Preise auf 200 Euro pro Kilowattstunde gesunken

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

Re: Preise auf 200 Euro pro Kilowattstunde gesunken

Beitragvon Wackelstein » Mo 30. Jun 2014, 09:39

Leute, ihr schreibt da von Preisen, die Akkus JETZT (!!) kosten. Jetzt, Mitte 2014.
Überlegt euch mal, wie entsprechend der stark fallenden Kurve der Preisentwicklung die Preise in 5 oder 10 Jahren sein werden.
Dabei kann man auch davon ausgehen, dass ein Akku eines aktuellen E-Autos mindestens 100000km hält, ohne dass die Kapazität sehr sinkt.
Außerdem fahre ich gerade mal 15000km im Jahr. Das bedeutet ich brauche ca. 7 Jahre um die 100000km zu erreichen.

Insofern mache ich mir kaum Sorgen darum, dass dann der Akku für Zoe oder Leaf einen Berg Geld kosten wird. Mehr als die Reparatur des Turbos meines ehemaligen VW Touran (= ca. 2000€) wird er dann wohl nimmer kosten.

Einziges Problem könnte aber sein, dass es solche Austausch-Akkus für die 2014-er E-Autos schlicht nicht gibt. Das aber hängt natürlich davon ab, wieviele Leafs, Zoes, .... jetzt verkauft werden. Je mehr, desto wahrscheinlicher dass es in ein paar Jahren Firmen gibt, die dafür Akkus anbieten.

Vielleicht gibt's ja dann um die Akkus herum neue Produkte, beispielsweise Notstromaggregate, die im Kern einen ausgedienten, aber noch funktionsfähigen Akku eines (dann alten) E-Autos enthalten. Oder ... oder ... oder ...
Meine Liebe zu Benzin/Diesel steigt mit dem Quadrat der Entfernung
Wackelstein
 
Beiträge: 505
Registriert: Do 30. Mai 2013, 12:24

Anzeige

Re: Preise auf 200 Euro pro Kilowattstunde gesunken

Beitragvon Twizyflu » Mo 30. Jun 2014, 10:43

Oder der Akku wird frühzeitig ausgetauscht im Zuge eines Batteriemietvertrags ;) oder man tauscht nur die Zellen und updated das BMS.
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18768
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: AW: Preise auf 200 Euro pro Kilowattstunde gesunken

Beitragvon Karlsson » Mo 30. Jun 2014, 11:46

Hört doch mal auf mit diesem Märchen, morgen würde alles nur noch zwofuffzig kosten.

Ich will beim Kauf wissen, was heute Sache ist. Das sind dann Fakten. Alles darüber hinaus ist Spekulation.
Neuwagen werde ich auch weiter nicht kaufen, da ich kein Geld zu verschenken hab. Also interessiert mich der Akkupreis auch nicht erst in 5 oder 8 Jahren, sondern vielleicht auch schon in 3 Jahren.
Mit dem Preis beim Leaf scheint man sich arrangieren zu können.
(Von den Lademöglichkeiten leider nicht und bei der Optik gibts auch Veto von meiner Frau).
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12812
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Preise auf 200 Euro pro Kilowattstunde gesunken

Beitragvon Twizyflu » Mo 30. Jun 2014, 13:27

Ne wieso Karlsson?
Wir sind bereits EV-Besitzer und interessieren uns halt für dessen Entwicklung.
Ich meine wir haben auch zu schauen, wie es dann so aussieht und ob wir für unsere jetzigen Autos noch was bekommen dann oder ob sie veraltet sind.

Und ja wer sagt ich hab Nix zu verschenken und kaufe Gebrauchtwagen der soll das tun. Hab ich auch mal. Nur den Zoe gabs damals halt nur neu.
Auch ein Tesla Fahrer weiß nicht was dee Restwert in einigen Jahren sein wird - auch beim Leasing nicht
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18768
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: AW: Preise auf 200 Euro pro Kilowattstunde gesunken

Beitragvon Karlsson » Mo 30. Jun 2014, 16:28

Da hast Du mich wohl falsch verstanden. Nach Wackelsteins Plädoyer gegen das Interessieren (von Fakten in der Gegenwart), habe ich mich für das Interesse an den Akkupreisen ausgesprochen und finde es nachvollziehbar und richtig, dass Du Interesse an Informationen hast :lol:

Wenn man die Gegenwart im Blick hat, kann man ja auch besser die Zukunft erahnen.
Aber einfach annehmen, dass die Akkus bestimmt schon total billig sein werden - da sehe ich den Preistrend noch nicht. Bzw nicht in der Geschwindigkeit.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12812
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Preise auf 200 Euro pro Kilowattstunde gesunken

Beitragvon Kelomat » Mo 30. Jun 2014, 18:01

Mann kann sich Jahrelang Gedanken über Austauschakkus machen oder einfach E-Auto fahren :mrgreen:

Ich hab mich für zweiteres entschieden ;)
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1591
Registriert: So 12. Mai 2013, 16:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: Preise auf 200 Euro pro Kilowattstunde gesunken

Beitragvon Karlsson » Mo 30. Jun 2014, 18:10

Ich unterstelle mal, dass Du schon in etwa eine Ahnung davon hattest, worauf Du Dich einlässt und das dann für Dich abgewogen hast. Für mich waren die Bedingungen bislang noch nicht gegeben. Unter anderem sind mir die Erwerbskosten einfach noch zu hoch, auch wenn sich das gerade in die richtige Richtung bewegt.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12812
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Preise auf 200 Euro pro Kilowattstunde gesunken

Beitragvon Kelomat » Mo 30. Jun 2014, 19:48

Ehrlich gesagt: Nein ich wusste nicht was ein Ersatzakku kostet...

Ich kam zu dem Punkt wo mein Peugeot 106electric zu klein für uns war (Familiengründung) und für mich kam nur ein größeres E-Auto in frage.

Da hatte ich die Wahl zwischen dem Fluence und einem Leaf (es gab nicht viel mehr am Markt). Ich muss sagen ich bereue die Entscheidung absolut nicht.
Anfangs fand ich ihn auch Hässlich, aber mit der Zeit gewöhnt man sich daran und heute passt es für uns einfach. Ich hab ehrlich gesagt auch nie so viel auf das aussehen des Autos gegeben...

Und jetzt sag ich auch so ähnlich wie du:
Das nächste Auto das wir uns zulegen ist noch etwas größer als der Leaf (Kombi wäre gut) und hat mind. 300km Reichweite. Aber das hat noch Zeit... Wir haben ja eh 2 Elektroautos die uns zur Zeit voll ausreichen. Wenn die Familie größer wird, und die Kinder größer, dann wird es Zeit dafür.

Edit:
Die Erwerbskosten waren für mich noch höher als sie jetzt sind, aber das hat sich in meinem Fall relativiert denn ich hab für den Peugeot recht viel bekommen...
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1591
Registriert: So 12. Mai 2013, 16:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Batterien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste