Laden an Säulen kostet plötzlich Geld !

Re: Laden an Säulen kostet plötzlich Geld !

Beitragvon roberto » Do 22. Sep 2016, 12:02

Der will sicher Geld verdienen und mit diesen Tarifen könnte er das auch! Doch sind die Preise schon relativ hoch und die Umrechnung auf kWh ist etwas Praxis fremd. Das geht sich nicht mal aus wenn man nur bis 80% lädt. Die Freischaltungs und service pauschale noch dazu, da wird er wohl nicht viele Kunden bekommen...
roberto
 
Beiträge: 357
Registriert: Mi 15. Jan 2014, 08:13

Anzeige

Re: Laden an Säulen kostet plötzlich Geld !

Beitragvon roberto » Do 22. Sep 2016, 12:23

Solarmobil Verein hat geschrieben:
roberto hat geschrieben:
Da hat wohl eher der Betreiber Lernbedarf,
Ne, in diesem Fall hat er eine ausgediente Ladesäule von E.ON hingestellt (die nicht mit den Standard-E.ON-Karten funktioniert).


Dann hat er sie Sache schlecht geplant und am falschen Platz gespart! Denn wenn die Lademöglichkeit nur für Kunden gedacht ist und er da möglichst viele anlocken will, hätte er das Geld in eine ganze Batterie Schukodosen investieren sollen, dann würde er auch keinen RFID Leser brauchen und der Strom ist wie du richtig geschrieben hast im Vergleich zum Eintrittspreis nicht der Rede wert. Und wenn er Geld verlangen möchte, würde diese Säule vermutlich nie Gewinnbringend werden, es sei denn er verlangt solche Tarife wie eben gepostet...
Jedenfalls ist die Werbewirkung sehr begrenzt, spätestens wenn ein Kunde vor der belegten Ladesaeule steht, dreht sich die Sache eher um...
roberto
 
Beiträge: 357
Registriert: Mi 15. Jan 2014, 08:13

Re: Laden an Säulen kostet plötzlich Geld !

Beitragvon Solarmobil Verein » Do 22. Sep 2016, 12:59

roberto hat geschrieben:
Dann hat er sie Sache schlecht geplant und am falschen Platz gespart! Denn wenn die Lademöglichkeit nur für Kunden gedacht ist und er da möglichst viele anlocken will, hätte er das Geld in eine ganze Batterie Schukodosen investieren sollen, ...
Meine Rede seit mehreren Jahren in dieser Sache und ähnlichen Angelegenheiten ...
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 562
Registriert: So 27. Mär 2016, 19:28

Re: Laden an Säulen kostet plötzlich Geld !

Beitragvon Torwin » Do 22. Sep 2016, 16:17

EVplus hat geschrieben:
Heute in der Post , Preisblatt der ewb ab 01.10.2016 :

2016-09-22 EWB Preisblatt.jpg


Es ist soweit in Ordnung, außer dass man nicht minutengenau abrechnet, sondern für jede angefangene Stunde anscheinend den vollen Betrag nimmt. Gut finde ich, dass eigene Stromkunden kostenlos laden dürfen.
Renault ZOE Intens, 06/14
Benutzeravatar
Torwin
 
Beiträge: 449
Registriert: Di 12. Nov 2013, 22:13
Wohnort: Heilbronn

Re: Laden an Säulen kostet plötzlich Geld !

Beitragvon Karlsson » Do 22. Sep 2016, 18:48

Solarmobil Verein hat geschrieben:
Das beantwortet meine Frage leider nicht.
Es ist ja nichts neues, daß an Supermärkten inzwischen auch Schnelllader stehen, ebenso in Innenstädten (Volksbanken) ...

Das sind alles 22kW Säulen, die nach Deiner Definition ja keine Schnelllader sind.
Wobei ich im Supermarkt überlicherweise unter 30 Minuten bin. Bei 7,4kW würde ich da nicht das Kabel für raus holen.

Solarmobil Verein hat geschrieben:
Karlsson hat geschrieben:
Der Betreiber verkauft Strom und hat zusätzliche Kosten durch die Säule. Die muss er wieder rein holen,
Muss er das, ja?
Wenn es das einzige Geschäftsmodell ist, dann ist das wohl so. Aber wenn der Betreiber nur Destination-Charger aufstellt, wird sich das nie rentieren, egal bei welchem Preismodell.

Na dann wird es wohl nie eine hinreichde Anzahl der von Dir definierten Destinationcharger geben.

Solarmobil Verein hat geschrieben:
Um dein Beispiel von Punkt d mit dem Saunaland aufzugreifen.
Wenn du hier eine Tageskarte kaufst, dann macht selbst eine Komplettladung beim Zoe gerade mal 20% von diesem Preis aus.

Von heutigen E-Autos brauchst Du nicht ausgehen, da die kein Potential haben, sich wirklich durzusetzen.
Und abgesehen davon kannst Du den Zoe Speicher demnächst dann wohl als doppelt so groß annehmen.
Gehe von Autos aus, die zukünftig 50kWh und aufwärts haben werden.
Und selbst wenn es "nur" 20% des Umsatzes sein sollten, schmälert das den Gewinn kräftig.

Solarmobil Verein hat geschrieben:
War das nicht früher immer genau das Argument, daß solche Ladesäulen kostenfrei sein sollten, weil damit eben beim Anbieter Umsatz generiert wird?

Du bist da also nur hingefahren, weil es da Strom gab? Ich glaube nicht. Wenn Du da hin willst, dann fährst Du auch hin.

Solarmobil Verein hat geschrieben:
Ach ja, und knallhart kalkulierende Lebensmittelläden ... hm ... warum werfen viele Läden dann soviel weg? Die (verschlossenen) Obst-Müll-Container stinken im Sommer zum Himmel ...

Kein Supermarkt wirft gerne etwas weg. Diese Produkte müssen eh schon bei den knapp kalkulierten Margen mit finanziert werden.
Nicht falsch verstehen, ich bin ja nicht dagegen, dass Supermärkte überall gratis Lader aufstellen. Mir fehlt nur der Glaube, dass sie es tun werden.

Solarmobil Verein hat geschrieben:
Ganz speziell gibt es hier ein Sonnenstudio (nebst einigen anderen Läden), Parkplatz mit ca. 120 Stellplätzen. Die hängen dir auch einen Zettel mit Strafandrohung hin, wenn du dich am Ostersonntag um 3 Uhr nachts dort hinstellst

Da siehst Du, wie knapp der Parkraum jetzt schon ist. Und jetzt sollen noch extra Plätze für Elektroautos her?

Volt hat geschrieben:
Das kann doch nicht sein, dass ich jemanden mein Halb E-Auto gebe und dazu sage:
Fahr mal lieber nur auf Benzin.

Das Problem ist halt, dass Langsamlader die Infrastruktur sehr ineffizient nutzen.
Ich bin von daher der Meinung, dass das keine Zukunft hat. Schnarchladen kann ich zuhause während ich selber schnarche, weil da hab ich auch die Infrastruktur selbst errichtet und bezahlt.
Wenn ich aber im öffentlichen Raum bei einem kommerziellen Anbieter lade, muss der irgendwie seine Kosten decken. Und die Invest- und Instandhaltungskosten sind eher zeitgebunden.

Im Grunde ist es doch ganz einfach - je mehr Strom über eine x€ teure Infrastruktur verkauft wird, desto geringer kann der Aufpreis über den Strom hinaus für diese Infrastruktur sein.
Und viel Strom geht über die Säulen wenn sie
1) an möglichst vielen Stunden am Tag Strom abgeben => vollgeladene Autos sind kontraproduktiv
2) eine möglichst hohe Leistung abgeben => langsam ladende Autos sind kontraproduktiv

Ein Schuh draus kann dann mit großen Akkus und 3 Phasen Ladern werden. Da sind an gut genutzen Säulen auch 250kWh am Tag denkbar und dann fällt der Aufwand für die Infrastruktur nicht mehr so richtig ins Gewicht.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12624
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Laden an Säulen kostet plötzlich Geld !

Beitragvon VampirSchaf » Fr 23. Sep 2016, 07:24

Guten Morgen!

Noch als kurze Info:
Wenn für's Laden PLÖTZLICH bezahlt werden soll, könnte es daran liegen, dass die Projektlaufzeit, mit der die Säule finanziert / aufgestellt wurde, ausgelaufen ist. Während der Projektlaufzeit dürfen die Betreiber keine Bezahlung verlangen. Danach muss irgendjemand die Kosten für den abgenommenen Strom ja übernehmen...
Trotzdem finde ich den Preis von TNM in diesem Fall wirklich übertrieben.
VampirSchaf
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 07:13

Re: Laden an Säulen kostet plötzlich Geld !

Beitragvon Karlsson » Fr 23. Sep 2016, 12:15

Bei den Tarifen wird sicherlich noch eine Weile viel hin und her probiert werden, bis sich dann in 5 Jahren ein quasi-Standard etabliert.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12624
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Laden an Säulen kostet plötzlich Geld !

Beitragvon Helfried » Fr 23. Sep 2016, 13:01

Torwin hat geschrieben:
nicht in Ordnung, dass man nicht minutengenau abrechnet, sondern für jede angefangene Stunde anscheinend den vollen Betrag nimmt.


Ich glaube, das stundenweise Abrechnen werden sie nur so lange durchdrücken können, bis die EU (Abteilung Gurkenkrümmungskontrolle) davon Wind bekommt. Sowas geht ja gar nicht. Siehe Telefon-Bereich, wo solche Unsitten zu langer Taktung etc. auch nachdrücklich abgestellt worden sind.
Helfried
 
Beiträge: 5031
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Laden an Säulen kostet plötzlich Geld !

Beitragvon Volt » Fr 23. Sep 2016, 13:35

Preisblatt EWB geht ja gar nicht.

Das ist Bauernfängerei.

Es suggeriert einem einen klarem Preis,
das ist jedoch gelogen.

Was wenn der Smart 10 min. an der Ladesäule steht um Brötchen zu holen?

dann sind es exakt 4,02 Euro / kwh + die Nebenkosten.
oder 1 Sunde und eine Minute = ...... Euro / kwh + die Nebenkosten. (kann sich jeder selber ausrechnen)

Da muß stehen: AB ... Euro / kwh.

Die EWB müßte man eigentlich Abmahnen.

Stefan
These:
Beim laden sind alle E-Autos gleich zu behandeln.
Bei Destination Ladesäulen (bis 22KW) wird solange gestanden wie der Fahrer es für Richtig erachtet,
bzw. halt maximal solange wie beschildert. Oh, schon voll? egal. Ladescheibe ist Sinnvoll.
Benutzeravatar
Volt
 
Beiträge: 394
Registriert: Do 11. Jun 2015, 11:56

Re: Laden an Säulen kostet plötzlich Geld !

Beitragvon novalek » Fr 23. Sep 2016, 15:48

Will man den Roaming-Firmen vertrauen wollen, sucht man deren Lade-Landkarten auf.
Welche extremen Unterschiede es gibt, zeigt ein genauer HinGuck.

Beispiel 1: Höxter, Unterstraße.
** PlugSurfing: Betreiber wäre TNM; laden mit 3,7 kWh == 0,35€/kWh, ABER auf einer anderen MAP 22kWh !
** TNM: Säule existiert nicht im eigenen Netz
Beispiel 2: Holzminden, Hintere Straße.
** PlugSurfing: 2 Ladepunkte mit 22kW und 0,03 €/min Verbindungskosten sowie 0,31€/kWh.
** TNM: 1 Ladepunkt mit 22kW und 0,56€/kWh

Was lernt man.
1. Die Roamingfirmen nehmen es mit Angaben zur Leistung der Ladesäule nicht so genau (hier scheint PlugSurfing(1) die Zitrone gebucht zu haben)
2. Die Preisunterschiede können bei dieser Momentaufnahme schon erheblich sein (siehe Beispiel 2)
3. TNM hat ein transparentes Preisschema:https://www.thenewmotion.com/de/produkte/laden-im-in-und-ausland/
(1) - PlugSurfing schrieb in der Preisliste "PS behält sich das Recht vor, die Preise nach eigenem Ermessen (jederzeit) zu ändern"
Wann werden die ein rechtlich unbebenkliches System schaffen ??
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1961
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste