6 Monate Mercedes C350e - ein Zwischenfazit

Re: 6 Monate Mercedes C350e - ein Zwischenfazit

Beitragvon fridgeS3 » Mo 16. Mai 2016, 15:56

Gut gesprochen @Hazi
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 2090
Registriert: Di 8. Sep 2015, 13:38
Wohnort: Berlin

Anzeige

Re: 6 Monate Mercedes C350e - ein Zwischenfazit

Beitragvon graefe » Mo 16. Mai 2016, 16:29

Hazi hat geschrieben:
Mit dem Phev versuche ich ein Zeichen zu setzen. Hier im Forum kennen wir BEV und PHEv, aber Leute, da draussen ist bei gefühlten 90% der Fahrzeugnutzer E- Mobilität noch nie thematisiert worden. Auch der Phev regt die Umwelt zum Nachdenken an, beim lautlosen Abfahren und ankommen, beim Einstöpseln, beim Laden, beim Abstöpseln. Sind immer Gelegenheiten, um für unsere Sache Werbung zu machen.

Was ist denn bitteschön "unsere Sache"?? Ich fahre eigentlich nur gerne Elektroauto und interessiere mich für deren Technik. Das ist hier doch nicht bei Jehovas Zeugen...! :roll:

Dass es bei DB mit dem Modell nicht top gelöst ist, war mir schon klar. Ich hatte den Wagen vor Bekanntgabe der Förderung bestellt. Zur Arbeit einfach sind es 8 km. Ich kann auf dem Firmengelände Strom tanken, passt also.

Und bei acht Kilometern muss man natürlich schon den grundsätzlichen Sinn eines Autos in Frage stellen. Aber das ist natürlich eine individuelle Entscheidung.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2284
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: 6 Monate Mercedes C350e - ein Zwischenfazit

Beitragvon Rudi L. » Mo 16. Mai 2016, 17:01

Ich hätte den erst gar nicht gekauft. Sondern für das Geld ein vernünftiges Auto bei Mercedes geordert.
Rudi L.
 

Re: 6 Monate Mercedes C350e - ein Zwischenfazit

Beitragvon BED » Mo 16. Mai 2016, 17:06

@Hazi: gute Wahl - den C350e hatte ich auch lange Zeit im Blick. Halte uns bitte mit Berichten auf dem Laufenden...
Ich bin gespannt, ob Du die Batterie tatsächlich regelmäßig mit Plug auflädst... ;)
BED
_____________________________________________________________________________________________
B250e | ZOE R90 | Model3 reserviert am 31.03.16 | EQ-Fan
Benutzeravatar
BED
 
Beiträge: 641
Registriert: So 10. Mai 2015, 00:54

Re: 6 Monate Mercedes C350e - ein Zwischenfazit

Beitragvon AntiGravEinheit » Mo 16. Mai 2016, 18:09

graefe hat geschrieben:
Und bei acht Kilometern muss man natürlich schon den grundsätzlichen Sinn eines Autos in Frage stellen.
Und wie sieht die Alternative aus?
ÖPNV etwa?
Ja, ist nicht überall mies, aber ich bin von hier mit öffentlichen Verkehrsmitteln beinahe schneller die 250km nach München gefahren als die 25km zum Arbeitsplatz. Viel Unterschied ist jedenfalls nicht.
Bei 8km wird das Mißverhältnis noch viel schlechter aussehen.

Fahrrad?
Hier gibt es Ecken, da würde ich auch nicht 3km mit dem Fahrrad fahren. Weil heimfährts fährst du 2km 20% bergauf. Macht Spaß. Echt.

Solange du nicht weißt, wie die 8km ausssehen, würde ich mir solche Kommentare, wie das in Frage stellen des Verkehrsmittels, verkneifen.
:x
AntiGravEinheit
 
Beiträge: 166
Registriert: Fr 18. Mär 2016, 18:46

Re: 6 Monate Mercedes C350e - ein Zwischenfazit

Beitragvon BED » Mo 16. Mai 2016, 18:23

@graefe: Lesen hilft - in diesem Fall den Beitrag von Hazi: die 8km Entfernung zum Arbeitsplatz des Arbeitgebers sind für einen Außendienstmitarbeiter nicht entscheidend - sondern der Weg zum Kunden... ;)
BED
_____________________________________________________________________________________________
B250e | ZOE R90 | Model3 reserviert am 31.03.16 | EQ-Fan
Benutzeravatar
BED
 
Beiträge: 641
Registriert: So 10. Mai 2015, 00:54

Re: 6 Monate Mercedes C350e - ein Zwischenfazit

Beitragvon Hazi » Di 17. Mai 2016, 08:08

Ich fahre bei gutem Wetter immer mit dem Rad, das Auto, egal ob BEV, PHEV oder ICE lasse ich stehen. Das Leasing des C350e läuft 4 Jahre, dann hole ich mir den Tesla Model 3.
Smart ED, Bj. 2013 mit 22 kW Bordlader und Sitzheizung, seit 3/2015 als Zweitwagen
Mercedes-Benz C350e (seit 8/2016) als Erstwagen
Tesla Model 3 reserviert
Hazi
 
Beiträge: 65
Registriert: Sa 23. Aug 2014, 20:20

Re: 6 Monate Mercedes C350e - ein Zwischenfazit

Beitragvon jhg » Do 19. Mai 2016, 10:37

Ich interessiere mich auch für den C350e, werde den am Wochenende mal probefahren.
Das mit den Kosten relativiert sich beim Firmenwagen.
Für mich ist der günstiger wie der C250 mit derselben Ausstattung.
Liegt auch daran, dass der 350e einiges hat, was ich beim 250 als Sonderausstattung bestellen würde.
Ist eben ein Schritt in die Richtung e-Mobil.
Und solange der Tesla S so teuer ist und die anderen so unschick, gibt es für mich kaum Alternativen.
Auf einen Tesla 3 kann ich nicht warten.
A3 e-tron seit März 2017
jhg
 
Beiträge: 65
Registriert: So 14. Jul 2013, 17:59

Re: 6 Monate Mercedes C350e - ein Zwischenfazit

Beitragvon Hazi » Do 19. Mai 2016, 20:39

1+
Bitte teile uns Deine Erfahrungen von der Probefahrt mit.
Smart ED, Bj. 2013 mit 22 kW Bordlader und Sitzheizung, seit 3/2015 als Zweitwagen
Mercedes-Benz C350e (seit 8/2016) als Erstwagen
Tesla Model 3 reserviert
Hazi
 
Beiträge: 65
Registriert: Sa 23. Aug 2014, 20:20

Re: 6 Monate Mercedes C350e - ein Zwischenfazit

Beitragvon jhg » So 22. Mai 2016, 18:20

So, Probefahrt beendet.
319 km insgesamt, davon 190 elektrisch.
Der angezeigte Verbrauch des Benziners war 4,8 l/100km.
Den elektrischen Verbrauch kann ich nicht sagen, es waren einige Fahrten mit 50 km und zwei mit jeweils 80.
Nach jeder Fahrt wurde geladen, auch unterwegs an Ladesäulen.

Insgesamt finde ich den Wagen ziemlich gut, ist aktuell mein Favorit für den nächsten.
Sehr leise im Benzinbetrieb, und insgesamt finde ich den Verbrauch auch okay.
Vor allem weil der Wagen auch sehr zügig beschleunigt mit seinen insgesamt ca. 280 PS wenn der Akku voll ist.
Es ist eben eine C-Klasse und die fährt schon ganz okay.

Unterwegs laden ist schon umständlich mit den unterschiedlichen Ladesäulen und Bezahloptionen.
Hoffentlich tut sich hier noch was.

Und die Erkenntnis ist, dass auch Hybrid eine Typ2-Kabel benötigt, das Laden mit dem Schuko-Stecker wird wohl eher vernachlässigt.
A3 e-tron seit März 2017
jhg
 
Beiträge: 65
Registriert: So 14. Jul 2013, 17:59

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu andere Plug-In Hybride

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste