Eigener Ladeplatz. Welcher Stecker, welcher "Partner"?

Eigener Ladeplatz. Welcher Stecker, welcher "Partner"?

Beitragvon Stefan1975 » So 15. Okt 2017, 18:15

Moin zusammen,
neu im E-Land möchte ich meinen Stecker der Öffentlichkeit zugänglich machen.
Auf Drehstromnetz ich fertige Boxen entdeckt, die ich super finde. Ich würde die mit 32A Stecker und Typ 2 nehmen. Dann fehlen aber die Blauen. Wozu sind die Blauen? Gibt es Fahrzeuge, die dann bei mir nicht laden können, wenn ich keine Blaue habe? Das würde ich doof finden, aber jeder bei mir laden können soll.

Und dann fehlt mir doch der Überlick über die Betreiber....Es gibt eine eigene Ladegemeinschaft hier aus dem Forum und scheinbar eine weitere Gemeinschaft auf Drehstromnetz. Gibt es noch mehr? Muss ich mich Überall anmelden und dann vor jeder Tour zig Karten checken?

Wenn ich eine Dose am Haus habe, sollte sie natürlich immer zugänglich sein. Auch wenn ich nicht da bin. Aber dann habe ich eine Steckdose, die auch ein böser Bub nutzen könnte, um in mein Haus zu kommen. Ich habe mal den Fall gehabt, dass die Versicherung Ärger gemacht hat, man wir es dem Einbrecher erleichtert haben, schweres Gerät zu nutzen. WIe ist das bei euch?

Gruß
Stefan
Seit 10/2017: Renault Zoe Bj. 2015
Und als Familien-, Urlaubskutsche und als Zugpferd für den Anhänger: Nissan NV 200 Evalia "Benziner"

Wir versuchen nur zu Hause (Juice Booster 2) zu laden , da wir dort Greenpeace-Energy haben.
Benutzeravatar
Stefan1975
 
Beiträge: 62
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 07:49
Wohnort: 21439 Marxen

Anzeige

Re: Eigener Ladeplatz. Welcher Stecker, welcher "Partner"?

Beitragvon wp-qwertz » So 15. Okt 2017, 19:04

wenn du dich dem drehstrom-ladenetzwerk anschließt, kann deine box einen universellen schlüssel haben, mit dem alle mitglieder (geschlossene gesellschaft) an deiner box laden können.

ich habe meine auch für andere offen. finde die geschl. gesellschaft nicht sooo dolle, auch wenn ich die hintergründe verstehe.

ein ladenetzwerk hier aus dem forum kenne ich nicht.
es sei denn du meinst die initiative CF-boxen mit 43kW-lademöglichkeit typ2?!?

deine initiative ist im übrigen löblich :!:
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 3981
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Eigener Ladeplatz. Welcher Stecker, welcher "Partner"?

Beitragvon Stefan1975 » So 15. Okt 2017, 21:08

Richtig, ich meine die CF Geschichte.....43 KW bekomme ich leider nicht hin. Haben nur einen normalen EFH-Anschluss.
Seit 10/2017: Renault Zoe Bj. 2015
Und als Familien-, Urlaubskutsche und als Zugpferd für den Anhänger: Nissan NV 200 Evalia "Benziner"

Wir versuchen nur zu Hause (Juice Booster 2) zu laden , da wir dort Greenpeace-Energy haben.
Benutzeravatar
Stefan1975
 
Beiträge: 62
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 07:49
Wohnort: 21439 Marxen

Re: Eigener Ladeplatz. Welcher Stecker, welcher "Partner"?

Beitragvon Spüli » Mo 16. Okt 2017, 05:47

Guck Dir mal die Stationen von NewMotion an.
Wenn Du keinen Vertrag abschließen willst, bleibt immer noch die RFID als Barriere gegen die Räuber. ;)
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2543
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Eigener Ladeplatz. Welcher Stecker, welcher "Partner"?

Beitragvon bernd » Mo 16. Okt 2017, 12:59

Einen Ladestecker wird ein normaler Dieb nicht nutzen können, ist ja keine CEE Dose.
Ausser er weiß über deine Dose und baut sich vorher passendes.

Wenn du eine Abrechnung haben willst bleiben nur TNM oder andere.

Geschlossene Nutzerkreise mit Schlüsselschalter, oder über Internet/Smszugang und entsprechende interne Steuerung mit Relais.

Unsere läuft über die Vertrauensschiene als Spendenbox mit Verbrauchsanzeige, ab und zu versucht es einer, aber die Videoüberwachung hat die Rate auf 0 gedrückt.

Gesendet von meinem SM-N9005 mit Tapatalk
bernd
 
Beiträge: 363
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:02

Re: Eigener Ladeplatz. Welcher Stecker, welcher "Partner"?

Beitragvon Stefan1975 » Mo 16. Okt 2017, 17:11

Vielen Dank für die vielen Antworten, aber wer braucht denn nun noch die "blaue" Steckdose und was ist TNM?
Seit 10/2017: Renault Zoe Bj. 2015
Und als Familien-, Urlaubskutsche und als Zugpferd für den Anhänger: Nissan NV 200 Evalia "Benziner"

Wir versuchen nur zu Hause (Juice Booster 2) zu laden , da wir dort Greenpeace-Energy haben.
Benutzeravatar
Stefan1975
 
Beiträge: 62
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 07:49
Wohnort: 21439 Marxen

Re: Eigener Ladeplatz. Welcher Stecker, welcher "Partner"?

Beitragvon Spüli » Mo 16. Okt 2017, 17:50

Moin!

TNM ist schon etwas länger nur noch NM (NewMotion)
https://newmotion.com/de_DE

Die blauen Stecker braucht eigentlich niemand mehr. Das stammt alles noch aus der Zeit vor Typ2.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2543
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Eigener Ladeplatz. Welcher Stecker, welcher "Partner"?

Beitragvon Stefan1975 » Mo 16. Okt 2017, 17:57

Das bedeutet, wenn ich mir einen Ladekasten für "Fremde" zulege, dann genügt einer mit ner 32er Dose und einer Typ2 Dose?
Damit kann dann so ziemlich jeder bei mir laden?
Seit 10/2017: Renault Zoe Bj. 2015
Und als Familien-, Urlaubskutsche und als Zugpferd für den Anhänger: Nissan NV 200 Evalia "Benziner"

Wir versuchen nur zu Hause (Juice Booster 2) zu laden , da wir dort Greenpeace-Energy haben.
Benutzeravatar
Stefan1975
 
Beiträge: 62
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 07:49
Wohnort: 21439 Marxen

Re: Eigener Ladeplatz. Welcher Stecker, welcher "Partner"?

Beitragvon bernd » Mo 16. Okt 2017, 18:20

Es reicht die Typ2 Dose.
Jeder hat ein Kabel dabei.
So können auch Typ1 Fahrzeuge mit ihrem eigenen Typ2aufTyp1 Kabel bei dir laden.

CEE nutzt man eigentlich nur noch wenn es keine Ladestation gibt, da jeder Betrieb irgendwo mindestens eine CEE für die Arbeitsmaschinen hat.
So kann man notfalls auf jeden Kuhdorf laden.
Man braucht dann aber eine anderes Kabel mit interner Ladeelektronik.

Gesendet von meinem SM-N9005 mit Tapatalk
bernd
 
Beiträge: 363
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:02

Re: Eigener Ladeplatz. Welcher Stecker, welcher "Partner"?

Beitragvon sirprize » Mo 16. Okt 2017, 18:20

Heutzutage würde ich sogar allein Typ2 als ausreichend ansehen. Da bekommst du für unter 650 Euro (ohne Montage) z.B. die Ratio-Wallbox oder eine ecoLOAD.
Andererseits: Mit Typ2+CEE32 machst du auch nichts falsch.

Klar, es gibt immer noch EV-Fahrer, deren Auto ohne Typ2 auskommt - die haben dann aber Typ2-auf-wasauchimmer-Adapter dabei.

PS: Während ich geschrieben habe, kam mir bernd zuvor - kann mich da also anschließen!
Edit: ecoLOAD sowie Links hinzugefügt
Zuletzt geändert von sirprize am Mo 16. Okt 2017, 19:00, insgesamt 2-mal geändert.
Zoe R90 Bose seit März 2017 / TM3 vorbestellt / Strom der Bürgerwerke / verbrennerfrei
Benutzeravatar
sirprize
 
Beiträge: 168
Registriert: So 4. Dez 2016, 13:52
Wohnort: Ulm

Anzeige

Nächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Deef und 5 Gäste