eCharge Schnelladen an Autobahnen zum Zeittarif ?

Re: eCharge Schnelladen an Autobahnen zum Zeittarif ?

Beitragvon tomas-b » Fr 26. Jan 2018, 11:51

Seid ihr wirklich so egoistisch und freut euch über die jetzt freien Säulen? Weil die Kehrseite der Medaille ist doch, dass jetzt, wo die Infrastruktur weniger genutzt wird, sie auch deutlich langsamer erweitert wird. Und das Elektrofahrzeug vieler bleibt jetzt wieder zu Hause in der Garage, weil die Fahrt in den Urlaub halt jetzt nicht mehr möglich ist. Stattdessen wird wieder der alte Verbrenner entstaubt...
Und das kann doch eigentlich kein Grund zur Freude sein, es sei denn, man ist halt wirklich nicht in der Lage, über seinen eigenen Tellerrand mal hinaus zu blicken.

Weiterhin wird es nunmehr noch weniger Leute geben, die bereitwillig auf ein E-Auto umsteigen und sich freiwillig auf eine solche Beschränkung der persönlichen Mobilität einlassen. Und auch darüber können sich eigentlich nur die wirklich freuen, die lieber weiter ihren elitären Status pflegen wollen als dass ihnen die Verkehrswende und die damit verbundene Steigerung der Lebensqualität für alle Menschen wichtig ist.

Ich hoffe, das es Ironie war, aber ich bezweifle es (fast), wenn ich mir ein paar andere Beiträge und Threads hier im Forum anschaue...
Kia Soul EV mit Komfort-Paket (12/2016)
Benutzeravatar
tomas-b
 
Beiträge: 643
Registriert: Di 25. Okt 2016, 20:41
Wohnort: Zossen (Dabendorf)

Anzeige

Re: eCharge Schnelladen an Autobahnen zum Zeittarif ?

Beitragvon TeeKay » Fr 26. Jan 2018, 12:27

Wieso sollte die Infrastruktur langsamer erweitert werden? Die Realität beweist seit Jahren das Gegenteil. Und wieso sollte eine Langstreckenfahrt jetzt nicht mehr (!) möglich und der Nutzer zum Verbrenner gezwungen sein? Weil es etwas Geld kostet?

Mir gefällt die Höhe des Preises auch nicht. Dass es einen Preis gibt, halte ich jedoch auch für besser. 1x lud ein Zoe eines örtlichen Autohauses stundenlang am Gratis-Lader an der Autobahn und 3x blockierten schnarchladende PHEVs teilweise den ganzen Tag den Schnelllader. Das wird mit Bezahlschranke hoffentlich nicht mehr passieren. Die PHEVs könnten Typ2 zwar immer noch blockieren, indem sie das Kabel ins Auto stecken, aber keine Ladung freischalten. Auf solch offensichtliche Sabotage lässt sich dann aber adäquat reagieren...
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12328
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: eCharge Schnelladen an Autobahnen zum Zeittarif ?

Beitragvon tomas-b » Sa 27. Jan 2018, 01:09

Der Preis ist das eine, darüber lässt sich auch streiten, aber das ist nicht mein Stein des Anstoßes... Der würde mich von der Nutzung nicht abhalten.

Ich werde meinen Schlumpf beim nächsten Urlaub stehen lassen, weil mich dieses unklare Abrechnungssystem per App davon abhält, mich auf dieses Abenteuer einzulassen.

Nur eine App, die augenscheinlich nicht bei allen richtig funktioniert. Die will dann ein PayPal-Konto (hab ich nicht einmal) bzw. Kreditkartendaten (werd ich bestimmt nicht in einer solchen App hinterlegen). Dann gibt es keinen Strom und abgerechnet wird trotzdem?
Bei aller Liebe, solange es keine eindeutigen Roaming-Angebote gibt und die Freischaltung direkt mit einer gängigen RFID-Karte funktioniert, wird für Urlaubsfahrten wieder der Benziner meiner Frau aus dem Carport geschoben...
Kia Soul EV mit Komfort-Paket (12/2016)
Benutzeravatar
tomas-b
 
Beiträge: 643
Registriert: Di 25. Okt 2016, 20:41
Wohnort: Zossen (Dabendorf)

Re: eCharge Schnelladen an Autobahnen zum Zeittarif ?

Beitragvon geko » Sa 27. Jan 2018, 09:05

Man kann sich das digitale Leben aber auch künstlich schwer machen. Ich habe inzwischen mehrfach vollkommen problemlos mit der eCharge App laden können mit darin hinterlegter Kreditkarte. Fühle mich nicht unwohl mit den Kreditkarten-Daten in der App. Falls ihr euch hier Sorgen macht: Holt euch das kostenfreie guthabenbasierte Konto von Revolut inkl. Debit-Mastercard (kontaktlos auch!). Hier erhaltet ihr bei jeder Transaktion eine Push Notification aufs Smartphone und habt volle Kontrolle ohne zeitliche Verzögerung. Gibt auch keinen Schufa-Eintrag - noch eine Sorge weniger für manche ;)
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert
geko
 
Beiträge: 2190
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 08:27
Wohnort: München

Re: eCharge Schnelladen an Autobahnen zum Zeittarif ?

Beitragvon TeeKay » Sa 27. Jan 2018, 11:00

Ob so ein von selbst auferlegten Konventionen (Paypal nie, Kreditkartendaten sind heilig und dürfen NIEMANDEM offenbart werden, alles muss erstmal perfekt sein, bevor ich es nutzen kann, Handy muss genutzt werden, bis es auseinanderfällt) eingeengtes Leben wirklich einfacher ist, bezweifle ich.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12328
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: eCharge Schnelladen an Autobahnen zum Zeittarif ?

Beitragvon Blue shadow » Sa 27. Jan 2018, 11:08

Bargeld lacht...

Gibt auch prepaid kreditkarten...

Passend...zurück zu stift und papier....

https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 52112.html
ExKonsul leaf blau winterpack ca 41000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in 24 monaten....akkurex in Plannung...waiting for ewölfchen
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 5203
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 10:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: eCharge Schnelladen an Autobahnen zum Zeittarif ?

Beitragvon tomas-b » Sa 27. Jan 2018, 11:42

Die einen sprechen von selbst auferlegten Konventionen, die anderen lernen aus den Fehlern, die sie in der Vergangenheit schon mal gemacht und bitter bezahlt haben.

TeeKay hat geschrieben:
Ob so ein von selbst auferlegten Konventionen (Paypal nie, Kreditkartendaten sind heilig und dürfen NIEMANDEM offenbart werden, ...

"PayPal nie" hab ich nicht gesagt, bitte unterstelle mir keine Aussagen, die ich nicht getätigt habe.
Ich habe kein Paypal Konto, und nur zum hinterlegen der Daten in dieser App hab ich meine persönliche Meinung. Das betrifft halt in diesem Fall auch die Daten der Kreditkarte. Dass die niemandem offenbart werden dürfen, habe ich auch nicht geschrieben, denn das wäre Quatsch. Dann könntest du das Teil nur im Winter zum Scheiben freikratzen benutzen und dürftest damit nicht bezahlen.
Aber man sollte sich sehr gut überlegen, wo man solche Daten fest hinterlegt und ob man sicher ist, dass sie außer zum bezahlen an geeigneter Stelle nicht doch von Unbefugten zwecks Missbrauch abgegriffen werden können. Jeder, der schon mal ein leeres Konto oder eine gesperrte Karte hatte, weil die Daten in die falschen Hände geraten sind, weiß, was ich meine. Man bekommt vielleicht noch das Geld von seiner Bank zurück, aber auf Storno-Kosten für Flüge, die man gebucht aber mangels Bonität dann nicht bezahlen und antreten konnte, verpasste Anschlussflüge und geplatzte Termine sowie zusätzlich notwendige Hotelkosten bekommst du nicht erstattet... Ich bin da ein gebranntes Kind, das ist mir vor ein paar Jahren auf meiner allerersten USA-Reise passiert. Und ohne gültige Kreditkarte bist du da echt aufgeschmissen...

TeeKay hat geschrieben:
...
alles muss erstmal perfekt sein, bevor ich es nutzen kann, Handy muss genutzt werden, bis es auseinanderfällt)

Es muss nicht perfekt sein, es muss nur praktikabel sein und funktionieren. Mein Telefon wechsle ich in der Regel alle drei Jahre, auch wenn ich jetzt nicht weiß, was das mit dem Thema hier zu tun hat. Aber, vielleicht noch zu Ergänzung: Wegen der E-Mobilität und den ganzen Dingen, die nur noch über App funktionieren, habe ich dieses Mal den Wechsel sogar etwas vorgezogen und habe mein Windows-Phone zugunsten eines Androiden eingetauscht. Das nur zu deiner Bemerkung, auch wenn ich dir hier (leider) sagen wieder muss, dass mich deine halbgare und absolut verallgemeinernde Unterstellung nicht wirklich überzeugt, ich finde es schade, dass du, ohne eine Person wirklich zu kennen, dir anmaßt, solche Urteile zu fällen. Das zeugt von einer gehörigen Portion Schubladendenken...

Um jetzt mal zum Thema zurück zu kommen:
Es mag ja sein, dass dich das System, so wie es ist, voll überzeugt. Und dass du es toll findest, dass ein Teil der Leute (so wie ich) dieses System meiden und für dich mehr freie Kapazitäten übrig bleiben.
Und ich wiederhole meine Frage: Meinst du wirklich, dass das der E-Mobilität als Ganzes zuträglich ist? Wenn jetzt bereits überzeugte E-Auto-Fahrer den Einsatz ihrer Fahrzeuge einschränken, glaubst du da ernsthaft, dass sich weitere Leute davon überzeugen lassen, auf Elektro umzustellen?
Und glaubst du ernsthaft, dass an den T&R-Stationen noch ein 2 ... 10 Lader aufgestellt wird, wenn der erste nicht mal ausgelastet ist?
Kia Soul EV mit Komfort-Paket (12/2016)
Benutzeravatar
tomas-b
 
Beiträge: 643
Registriert: Di 25. Okt 2016, 20:41
Wohnort: Zossen (Dabendorf)

Re: eCharge Schnelladen an Autobahnen zum Zeittarif ?

Beitragvon malbrecht » Sa 27. Jan 2018, 11:54

Danke, @tomas-b, für einen deutlich gesitteteren und vernünftigen Beitrag zum Thema "nun find' mal nicht automatisch alles toll, nur weil es neuer ist als das Ding, das Du gestern gekauft hast".
Ich habe mich gerade in einem anderen Thread "ausgekotzt", weil mir die "Technik-Geilheit" ohne jede gesunde Umsicht und ohne "Fallback-Denken" zuwider ist.

Ich wollte, ich hätte Deinen Beitrag vorher gelesen, dann hätte ich den einfach verlinken können :D

Marc
Ich habe verstanden: Eine persönliche Meinung zu äußern gilt manchen hier als Gotteslästerung, Dummheit, Angriff und Abscheulichkeit. Diese Menschen bitte ich kurzfristig mich zu ignorieren und mittelfristig auszusterben.
malbrecht
 
Beiträge: 62
Registriert: Do 28. Dez 2017, 19:48

Re: eCharge Schnelladen an Autobahnen zum Zeittarif ?

Beitragvon TeeKay » Sa 27. Jan 2018, 11:57

Die Durchsetzung der Elektromobilität hängt nicht davon ab, ob du das nutzt. Ja, ich bin davon überzeugt, dass weitere Schnelllader aufgestellt werden. Ionity ist dabei, Allego, Fastned, Clever - einfach alle. Im Spannungsverhältnis zwischen Kosten und Praktikabilität entscheiden sich die Betreiber für eine Lösung, die 90% der User akzeptieren. Für die restlichen 10% werden nicht doppelte Kosten in Kauf genommen.

Bei dir ists der Fakt, dass du mit Kreditkarte zahlen sollst, beim anderen ist es das Handy und der dritte will grundsätzlich nicht nach Zeit zahlen und der vierte ist ein Gratis-Extremist. Die anderen 96 von 100 nutzen das Angebot aber einfach.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12328
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: eCharge Schnelladen an Autobahnen zum Zeittarif ?

Beitragvon Dilbert » Sa 27. Jan 2018, 14:51

@Teekay: +1

Die aktuelle Situation der E-Mobilität in Deutschland ist nicht toll. Andere Länder zeigen, dass es besser geht. Ich bin aber zuversichtlich für die Zukunft.

Abschließend verweise ich auf meine Signatur:
„Wer will findet Wege, wer nicht will findet Gründe.“
"Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe."
2015-2017 Renault ZOE Q210 *** seit 2016 Peugeot iOn *** seit 11/2017 Hyundai Ioniq Premium
Priv. Ladepunkt CEE32 (11kW) mit Mobiler Box ELPA EVR3, Powered by Naturstrom
Benutzeravatar
Dilbert
 
Beiträge: 256
Registriert: Do 15. Jan 2015, 18:00
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste