Autozulieferer LG Chem: 480-Kilometer-Batterie für Elektroau

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

Re: Autozulieferer LG Chem: 480-Kilometer-Batterie für Elekt

Beitragvon ubit » Di 1. Sep 2015, 10:36

Jo - Theorie und Praxis...

Wie viele Prozent der Ladesäulen schaffen aktuell mehr als 22 kW? Mehr als 100 kW?

Das Tesla mit den eigenen Ladesäulen größere Ladeströme unterstützt ist ja selbstverständlich da sie ja auch größere Akkus in den Autos haben. Aber Tesla ist bei sowas eh "außen vor". Die machen ja vieles richtig was alle anderen falsch machen. Praxistaugliche EVs mit praxistauglicher Reichweite und praxistauglicher Lade-Infrastruktur. Das passt. Aber der Rest?


Ciao, Udo
ubit
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:19

Anzeige

Re: Autozulieferer LG Chem: 480-Kilometer-Batterie für Elekt

Beitragvon redvienna » Di 1. Sep 2015, 10:41

Die deutschen Hersteller werden folgen.

Du wirst es sehen. Nicht heute oder morgen aber übermorgen ! ;)
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5894
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Autozulieferer LG Chem: 480-Kilometer-Batterie für Elekt

Beitragvon Nodame » Di 1. Sep 2015, 10:46

Ich wage jetzt mal zu behaupten, dass ein Hersteller mit Tesla verhandeln könnte und seine Autos auch auf die Supercharger zu lassen. Ich denke nicht, dass die SC auf immer eine Ego-Nummer sein sollen. Wird auch eine künftige Einnahmewuelle für Tesla (neben einem sehr starken Verkaufsargument für ihre Fahrzeuge)
Nodame
 
Beiträge: 97
Registriert: Di 18. Aug 2015, 10:08

Re: Autozulieferer LG Chem: 480-Kilometer-Batterie für Elekt

Beitragvon ubit » Di 1. Sep 2015, 10:49

redvienna hat geschrieben:
Die deutschen Hersteller werden folgen.

Du wirst es sehen. Nicht heute oder morgen aber übermorgen ! ;)


Klar. Wobei man das etwas übersetzen muss:

Morgen haben wir 1 Mio Elektroautos auf deutschen Straßen => Morgen = Jahr 2020

Übermorgen = Morgen + (Morgen - Heute) => Jahr 2025

Wobei das ja nur stimmt, wenn wir bis 2020 das Ziel von 1 Mio Fahrzeugen erreichen....

*g*

Sicher wir man als deutscher Hersteller die Tesla-Infrastruktur gegen Gebühr nutzen können. Wie ja auch Daimler jetzt schon die Antriebstechnik von Tesla nutzt. Ehrlich gesagt glaube ich aber nicht daran das es so kommen wird. Eher daran, dass in 10 (eher 20) Jahren bei den EVs deutsche Hersteller (immer noch und in alle Zukunft) absolut keine Rolle spielen. Autos kommen dann aus China, Korea, Japan, USA und vielleicht noch Frankreich.

Klar wird man die Probleme mit den Ladestationen lösen können. Was aber vermutlich genau so schnell und engagiert fortschreiten wird wie der aktuelle Ladesäulenausbau. Ich wäre ja sehr dafür, wenn die Tesla-Säulen "für Alle" offen wären. Aber sooo viele Säulen hat Tesla auch noch nicht - da würden die Tesla-Fahrer sicherlich meckern, wenn an jeder zweiten Säule die Anschlüsse von Zoe und Leaf blockiert wären *g*

Ciao, Udo
ubit
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:19

Re: Autozulieferer LG Chem: 480-Kilometer-Batterie für Elekt

Beitragvon Karlsson » Di 1. Sep 2015, 10:56

ubit hat geschrieben:
Aber Tesla ist bei sowas eh "außen vor". Die machen ja vieles richtig was alle anderen falsch machen. Praxistaugliche EVs mit praxistauglicher Reichweite und praxistauglicher Lade-Infrastruktur. Das passt. Aber der Rest?

So gesehen sollte man ausschließlich Tesla kaufen. Aber würde ich das so angehen, könnte ich das Thema halt komplett abhaken.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12809
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Autozulieferer LG Chem: 480-Kilometer-Batterie für Elekt

Beitragvon postmann2002 » Di 1. Sep 2015, 11:03

Also,
ich würde mich über einen 60kWh-E-UP! freuen... auch wenn ich überwiegend nur Kurzstrecke und Landstraße fahre.
So manche abgelegene Einkaufstour (>40km einfach) haben wir mit unserem stinker Zafira gemacht, weil es da sonst knapp wegen vielem Autobahnanteil gewesen wäre...
Zudem käme noch dazu, vorausgesetzt mein E-UP! hätte immernoch 60kW Leistung, daß er maximal mit bescheidenen 1C die Batterie belasten (Beschleunigungen, schnellen Autobahnfahrten) und sonst nur mit 0,2C fahren würde. Ich glaube, daß sich bei diesen geringen Belastungen die Batterie überhaupt nicht oder nur gering erwärmen würde... eigentlich würde nur die kalendarische Alterung eine Rolle spielen...
...ist doch auch ein Argument für ne' größere Batterie?
postmann2002
 
Beiträge: 68
Registriert: Sa 12. Jul 2014, 16:02

Re: Autozulieferer LG Chem: 480-Kilometer-Batterie für Elekt

Beitragvon ubit » Di 1. Sep 2015, 11:30

Abhaken? Nicht wirklich.

Fakt ist:

EVs sind HEUTE für viele "Benutzerprofile" absolut alltagstauglich (und bezahlbar). Die meisten Leute kommen mit Reichweiten deutlich unter 100 km pro Tag sehr gut aus. Und das schaffen aktuelle EVs sogar im Winter.

Für längere Strecken muss man aktuell halt entweder viel Zeit, Geduld (und Planungszeit) mitbringen oder auf Alternativen ausweichen (Bahn, Fernbus, Leihfahrzeug, Zweitwagen).

Was halt noch deutlich mehr fehlt als größere Akkus ist meiner Meinung nach eine größere Auswahl an Fahrzeugen. Aber das braucht halt auch noch etwas Zeit und vor allem mehr Käufer damit sich die Entwicklungskosten für die Hersteller rechnen. Es sei denn man macht es wie BMW und nimmt die Kunden für das Ökogewissen einen dicken Aufschlag beim Kaufpreis ab...

Fakt ist aber auch:

Tesla ist technologisch führend. Und das obwohl das Model S jetzt auch schon seit 3 Jahren ausgeliefert wird und vor 6 Jahren vorgestellt wurde - also keineswegs " topaktuelle Technik darstellt. Es gibt aber schlicht kein anderes EV zu kaufen welches eine so hohe Praxistauglichkeit hat. Leider ist die Auslegung der aktuell verfügbaren Fahrzeuge von Tesla eher nix für Otto-Normalfahrer. Die Meisten können sich einen Tesla aktuell schlicht nicht leisten. Aber da ist ja Besserung in Sicht in ein paar Jahren. Tesla KANN (und Nissan, Renault etc. können auch - nur nicht ganz so gut).

Ciao, Udo
ubit
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:19

Re: Autozulieferer LG Chem: 480-Kilometer-Batterie für Elekt

Beitragvon postmann2002 » Di 1. Sep 2015, 11:45

Aber zu einem Rundum-Sorglos-Paket gehört halt eine größere Batterie... und das wollen die Konsumenten haben.
Man sieht`s doch an den Verkaufszahlen.
Die Leute wollen sich halt nicht mit Lade-Anzeige-Beobachtungen stressen.

Mfg
postmann2002
 
Beiträge: 68
Registriert: Sa 12. Jul 2014, 16:02

Re: Autozulieferer LG Chem: 480-Kilometer-Batterie für Elekt

Beitragvon Karlsson » Di 1. Sep 2015, 13:08

ubit hat geschrieben:
...oder auf Alternativen ausweichen (Bahn, Fernbus...


Versuch mal ein günstiges Ticket zur IAA zu bekommen...
Ich hab auf den Mist keine Lust. Eines unserer Autos bleibt ein Verbrenner oder Phev bis wir auch das gegen ein Elektroauto mit Tesla-Reichweite ersetzen können.
Als eines von mehreren Fahrzeugen habe ich mit der Reichweite aber gar kein Problem.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12809
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Autozulieferer LG Chem: 480-Kilometer-Batterie für Elekt

Beitragvon Eauto » Di 1. Sep 2015, 18:04

Gehört vielleicht nicht ganz in diesen Thread.

Aber so banal es klingt, Anhängerkupplung ist auch ein nicht zu unterschätzendes Kaufargument.

200 km echte Reichweite plus Verbrennerstandheizung. Dann bräuchte ich keinen Verbrenner mehr. Preis so um die 18.000 EUR für ein Fahrzeug in der Zoe Klasse od. ein wenig größer.

lg
Eauto
 
Beiträge: 170
Registriert: Do 6. Sep 2012, 20:43

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Batterien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast