Erfahrungen Passat GTE als Taxi und Behördenfahrzeug

Erfahrungen Passat GTE als Taxi und Behördenfahrzeug

Beitragvon Zukunft-Elektroauto » So 5. Feb 2017, 11:26

Hallo zusammen,

ich sammel Erfahrungen für einen befreundeten Taxi Unternehmer, in Hinblick auf den Passat GTE Variant.
Er möchte gerne Teilbereiche seiner Flotte, auf Hybrid Fahrzeuge in der Kombi Klasse, umstellen.
Ein Lademögkichkeit am Taxi Stand besteht.

Ich habe den Passat GTE des öfteren als Polizei Wagen mit Kennzeichen Hannover, Braunschweig und Wolfsburg gesehen.
Einen Braunschweiger Polizei Wagen habe ich an einer Tankstelle getroffen befragt.
Der GTE war ein halbes Jahr alt und hatte 45.000 km gefahren. Der Beamte sagte, der Wagen läuft ohne Probleme und wird gerne von den Kollegen gefahren, da gute Ausstattung, schnell warm und durchzugsstark. Er meinte, privat denkt er auch über den Kauf nach. Die Beamtin sagt, bei milden Temperaturen, kommen sie elektrisch mit dem GTE 45 km. Die elektrischen Verbraucher der Polizei wie Funke und Blaulicht je nach Einsatz, lassen die Reichweite schwinden.

Weiterhin habe ich schon einige Taxis mit Hannover, HH oder HB Kennzeichen gesehen.

Gibt es weitere Taxi Erfahrungen?
Zukunft-Elektroauto
 
Beiträge: 20
Registriert: Di 24. Nov 2015, 21:28

Anzeige

Re: Erfahrungen Passat GTE als Taxi und Behördenfahrzeug

Beitragvon Zoidberg » Mi 15. Feb 2017, 23:30

In Niedersachsen gibt es einige GTE im Polizei Dienst, besonders um Wolfsburg herum.

Gifhorn hat einen, der ist schon auf Einsatzfahrt im Tiefflug an mir vorbeirauscht. Gerne steht er publikumswirksam direkt vor der Wache.
Peine hat auch einen.
Und in Wolfsburg selbst werden garantiert auch welche im Dienst sein.
Vielleicht einfach mal in den Dienststellen bis zum Fuhrparkleiter durchfragen und dort um Erfahrungsaustausch bitten.

Als Taxi ist einer in Emden zu finden, aber ob man dort nach noch nicht mal einem halben Jahr schon Erfahrungen berichten kann?
http://taxi-elmenhorst.de/vwpassatgtelimousine/

Ansonsten mal direkt bei VW anfragen und nach Referenzen fragen:
http://www.volkswagen.de/de/models/sonderfahrzeuge/Taxi_Mietwagen/Kontakt.html

Das Taxi Geschäft ist ein knallhartes Geschäft, zumindest aus finanzieller Sciht. Ob sich da ein GTE lohnt, ich weiß ja nicht. Das Taxi verdient Geld, wenn es fährt, und nicht wenn es lädt. Nach der ersten Fahrt dürfte der Akku leer sein, und dann geht es als Benziner weiter. Wenn ich vom Diesel weg wollen würde, dann würde ich mich nach einem VW Ecofuel umschauen, also Erdgas-Antrieb. Oder nach einem e-Auto, was schnell nachlädt (22/43 kW AC oder DC).
Zoidberg
 
Beiträge: 513
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 19:57

Re: Erfahrungen Passat GTE als Taxi und Behördenfahrzeug

Beitragvon GTE_Driver » Mi 8. Mär 2017, 11:58

Der GTE ist wohl der neue TDI wenn man die aktuelle Entwicklung, gerade im Süden, betrachtet.
Ein Bekannter VW Verkäufer bestätigte mir die veränderte Nachfrage.

Für ein Taxi- Polizeiwagen oder für eine Familie mit Kinderwagen ist der Passat Variant mit seinen Abmessungen und elektrischer Reichweite momentan das Beste. Autogas wird besteuert und Erdgasmodelle kaum noch vorhanden.

Wir hatten privat lange verglichen und für unsere Kurzstrecken, 3 Kindern und Hund gibt es nichts besseres. Alle Hybride mit einer Normreichweite unter 50 km sind Blödsinn. Der Akku wird im Alter schlechter und für eine 30 km Normreichweite wie bei anderen Herstellern, würde ich die Hybridtechnik nicht täglich mit rum fahren.
Wir hoffen dennoch, auf einen Passat mit 80- 100 km E- Reichweite.
VW hat die Akkus und Ladegeräte doch im Konzern.
Die Zuverlässigkeit ist top bis jetzt.

Polizeiwagen als GTE sind keine Seltenheit:
http://www.mw.niedersachsen.de/aktuelle ... 44961.html

Als Taxi habe wir auch schon GTE' s in Hamburg gesehen:
http://taxi-elmenhorst.de/vwpassatgte/
GTE_Driver
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi 8. Mär 2017, 11:12

Re: Erfahrungen Passat GTE als Taxi und Behördenfahrzeug

Beitragvon Schüddi » Mi 8. Mär 2017, 12:14

Bisher sind die 50km eben das Maximum auf dem Markt, man diese Reichweite relativ schnell laden und die Akkus sind von der Größe (und Gewicht) gut zu verstauen. Außerdem reichen den meisten deutschen (statistisch gesehen) 50km im Alltag locker. Also warum mehr anbieten? Ich hätte mir für den Außendienst auch mehr gewünscht aber da ich im Nahbereich unterwegs bin reichen selbst mir die 50km an sehr vielen Tagen aus.
Schüddi
 
Beiträge: 890
Registriert: So 23. Okt 2016, 23:43

Re: Erfahrungen Passat GTE als Taxi und Behördenfahrzeug

Beitragvon GTE_Driver » Mi 8. Mär 2017, 12:44

Mit reicht in der Regel auch die 50 km aus, aber sie dürfen auch nicht weniger sein wie bei anderen Pseudo Hybriden. ;)
Um nicht jeden Abend laden zu müssen, wäre ich für eine 80-100 km Reichweite in Verbindung mit dem 7,2 kW Ladegerät aus dem E- Golf sehr dankbar.
Die Akku- Energiedichte steigt, da könnte VW eine Variante mit höherer Reuchweite anbieten.

Der Käuferkreis würde such für das ohnehin begehrte Fahrzeug noch schneller erweitern!
GTE_Driver
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi 8. Mär 2017, 11:12


Zurück zu andere Plug-In Hybride

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast