Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Beitragvon Karlsson » Mo 14. Nov 2016, 01:55

Ach, so weit weg wäre das doch gar nicht, müsste man nur nen Ampera E noch 20cm länger machen und idealerweise noch optional um Ahk, 3 Phasen Lader oder RE für die Übergangszeit erweitern. Das ist alles vorhandene Technik, da braucht es keine Wunderzellen, die erst noch erfunden werden müssten.
Aber gibts halt nicht zu kaufen und erst recht nicht gebraucht.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12281
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Anzeige

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Beitragvon Bernd_1967 » Mo 14. Nov 2016, 09:14

Oder den Golf als Variant mit Kreisel Akku-Technik...
e-Golf seit 08.06.2017 (mit CCS und Wärmepumpe)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1644
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Beitragvon Rob. » Mo 14. Nov 2016, 10:22

Ob man den je so wird kaufen können? Und dann noch als Kombi!? :lol:
Vermutlich wird Nissan eher den e-NV200 mit einer fetten Batterie anbieten...

Viele Grüße
Test drives: Leaf, e-Golf, C-Zero, Model S, Outlander PHEV, Zoe, i3, Fortwo ed, Focus Electric, e-NV200, B-Klasse ED, A3 e-tron, Soul EV, Sion (Prototype)
Rob.
 
Beiträge: 646
Registriert: Do 22. Mai 2014, 18:10
Wohnort: Germany

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Beitragvon Karlsson » Mo 14. Nov 2016, 14:34

Kreisel macht doch nichts für Niemand. Abgesehen davon wäre das ein Exot.
Ich will ein Massenprodukt mit erschwinglichem Preis und hoher Zuverlässigkeit.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12281
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Beitragvon Karlsson » So 18. Dez 2016, 21:42

Wieder mal nen Monat rum und wieder hat sich nichts geändert. Zumindest nicht im E-Bereich.

Beim Alternativverbrenner werden jetzt die Astra K interessanter - hier 6 Monate alt, 5tkm, 105 PS, 4,3l Benzin NEFZ. Kann selbstverständlich auch Hänger ziehen und Dachgepäck tragen:

Unbenannt.JPG


Die E-Alternative könnte ja ein 20cm verlängerter Ampera-e sein, sollte für Listenpreis 38k€ ja eigentlich machbar sein. Das wäre dann preislich zwar deutlich drüber, aber auch nicht astronomisch und würde von den Daten ja wenigstens ganz zufriedenstellend sein.
Also ich denke, dass die technische Machbarkeit da langsam auch zu reellen Preisen gegeben sein sollte. Es fehlt halt noch am Willen, das umzusetzen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12281
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Beitragvon Rob. » So 18. Dez 2016, 21:54

Viele warten erst noch d'rauf, dass der Ampera-E überhaupt mal auf den Markt kommt und Du möchtest schon eine verlängerte Version mit AHK!? Wie kannst Du nur :lol: ;)

Viele Grüße
Test drives: Leaf, e-Golf, C-Zero, Model S, Outlander PHEV, Zoe, i3, Fortwo ed, Focus Electric, e-NV200, B-Klasse ED, A3 e-tron, Soul EV, Sion (Prototype)
Rob.
 
Beiträge: 646
Registriert: Do 22. Mai 2014, 18:10
Wohnort: Germany

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Beitragvon Karlsson » So 18. Dez 2016, 21:57

Na, ich möchte halt gern mal das Auto, wo ich seit 10 Jahren drauf warte.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12281
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Beitragvon hhzz » Mo 19. Dez 2016, 01:48

Der Fiat-Chrysler Pacifica kommt dem wohl nahe.

Ich habe bei Fiat Deutschland direkt angefragt, die wissen aber (natürlich) noch von nix. Habe dabei extra darauf hingewiesen, dass der Pacifica die Marktnische Elektro-Familienwagen besetzen könnte, die alle anderen noch nicht bedienen. Angeblich soll es aber helfen, wenn da noch mehr anfragen, denn daraus messen sie, ob es hierzulanden möglicherweise einen Markt für das Auto gibt.

(Ich selbst will meinen Familien-Touran mit einem Elektroauto ersetzen. Aktuell steht der Ampera-e oben auf der Liste.)
hhzz
 
Beiträge: 38
Registriert: Di 4. Okt 2016, 12:25

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Beitragvon jule4 » Mo 19. Dez 2016, 09:41

Babybomber sind einfach out. es werden jetzt ohne Ende SUV's hergestellt.
jule4
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:33

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Beitragvon Rob. » Mo 19. Dez 2016, 10:17

Naja, die ganzen Hochdachkombis á la Kangoo, Caddy etc. und Autos wie der Sharan sprechen eine andere Sprache. Dennoch, hohe Zuwachsraten verzeichnet in der Tat nur das SUV-Segment, liegt vielleicht auch an der Marge für die Hersteller!? Und selbst da wird ausser Prototypen und Absichtserklärungen bisher nichts elektisches geboten, Model X mal abgesehen...

Viele Grüße
Test drives: Leaf, e-Golf, C-Zero, Model S, Outlander PHEV, Zoe, i3, Fortwo ed, Focus Electric, e-NV200, B-Klasse ED, A3 e-tron, Soul EV, Sion (Prototype)
Rob.
 
Beiträge: 646
Registriert: Do 22. Mai 2014, 18:10
Wohnort: Germany

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste