Toyota Prius Prime 2017

Re: Toyota Prius Prime 2017

Beitragvon Priusfahrer » Fr 12. Jan 2018, 12:08

Karlsson hat geschrieben:
und die Toyota Phev Aufpreise sind auch zu heftig.


Wie ich oben schon schrieb ist das nicht so ganz der Fall, wie es immer so dargestellt wird. Zugegeben vergleicht man die einfachste Ausführung HSD mit dem billigsten Prime, stehen da über 8000€. Aber dessen Ausstattung ist vergleichbar mit dem Exe HSD, der deutlich teurer ist.

Einige Ausstattungen sind im HSD selbst im Exe nicht verfügbar. Zum Beispiel Matrix LED Beleuchtung, Kurvenlicht oder WLAN. Das hat aber bereits der billigste PHEV serienmäßig.

Allerdings ist die Modellpolitik etwas gewöhnungsbedürftig. Es wär sicher besser gewesen, dass der billigste PHEV etwas weniger ausgestattet wäre und vom Preis her dadurch etwas unterhalb des HSD Exe landen würde.

Auf der anderen Seite kostet der ioniq Hybrid auch ca. 6000€ weniger wie der PHEV lt. Liste. Aber auch hier geht die Förderung noch ab und es bleiben nur 3000€ übrig. Es bleibt aber auch hier eine bessere Ausstattung. Genaugenommen ist der elektro sogar billiger, da hier 1000€ mehr Förderung und er bereits in der Billigvariante Navi, DAB+, adaptiven Tempomat u.s.w. hat.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.
Priusfahrer
 
Beiträge: 1583
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 22:36

Anzeige

Re: Toyota Prius Prime 2017

Beitragvon Karlsson » Fr 12. Jan 2018, 12:18

Ist mir egal, was für Quatsch die da noch einbauen. Ich brauche das nicht und bin auch nicht bereit, dafür etwas zu bezahlen.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14397
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Toyota Prius Prime 2017

Beitragvon jennss » Fr 12. Jan 2018, 20:48

Den Prius PHEV habe ich übrigens mal in einer Umfrage gegen ähnlich teure Hybriden gestellt: https://www.motor-talk.de/blogs/jennss/ ... 28724.html
j.
Benutzeravatar
jennss
 
Beiträge: 381
Registriert: Mo 20. Feb 2017, 13:00

Re: Toyota Prius Prime 2017

Beitragvon Priusfahrer » Di 16. Jan 2018, 08:56

Karlsson hat geschrieben:
Ist mir egal, was für Quatsch die da noch einbauen. Ich brauche das nicht und bin auch nicht bereit, dafür etwas zu bezahlen.


Ja so sehe ich das auch.

Ich hätte mir gewünscht den Prime für unter 35k€ Listenpreis. Das hätte man sicher mit dem Weglassen einiger unnützer Ausstattungsdingens hinbekommen.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.
Priusfahrer
 
Beiträge: 1583
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 22:36

Re: Toyota Prius Prime 2017

Beitragvon p.hase » Di 16. Jan 2018, 11:34

wie ich in meinem test schon sagte: die geilste karre am markt die willhaben auslöst aber die man nicht kaufen sollte.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A 6m TYP2 Kabel, LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius
VERKAUFE ZOE R90 41kWh, 05/17, 6263km; LEAF TEKNA 30kWh, 06/18, 9km. Alle m. MwSt. + sofort
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6263
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Toyota Prius Prime 2017

Beitragvon Karlsson » Di 16. Jan 2018, 11:38

Du hast den Tesla S100D getestet? :lol:
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14397
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Toyota Prius Prime 2017

Beitragvon p.hase » Di 16. Jan 2018, 13:44

Karlsson hat geschrieben:
Du hast den Tesla S100D getestet? :lol:

achso nein nicht deswegen. man merkt, daß es ein perfekter toyota ist und man merkt, daß toyota nicht kann oder will.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A 6m TYP2 Kabel, LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius
VERKAUFE ZOE R90 41kWh, 05/17, 6263km; LEAF TEKNA 30kWh, 06/18, 9km. Alle m. MwSt. + sofort
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6263
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: in Deutschland schwierig

Beitragvon ex-wrangler » So 21. Jan 2018, 00:29

Bei +5 Grad Celsius eine 2-stündige Probefahrt hinter mich gebracht und der Prius Plug-In hat mir insgesamt gut gefallen.

Das Probefahrzeug war in der Ausstattung Comfort ohne weiteren Extras, es haben also die Parksensoren hinten gefehlt und das automatische Einparksystem war auch auch nicht eingebaut.
Ich bekam den Prius PHEV mit fast voller Batterie, laut Bordcomputer eine theoretische E-Reichweite von 50 km

ANfangs zwang ich das Fahrzeug in den EV-Modus bis es auf die Autobahn ging. Ich schaltete in den HV-Modus Eco und gab mir 100 - 120 km/h Autobahn. Ich kann jetzt verstehen, was die Leute meinen, dass der Prius bzw. alle Toyota Hybrids bzw. alle CVT-Fahrzeuge beim Beschleunigen laut werden: Man hört beim Beschleunigen den hoch drehenden Motor deutlich - trotz guter Schalldämmung. Aber es als wirklich laut zu bezeichnen, ist sicherlich auch übertrieben. Man hört den Motor, aber man muss die Musik nicht lauter machen und auch die GEspräche mit den Mitinsassen muss man nicht lauter führen.
Überholen auf der Autobahn ist easy: Der Rückspiegel zeigt ein ausreichend großen Blick nach hinten und entgegen meiner ersten BEfürchtung ist die zweigeteilte HEckscheibe keine Behinderung.
Die Totwinkelwarner sind eine nette Unterstützung, aber wenn man aufpasst, braucht man die nicht. Die Sicht nach schräg hinten ist sehr schlecht, aber wenn man aufpasst, passiert kein Unglück.

Das Fahren ist sehr komfortabel, die Federung ist weich und sehr angenehm für mich. Die Fahrleistungen sind mehr als ausreichend, wenn man kein Raser ist.

Nach 5. km Autobahn fuhr ich den Prius PHEV wieder innerorts durch das Gewerbegebit in eine 30er Wohnsiedlung. Weiterhin im HV-Modus fuhr der Prius automatisch rein elektrisch: sehr angenehm.
HIer in der Wohngegend wollte ich das parallele Einparken ausprobierne. Es dauerte einige 100 Meter bis eine Parklücke gefunden wurde. Wie oben geschrieben, hatte das Probefahrzeug weder Parksensoren noch das Einparksystem. Als einzige Unterstützung stand also die Rückfahrkamera zur Verfügung: Diese braucht man aber eigentlich nicht. Denn interessanterweise ist die direkte Sicht nach hinten gut. Durch das untere hintere Fenser kann man gut abschätzen wieviel Platz hinten noch frei ist. Die Kamera ist aber trotzdem praktisch.
Die Spitze des PRius vorne kann man praktisch gar nicht sehen und hier wären Sensoren wirklich sinnvoll. Hier muss man gut schätzen, wieviel Platz nach vorne noch ist.
Nachtrag: HIer habe ich in einem langen Bergabstück auch mal den B-Gang getestet. Schöne Motorbremse, aber den Motor gehört habe ich nicht und der Übergang war bis auf die stärkere Verzögerung ohne Ruck oder merklichen mechanischen Übergang

Von der 30er Zone noch im EV City Modus bis zur Autobahnauffahrt, hier habe ich dann im EV-Modus Eco den Tempomaten auf 100 km/h gestellt mit maximalem Abstand beim Abstandsradar: Sehr entspanntes Autobahnfahren und sehr leise. DAs Abstandsradarf funktiniert gut. Die Schildererkennung ist leider murks: Einige Schilder werden übersehen.

HIer kam ich dann auf einen Verbrauch von 15,7 kwh/100km. Also eine theoretische Autobahnreichweite von 50 km ist nicht unrealistisch, obwohl es relativ kühl war (5Grad Celsius), die Klimaautomatik war auf 21 Grad Celsius eingestellt.

Am Ende dann wieder im HV-Modus zurück zum Händler gefahren. Die letzten 2 km wurden wieder im EV-City Modus gefahren und ich kam mit einer elektrischen Restreichweite von 1 km beim Händler wieder an.

Der PRius PHEV gefällt mir gut, der Innenraum ist vom Raumgefühl her besser (größer) als beim Auris.

Der Kofferraum ist leider stark eingeschränkt, mit Kofferaumabdeckung wohl sogar kleiner als beim Yaris.

ex-wrangler hat geschrieben:

Probefahrt vereinbart und dann schauen wir mal. Der will vielleicht sogar meinen alten Kleinwagen in Zahlung nehmen.


Ein sehr schönes Auto mit eingeschränktem Kofferraum. Aber meine tägliche Pendelstrecke hin und zurück könnte das Auto ohne Zwischenladen im reinen EV-Modus absolvieren.
Wenn er nicht so teuer wäre, hätte ich ihn sofort gekauft. Jetzt muss ich noch paar mal drüber schlafen.
Zuletzt geändert von ex-wrangler am So 21. Jan 2018, 13:37, insgesamt 2-mal geändert.
Toyota Prius 3 Plug In

Jeep Wrangler YJ, nicht mehr da
Mercedes Benz W124 E230, Wochenend- und Schönwetterfahrzeug
ex-wrangler
 
Beiträge: 131
Registriert: So 17. Dez 2017, 23:03
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Toyota Prius Prime 2017

Beitragvon jennss » So 21. Jan 2018, 02:48

Danke! Durch die vergleichsweise große Reichweite liegt der Prius PlugIn etwas näher am E-Auto als die meisten anderen PHEVs.

Eigentlich ist der Prius PlugIn kaum teurer als ein Golf GTE. Man muss nur auf 82 PS verzichten.
j.
Benutzeravatar
jennss
 
Beiträge: 381
Registriert: Mo 20. Feb 2017, 13:00

Re: Toyota Prius Prime 2017

Beitragvon McTristan » So 21. Jan 2018, 10:47

Und das Design mögen....
McTristan
 
Beiträge: 245
Registriert: Do 15. Jan 2015, 22:57

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu andere Plug-In Hybride

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste