Zahlen, Daten, Fakten und ihre Glaubwürdigkeit...

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Zahlen, Daten, Fakten und ihre Glaubwürdigkeit...

Beitragvon AbRiNgOi » Fr 26. Dez 2014, 09:18

In den letzten Tagen wurden wir hier mit Zahlen und Fakten aus diversen Quellen zugemüllt. Was aber kann man glauben? Wie hoch ist der Gesamtverbrauch eines Elektrofahrzeuges? Wie hoch die BEreitstellungsenergie der einzelnen Treibstoffe? Ich möchte hier den Anfang machen mit einem Forschungsergebnis des Umweltministeriums Österreich:
http://www.umweltbundesamt.at/fileadmin/site/publikationen/REP0440.pdf

Glaubwürdig? Wenn richtig, dann natürlich nur für den österreichischen Strommix, ok, aber trotzdem: Die vorgelagerten kosten bei den Fosilen Treibstoffen war diese Woche hier auch ein Thema (Strombedarf der Benzin und Dieselerzeugung aus Erdöl...)
-> Grafik Seite 15
Unbenannt.jpg

Wichtig wäre mir, dass wir immer mit ähnlichen Zahlen argumentieren, sonst werden wir unglaubwürdig.
Daher die Farge an alle: Passt das so, kann man damit argumentieren oder ist man da auch unglaubwürdig? (Wichtig ist vielleicht auch, dass österreich keine Fahrzeugindustrie und daher auch keine Fahrzeuglobby in der Regierung hat...)
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2988
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Anzeige

Re: Zahlen, Daten, Fakten und ihre Glaubwürdigkeit...

Beitragvon dexter » Fr 26. Dez 2014, 11:09

Danke für den Link, eine sehr gute und fundierte Studie.

Trotzdem wird ein Hardcore-Gegner diese nicht akzeptieren:

- Entsorgung + Recycling nicht berücksichtigt (bei allen FZ)
- EV-Gewicht: 1150 kg (i-MiEV)
- darin enthalten Akku-Kapazität 20–25 kWh mit 200 kg = nur Zellengewicht
- d.h. Akku-Gehäuse wurde vergessen bzw. als FZ-Gewicht gerechnet
- identische Laufleistungen und Lebensdauer bei allen Pkw-Arten
- keine Berücksichtigung der Heizenergie beim Wirkungsgrad

Ein Hardcore-Gegner wird also sagen, dass diese Studie auf falschen Annahmen basiert, Fehler enthält, Äpfel mit Birnen vergleicht und weder der aktuellen Marktrealität noch dem typischen Autofahrer entspricht.

Damit bist Du auf der Position, die Studienansätze (Systemgrenzen etc.) erklären und verteidigen zu müssen, und hast eigentlich schon die Argumentation verloren.

Ich begrüße jeden Versuch, Fakten in diesen Glaubenskrieg zu bringen, aber solche Untersuchungen müssen mit Annahmen und Vereinfachungen arbeiten und sind daher immer angreifbar.

Ich weiss ja nicht, mit wem Du argumentieren willst. Mit Glaubenskriegern zu argumentieren ist vergebliche Liebesmühe, ich halte es da mit den Pinguinen: stur lächeln und winken.

Und normalen Menschen geht das Wohl der Menschheit halt nicht über die eigenen Bedürfnisse, die lassen sich eher durch Beschleunigung, Komfort, Freiheit, Design und -je nach persönlicher Finanzlage- geringe Kosten überzeugen.
Michael

Twizy Technic (110 km/h; 22 kW) ..... 40.705 km / 4.046 kWh => 9,9 kWh/100km
Emco Novum-Li (45 km/h; 3 kW) ..... 4.003 km / 208 kWh => 5,2 kWh/100km
(Stand: 10/2016, Verbrauch ab Steckdose)

https://dexters-web.de
Benutzeravatar
dexter
 
Beiträge: 183
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 19:02
Wohnort: Wuppertal

Re: Zahlen, Daten, Fakten und ihre Glaubwürdigkeit...

Beitragvon MarkusD » Fr 26. Dez 2014, 11:38

dexter hat geschrieben:
Trotzdem wird ein Hardcore-Gegner diese nicht akzeptieren:
Ich würde diesen Hardcore-Gegener einfach mal fragen, wie er gedenkt, mit einem Verbrenner-Antrieb (egal ob Diesel, Benzin, Gas in welcher Form auch immer, prinzipbedingter Lärm) die Innenstädte weitgehend emissionsfrei zu bekommen. Emissionen, die heute durch den Individualverkehr verursacht werden. Der Individualverkehr wird auch in den nächsten 10 oder 20 Jahren nicht verschwinden.
Die andere Frage wäre diese: Wie stellst du den Kraftstoff des Verbrenners selbst her?

Erst wenn dieser "Gegner" eine fundiert Antwort darauf hat (Herumgeeiere lasse ich nicht gelten), dann kann er meinetwegen weiterdiskutieren. Andernfalls lasse ich ihn einfach stehen.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Zahlen, Daten, Fakten und ihre Glaubwürdigkeit...

Beitragvon kai » Fr 26. Dez 2014, 12:21

@MaerkusD

super !

Einfach eine andere Front aufmachen war schon immer gut.

Noch eine Frage wäre die Unabhängigkeit von endlichen Resourcen (aktuell unpolulär, in wenigen Monaten aber schon wieder)

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Zahlen, Daten, Fakten und ihre Glaubwürdigkeit...

Beitragvon kai » Fr 26. Dez 2014, 12:26

@Michael,

die meisten Leute haben doch eh keine Ahnung und werfen mit Parolen die sie am Stammtisch gehört haben um sich.
Bei Leuten mit diesem Wissensstand bringe ich immer diese beiden Slides.

CO2_Bilanz_JPG.jpg
Umweltbundesamt Deutschland CO2 Bilanz


und

EE_zum_Fahren_jpg.jpg
Notwendige Erneuerbare Energie für E-Autos


Dazu der Hinweis das EON es ja nun auch verstanden hat, RWE Deutschlands größtes Ladenetzwerk betreibt und in Paris ab 2020 auch schon die Diesel-Autos verboten werden sollen.

Das reicht fürs Nachdenken..

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Zahlen, Daten, Fakten und ihre Glaubwürdigkeit...

Beitragvon dexter » Fr 26. Dez 2014, 12:32

Der Hardcore-Gegner wird den Lärm und Gestank als normal definieren und behaupten dass ausser ein paar Ökospinnern sich da niemand dran stört. Dann wird er Dir erklären wie gefährlich Elektrofahrzeuge durch den damit fehlenden Lärm sind.

Beim Kraftstoff wird er dann behaupten, dass er den gar nicht selbst herstellen muss, weil Erdöl gar keine fossile Ressource sei sondern sich durch chemische und geologische Prozesse permanent neu bilde.

Wie gesagt, stur lächeln und winken ist die beste Strategie bei solchen Menschen.

Zum Überzeugungsweg normaler Menschen kam gerade noch ein schönes Video über Inside EVs, Herr Farkas hat IMO den Nagel mittig auf den Kopf getroffen:

https://www.youtube.com/watch?v=nMFnD0h_iDo
Michael

Twizy Technic (110 km/h; 22 kW) ..... 40.705 km / 4.046 kWh => 9,9 kWh/100km
Emco Novum-Li (45 km/h; 3 kW) ..... 4.003 km / 208 kWh => 5,2 kWh/100km
(Stand: 10/2016, Verbrauch ab Steckdose)

https://dexters-web.de
Benutzeravatar
dexter
 
Beiträge: 183
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 19:02
Wohnort: Wuppertal

Re: Zahlen, Daten, Fakten und ihre Glaubwürdigkeit...

Beitragvon redvienna » Fr 26. Dez 2014, 12:39

Meiner Meinung nach gibt es eigentlich nur 2 offene Punkte:

1.) Die Stromerzeugung wenn umweltfreundlich ist eigentlich kein Problem.

2.) Wie schaut es wirklich mit der Produktion der Batterien aus ? Wie umweltschädlich ist diese ???

Dazu gibt es kaum / keine Daten / Informationen.

Der Energieaufwand kann ruhig höher als bei der Produktion eines Verbrennermotors sein.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5885
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Zahlen, Daten, Fakten und ihre Glaubwürdigkeit...

Beitragvon redvienna » Fr 26. Dez 2014, 12:53

LINK Nr. 2
Entwarnung ! Bitte welches Verbrennerauto braucht nur 3-4l ?! D.h. in Österreich reden wir von 1l wenn ein Vergleich gezogen werden soll. :)

Hier noch 3 Links zur Batterieproduktion

http://sedl.at/Elektroauto/Lithium-Akkus/Graue_Energie

http://www.empa.ch/plugin/template/empa/3/99073/---/l=1

http://www.forum-elektromobilitaet.ch/f ... knecht.pdf
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5885
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Zahlen, Daten, Fakten und ihre Glaubwürdigkeit...

Beitragvon Alex1 » Fr 26. Dez 2014, 13:20

Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8079
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Zahlen, Daten, Fakten und ihre Glaubwürdigkeit...

Beitragvon redvienna » Fr 26. Dez 2014, 13:25

Gerade oben gepostet.

Dank an die Schweizer EMPA.

:thumb:
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5885
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste