Eichrechtskonforme Ladesäulen

Re: Eichrechtskonforme Ladesäulen

Beitragvon drilling » Mo 18. Dez 2017, 13:31

AndiH hat geschrieben:
Ein reiner kWh Tarif ist sicher nicht unmöglich aber für den Betreiber in vielen Fällen ein Verlustgeschäft.

Und das ist auch wieder pauschaler Quatsch. Niemand hat behauptet das die KWh nur 0,30 Euro kosten darf, wenn eine Säule mit Zeittarif heute durchschnittlich 50 Euro am Tag einbringt und dafür durchschnittlich 100 KWh geladen werden, dann braucht man nur den KWh Preis auf 0,50 Euro setzten und man nimmt genau das selbe ein.

Es ist grundsätzlich immer möglich den selben Betrag über einen KWh Tarif einzunehmen, den man aktuell mit einem Zeittarif einnimmt.

Wer jetzt auf kWh Tarife als einzige Abrechnungsoption besteht braucht sich nicht wundern wenn viele Säulen wieder verschwinden oder gar nicht erst gebaut werden.

Auch wieder Quatsch, die meisten Säulen sind zur Zeit ein Verlustgeschäft egal mit welcher Abrechnung, es geht zur Zeit darum sich Standorte zu sichern, denn in 3 bis 5 Jahren werden alle dann lukrativen Standorte längst vergeben sein.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 5270
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Anzeige

Re: Eichrechtskonforme Ladesäulen

Beitragvon AndiH » Mo 18. Dez 2017, 17:22

drilling hat geschrieben:
Es ist grundsätzlich immer möglich den selben Betrag über einen KWh Tarif einzunehmen, den man aktuell mit einem Zeittarif einnimmt.


Das gilt nur dann wenn man den kWh Tarif dynamisch nach der Verweildauer anpasst, manche würden dann Zeittarif dazu sagen ;-)

Ansonsten sind reine kWh Tarife oft nur eine billige Parkmöglichkeit und zwar vor allem bei AC Säulen an den "guten" Standorten mit Ladeweile. Es dürfte dir bekannt sein was viele Menschen zustande bringen um einen Parkplatz in guter Lage günstig zu nutzen. Wenn dann die Sparfüchse auf die maximale Verweildauer Strom für ein Euro umsetzen wird es schwierig mit den 50 Euro Umsatz pro Tag.
Seit 02/2016 über 2.100 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1511
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Eichrechtskonforme Ladesäulen

Beitragvon drilling » Mo 18. Dez 2017, 17:31

AndiH hat geschrieben:
Ansonsten sind reine kWh Tarife oft nur eine billige Parkmöglichkeit und zwar vor allem bei AC Säulen an den "guten" Standorten mit Ladeweile.

Wir drehen uns hier im Kreis rum, das würde in diesem Thread alles schon ausdiskutiert.

An guten Standorten gibt es eben eine Zeitbeschränkung (2 bis 4 Stunden je nach Standort), wie schon in vielen Innenstädten der Fall.
Zusätzlich muß man eventuell je nach Lage auch noch die Parkhausgebühr oder die Parkgebühr am Automaten zahlen die auf allen Parkplätzen in der Straße fällig ist.

Insofern gibt es keinen Grund das man für die Benutzung der Ladesäule selbst auch noch einen Zeittarif zahlen muß.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 5270
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Eichrechtskonforme Ladesäulen

Beitragvon Karlsson » Mo 18. Dez 2017, 20:27

drilling hat geschrieben:
An guten Standorten gibt es eben eine Zeitbeschränkung (2 bis 4 Stunden je nach Standort), wie schon in vielen Innenstädten der Fall.

Zu starr. Gibt auch Autos, die >8 Stunden am Stück 11kW ziehen können und die Säulen gut nutzen. Und in Zukunft werden das noch mehr.

enabler hat geschrieben:
Genau das Gegenteil ist der Fall: bei 150kW wirst Du ziemlich bald die Netzebene 7 verlassen und einen eigenen Trafo nutzen (Tesla macht es vor).
Das heisst: Du musst zusätzlich den Trafo und die hohen laufenden Leistungspreise finanzieren. Die Einkaufskosten für die Energie sinken hingegen auf NE5. Du hast somit eine weitere Verschiebung in Richtung der Zeitkosten.

Nö, kann auch mit Puffer und weniger Anschluss sein. Auch hat nicht jeder die Möglichkeit, 150kW zu laden.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 15133
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Eichrechtskonforme Ladesäulen

Beitragvon drilling » Mo 18. Dez 2017, 20:31

Karlsson hat geschrieben:
Zu starr. Gibt auch Autos, die >8 Stunden am Stück 11kW ziehen können und die Säulen gut nutzen. Und in Zukunft werden das noch mehr.


Nein überhaupt nicht zu starr, wenn jemand >8 Stunden laden will (egal mit wieviel KW) dann soll er das aber nicht an einem begehrten Innenstadtparkplatz tagsüber machen, dafür sind die nicht gedacht.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 5270
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Eichrechtskonforme Ladesäulen

Beitragvon spark-ed » Mo 18. Dez 2017, 20:45

drilling hat geschrieben:
wenn jemand >8 Stunden laden will (egal mit wieviel KW) dann soll er das aber nicht an einem begehrten Innenstadtparkplatz tagsüber machen, dafür sind die nicht gedacht.

Merkst du eigentlich, wie unlogisch deine Regulierungsversuche sind?
Warum soll ich, solange ich bereit bin dafür zu bezahlen nach irgendeiner Zeit die dir persönlich gerade angemessen erscheint den Platz freimachen müssen?
Im begehrten Parkhaus kann ich auch den ganzen Tag stehen, solange ich bereit bin die bspw. €2,- pro Stunde zu bezahlen.
Ich habe aber eine natürliche Motivation, das Parkhaus nur so lange wie wirklich nötig zu nutzen.

Über die effektivsten und attraktivsten Nutzungsmodalitäten soll sich also bitteschön der Säulen/ Parkplatzbetreiber Gedanken machen und nicht das Eichamt!
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1453
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Re: Eichrechtskonforme Ladesäulen

Beitragvon Tho » Mo 18. Dez 2017, 21:08

Jetzt diskutieren wir schon über 16 Seiten Tarife, aber welche Ladesäulen und Backends technisch eichrechtskonform sind weiß immernoch keiner. :?:
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 7045
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Eichrechtskonforme Ladesäulen

Beitragvon fbitc » Mo 18. Dez 2017, 21:30

Ist doch inzwischen normal hier ... ☹️
fbitc
 
Beiträge: 4738
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Eichrechtskonforme Ladesäulen

Beitragvon drilling » Mo 18. Dez 2017, 21:31

spark-ed hat geschrieben:
Merkst du eigentlich, wie unlogisch deine Regulierungsversuche sind?
Warum soll ich, solange ich bereit bin dafür zu bezahlen nach irgendeiner Zeit die dir persönlich gerade angemessen erscheint den Platz freimachen müssen?
Im begehrten Parkhaus kann ich auch den ganzen Tag stehen, solange ich bereit bin die bspw. €2,- pro Stunde zu bezahlen.

Ich bezog mich auf Innenstadtparkplätze auf öffentlichen Grund, in Parkhäusern darfst du selbstverständlich machen was der Betreiber erlaubt.

2-4 Stunden Begrenzung auf öffentlichen Grund in Innenstädten sind nicht etwas das mir als angemessen erscheint sondern das was längst üblich ist, siehe z.B. Hamburg und viele andere Städte.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 5270
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Eichrechtskonforme Ladesäulen

Beitragvon RockyBaby » Mo 18. Dez 2017, 21:32

Da ich das Thema vor kurzem hatte und dazu eine Anfrage an unsere Statdwerke gestellt habe, habe ich von dort erfahren das sie Ladeboxen mit Energiezähler anbieten.

Hersteller: ABL
Model: eMH3 Version 3W2208

Dort ist ein Energiezähler verbaut der laut Aussage der Stadtwerke auch geeicht ist.
Zoe R90 Z.E. 40
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
RockyBaby
 
Beiträge: 45
Registriert: Do 17. Aug 2017, 12:39

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste