Kolibrispeicher vor dem Durchbruch

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

Re: Kolibrispeicher vor dem Durchbruch

Beitragvon dkt » Mo 2. Jun 2014, 07:25

zitic hat geschrieben:
Vergleiche gegen Blei wurden genannt. Andere nirgends. Dass man da zig Li-Hersteller getestet hat, kann natürlich ganz, ganz theoretisch sein... Aber wie ich oben schrieb ist auch das nicht relevant. Wenn man schon mit Blei einigermaßen arbeiten kann, dann scheint das Gewicht nicht so sehr ausschlaggebend. Ähnlich wie bei Gabelstablern.


Also gehen wir von zwei verschiedenen Vermutungen aus. Du glaubst nicht an getestete Mitwettbewerber aus der Li-Batterieecke, ich glaube nicht, dass Qatar nur gegen Blei getestet hat. Warten wir also auf mehr Informationen.

Zum Thema "Blei ist gut genug für Gepäckkarren" meine ich, dass der Speicher bei gleichem Gewicht mit Li-Batterien wesentlich größer ist. D.h. die Einsatzzeiten werden länger und die Ladezeiten möglicherweise auch kürzer. Darüber hinaus könnten die Li-Batterien bei Erfolg, auch in andere Fahrezeuge, zusammen mit dem E-Antrieb, integriert werden.

Ich denke da an Busse, Vorfeldfahrzeuge und vor allem auch an schwere Zugmaschinen für die Flieger. Bei letzteren besonders, braucht man zudem beides, Gewicht und Speicherkapazität.
dkt
 
Beiträge: 764
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 07:19

Anzeige

Re: Kolibrispeicher vor dem Durchbruch

Beitragvon Jack76 » Mo 2. Jun 2014, 07:44

dkt hat geschrieben:
zitic hat geschrieben:
Vergleiche gegen Blei wurden genannt. Andere nirgends. Dass man da zig Li-Hersteller getestet hat, kann natürlich ganz, ganz theoretisch sein... Aber wie ich oben schrieb ist auch das nicht relevant. Wenn man schon mit Blei einigermaßen arbeiten kann, dann scheint das Gewicht nicht so sehr ausschlaggebend. Ähnlich wie bei Gabelstablern.


Also gehen wir von zwei verschiedenen Vermutungen aus. Du glaubst nicht an getestete Mitwettbewerber aus der Li-Batterieecke, ich glaube nicht, dass Qatar nur gegen Blei getestet hat. Warten wir also auf mehr Informationen.

Zum Thema "Blei ist gut genug für Gepäckkarren" meine ich, dass der Speicher bei gleichem Gewicht mit Li-Batterien wesentlich größer ist. D.h. die Einsatzzeiten werden länger und die Ladezeiten möglicherweise auch kürzer. Darüber hinaus könnten die Li-Batterien bei Erfolg, auch in andere Fahrezeuge, zusammen mit dem E-Antrieb, integriert werden.

Ich denke da an Busse, Vorfeldfahrzeuge und vor allem auch an schwere Zugmaschinen für die Flieger. Bei letzteren besonders, braucht man zudem beides, Gewicht und Speicherkapazität.



Testet die Fraport ja grade, ok da gibts wohl auch wieder Fördergelder... ;-)
http://e-port-an.de

Grüße

Jack
Jack76
 
Beiträge: 2389
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Kolibrispeicher vor dem Durchbruch

Beitragvon Elektrolurch » Mo 2. Jun 2014, 13:35

Ich lach mich gleich tot. Die wollen auf ihrem Flughafen ein paar Dieselschlepper gegen Hybridschlepper austauschen und werben allen Ernstes mit "weniger Abgase, weniger CO2, saubererer Luftverkehr". :lol:
Und "Die Bundesregierung hat diese Initiative als Leuchtturmprojekt ausgezeichnet." :lol:
(Quelle)

Geht's noch?

Einfach mal WENIGER FLIEGEN.
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Kolibrispeicher vor dem Durchbruch

Beitragvon imievberlin » Mo 2. Jun 2014, 22:46

Also weniger fliegen ist auf jeden fall immer besser aber der Einsatz der "Taxi Bots" ist schon eine extreme Einsparung.
In ferner Verwandtschaft ist ein Pilot der sich solch einen Taxi Bot wünscht. Es passiert in Frankfurt nicht selten das man von der Parkposition über den Taxiway bis zum START soviel Kerosin durch Stau verbraucht das Starts verschoben werden müssen zwecks Nachtanken. Der Taxi Bot würde den Verbrauch des Kerosins von der Parkosition bis zur Startposition extrem verringern.
Meines Wissen nach wird/wurde der Taxi Bot in Toulouse bei Airbus ausgiebig getestet. Die nächste Generation soll jedoch ein selbst angetriebenes Bugrad sein ( Gerüchte sind da meine Quelle ).
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Re: Kolibrispeicher vor dem Durchbruch

Beitragvon zitic » Mo 2. Jun 2014, 23:19

dkt hat geschrieben:
Also gehen wir von zwei verschiedenen Vermutungen aus. Du glaubst nicht an getestete Mitwettbewerber aus der Li-Batterieecke, ich glaube nicht, dass Qatar nur gegen Blei getestet hat. Warten wir also auf mehr Informationen.

Der Unterschied ist, dass du auf Basis des unbegründet geglaubten hier die vermeintlich tollen Eigenschaften hoch jubelst. Dafür wollte ich nur einen Beleg. Mehr als dass er gegen Blei getestet wurde, wissen wir nicht. Wäre ja eigentlich auch was tolles für die Pressemitteilung wenn man sich gegen diverse LiIon-Gegner durchgesetzt hat. Der erwähnte Vergleich gegen Blei ist ja nur für Akku-Unbedarfte vielleicht was zum staunen.
dkt hat geschrieben:
Zum Thema "Blei ist gut genug für Gepäckkarren" meine ich, dass der Speicher bei gleichem Gewicht mit Li-Batterien wesentlich größer ist. D.h. die Einsatzzeiten werden länger und die Ladezeiten möglicherweise auch kürzer.

Das ist ja schon eine Binsenweisheit und das habe ich ja oben auch angesprochen.
zitic
 
Beiträge: 1248
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: Kolibrispeicher vor dem Durchbruch

Beitragvon molab » Di 3. Jun 2014, 05:44

Eben. Zudem ist es bei solchen Anwendungen ein Leichtes, einfach Winston o.ä. Serienzellen umzuverpacken bzw. im Stahltrog zu versiegeln...
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: Kolibrispeicher vor dem Durchbruch

Beitragvon Flünz » Di 3. Jun 2014, 07:19

Elektrolurch hat geschrieben:
Ich lach mich gleich tot. Die wollen auf ihrem Flughafen ein paar Dieselschlepper gegen Hybridschlepper austauschen und werben allen Ernstes mit "weniger Abgase, weniger CO2, saubererer Luftverkehr". :lol:
Und "Die Bundesregierung hat diese Initiative als Leuchtturmprojekt ausgezeichnet." :lol:
(Quelle)

Geht's noch?

Einfach mal WENIGER FLIEGEN.


Bei dem feuchtwarmen Wetter werden es eher mehr Fliegen...
120 Kühe weniger ergeben 120 Kilometer mehr Reichweite :D
(Q210 -> Q90 = 135km -> 255km)
Benutzeravatar
Flünz
 
Beiträge: 1355
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:57

Re: Kolibrispeicher vor dem Durchbruch

Beitragvon Elektrolurch » Di 3. Jun 2014, 07:42

imievberlin hat geschrieben:
Also weniger fliegen ist auf jeden fall immer besser aber der Einsatz der "Taxi Bots" ist schon eine extreme Einsparung.

Klar, gegenüber gar keinem Schlepper. Aber was die hier machen, ist doch, den Verbrauch der Hybridschlepper mit dem der Dieselschlepper zu vergleichen und daraus ein großes Ding zu machen. Lächerlich. Ohne genaue Zahlen zu kennen, würde ich mal schätzen, dass die Menge an CO2, die dadurch in 10 Jahren gespart werden kann, durch einen einzigen Airbus-Start übertroffen wird. Lasse mich gern eines besseren belehren. Hat jemand belastbare Zahlen?
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Kolibrispeicher vor dem Durchbruch

Beitragvon zitic » Di 3. Jun 2014, 15:54

An sich ist der Verbrauch am Boden schon relevant. Airbus entwickelt ja momentan einen E-Antrieb für das Fahrwerk. Damit fährt das Flugzeug dann bis zum eigentlichen Start. Pro Flug macht das dann immerhin 200l Kerosin aus. Natürlich ist das bzgl. des Gesamtverbrauchs wenig, aber nur darum kann es ja nicht gehen. Beim Flugbetrieb wird ja um jede kleine Einsparung gerungen. Das ganze läuft dann auch über Verbrenner/APU, aber ist entsprechend sparsamer als die Turbinen dafür zu nutzen. Eine Alternative sind halt die Flugzeugschlepper. Theoretisch. Aber inwieweit da Hybrid dann noch viel bringt....

Habe dazu mal eine Frage: Wie verbreitet ist das Schleppen zur SLB denn? Oder nutzt man die Schlepper eigentlich nur für Push-Back und Umpositionierung?

Ich versuche die ePort-Projekte mal einzuordnen: Es gibt da sowohl Teilbereiche eSchlepper(reiner EV-Betrieb + optional REX) als auch TaxiBot(Hybride). Ersterer wird einmal für Push-Back und bis zu 7 km Werft- und Intergateschlepps bis hin zum A380 genutzt. Der TaxiBot fast diverse Projekte hin zum u.a. pilotengesteuerten Schlepp bis zur SLB zusammen. Da ist der Hybrid nur ein Teil des Ganzen. Anscheinend ist der Schlepp bis zu SLB nämlich noch nicht die Regel(sonst würde Airbus wohl nicht auch das E-Motor-Fahrwerk entwickeln). Habe bei einem konventionellen Schlepper-Hersteller mal die Modelle angeguckt. Da ist davon nämlich auch nicht die Rede. Also wäre es verfehlt das Ganze nur auf den Einbau eines Hybrids in einen Schlepper zu reduzieren.
zitic
 
Beiträge: 1248
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: Kolibrispeicher vor dem Durchbruch

Beitragvon Hasi16 » Di 3. Jun 2014, 16:30

zitic hat geschrieben:
Habe dazu mal eine Frage: Wie verbreitet ist das Schleppen zur SLB denn? Oder nutzt man die Schlepper eigentlich nur für Push-Back und Umpositionierung?

Also in Frankfurt habe ich noch nie das Schleppen zur SLB gesehen.
Hasi16
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Batterien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste