei C und nicht gegen Partei A einreichen. Gemerkt?
Die Fahrstromanbieter müssten in einer zentralen DB (Transparenzstelle) hinterlegen, bei welcher Ladesäule welcher Preis gilt. Dies ohne den Umweg über eine jeweils eigene App und man könnte das Ding unterschreiben.

So ist es halt so, dass die aktuellen Zeichner einfach nur zeigen, dass sie das aktuelle System nicht verstehen...
Sonst wäre eine weitere mögliche Petition gewesen die Endkundenpreisgestaltung den Ladesäulenbetreibern aufzuzwingen. Dann wäre auch eine Anzeige an der Säule möglich, bei der man nur noch die Bearbeitungsgebühr seiner Ladekarte im Hinterkopf behalten müsste.

Fazit: Gute Idee, dass sich was tun muss - da bin ich voll dabei. Petition wie sie aktuell aufgesetzt ist - unüberlegt und oberflächlich, von daher keine so gute Idee.
IONIQ electric Premium Phantom Black seit 18.05.2017. Bestellt am 18.01.2017 (Sangl #94).
Bild
BMW i3 94 Ah (LCI) Fluid Black ab 04?/2018. Bestellt am 29.11.2017. Ich persönlich finde Sixt seit dem 09.01.2018 eher nicht mehr empfehlenswert...
Benutzeravatar
Tigger
 
Beiträge: 1219
Registriert: Do 5. Jan 2017, 09:29
Wohnort: Leibertingen, LK SIG

Re: Petition 75216 Wettbewerb/Regulierung Ladestationen für

Beitragvon HubertB » Di 12. Dez 2017, 10:58

Die Forderung nach mehr Transparenz ist gut, aber die Lösungsvorschläge sind IMHO ungeeignet.
Ich könnte mir vorstellen dass analog zum Mobilfunk-Roaming irgendwann mal eine Preisdeckelung durch die EU beschlossen wird. Dazu ist der Markt aber im Moment noch zu klein, das Problem wird in Brüssel nicht wahrgenommen.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2599
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 23:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Petition 75216 Wettbewerb/Regulierung Ladestationen für

Beitragvon Nordlicht » Di 12. Dez 2017, 11:32

HubertB hat geschrieben:
Dazu ist der Markt aber im Moment noch zu klein, das Problem wird in Brüssel nicht wahrgenommen.

...dazu gibt es Petitionen Hubert, aufgrund derer dann die Sache überhaupt mal besprochen wird.
Ich sehe auch nicht alles hier umsetzbar, aber zumindest ist dieses eine Arbeitsvorlage mit der man arbeiten kann... ;)
09/2009: 29kw Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: 18.10.2018
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 1518
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 17:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Re: Petition 75216 Wettbewerb/Regulierung Ladestationen für

Beitragvon Kellergeist2 » Di 12. Dez 2017, 17:44

Da ich meine Antwort in einem Parallel-Thread gepostet hatte, hier nochmal, damit es in einem zentralen Thread bleibt:

Eine Art Martktransparenzstelle macht das Durcheinander der verschiedenen Tarifstrukturen nicht besser.
Viel wichtiger wäre es, wenn der Preis vor Beginn des Ladevorgangs barrierefrei dem Verbraucher angezeigt würde, also nicht in irgendeiner App, sondern auf einem Display/Schild/... direkt an dem Ladepunkt.
Falls AC und DC unterschiedliche Preise haben, dann entsprechend zwei Preise ausweisen.

Wenn ich an eine Tankstelle fahre, dann zahle ich für einen Liter Kraftstoff zu dem Zeitpunkt einen Preis, der mir im Vorfeld an der Zapfsäule bzw. der großen Preistafel angezeigt wurde, unabhängig davon, ob ich in bar, mit EC-Karte, VISA, Mastercard, AmEx, Routex, DKV, ... bezahle.

Genauso sollte es an den Ladesäulen sein:
Ich sehe den Preis bevor ich lade.
Die kWh AC kostet 0,35 €, die kWh DC kostet 0,45 €.
Zahlbar mit TNM, PS, EnBW, ...

Eine Abrechnung nach Zeit stellt eine Benachteiligung der Fahrer dar, dessen Fahrzeuge nur "langsam" laden können, während ein ZOE-Fahrer in der gleichen Zeit mehr als die 10-fache Menge laden könnte (43 kW vs. 3,7 kW).
An der Tankstelle variiert der Preis ja auch nicht danach, ob ich den Hebel der Zapfpistole nur in der ersten oder bis in die letzte Raste einhake.

Wenn ich mich recht entsinne, dann verstoßen zur Zeit fast alle öffentlich zugängigen Ladesäulen der Preisangabenverordnung.
Nach §3 PAngV muss Elektrizität in kWh abgerechnet werden.
Nach §5 müssen die Preise am Ort des Leistungsangebotes einsehbar sein.
Nach §8 müssen die Preise für den Autofahrer von der Straße aus einsehbar sein.

Egal, ob sich der Betreiber jetzt als "Tankstelle" oder als "Dienstleister" ansieht:
Er muss die Preise pro kWh deutlich sichtbar machen.
Gruß, Kellergeist2
Tesla Model S 85
Kellergeist2
 
Beiträge: 433
Registriert: Di 29. Sep 2015, 21:00
Wohnort: DE-49716 Meppen

Re: Petition 75216 Wettbewerb/Regulierung Ladestationen für

Beitragvon Misterdublex » Di 12. Dez 2017, 18:34

Hallo,

vielen Dank für all eure Beiträge.
Mir ist bewusst, dass 50.000 Unterstützer nicht machbar sind.
Wichtig ist mir die Anregung einer politischen Diskussion!
E-Golf300-Fahrer als [b]Familienerstwagen[\b]
smart Ed (451) als Pendelauto
Misterdublex
 
Beiträge: 1121
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast