Kostenrechner Aufladung?

Kostenrechner Aufladung?

Beitragvon me2 » Mo 6. Jun 2016, 17:34

Hallo,

gibt es eine Art Kostenrechner irgendwo online, der einem die Kosten einer Ladung berechnet? Ich meine speziell so einen, wo man sein Fahrzeug bzw. Verbrauch/100km und die Ladesäule bzw. Anbieter auswählt und dann am Ende ein Wert wie z.B. 5 Euro / 100km rauskommt.

Ich habe irgendwie nichts in der Richtung gefunden, vielleicht auch einfach nur die falschen Suchworte genutzt...



Viele Grüße :)
me2
 
Beiträge: 98
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 16:23

Anzeige

Re: Kostenrechner Aufladung?

Beitragvon Elektro-Bob » Mo 6. Jun 2016, 18:30

du meinst wahrscheinlich, wenn Du an einem privaten Ladepunkt lädst, der keinen Stromzähler hat ?
Hier ist er für die ZOE :D :

1) Errechnen der ungefähren Ladeleistung:

Schau Dir an, wieviel % SOC in (echten) 5 Minuten geladen werden. (auf die Uhr gucken, nicht auf die Ladezeitprognose)
z.B. 10% in 5 Minuten. Daraus wird im Dreisatz: 100% in 50 min bzw. 22kWh oder 22kWh/50min = 22kWh/0,83h = 26,5 kW.

2) Errechnen der ungefähren Kosten:

Lädst Du eine halbe Stunde, so wären das: 26,5kWh/h = 13,3 kWh/30min. Wenn z.B. die kWh 0,27 Eur kostet, wären das in diesem Beispiel: 13,3 kWh x 0,27 Eur/kWh = 3,59 Eur.

Ich weiß, die Ladeleistung nimmt mit zunehmendem %SOC ab, aber wenn man sonst keine Orientierung hat :roll:
Elektro-Bob
Renault ZOE intens R210, EZ 05/15
Benutzeravatar
Elektro-Bob
 
Beiträge: 270
Registriert: Do 19. Nov 2015, 20:32
Wohnort: Winsen / Luhe

Re: Kostenrechner Aufladung?

Beitragvon me2 » Mo 6. Jun 2016, 18:49

Ich dachte da eher zur Planung. Um zu erfahren, an welcher Ladesäule in der Umgebung ich das meiste für mein Geld bekomme.

Ich muss dazusagen, dass ich noch kein Elektroauto habe, mein nächstes Auto aber eins werden soll. Hinzu kommt noch, dass ich in einem normalen Berliner Altbau zur Miete wohne und keine Garage habe und mein Auto auf der Straße parkt.

Ich finde das Thema Ladesäule als Newbee insgesamt noch ziemlich unübersichtlich. Da gibts welche, wo man nach Zeit bezahlt, und welche, wo es nach Verbrauch geht. Und so wie ich mitbekommen habe, noch die verschiedensten Anbieter. Ich suche da noch nach Durchblick und dachte vielleicht, dass es da einen Rechner im Internet für gibt, der mir das sagen kann, was mich am Ende einmal voll'tanken' kostet.


Viele Grüße :)
me2
 
Beiträge: 98
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 16:23

Re: Kostenrechner Aufladung?

Beitragvon Ruhr_Atoll » Mo 6. Jun 2016, 19:54

Das ist eine schwierige Frage.
In meiner Umgebung gibt es viele RWE Säulen.
Für die gibt es viele Tarife. Die drei wichtigsten wären wohl BEW Autostrom (35cen/kwh), RWE epower basic (30cent/kwh + 5Euro monatlich) und charge&pay (4,60Eur/Stunde). Letzteres funktioniert nicht mit allen RWE Säulen, ist aber die günstigste Möglichkeit, falls man ne Zoe hat und schnell laden kann. Für andere Modelle, die nicht annähernd an die volle 22kw Lademöglichkeit herankommen, sind Zeittarife eher die teuersten Tarife....
Daneben gibt es diverse kostenlose Ladepunkte in näherer Umgebung oder Säulen anderer Anbieter...oder Säulen, die sich über Spenden finanzieren...

Für paar cent Ersparnis an einer Ladung würde man aber sicher nicht zu einer Ladestation in der Pampa fahren und dort ne Stunde lang im Auto herumsitzen zum Laden. Man sucht sich ja eher ne Lademöglicheit in der Nähe von zu Hause, der Arbeitsstelle oder eine Säule, wo man was sinnvolles während der Ladung machen kann (Einkaufen oder Joggen gehen z.B.).

Ich lade auch nur öffentlich und versuche möglichst selten nur fürs Laden eine Strecke zu fahren. Ich habe mir jetzt mehrere Punkte gesucht, die in der Nähe von Sachen sind, die ich sowieso erledigen muss. Für diese Ladestationen kann man dann sich mal überlegen und nachrechnen, was am günstigsten ist. (Wahrscheinlich aber erst nach paar Monaten, wenn man weiß, wie sich das so einpendelt mit der Nutzung).
Als Sparfuchs nimmt man ansonsten halt etwas Zeit in Kauf und fährt stets die kostenlosen Ladestationen an.

Falls dir das nicht weiterhilft, sag mal konkreter, zu welchem Betreiber/Verbund denn die Ladestationen gehören, die du so ins Auge gefasst hast
Ruhr_Atoll
 
Beiträge: 101
Registriert: Mo 25. Mai 2015, 18:05

Re: Kostenrechner Aufladung?

Beitragvon Elektro-Bob » Mo 6. Jun 2016, 21:56

Daß es in diesem Forum ein Stromtankstellenverzeichnis gibt, weißt Du ? Das hat mir als Neuling ausgesprochen gute Dienste geleistet. Was dieser ominöse Kostenrechner leisten soll, ist mir schleierhaft. Was rauskommen soll, ist schon klar. Aber was soll der Input sein ? Um die Kosten pro Akkufüllung zu errechnen, brauchst Du doch nur den Akkuinhalt (in kWh) mit den Eur/kWh mit den geschätzten Ladeverlusten (Faktor 1,2 ?) zu multiplizieren, oder ?

Vielleicht hilft der Hinweis, daß das Tankverhalten von EV Fahrern anders ist als von Verbrenner-Fahrern. Beim Verbrenner fahre ich, bis die Tankanzeige auf Reserve steht und dann suche ich mir in aller Ruhe eine mir genehme Tankstelle. Gibt ja genug davon. Als EV Fahrer muß ich einfach mehr planen und lade u.U. wann immer es geht. Daß heißt idealerweise dort, wo ich mich länger aufhalten werde, um das Ganze zeitneutral zu gestalten.
Elektro-Bob
Renault ZOE intens R210, EZ 05/15
Benutzeravatar
Elektro-Bob
 
Beiträge: 270
Registriert: Do 19. Nov 2015, 20:32
Wohnort: Winsen / Luhe

Re: Kostenrechner Aufladung?

Beitragvon me2 » Di 7. Jun 2016, 05:50

Ich habe mir das Verzeichnis angesehen. Danke :)

Ok, aber ich glaube, dass es diesen Rechner einfach nicht gibt. Es sind vermutlich auch zu viele Faktoren, die da einspielen. Gerade die unterschiedlichen Abrechnungsmodelle machen das schwierig. Die einen rechnen nach Ladezeit ab, die anderen nach Energie. Dann vielleicht noch welche, wo beides kombiniert wird. Und manchmal noch ein einmaliger Betrag hinzu kommt.

Ich werde mir mal ein paar Säulen in meiner näheren Umgebung suchen, die für mich infrage kommen und mir das mal für die genauer ansehen. Das wären die von RWE und be-emobil. Und dann vielleicht noch ein paar in der Umgebung meiner üblichen Ziele (im Berliner Umland).

Mein Fahrprofil beschränkt sich fast nur auf Strecken in Umland. Also um die 200km. In der Stadt selber fahre ich eher selten Auto, das nervt zu sehr.

Danke nochmal :)


Viele Grüße :)
me2
 
Beiträge: 98
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 16:23

Re: Kostenrechner Aufladung?

Beitragvon eve » Di 7. Jun 2016, 06:57

me2 hat geschrieben:
Ich finde das Thema Ladesäule als Newbee insgesamt noch ziemlich unübersichtlich.


Geht mir genauso. Vor allem, dass man nicht sicher sein kann, dass man an jeder öffentlichen Ladesäule ad hoc laden kann. Die noch geringe Dichte der Ladesäulen ist fast noch das kleinere Übel. Was bringt's mit niedrigem Batteriestand ungeplant an eine Ladesäule zu kommen und dann stellt man fest, dass man

  • sich erst registrieren muss
  • die Säule zugeparkt ist
  • eine Störung vorliegt
  • wasweißichnichtnochalles
Werde mein noch anzuschaffendes Elektroauto ebenfalls nicht unmittelbar zu Hause oder auf der Arbeit laden können. Deshalb scheint die vernünftigste Wahl auch der Zoe zu sein. Typ 2 Ladepunkte sind am weitesten verbreitet und viele (noch) kostenlos. Bei den hiesigen Anbietern zahlt man die Ladezeit plus eventueller Parkkosten (ENSO/DREWAG) oder Energie plus Standzeit (eins). Im Falle von Ladezeittarifen

Code: Alles auswählen
(1)  Kosten / (Ladeleistung * Ladezeit) = spezifische Energiekosten
(2)  spezifischer Verbrauch * spezifische Energiekosten = spezifische Verbrauchskosten

also lädt man z. B. mit 30 min mit 11 kW und zahlt dafür 2 Euros kostet die kWh
Code: Alles auswählen
2 € / (11 kW * 0,5 h) = 0,36 €/kWh

Verbraucht der Wagen 15 kWh/100km kommst du dann auf
Code: Alles auswählen
15 kWh/100km * 0,36 €/kWh = 5,45 €/100km

Sowas lässt sich ja noch gut per Taschenrechner rechnen. Eine Gesamtbetrachtung wird ohnehin schwierig, wenn du mal hier mal dort, mal teuer, mal günstig und auch mal für lau lädst.
Benutzeravatar
eve
 
Beiträge: 669
Registriert: Do 7. Apr 2016, 10:24

Re: Kostenrechner Aufladung?

Beitragvon PowerTower » Di 7. Jun 2016, 08:26

Deine Berechnung ist leider nicht korrekt. Mit der Formel "2 € / (11 kW * 0,5 h)" halbierst du die Ladeleistung und verdoppelst damit deine Kosten. Je kürzer die Ladezeit wäre, desto teurer würde deine kWh werden. Das richtige sind in dem Fall 0,18 €/kWh.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4157
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Kostenrechner Aufladung?

Beitragvon jo911 » Di 7. Jun 2016, 08:59

Ja so eine Kostenrechner -App wäre schon schön. Wo man seine vorhandenen Zugänge einspeichert, die Menge eingibt die man Laden will(oder die direkt vom Routenplaner kommt) und man bekommt über die vielen sorgsam gepflegten Datenbanken der Betreiber per Abfrage (wie bei Fluege.de und Konsorten?) die günstigste Ladestation angezeigt.

Ein Traum :mrgreen:
jo911
 
Beiträge: 800
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 19:15
Wohnort: München-Nord

Re: Kostenrechner Aufladung?

Beitragvon HubertB » Di 7. Jun 2016, 13:04

Und den billigsten Zugang bitte auch noch.
Die Kosten an der gleichen Ladesäule sind über verschiedene Abrechnungszugänge oft unterschiedlich.
Wenn man das auch noch berücksichtigen will wird das echt ein großer Aufwand, zumal die angezeigten Kosten in den Apps der Betreiber wohl auch nicht immer stimmen, bzw. von den Angaben auf der Website abweichen.
Das wird lustig wenn das mal die Verbraucherzentralen oder ein paar Abmahnanwälte mitbekommen.
So lange wir noch unter uns sind kümmert das noch keinen, aber eigentlich müssten die Kosten an der Ladesäule transparent abzulesen sein.
Zoe Zen / Twizy
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 11kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
PV 8,25 kWp / 10m² Solarthermie
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2115
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Anzeige

Nächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste