Kräftige Preiserhöhung RWE eMobility

Re: Kräftige Preiserhöhung RWE eMobility

Beitragvon Tachy » Do 4. Jul 2013, 11:22

green_Phil hat geschrieben:
Natürlich hast Du im Grunde Recht, Johannes. Aber Beweise sind das nicht, sondern Vermutungen und Ableitungen.


ich zitiere wieder von der Seite:

Atomausstieg selber machen hat geschrieben:
"Atomausstieg selber machen" ist eine gemeinsame Kampagne von derzeit 23 Umweltschutz-, Verbraucher- und Anti-Atom-Organisationen.

Quelle: http://www.atomausstieg-selber-machen.d ... essum.html

Ich denke nicht, dass NGO's einfach Vermutungen veröffentlichen.


VG,
Johannes
Tesla Model S 85 (seit 9.12.2014)
Mitsubishi i-MiEV 2012 (seit 3/2013)
PV 6,88 kWp mit Steuerung zum Laden der Autos - Wir Bürger treiben die Energiewende voran, nicht die Energiekonzerne!
Benutzeravatar
Tachy
 
Beiträge: 223
Registriert: Di 17. Jul 2012, 19:13
Wohnort: Sulzburg-Laufen, Markgräflerland

Anzeige

Re: Kräftige Preiserhöhung RWE eMobility

Beitragvon green_Phil » Do 4. Jul 2013, 11:30

Niemand, auch NGO's, Vereine oder private Personen brauchen für die eigene Meinung eine Begründung.
Ich wollte ja auch nur, dass bevor jemand RWE verschreit, deren Engagement für die Elektromobilität, aus welchen Gründen auch immer, nicht vergessen wird - also, wenn Du zum Boykott von RWE-Säulen aufrufst, dann möchte zumindest ich Beweise sehen. Irgendwas, aber was handfestes, keine Meinungen.
Übrigens: "Atomausstieg selber machen" - sag ich doch! Gründe einen großen Konzern der europaweit massiv Ladesäulen aufstellt! Tu's selbst! (Wie jetzt, Du kannst das nicht stemmen?)
So, halten wir das kurz, wir drehen uns etwas im Kreis und wiederholen schon abgeschlossenen Debatten.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Kräftige Preiserhöhung RWE eMobility

Beitragvon BuzzingDanZei » Do 4. Jul 2013, 12:40

Es gibt neben RWE niemanden, der überhaupt ein sinnvolles Netz an Ladesäulen deutschlandweit auf professionelle Weise ausbaut und betreibt. P&C und DSN sind nette Ideen und funktionieren aktuell für den einen oder anderen vielleicht auch. Aber sie sind weder massentauglich, noch langstreckentauglich!

Von daher gilt für mich: RWE muss natürlich einen wirtschaftlichen Betrieb auf die Beine stellen, aber dann bitte mit fairer Preisgestaltung. Eine Twizy Füllung für 16€ ist sicher nicht fair!!!

Die Atom-/Kohlestrom Diskusion ist müßig. RWE hat kein aktives Atomkraftwerk mehr am Netz und die Kohlekraftwerke können wir im Moment halt nicht abschalten! Das regelt sich in den nächsten 40 Jahren von selbst mit dem weiteren Ausbau der EE.
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2582
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Kräftige Preiserhöhung RWE eMobility

Beitragvon stromer » Do 4. Jul 2013, 13:12

Von einen Boykott halte ich überhaupt nichts. Wie wäre denn der Stand, wenn diese Konzerne in Sachen Elektromobilität nichts getan hätten. Man kann nun über die großen Energiekonzerne RWE u. EnBW denken wie man will, aber im großen und ganzen bin ich mit deren Ladesäulen sehr zufrieden. Der große Vorteil bei den Ladesäulen ist, daß alle grundsätzlich über Typ2- Dosen und meist mit 22 KW verfügen. Bei Problemen, wie es mir passiert ist mit einer sich nicht öffnenden Steckerverriegelung, wird auch am Wochenende relativ schnell geholfen. Mir ist es wichtig an einem Ladepunkt zuverlässig laden zu können und dafür bin ich auch bereit einen angemessenen Preis zu bezahlen.
Ich werde an diesem Wochenende mit dem Zoe nach Zürich fahren und habe bei verschiedenen Anbietern von Ladesäule angerufen. Entweder braucht man einen Schlüssel, eine örtliche Ladekarte, die Lademöglichkeit steht zwar im Verzeichnis, besteht aber nicht mehr, der eine hat nur Schuko, usw. ..... Ich hab das dann aufgegeben und werde mich auf die Ladesäulen von EnBW, RWE und Ladenetz konzentrieren.
Ich habe mir Ladekarten der drei Anbieter angeschafft und am vergangenen Sonntag getestet. Das hat wunderbar funktioniert. Und für die 250 km, die ich zurückgelegt habe, hab ich gerade mal 4 € bezahlt.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2283
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Kräftige Preiserhöhung RWE eMobility

Beitragvon EVplus » Do 4. Jul 2013, 13:26

@stromer

...ich könnte Dich ja jetzt auch"
an die Wand laufen lassen " können. Mache ich aber nicht ! Hast Du abgeklärt ob Dein deutscher RWE Vertrag auch die RWE Ladesäulen in der Schweiz freischaltet ? Meine CH RWE Vertragsnummer ist in Deutschland nicht gültig ! Zur SMS Freischaltung der RWE Ladesäulen in der Schweiz benötigte man bisher eine Schweizer Handynummer . Ladenetz ist in der Schweiz bisher nicht vertreten/ unbekannt. Die Ladenetz Ladesäulen in Waldshut bei Obi waren vor 1-2 Monaten mit dem ZOE unbrauchbar auf Störung gegangen. Die Ladenetzsäule in Waldkirch ohne Kommunikation = keine Stromabgabe.

Wir treffen uns in Zürich, ich komme auch dorthin. Mein Avatar wird auf den vorderen Türen sein. Weisser ZOE .

Gute Fahrt

EVplus

Zu dem "RWE Boykott". Da ich mich sowieso über die Freischaltprobleme und die teilweise sehr langen Wartezeiten bis zur Freischaltung geärgert habe, werde ich persönlich einfach andere Lademöglichkeiten in Deutschland nutzen.

Ich finde es schade, dass so versucht wird kurzfristig die Ertragszahlen zu "schönen". Aber so wird es halt überall gemacht wenn msn eine Sparte verkaufen möchte. Ist für einen
eventuellen Käufer der RWE e-mobility nur nicht nachhaltig....
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: Kräftige Preiserhöhung RWE eMobility

Beitragvon Guy » Do 4. Jul 2013, 14:09

@Tachy und green_phil
Passt ihr beide bitte auf, dass es nicht wieder in eine Diskussion über die Energiewende abgleitet? Dazu gibt es ein eigenes Thema, in dem dies gerne diskutiert werden darf. Hier sollte es jedoch um die Preiserhöhung bei RWE gehen.

Zum Thema:

Die Frage ist doch, was ist ein gerechter Preis für den Strom an der Säule?

Dass RWE den Preis nun erhöht, obwohl die Zahl der Nutzer kaum gestiegen ist, halte ich persönlich für sehr ungeschickt. Auch mit den höheren Tarifen dürfte RWE noch weit davon entfernt sein, damit Gewinn zu machen. Auf der anderen Seite dürfte sicher allen klar sein, dass das Geschäft mit den Ladesäulen auf Dauer ein rentables sein muss. Die Betreiber sind schließlich keine Wohlfahrtsunternehmen.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: Kräftige Preiserhöhung RWE eMobility

Beitragvon green_Phil » Do 4. Jul 2013, 14:17

@Guy: Hab ich drauf geachtet :) Der Exkurs, der sich ja direkt aus dem Thema ergeben hat, ist auch schon beendet.

Ja, die Erhöhung kommt auch meines Erachtens zu früh. RWE sollte mehr Geduld beweisen. Mit steigender Anzahl an Nutzern würde auch der Verlust kleiner. Und bei niedrigerem Preis würde die Nutzeranzahl viel schneller steigen. Jetzt haben sie praktisch die Nutzerbremse angeworfen. Dabei sollte die abgenommene Strommenge derzeit noch gar nicht so ins Gewicht fallen, da der Strompreis an der Börse viiiiel niedriger ist. Warum so hektisch, RWE?
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Kräftige Preiserhöhung RWE eMobility

Beitragvon stromer » Do 4. Jul 2013, 14:23

@EVplus

Danke für die Warnung. Ich habe eben bei RWE angerufen und die haben das bestätigt. Laden in der Schweiz ist weder mit dem deutschen Vertrag noch per SMS möglich. Die Hotline konnte mir nicht einmal einen Betreiber in der Schweiz nennen. Ich bin bisher davon ausgegangen daß das funktioniert, da auch die Schweizer Ladesäulen incl. Belegtmeldung im Ladesäulenfinder der RWE angezeigt werden.
Dann ist Zürich für mich gestorben. Am Wochenende bliebe mir in Waldshut nur die Ladenetz-Säule am Campingplatz und wenn die nicht funktioniert wäre für mich Endstation. Schade.
Dann relativiere ich meine Aussage, innerhalb Deutschlands funtioniert es recht problemlos. Grenzüberschreitend ist das einfach nur bescheiden....
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2283
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Kräftige Preiserhöhung RWE eMobility

Beitragvon EVplus » Do 4. Jul 2013, 14:32

@stromer

...sorry da OT : Wir können uns in WT treffen! Ich schreibe Dir eine PN
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: Kräftige Preiserhöhung RWE eMobility

Beitragvon Kelomat » Do 4. Jul 2013, 15:01

Ich denke mit einer Preiserhöhung gewinnt man keine Kunden!

Ich bin schon gespannt wie das in Österreich ablaufen wird.... Ich nutze schon jetzt kaum Ladesäulen da die Garage einfach praktischer ist. Wenn da der Strom an der Ladesäule auch noch sehr teuer ist wird daraus sicher nur eine Notfallladung!
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1584
Registriert: So 12. Mai 2013, 16:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste