BEW ab2018 doch mit Grundpreis?

Re: BEW ab2018 doch mit Grundpreis?

Beitragvon Volt » Di 10. Okt 2017, 16:19

Also ich hatte folgenden Satz bei dem Schreiben vermisst.

"Aufgrund der großen Nachfrage freuen wir uns Ihnen mitteilen zu können,
dass ab 2018 folgende Roamingpartner hinzu gekommen sind:
Vattelfall, Allego (incl. be-emobil), Ladenetz, NewMotion, Fastned, etc.
Sämtlich Roamingpartner wurden in der App: "eCharge" eingepflegt
und können ab 1.1.2018 zu den gleichen Tarifen genutzt werden."


Dann hätte ich gleich mal eine Flasche Champagner gekauft.
Stefan
These:
Beim laden sind alle E-Autos gleich zu behandeln.
Bei Destination Ladesäulen (bis 22KW) wird solange gestanden wie der Fahrer es für Richtig erachtet,
bzw. halt maximal solange wie beschildert. Oh, schon voll? egal. Ladescheibe ist Sinnvoll.
Benutzeravatar
Volt
 
Beiträge: 394
Registriert: Do 11. Jun 2015, 11:56

Anzeige

Re: BEW ab2018 doch mit Grundpreis?

Beitragvon TeeKay » Di 10. Okt 2017, 16:25

gohz hat geschrieben:
Wo hast Du das her?

Vom Verkehrsministerium, von dem die Subventionen für die Ladesäulen kommen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: BEW ab2018 doch mit Grundpreis?

Beitragvon Tho » Di 10. Okt 2017, 16:30

Falls das nicht jedem bewusst ist, jeder Anbieter der RWE Contracts für die eCharge App einrichtet, zahlt dafür eine fixe Gebühr.
Egal ob der Kunde lädt oder nicht.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5623
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: BEW ab2018 doch mit Grundpreis?

Beitragvon Vanellus » Di 10. Okt 2017, 16:39

TeeKay hat geschrieben:
Für Viellader wirds dafür bedeutend günstiger. Seitdem ich die EWR Flatrate habe, nutze ich BEW auch nur noch, wenn zwei Autos gleichzeitig geladen werden müssen. Vor der EWR Flat gabs aber auch Rechnungen mit 1.000kWh - da würde ich jetzt doch glatt 100 Euro sparen. Für mich also ok.

Und bevor hier gleich die große Beleidigungskeule rausgeholt wird, hilft vielleicht kurz durchatmen und darüber nachzudenken, dass BEW auch nur Subunternehmer ist und die RWE-Konditionen so hinnehmen muss, wie sie sind. Auf der einen Seite laufende Kosten, auf der anderen Seite ne Menge Leute wie SL4E, die nichtmal Umsatz generieren.

Druck auf RWE ausüben - sehr lustig. Das Eichhörnchen übt auch so leicht Druck auf den Eichenwald aus. Freut euch, dass ihr 3 Jahre lang grundgebührenfrei bei RWE laden konntet, sagt danke und nutzt jetzt eben den ebenfalls grundgebührenfreien Tarif von New Motion an RWE. Kostet dann eben 58 Cent die kWh. Oder den Zeittarif per RWE-App.


So sehe ich es auch. Kommt mal wieder runter von den Bäumen.
BEW hat sich 2013 und folgende Jahre große Verdienste erworben als einziger Anbieter für die RWE-Säulen (und viel mehr gab es damals nicht) ohne Grundgebühr. Der BEW-Mitarbeiter Rusky hat hier im Forum viel Hilfestellung gegeben. Bei 35 ct/kWh ohne Grundgebühr war das bis heute ein reines Zusatzgeschäft, mit dem ein kleiner Stromversorger uns lange unterstützt hat.
Ich werde freundlich danken für die langjährige Unterstützung, aber jetzt kündigen. Das ist sicher eine Entlastung für die BEW. Es gibt etliche Alternativen, für mich z.B. den Z.E.Pass von Bosch/Renault, aber auch Plugsurfing und NM, beide über die App.
Ich habe Verständnis, wenn Zeittarife andere stören, aber dafür habe ich die Zoe, die 22 kW, wenn sie denn angeboten werden, auch laden kann.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1345
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: BEW ab2018 doch mit Grundpreis?

Beitragvon R4MP » Di 10. Okt 2017, 16:57

Habe das Schreiben auch angeschaut und auch erst mal geflucht. Doch dann muss man sagen hat BEW sehr viel versucht und ist auch nur ein Wirtschaftsunternehmen. Finde immer noch die Preise absolut in Ordnung!

Man muss mal beachten, dass es pro Quartal gerade einmal 5€ sind mit Guthaben von 15kw, dann immer noch knapp 30cent bis runter auf 28cent. Das ist für Viellader super! Längerlader ebenfalls. Keine Startkosten, keine Minutenkosten.

Der Kompromiss ist doch Klasse. Wenn man die Möglichkeit nur als Alternative benötigt hat um innogy Säulen bedienen zu können, dann nimmt man irgend eine App. Vom Verbund eRoaming bleibt BEW immer noch der beste Anbieter.
Benutzeravatar
R4MP
 
Beiträge: 120
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 15:37
Wohnort: Dortmund

Re: BEW ab2018 doch mit Grundpreis?

Beitragvon Nasenmann » Di 10. Okt 2017, 17:22

Also wenn das pro Quartal ist bleibe ich auch dabei.
Zoe Intens R240 Arktisweiß sonst nix

Kein Akkuupgrade bei Renault bis 07/17 und auch nichts in Sicht -> Ioniq Style in weiß bestellt
Benutzeravatar
Nasenmann
 
Beiträge: 494
Registriert: Do 23. Mai 2013, 10:06

Re: BEW ab2018 doch mit Grundpreis?

Beitragvon Michael4711 » Di 10. Okt 2017, 17:54

Ich finde es echt schade, dass BEW jetzt auch zu so einem Modell über geht.
Ich bin definitiv ein Gegner von Grundgebühren, Minutenpreisen, ..., und vermeide grundsätzlich solche Ladesäulen.

Werde mir allerdings noch überlegen, ob ich den Vertrag kündige, da ich schon finde, dass BEW sich bisher sehr gut für die Weiterentwicklung der E-Mobilität eingesetzt hat. Blöd für mich als Gelegenheitslader ist halt, dass ich, außer in den Sommermonaten, selten auf die 15 kwh komme. Aber das verbuche ich dann als Spende für einen guten Service der BEW.

Wenn dann die E-Mobilität mehr Fahrt auf nimmt, sehe ich das allerdings dann nicht mehr so. Denn es kann nicht sein, dass man später für jede Karte / jeden Lieferanten den man benötigt, eine Grundgebühr zahlen muss. Mache ich ja bei Shell, Aral, freien Tankstellen, ... auch nicht und ist für mich nicht akzeptabel. Dann haben wir am Ende "50" Anbieterkarten, 50x Grundgebühr,30x Zeitarife und am Besten in Kombination mit Parkgebühren, ... Das kann es nicht sein. Befürchte es aber leider.

VlG

Michael
Benutzeravatar
Michael4711
 
Beiträge: 274
Registriert: Mi 27. Nov 2013, 17:02

Re: BEW ab2018 doch mit Grundpreis?

Beitragvon Volt » Di 10. Okt 2017, 18:17

Na ja, wir haben Aral tankkarten bei uns in der Firma.
10 Stück an der Zahl. Für jede Karte ist eine monatliche Grundgebühr fällig. Nix mit Verrechnung mit einem tankvorgang. Augenscheinlich hat da bew unstrittig ein besseres Angebot. Ich Fine das sehr fair und finde es schade das Berlin damals nicht auf RWE gesetzt hat.
Stefan
These:
Beim laden sind alle E-Autos gleich zu behandeln.
Bei Destination Ladesäulen (bis 22KW) wird solange gestanden wie der Fahrer es für Richtig erachtet,
bzw. halt maximal solange wie beschildert. Oh, schon voll? egal. Ladescheibe ist Sinnvoll.
Benutzeravatar
Volt
 
Beiträge: 394
Registriert: Do 11. Jun 2015, 11:56

Re: BEW ab2018 doch mit Grundpreis?

Beitragvon Leaf-2015-03 » Di 10. Okt 2017, 18:18

Ich kann es nicht verstehen, das sich überhaupt irgendjemand über diese Preise aufregen kann.

5 € in 3 Monaten und das ist keine Grundgebühr, schließlich sind ja 15 kwh inclusive.
Damit fahre ich vom start weg günstiger als bisher mit 35 cent / kwh (=5,25 €).
Gestaffelte Preise bis runter auf 25 cent sind doch super, dann kann es sich auch für Menschen lohnen, die keinen Stecker zuhause haben, ein E-Auto anzuschaffen. Der Ansatz ist also absolut zu empfehlen !

Viellader muß man nicht sein, wenn ich meinen kleinen 24'er Leaf einmal im Quartal an einer Innogy Ladesäule laden lasse, habe ich die 15 kwh ja schon weg....

Und wer seltener lädt, sollte einfach kündigen und sich günstigere Säulen suchen, bitte nennt mir kostenpflichtge Ladesäulen in Deutschland, die unter 25-33,33 Cent/kwh liegen !!

Daher meine persönliche Meinung: Die BEW hat alles richtig gemacht.

Ich weiß, das gleich alle Pfennigfuchser auf mich eindreschen, seis drum :roll:

VlG
Benutzeravatar
Leaf-2015-03
 
Beiträge: 82
Registriert: Sa 21. Feb 2015, 17:24

Re: BEW ab2018 doch mit Grundpreis?

Beitragvon wp-qwertz » Di 10. Okt 2017, 18:30

bew sei dank für die zeit :D
doch als absolut weniger-nutzer werde ich es mir nicht leisten wollen, 20€/jahr zu zahlen, die ich ggf. gar nicht nutze. also bleibt für mich wahrscheinlich nur noch

https://www.goingelectric.de/stromtanks ... rgung/193/

ich nutze gerne das telefon zu freischaltung und nicht eine app. und das kann mW nur ZEV. TNM&naturstrom-ladekarte müssten per app die säulen freischalten, richtig`?
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 3995
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste