i8 erster Eindruck

i8 erster Eindruck

Beitragvon BMWFan » Do 4. Sep 2014, 21:12

Nach 10 Tagen mit dem i8 hier eine erste Bilanz.
Arbeitsweg: 60 km, Autobahn + Stadtverkehr, pro 100 km: 3,5 l + 10 kWh = 40 kWh
Mit dem i3 brauche ich 17 kWh/100 km für die gleiche Strecke (Ladeverluste jeweils inklusive).
Heute bin ich zum ersten Mal mit dem i8 eine Strecke von 750 km gefahren, ohne Lademöglichkeit. 80 % der Strecke waren Schweizer Autobahn. Verbrauch: 5,9 l plus 1 kWh = 53 kWh/100 km
Rein elektrisch kann man auf Strecken unter ca. 30 km natürlich sehr niedrige Verbräuche realisieren. Der Verbrenner kann da natürlich nicht mithalten.

Der i8 trifft auf ungebremste Bewunderung, weil er die Emotionalität von einem Ferrari und das Ökoimage eines Prius vereint. 6jährige Mädchen strecken aus 50 m Entfernung die Hand aus und zeigen auf das Auto, 10jährige Jungs kommen angerannt und erzählen, dass sie ein i8-Poster an Wand hängen haben. Autos und Motorradfahrer fahren auf der Autobahn parallel, hupen, und Strecken den Finger hoch. Auf Parkplätzen, Bushaltestellen etc. zücken die Leute die Handys und machen Fotos oder filmen. Der Eindruck wird erhöht, weil das Auto in der Stadt lautlos fährt, oder wenn man beim Parken die Türen hochklappt. Machen fragen, ob es ein Konzeptauto ist, viele glauben, dass es rein elektrisch ist. Das Auto drückt voll die Zukunft aus. Ein Polizist, der mit einen Stafzettel wegen zu schnellem Fahren verpasst hat, hat mir zum Auto gratuliert und fand etwa, dass der weisse Lack sehr gut zum Auto passt.
Zuletzt geändert von TeeKay am Sa 6. Sep 2014, 07:08, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Zwei Threads aus falschem Forum ins richtige verschoben und miteinander verschmolzen. Wer i8 fahren kann, sollte das künftig bitte auch selbst richtig machen.
Plusenergiehaus, 10 kW PV, 7 qm Röhrenkollektoren, BMW i3 Rex und i8
BMWFan
 
Beiträge: 503
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 20:30

Anzeige

i8

Beitragvon BMWFan » Fr 5. Sep 2014, 11:52

Ich habe seit ca. 10 Tagen den i8. Besteht hier Interesse bezüglich Verbrauchswerten etc. oder ist das Off-topic?
Plusenergiehaus, 10 kW PV, 7 qm Röhrenkollektoren, BMW i3 Rex und i8
BMWFan
 
Beiträge: 503
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 20:30

Re: i8

Beitragvon Carsten » Fr 5. Sep 2014, 12:21

Mich würde eher interessieren, ob man in der Praxis den i8 wirklich als E-Auto betreibt, z.B. im Ballungsgebiet rein elektrisch fährt, oder es in der Realität eher immer der Hybridmodus ist, bis auf kurze Alibistrecken in der Stadt oder im Parkhaus. Klar, auf Langstrecke und > 120km/h läuft der 3-Zylinder grundsätzlich mit. Wenn Elektro in der Praxis nur Beiwerk zum geringeren Verbrauch und besserer Performance ist, dann ist der Wagen Teufelszeug :twisted: .

Verbrauch würde ich mir erwarten, daß er ca. 50% unter dem eines vergleichbaren Sportwagens liegt :!: :?:

VG Carsten

P.S.: Ich finde die Form schon cool, aber Auspuff ist halt von gestern...
i3 BEV seit 2/14
Benutzeravatar
Carsten
 
Beiträge: 783
Registriert: Di 17. Sep 2013, 05:53

Re: i8

Beitragvon BMWFan » Fr 5. Sep 2014, 13:55

Den i8 kann man per Knopf im rein elektrischen Modus betreiben, allerdings stehen nur 1/4 der Batteriekapazität des i3 zur Verfügung. Damit kann man ca. 30 km fahren, ohne den Verbrenner bemühen zu müssen.
Plusenergiehaus, 10 kW PV, 7 qm Röhrenkollektoren, BMW i3 Rex und i8
BMWFan
 
Beiträge: 503
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 20:30

Re: i8

Beitragvon stromer » Fr 5. Sep 2014, 15:38

Das heißt theoretisch könnte man 120 km weit elektrisch fahren ? Glaub ich jetzt nicht wirklich.

Edit: Ups... , 1/4 der Batteriekapaizität "des I3" .Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
Zuletzt geändert von stromer am Fr 5. Sep 2014, 17:17, insgesamt 1-mal geändert.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2284
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: i8

Beitragvon Knobi » Fr 5. Sep 2014, 16:02

Er hat doch geschrieben, ca. 30km. Versteh ich jetzt nicht so ganz wie du auf 120km kommst
BMW i3 von 03.2014 bis 12.2016 Bild
BMW i3 (94Ah) seit 12.2016 Bild
Model ☰ reserviert am 31.3.16
Benutzeravatar
Knobi
 
Beiträge: 722
Registriert: So 12. Jan 2014, 15:06
Wohnort: Erftstadt

Re: i8

Beitragvon Hasi16 » Fr 5. Sep 2014, 17:10

Hi BMWFan,

ach, du hattest dich letztens nicht verschrieben - aufgrund deiner Signatur bin ich davon ausgegangen.

Heute hatte ich ne Probefahrt im i8 - jetzt verstehe ich nicht mehr, warum Leute einen 911er kaufen! :lol: Der Wagen geht ab wie eine Rakete, ist m. E. genau so alltagstauglich wie ein 911er (wie man das jetzt auch immer interpretieren möchte) und verbraucht sicher sehr wenig für so ein Geschoß - vorausgesetzt man will ihn auch sparsam fahren. Abstimmung zwischen den zwei Motoren fand ich sehr gelungen. Da ist BMW definitiv ganz vorne dabei. Ob das elektrische Fahren mit dem i8 im Vordergrund steht? Ich glaube nicht, aber es ist ja nicht so, als ob nur "rein elektrisch" Spaß machen muss. Die Kombination i3/i8 in der Garage ist aber ne coole Sache!

Eine negative Erfahrung habe ich gemacht: In Bremen Brinkum stand ein Zoefahrer (mit Zoe) an der 43 kW-Säule (meine Frau und ich wollten kurz zu McD rüber laufen). So herablassend bin ich lange nicht angeschaut worden. Sein Spruch: "Ist defekt, verbrenn mal weiter Benzin."
Da springt die Klinge in der Hosentasche auf...

Frag doch mal Guy, ob der i8 hier reingehört: http://www.goingelectric.de/forum/goingelectric-forum/e-autos-mehr-gruppieren-t6200-10.html#p110328
Ich finde schon, aber ich weiß auch, dass es hier genügend "Fundamentalisten der Elektromobilität" gibt, die schon einen i3 Rex nicht mögen.

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: i8

Beitragvon BMWFan » Fr 5. Sep 2014, 18:07

Ich denke, dass der i8 die Diskussion ein bisschen auflockert und interessanter gestaltet. Beim i8 steht neben dem Fahrspass im Vordergrund, dass man mit Elektrizität alle Fahrzeugklassen auf sparsam trimmen kann. Der Motor im i8 ist ein Zugeständnis an mangelnde Batteriekapazitäten und Lademöglichkeiten, wie im i3 Rex. In der nächsten Generation gibt's bestimmt schon eine vollelektrische Version zu Auswahl, wie schon jetzt im i3. Was macht eigentlich Carsten mit seiner Zoe, wenn er damit mal 500 km zurücklegt? Alle 100 km eine Ladepause einlegen? Einen Verbrenner nehmen? Wäre für mich einfach nicht machbar.

Jedenfalls verbraucht der i8 im Stadtverkehr rein elektrisch ca.7 x weniger als ein vergleichbahres Fahrzeug. Im ungünstigsten Fall auf der Autobahn mindestens 2 x weniger. Im Mixbetrieb kommt man wohl je nach Nutzung auf 3-4 mal weniger. Bei der Fahrt zur Arbeit (60 km) benötige ich 3,4 l/100 km plus 10 kWh/100 km elektrisch. Wenn ich die elektrische Ladung auf Arbeit organisiert kriege, dann komme ich rein elektrisch hin und zurück.
Plusenergiehaus, 10 kW PV, 7 qm Röhrenkollektoren, BMW i3 Rex und i8
BMWFan
 
Beiträge: 503
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 20:30

Re: i8

Beitragvon Carsten » Fr 5. Sep 2014, 20:18

BMWFan hat geschrieben:
Was macht eigentlich Carsten mit seiner Zoe, wenn er damit mal 500 km zurücklegt?

Meinst Du mich? Wie kommst Du darauf, daß ich Zoe fahre?
i3 BEV seit 2/14
Benutzeravatar
Carsten
 
Beiträge: 783
Registriert: Di 17. Sep 2013, 05:53

Re: i8

Beitragvon Carsten » Fr 5. Sep 2014, 20:25

BMWFan hat geschrieben:
Den i8 kann man per Knopf im rein elektrischen Modus betreiben, allerdings stehen nur 1/4 der Batteriekapazität des i3 zur Verfügung. Damit kann man ca. 30 km fahren, ohne den Verbrenner bemühen zu müssen.

Das weiß ich alles. Meine Frage zielte darauf, wie die Realität im Alltag aussieht. Ich persönlich kann mir vorstellen, daß ich hier im Ballungsraum RheinMain durchaus komplett elektrisch fahre und dann auf Langstrecke oder eben bei Bedarf die Kraft der 2 Herzen nutze. Möglicherweise ist der Fahrspaß rein elektrisch aber so kastriert, daß reines Elektrofahren wirklich auf die Stadt begrenzt bleibt, was ich bedauerlich fände.
Versteh mich nicht falsch. Der i8 ist für meine Begriffe ein tolles Auto. Ich war in der NL auf der Einführungsveranstaltung mit allem Brimborium. Anders als z.B. Rudi L. sehe ich den i8 als perfektes Auto für Leute, die sich derzeit einen Sportwagen kaufen wollen, Sportwagen fahren wollen, aber eben fortschrittlicher mit Elektrounterstützung anstatt reinem Verbrenner. Mehr geht derzeit nicht, es sei denn, man hat die 5m des Model S, in dem man ein Akkupack XXXL unterbringen kann. Wie Du schon schreibst, die Zukunft sieht sicher bald anders aus, auch im i8.
i3 BEV seit 2/14
Benutzeravatar
Carsten
 
Beiträge: 783
Registriert: Di 17. Sep 2013, 05:53

Anzeige

Nächste

Zurück zu andere Plug-In Hybride

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste