Zweisitzer EV, Fahrrad, Carsharing und sonst nix ?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Zweisitzer EV, Fahrrad, Carsharing und sonst nix ?

Beitragvon tubi » So 3. Mai 2015, 07:19

Wir fahren seit 2000 zu zweit einen Honda Civic
Bauj. 1994
75PS
ca. 5,7l/100km Benzin (jetzt Super E5)
120000 km bis 2015 damit gefahren
Nun haben wir noch maximal 2 Jahre damit, wenn er den TÜV schafft, wenn nicht noch 3 Monate. Einen Stinker/Verbrenner werde ich nie wieder kaufen.

Die meisten Wege erledigen wir mit dem Fahrrad...da habe ich 10- 15000km/Jahr. Allerdings wohnen wir im ländlichen Raum fast ohne öffentlichen Nahverkehr und irgendein motorisiertes Fahrzeug sollte verfügbar sein...gerade bei Dauerregen und glatten Straßen.
Carsharing ist nun auch in Bad Nauheim und Friedberg/Hessen verfügbar aber die Orte sind auch 6 und 9 km entfernt. Ein EV für ca. 30-40000 EUR würde die meiste Zeit herum stehen, wie viele andere Zweit- und Drittwagen der anderen Anwohner hier im Ort.
Seit 2003 hat sich die Fahrzeugflotte im Ort mehr als verdreifacht, es ist alles zugeparkt, oft ist kein durchkommen in den engen Gassen unser Auto würde ca. 5 Tage komplett dabei stehen und das Ortsbild verschandeln und die laufenden Kosten und Anschaffungskosten stehen in keinem guten Verhältnis zum Nutzen.

Nun überlegen wir einen Neuanfang.
Ich dachte an einen Zweisitzer EV (ohne Akkumiete) in Verbindung mit Carsharing/Autovermietung für die Fahrt in den Urlaub nach Tirol. Vor Ort könnte man ja zu einem kleinen EV wechseln um Tagesausflüge machen zu können...

Habt ihr Ideen oder Erfahrungen, bzw. gab es schon einmal ein Thema dazu ?
tubi
 
Beiträge: 496
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 15:40
Wohnort: Bad-Nauheim

Anzeige

Re: Zweisitzer EV, Fahrrad, Carsharing und sonst nix ?

Beitragvon Jan » So 3. Mai 2015, 08:32

Der tazzari Zero ist ja nun schon ganz günstig zu haben. Er ist spritzig, hat ein Dach, nimmt nicht viel Platz weg, im Grunde genommen, was Ihr wollt. Meine Meinung, nicht am falschen Ende sparen, den Soul Ev kaufen und nur noch Spaß haben.

der Jan
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 1953
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Re: Zweisitzer EV, Fahrrad, Carsharing und sonst nix ?

Beitragvon prophyta » So 3. Mai 2015, 09:08

Hallo tubi,
mach nicht den Fehler wie einige andere und glaube nicht ein EV ist nur für Kurzstrecken. ;)
Das stimmt nicht, und du wirst schnell feststellen, dass dein Fahrrad nicht mehr viel gebraucht wird.
Nutze dein EV auch für den Urlaub :!: Es macht soviel Spaß. Und kannst nicht mehr ohne. :)

Aber überlege gut, oder besser lese dir mal im Forum die Threads für die verschiedenen Typen gut durch.
Ganz wichtig ist das Laden .
Schnelles Laden ist Pflicht für lange Strecken. Zu Hause kannst du auch langsam am Schnarchlader über Nacht laden.
:!: Suche im Stromtankstellen Verzeichnis nach Lademöglichkeiten in deiner Nähe
und an deinen Fahrstrecken in den Urlaub :!:
Und wenn du Fragen hast einfach loslegen. Hier gibt es viele nette User die dir gerne ihre Erfahrungen mitteilen.
https://evw-forum.de/
Grüße aus dem eVW Forum
Bild
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2550
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 13:47

Re: Zweisitzer EV, Fahrrad, Carsharing und sonst nix ?

Beitragvon tubi » So 3. Mai 2015, 09:47

Es ist einfach ein Haufen Geld, was ein modernes Auto (nur EV) kostet. Ich brauche ein Auto viel zu selten, daß ich mich für Jahre verschulde.

EV Fahren macht total Spaß und es ist einfach etwas anderes als die alten Patentwagen/Stinker zu fahren, aber solange es noch gesundheitlich geht, bleibt das Fahrrad mein Hauptverkehrsmittel.

Für max. 2 lange Fahrten/Jahr brauche ich kein eigenes so hochwertiges EV wie Soul EV...lieber würde ich mir diesen dann für die lange Fahrt Mieten und im Urlaubsort auf ein kleineres EV umsteigen, falls ich eine kleine Autotour machen wollte, anstatt zu Wandern oder Rad zu fahren.

In den nächsten Tagen werde ich mich mal bei Rhein-Main-Stadtmobil über Carsharing beraten lassen.

Was kostet ein Tazzari Zero gebraucht ? Neu kostet er soviel wie ein Smart Electric, da würde ich wahrscheinlich den Smart E vorziehen.

Eine weitere Idee ist ein vollwertiges EV zu kaufen, es aber im privaten Carsharing anzubieten, auch darüber muß ich mich noch informieren.

Ich bin wirklich noch unschlüssig und unsicher, was ich aber genau weiß, daß ich nie wieder einen Patentwagen/Stinker kaufen werde :!: :!: :!:
tubi
 
Beiträge: 496
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 15:40
Wohnort: Bad-Nauheim

Re: Zweisitzer EV, Fahrrad, Carsharing und sonst nix ?

Beitragvon Zoelibat » So 3. Mai 2015, 10:59

tubi hat geschrieben:
Es ist einfach ein Haufen Geld, was ein modernes Auto (nur EV) kostet. Ich brauche ein Auto viel zu selten, daß ich mich für Jahre verschulde.

EV Fahren macht total Spaß und es ist einfach etwas anderes als die alten Patentwagen/Stinker zu fahren, aber solange es noch gesundheitlich geht, bleibt das Fahrrad mein Hauptverkehrsmittel.

Wirklich lobenswert und bewunderswert. :thumb:


tubi hat geschrieben:
In den nächsten Tagen werde ich mich mal bei Rhein-Main-Stadtmobil über Carsharing beraten lassen.

Sehr weise Entscheidung. Würde persönlich - wenn ich nicht oft und viel fahren würde - ebenfalls das Carsharing-Modell bevorzugen.
Günstiger geht es imho nicht, außer durch Fahrrad fahren.
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3374
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Zweisitzer EV, Fahrrad, Carsharing und sonst nix ?

Beitragvon Jan » So 3. Mai 2015, 11:57

Immer wieder interessant, wie unterschiedlich die Menschen doch sind. Für mich wäre dieses Auto Teilen das letzte, an das ich denken würde. Ich brauche ein eigenes Auto, das mir dann zur Verfügung steht, wenn ich es brauche. Wenn man sich aber mit diesem Teilungsgedanken anfreunden kann und sehr flexibel ist, warum nicht.
Was Investitionen in die Zukunft betrifft, so habe ich schon sehr viel Geld für billigen Müll ausgegeben, der dann als günstige Notlösung auch zu teuer, weil nicht wirklich nutzbar war. Nach dem ganzen Lehrgeld versuche ich nun nicht zu kaufen, oder wenn, dann hochwertige Produkte, die wirklich ihren Zweck erfüllen. Leider gibt es da auch bei mir Grenzen nach oben, aber in der Regel komme ich mit dieser Einstellung nun deutlich besser und unterm Strich auch günstiger davon.
Wobei Du natürlich völlig Recht hast, wer kein Auto braucht oder nur sehr selten, der braucht sich natürlich auch keins kaufen. Insofern hast Du Deine Entscheidung ja schon getroffen.
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 1953
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Re: Zweisitzer EV, Fahrrad, Carsharing und sonst nix ?

Beitragvon tubi » So 3. Mai 2015, 13:42

Es ist wie schon geschrieben, alles noch nicht fertig überlegt, unbedingt muß ich auch was neues ausprobieren.
Oft hilft sich auszutauschen und ich finde es gut, daß Ihr so offen dafür seid.
Für mich ist ein Auto nichts wertvolles aber notwendig, da es öffentlichen Nahverkehr in Deutschland nicht gibt, oder wenn es ihn gibt, ist er für das gebotene maßlos überteuert.
Ich brauchte diesen Winter das Auto nur im Februar, es war viel Glatteis und Regen und auf den gesalzenen "AUTO" Straßen war es zu gefährlich mit dem Rad.
Seit Anfang März habe ich 2x getankt und der Tank ist noch 3/4 voll. Meine Freundin fährt nicht Auto.

Beim Konsum halte ich es wie Jan. Ich kaufe nicht gerne Konsumartikel. Die die ich habe, an die will ich mich gewöhnen und ewig behalten. Neukauf nervt mich.
Meine Fahrräder sind entweder nach eigenem Bedarf bis auf die letzte Schraube von mir zusammen gebaut oder steinalt und waren beim Sperrmüll. Alles sind hochwertige, stabile Räder, egal wie alt sie sind. Neue Spaßräder die den Nachbarn beeindrucken interessieren mich nicht und besitze ich nicht. So halte ich es mit allen Konsumprodukten.

Das erste Konsumprodukt, was mich letzter Zeit beeindruckt hat war Tesla. er hat viel zu viel Power aber er hat bei vielen ein Umdenken zum EV hervor gerufen, was mit einem hässlichen lahmen Entlein nicht passiert wäre.

Vielleicht gibt es irgendwann einen Tesla Modell 1 oder A, der in jedem Dorf an der Ökostromsäule steht und jedem gehört, der sich der Carsharing-Firma anschließt...ich bin dabei :!:

Monopolisten wie die Deutsche Bahn sind nicht in der Lage dazu öffentlichen Verkehr zu betreiben, daher brauchen wir kleine alternative Firmen die es für uns möglich machen trotzdem umweltfreundlich mobil zu sein. Die Technik ist da, nur die Menschen, die Politik, die Lobbyisten und die Industrie verhindern das noch.

Vor ein paar Monaten wollte ich mir noch eine PV Anlage aufs Dach bauen und ein EV kaufen, jetzt denke ich über Ökostromanbieter und Carsharing nach...ich bin kein Konsumtyp.
tubi
 
Beiträge: 496
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 15:40
Wohnort: Bad-Nauheim

Re: Zweisitzer EV, Fahrrad, Carsharing und sonst nix ?

Beitragvon molab » So 3. Mai 2015, 14:07

Smart ED gibt's in letzter Zeit recht günstig inkl Batterie auf mobile.de etc.
Tazzari etc. halten da nicht ansatzweise mit. Wenn's noch billiger sein soll: Citroen Zero, kostet mit Batterie unter 10k inzwischen und hat ChaDeMo.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: Zweisitzer EV, Fahrrad, Carsharing und sonst nix ?

Beitragvon tubi » So 3. Mai 2015, 14:12

danke, mit einem gebrauchten Smart ED könnte ich mich anfreunden :)
tubi
 
Beiträge: 496
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 15:40
Wohnort: Bad-Nauheim

Re: Zweisitzer EV, Fahrrad, Carsharing und sonst nix ?

Beitragvon Zoelibat » So 3. Mai 2015, 14:14

tubi hat geschrieben:
Das erste Konsumprodukt, was mich letzter Zeit beeindruckt hat war Tesla. er hat viel zu viel Power aber er hat bei vielen ein Umdenken zum EV hervor gerufen, was mit einem hässlichen lahmen Entlein nicht passiert wäre.

Optik, Reichweite und viel "Power" sprechen die Menschen eben emotional an. Wie hier im Forum auch zu erkennen ist, ist das Thema Auto auch ein sehr emotionales.

tubi hat geschrieben:
Vor ein paar Monaten wollte ich mir noch eine PV Anlage aufs Dach bauen und ein EV kaufen, jetzt denke ich über Ökostromanbieter und Carsharing nach...ich bin kein Konsumtyp.

Kommt wahrscheinlich auf die Größe der PV-Anlage und deinem Eigenverbrauch an, was jetzt umwelttechnisch besser gestellt ist. Aber ich vermute hier wirst du mit Ökostromanbieter und Carsharing besser dran sein, vom ökologischem wie auch vom ökonomischen Standpunkt.
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3374
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste