Günstig laden in München - Ladenetz ohne Grundgebühr?

Re: Günstig laden in München - Ladenetz ohne Grundgebühr?

Beitragvon pineiro » Mo 18. Dez 2017, 00:22

Ilchi hat geschrieben:
Vattenfall soll leider nur theoretisch gehen. In der Praxis funktioniert die Datenübertragung zwischen Vattenfall und Ladenetz derzeit wohl nicht - zumindest ich kann die Säulen seit 3 Monaten nicht frei schalten.

Meine Vattenfallkarte hatte auch seit dem ich sie habe in München nicht funktioniert.. am Donnerstag und gestern ging sie aber an den Säulen in der Blumenstraße.
Gruß Christian
pineiro
 
Beiträge: 94
Registriert: Do 7. Jan 2016, 16:16

Anzeige

Re: Günstig laden in München - Ladenetz ohne Grundgebühr?

Beitragvon UliZE40 » Mo 18. Dez 2017, 09:40

Vattenfall funktioniert bei mir bisher an allen getesten Ladenetz-Säulen einwandfrei.
Das ist auch meiner Meinung nach auch das einzige bundesweite Angebot für Ladenetz ohne besondere Voraussetzungen.
Dieser ganze Ladenetz-Zeittarif-Unsinn (ggf. auch noch mit Grundgebühr) wird mangels Nachfrage ohnehin bald wieder verschwinden.
Die ersten Stadtwerke haben es schon gemerkt nachdem sie vor kurzem nahezu alle vormals kostenlosen Karten zurückbekommen haben...
UliZE40
 
Beiträge: 956
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 21:14

Re: Günstig laden in München - Ladenetz ohne Grundgebühr?

Beitragvon EVduck » Mo 18. Dez 2017, 11:02

UliZE40 hat geschrieben:
Dieser ganze Ladenetz-Zeittarif-Unsinn (ggf. auch noch mit Grundgebühr) wird mangels Nachfrage ohnehin bald wieder verschwinden.

Es ist möglich, dass du recht hast, UliZE40. ABER, möglicherweise werden damit auch die Ladesäulen derjenigen verschwinden, die damit Geld verdienen wollen. Der in diesem Thread angemeckerte kWh-Preis von €0,48 benötigt bereits eine 25%ige (Voll-)Auslastung der Säule um sie kostendeckend zu betreiben, beim derzeitig neu zugelassenem Fahrzeugmix. Nimmt man nur 35ct/kWh steigt die benötigte Auslastung auf 45%.
Jeder möge selbst entscheiden, ob er hier ein Geschäftsmodell entdeckt. Ich finde keines (und hier geht es um vergleichbar simple AC-Säulen)!

Anmerkung: Und in meiner Rechnung sind die Kosten wie Abrechnung, Eichung, Sondernutzungsgebühren, Verwaltung, Kreditkosten usw. usf. noch nicht einmal eingerechnet.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1805
Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14

Re: Günstig laden in München - Ladenetz ohne Grundgebühr?

Beitragvon mweisEl » Mo 18. Dez 2017, 11:19

EVduck hat geschrieben:
Anmerkung: Und in meiner Rechnung sind die Kosten wie Abrechnung, Eichung, Sondernutzungsgebühren, Verwaltung, Kreditkosten usw. usf. noch nicht einmal eingerechnet.

Man kann es nicht mehr hören. Kreditzinsen sind für die öffentliche Hand negativ, bei der Installation der Ladeinfrastruktur gibt es von Bund und Land Bayern 40% Förderung. Mit den 48 Cent/kWh soll einfach Elektromobilität verhindert werden.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1.8 kWh-Akku) und seit 1991 an keiner Sprit-Zapfsäule mehr.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 1794
Registriert: Di 5. Apr 2016, 21:00

Re: Günstig laden in München - Ladenetz ohne Grundgebühr?

Beitragvon UliZE40 » Mo 18. Dez 2017, 11:21

Stadtwerke betreiben vielfach auch ÖPNV, Parkhäuser, Straßenbeleuchtung oder Schwimmbäder usw..
Nichts davon ist an sich kostendeckend.
Für die Stadt an sich ist das aber unverzichtbare Infrastruktur die einfach betrieben werden muss (z. B. um Umweltschutzmaßnahmen wirksam umzusetzen).
Daher ist der Betrieb von öffentlichen AC-Lademöglichkeiten im Stadtgebiet dort grundsätzlich sinnvoll angesiedelt.
Geld verdienen wird man mit dem Betrieb an sich aber nie, aber potenzielle Kunden mit realitätsfernen Tarifen zu vetreiben weitet eben nur die Verluste aus und reduziert die Einnahmen aus dem gewinnbringenden Energieverkauf (in kWh).
UliZE40
 
Beiträge: 956
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 21:14

Re: Günstig laden in München - Ladenetz ohne Grundgebühr?

Beitragvon EVduck » Mo 18. Dez 2017, 12:07

mweisEl hat geschrieben:
Man kann es nicht mehr hören. Kreditzinsen sind für die öffentliche Hand negativ, bei der Installation der Ladeinfrastruktur gibt es von Bund und Land Bayern 40% Förderung. Mit den 48 Cent/kWh soll einfach Elektromobilität verhindert werden.

Dann muss es aber auch die öffentliche Hand selbst machen (Hint: Stadtwerke sind zwar oft im Besitz derselben aber nicht selten nur zu einem Teil). Und den Aufstand möchte ich sehen, wenn eine Stadt oder Gemeinde solche Säulen aufstellt und den Strom zum normalen Haushaltspreis zur Verfügung stellt...
Noch eine kleine Anmerkung: Ein bundesweiter, gewerblicher Anbieter schafft es auch nur durch Förderungen und Grundgebühren keine allzugroßen Verluste zu machen... Die nimmte er aber hin um evtl. in Zukunft eine gute Marktstellung zu haben.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1805
Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14

Re: Günstig laden in München - Ladenetz ohne Grundgebühr?

Beitragvon EVduck » Mo 18. Dez 2017, 12:17

UliZE40 hat geschrieben:
Stadtwerke betreiben vielfach auch ÖPNV, Parkhäuser, Straßenbeleuchtung oder Schwimmbäder usw..
Nichts davon ist an sich kostendeckend.

Wird von der Bevölkerung aber erwartet, dass das vorhanden ist (wobei Parkhäuser inzwischen kostendeckend sein müssen). Bei Ladesäulen kommt sofort das (richtige) Argument: Die Stadt betreibt auch keine Tankstelle zum Selbstkostenpreis, warum soll sie dann Ladesäulen betreiben?
Man muss einfach anerkennen, das sich Ladesäulen auf die eine oder andere Weise rechnen müssen, sonst gibt es sie (auf Dauer) nicht! [1] Und da gibt es zur Zeit nur ein Geschäftsmodell, das zieht: Ich will damit meine Autos verkaufen (Tesla SuC und DeC). Alles andere ist Zuschussgeschäft und von Subventionen abhängig. Diese Situation führt dann dazu, dass es dem Betreiber ganz recht ist, wenn die Säule defekt ist und kaum Kosten verursacht...


[1] Oder das Aldi/Lidl Modell, ich will mehr Kunden...
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1805
Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14

Re: Günstig laden in München - Ladenetz ohne Grundgebühr?

Beitragvon UliZE40 » Mo 18. Dez 2017, 13:50

Also ich denke die meisten Mitglieder hier und auch alle zukünftigen E-Autofahrer erwarten von einer Stadt dass Ladesäulen vorhanden sind und funktionieren. Und nicht umsonst wird diese Infrastruktur ja maßgeblich gefördert.
UliZE40
 
Beiträge: 956
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 21:14

Re: Günstig laden in München - Ladenetz ohne Grundgebühr?

Beitragvon VJW » Mi 20. Dez 2017, 23:53

I have the SWM card. I don't know why the OP says 15€ for the card, I pay 10,12€ then 1.80€ an hour. Whilst I would prefer not to pay the monthly charge, for me its more important that the charge points are installed and are working. That costs money. So I am willing to pay it, even though I don't use them so much. I feel a little "compensated" in that there are also some very good and free fast chargers in Munich which I sometimes use.
Ioniq Electric Premium Blazing Yellow.
Please excuse the terrible grammar! German is not my first language and I have never learnt to write in it.

My Youtube channel
Benutzeravatar
VJW
 
Beiträge: 99
Registriert: Fr 15. Sep 2017, 00:23
Wohnort: München

Re: Günstig laden in München - Ladenetz ohne Grundgebühr?

Beitragvon EVduck » Do 21. Dez 2017, 09:48

UliZE40 hat geschrieben:
Also ich denke die meisten Mitglieder hier und auch alle zukünftigen E-Autofahrer erwarten von einer Stadt dass Ladesäulen vorhanden sind und funktionieren. Und nicht umsonst wird diese Infrastruktur ja maßgeblich gefördert.

Komm mal in die reale Welt, raus aus unserer EV-Blase. Wir stellen maximal 5% der Bevölkerung, 95% der Bevölkerung geht das EV - und damit auch die Ladeinfrastruktur - vollkommen am A.... vorbei. Denen geht es aber auch an ihr Geld, wenn 'die öffentliche Hand' oder auch 'die Politik' Ladestationen fördert und/oder aufbaut. Die (negativen) Reaktionen darauf bekomme ich oft genug zu hören.

Und ja, jeder der darauf angewiesen ist, erwartet natürlich, dass in einer Stadt Ladesäulen vorhanden sind und funktionieren. Ich erwarte das auch! Was ich nicht erwarte ist, dass eine anonyme 'öffentliche Hand' oder 'man' sich darum kümmert. Ich erwarte auch nicht, dass Ladesäulen subventioniert werden, ich halte das schlicht für den falschen Weg. Ich denke, Tesla macht es ganz richtig: Sie wollen Autos verkaufen, die auf eine Ladeinfrastruktur angewiesen sind. Also bauen sie die Ladeinfrastruktur eben mit auf.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1805
Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: profigriller, spark-ed und 6 Gäste