Lithium Schwefel Batterie ab wann?

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

Re: Lithium Schwefel Batterie ab wann?

Beitragvon bm3 » Fr 13. Sep 2013, 14:17

LooM hat geschrieben:
@ brushless:

Achja Envia... Nunja das mit den 400 ist eigentlich reines Marketing. Siehe:
http://enviasystems.com/images/45ah-cells.png

Nach ca. 20 Zyklen bist du auf dem Level wo andere auch sind.


Hallo,
@LooM
man sollte hier noch deutlich differenzieren zwischen "80% der gefahrenen Strecken" und 80% der Nutzerprofile.
Du scheinst es noch nicht richtig verstanden zu haben, die Studien ergaben dass die heute üblichen Reichweiten für 80% der Nutzerprofile ausreichen. Das ist etwas Anderes !

Zum Thema Envia etc., großer Tamtam und dann die Stille im Walde.... :mrgreen:
Sehen wir nicht zum ersten Mal... wahrscheinlich nur ein großes Theater um Fördermittel und Investorengelder anzuziehen.
-Aber-
Wenn man "nur" 700 Zyklen schafft mit einer Kapazität die aber für etwa 400 realistisch gefahrene km unter Alltagsbedingungen gut ist, so komme ich auf 280000 zurücklegbare km. Das ist doch schon ganz ansehlich. :D

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5749
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Anzeige

Re: Lithium Schwefel Batterie ab wann?

Beitragvon brushless » Mi 18. Sep 2013, 14:05

I know! GM und die "Forschungsfirma" ENVIA dürften seinerzeit öffentliche Gelder vom US Staat bekommen haben und diese müssen natürlich verbraucht werden. Nur mit Subventionen kommen selten brauchbare Ergebnisse heraus. Wichtiger ist der Spirit einer Einzelperson, die dann konsequent die Idee durchzieht. (siehe Steve Jobs, Elon Musk, Bill Gates etc.) Vor allem mentale Energie ist neben Geld notwendig. Ich denke, dass Elon Musk, wenn er seine Vision eine eigene Zellenproduktion aufzuziehen, verwirklicht, dann werden wir sicher nicht nur preiswertere sondern vor allem auch Zellen mit höhere Energiedichte sehen. Außerdem sieht man, dass solche Visionäre nicht nur punktuell sondern gesamtheitlich denken. D.h. es wird nicht nur das Produkt Auto sondern auch gleich die gesamte Ladeinfrastruktur miteinbezogen. Deswegen auch der Start in Norwegen und nicht in einem anderen europäischem Land. Hier gibt es nicht nur Offshore Strom sondern auch die Möglichkeit der Energiespeicherung in Speicherkraftwerken. Ich glaube wir werden von diesem Mann noch sehr viel hören.
Die erste Nachricht, das ein jeder Modell S Besitzer bei jedem Supercharger kostenlos laden zu können sind erst der Anfang von seiner inneren Antriebsenergie. Jetzt muss er nur aufpassen, dass nicht die "Administratoren" in Form von Juristen, MBA'ler usw. die Entscheidungsgewalt in seiner Firma bekommen. Denn Firmen wie Tesla ziehen solches Ungeziefer immer sehr stark an.
brushless
 
Beiträge: 348
Registriert: Mi 13. Feb 2013, 09:03

Re: Lithium Schwefel Batterie ab wann?

Beitragvon twizyfan » Di 22. Okt 2013, 19:07

Als ich 1997 mein erstes Handy hatte, sprach man von der Lithium Ionen Batterie, wie heute von der Lithium Schwefel. Die Uni Gießen rechnet 2020 mit dem Marktstart, das war 2011. Also, kann man zwischen 2016 und 2018 damit rechnen, allerdings wird die Lithium Ionen Akku wird bis dahin sehr günstig sein. Ein Tesla Modell S kostet dann gebraucht unter 25000,- Euro und da wird ein Fahrzeug mit Lithium Schwefel ab 40000,- Euro zu haben sein, wenn am E-Auto festgehalten wird.
Benutzeravatar
twizyfan
 
Beiträge: 302
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 19:22
Wohnort: Dresden

Re: Lithium Schwefel Batterie ab wann?

Beitragvon Twizyflu » Di 22. Okt 2013, 22:04

Model S unter 25.000 in 4 Jahren?
Schön wäre es wenn du recht hast.
Ich bin gespannt ob und zu was es die Lithium-Schwefel Batterie bringt und ob sie in bestehende Akkus integrierbar ist (Zellen tauschen bei heutigen Akkupacks).
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18823
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Lithium Schwefel Batterie ab wann?

Beitragvon twizyfan » Di 10. Jun 2014, 08:04

Ab 2015 sollen Prototypen vom Fraunhofer institut geliefert werden. Was das genau bedeutet, weiß ich leider auch nicht. 500-700 Ladezyklen ist bei einer Reichweite bis 1000km natürlich gut, selbst wenn man von 600km und 500 Zyklen ausgeht, sind das 300.000km Untergrenze, 700.000km Obergrenze, 480.000km im Mittel. Wer weiß, wielange die Testfahrzeuge damit fahren, bis man sie frei gibt? die Prototypen kommen dann ab 2015 in Flottenversuche für VW und Co. Marktreife also 2016, eher 2017.

Gruß Marcel
Benutzeravatar
twizyfan
 
Beiträge: 302
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 19:22
Wohnort: Dresden

Re: AW: Lithium Schwefel Batterie ab wann?

Beitragvon Karlsson » Di 10. Jun 2014, 09:01

Also Prototypen mit Brennstoffzelle fuhren vor 15 Jahren schon fleißig rum und davon ist bislang nichts im Markt angekommen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12850
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: AW: Lithium Schwefel Batterie ab wann?

Beitragvon redvienna » Di 10. Jun 2014, 09:47

Karlsson hat geschrieben:
Also Prototypen mit Brennstoffzelle fuhren vor 15 Jahren schon fleißig rum und davon ist bislang nichts im Markt angekommen.


Das ist unrichtig !

Der Honda wird schon seit Jahren verkauft. (Ok, Kleinserie)

Der Hynundai kann bereits seit einigen Monaten geleast werden.

Der Toyota kommt 2015 auf den Markt. (Hyundai als Verkaufsmodel)
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5896
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Lithium Schwefel Batterie ab wann?

Beitragvon eDEVIL » Di 10. Jun 2014, 10:21

Twizyflu hat geschrieben:
Model S unter 25.000 in 4 Jahren?

Selbst ein S60 in Basisaustattung wird es dafür nicht geben. Welcher Hersteller hat vergleichbare Reichweiten verbindlich in 1-2 Jahren am Markt? Woher soll der Wertverfall kommen, wenn es keine Alternative unter 50k EUR gibt?

Sofern die Lithium – Schwefelbatterie gängige Garantiezeiten problemlos übersteht, sind die Zyklen weniger das Problem, wenn der Preis niedrig ist.
Wenn man damit 60 kwh für <5000 EUR hin bekommt und das ganze weniger wiegt, als heutige ~20 kwh Li-Akkus, stört sich wohl kaum jemand dran, wenn der Akku nach 150.000 km nur nach als Homespeicher-Restverwertung taugt.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: AW: Lithium Schwefel Batterie ab wann?

Beitragvon Karlsson » Di 10. Jun 2014, 10:22

Bedeutungslos... F(ool)-Cell :lol:

Aber die Aussage sollte auch nur sein, dass man von Prototypen ausgehend nicht im geringsten auf Serientechnik spekulieren kann.
Denkbar mag vieles sein, aber nur weil ein Prototyp fährt, heißt das noch nichts.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12850
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Lithium Schwefel Batterie ab wann?

Beitragvon eDEVIL » Di 10. Jun 2014, 11:11

Entscheidend sind preis und Verfügbarkeit bei F-Cell. Ich persönlich glaube nicht daran, das da etwas konkurrenzfähiges kommt bevor die Akkus und Schnellladetechnik entsprechend verbreitet sind.
Ein billiger kleiner Brennstoffzellen REX hätte was, aber der Weg bis dahin ist noch sehr sehr weit.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Batterien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste