Silicon-Graphen-Anode - Quantensprung?

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

Re: Silicon-Graphen-Anode - Quantensprung?

Beitragvon agentsmith1612 » Di 2. Jul 2013, 16:31

Ich muss hier etwas richtig stellen, was ich selber in diesem und in anderen Threads falsch dar gestellt habe.

Wir haben öfters schon von der Si-Anode und der S-Kathode gesprochen.
Ich schrieb desöfteren, dass man beides kombinieren könnte.

Dem ist aber nicht so.

Sofern man eine S-Kathode nutzt ist die Anode eine reine Lithiummetallfolie.
Das geht hierraus hervor: http://gm-volt.com/2013/07/02/a-lithium ... -from-now/

Im Falle von einer Si- Anode nutzt man als Kathode weiterhin die bekannten Verbindungen (das nehme ich an, genau weiß ich das auch nicht, werde ich aber noch rausfinde).
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 603
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 13:03

Anzeige

Re: Silicon-Graphen-Anode - Quantensprung?

Beitragvon brushless » Do 4. Jul 2013, 03:12

Ich denke auch, dass mittel-bzw. langfristig die Solid State Elektrolytzellen auf Basis Li - S, bzw. Li - Air das Rennen machen werden. Auch dann, wenn die Leistungsdichte noch nicht ganz so hoch ist, die könnte ja zwischenzeitlich z.B. mit einem LiFePO4 System einfach gepuffert werden. Und wie agentsmith1612 bereits bemerkte, wird nicht die Energiedichte alleine den Durchbruch schaffen sondern es gehört noch eine gewaltige Portion good will bei den heutigen großen Autokonzernen dazu. Wie ich bereits in einem früheren Thread bemerkte werden daher reine e-car Produzenten eher den Durchbruch schaffen, denn dort fehlt eben die interne Konkurrenz. Der mentale Zugang ist auch ein anderer.
brushless
 
Beiträge: 347
Registriert: Mi 13. Feb 2013, 09:03

Re: Silicon-Graphen-Anode - Quantensprung?

Beitragvon dkt » Fr 22. Nov 2013, 07:53

Noch ein kleiner Nachtrag zum Thema:

Auto-Bild von Heute hat in dem Schriebers Stromkasten eine Information dazu gebracht wie folgt:

Die Forscher des Teilchenbeschleunigers SLAC Menlo Parl USA haben jetzt eine „selbstheilende" Silicon Anode für den Lithium Ionen Akku entwickelt. Selbstheilend deswegen, weil ein „Coating“ verwendet wird, das ein Auseinanderbrechen des Silicons verzögert. Ziel des Versuches ist es 500 Zyklen zu erreichen. Das ist nur etwa ein Drittel der Graphen-Version bzw. für das E-Auto noch zu wenig – meine ich.

Eine Quelle dazu für Interessierte:

http://www.pressetext.com/news/20131119036
dkt
 
Beiträge: 764
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 07:19

Re: Silicon-Graphen-Anode - Quantensprung?

Beitragvon Mike » Mi 4. Dez 2013, 08:44

Wenn der Akku sich wirklich als "alltagstauglich" erweist, geht es voran mit der Akkutechnik. Es handelt sich um einen Lithium-Akku mit Silikon-Legierung (Anode).

Durchbruch für Li-Ion-Akkus? Sekisui Chemical soll es gelungen sein, die Kapazität von Lithium-Ionen-Batterien zu verdreifachen und die Produktionskosten zu dritteln.

Link: http://www.japanmarkt.de/2013/12/03/fe/ ... ktroautos/
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2150
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Silicon-Graphen-Anode - Quantensprung?

Beitragvon liftboy » Mi 4. Dez 2013, 09:46

Mike hat geschrieben:
Wenn der Akku sich wirklich als "alltagstauglich" erweist, geht es voran mit der Akkutechnik. Es handelt sich um einen Lithium-Akku mit Silikon-Legierung (Anode).

Durchbruch für Li-Ion-Akkus? Sekisui Chemical soll es gelungen sein, die Kapazität von Lithium-Ionen-Batterien zu verdreifachen und die Produktionskosten zu dritteln.

Link: http://www.japanmarkt.de/2013/12/03/fe/ ... ktroautos/


Das hört sich wirklich vielversprechend an. Frage ist nur wie es mit der Langzeithaltbarkeit aussieht.
Gruß Uli
Model S85 seit 09.01.15, rot, Luft, DL, Technik, 19 ", Nissan-Leaf 06/13 bis 06/16, Zero FX ZF 5,7, PV 7,5 KWp.
liftboy
 
Beiträge: 1126
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 08:09
Wohnort: Ostsee

Re: Silicon-Graphen-Anode - Quantensprung?

Beitragvon bm3 » Mi 4. Dez 2013, 11:41

So ein Sprung um den Faktor 3 ist genau das was noch gefehlt hat.
Der "Normal-E-Fahrer" kann dann 400km zurücklegen und der im luxuriösen Auto 1000km. :D
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5726
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Silicon-Graphen-Anode - Quantensprung?

Beitragvon eDEVIL » Mi 4. Dez 2013, 12:25

echte Langzeithaltbarkeit, also >10 Jahre ist nebensächlich, wenn die Kapazität so erheblich gesteigert wrerden kann und gleichzeitig der Preis pro kwh sinkt.

Man stelle sich einen Leaf mit 48 kwh Akku für 25000,- incl. Akku vor - der Kracher schlechthin.
Wenn der Wagen dann nach 5 Jahren nur noch 70% Akkukapa hat, ist das verschmerzbar. Wird dann eben der Zweitwagen oder bekommt als homespeicher ein zweites Leben.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Silicon-Graphen-Anode - Quantensprung?

Beitragvon Twizyflu » Mi 4. Dez 2013, 13:50

So seh sich das auch.
Und weiterentwickelt wird eh immer.
Wenn dann die Tauschakkus günstiger werden dann solls kein Problem sein.
Und 70% von 400 km sind immer noch 280km. Das genügt genauso noch für alles.
Heute kommt man netmal so weit mit erschwinglichen E-Autos ;)

LG
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18806
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Batterien

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast