Wilkommen im Club der Renault Flüchtlinge

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Wilkommen im Club der Renault Flüchtlinge

Beitragvon axlk69 » Mo 24. Aug 2015, 06:26

Welcome et Bienvenue, Welcome!!

:tanzen: Willkommen im Club der ehemaligen Renault Z.E. Kunden! :tanzen:

Obwohl sich Renault noch vor wenigen Jahren auf die Fahnen geheftet hat, der Vorreiter in Sachen Elektromobilität zu sein, scheint es heute, dass sie Ihre Vorreiterrolle zusehends verspielen.

Immer mehr hier im Forum, werden entweder markenflüchtig, legen sich einen Plug In zu oder streichen zur Gänze die Segeln und kehren zurück zu den Verbrennern.
Letzteres ist sehr bedauerlich, aber nach dem, was manche ZE Fahrer die letzten Jahre an "Erfahrungen" sammeln durften, nicht ganz unverständlich. :(
Meine Frage an Euch wäre:
Was hat Euch von Renault weggetrieben? Was hat Euch gestört? Was hätte Euch allenfalls doch ganz gut gefallen?

Ich mache einmal den Anfang:
Ich war stolzer Besitzer eines Renault Fluence Z.E. welcher mir in vielnen Belangen gut gefallen hat und welcher abgesehen von wenigen Ausnahmen gut verarbeitet war.
Diese wenigen Ausnahmen waren aber derart schwerwiegend, dass ich eine Flucht antreten musste, da der nächste Winter nicht überstehbar gewesen wäre.
Der Akku war eine absolute Katastrophe!!!
Das Fahrverhalten bei starkem Wind oder Schnee miserabel, ansonsten zufriedenstellend.
Was mich auch extrem genervt hat, waren die SoftwareUpdates, die dann immer neue Überraschungen für einen bereit hatten. Mal war die Höchstgeschwindigkeit gedrosselt, mal war die Akkulüftung "verlängert" auch die geringere Akkukapazität könnte per Software "nachgerüstet" worden sein, wie Einige von uns hier vermuten.
Womit ich recht zufrieden war, war mein lokaler Ansprechpartner! :danke:
Wo der von Renault Österreich nicht gebremst wurde, war der Kundenservice OK, allerdings musste hier für jeden Pups in Wien nachgefragt werden und das Wort "Kullanz" konnte ich einfach nicht mehr hören.
Insgesamt kann ich kein Loblied auf Renault singen und würde mir eher keinen mehr kaufen.

Gesamtwertung in Schulnoten für meine Erfahrungen mit meinem ZE Fahrzeug Fluence:

Design: 2
Technik: 4
Fahrverhalten: 3
Qualität und Haptik bzgl Komfort: 2
Qualität Technik: 4
Akku: 5
Kundenservice lokal: 2
Kundenservice Zentrale: 5

Notendurchschnitt: Mit zweimal "Nichtgenügend" bei mir ausgeschieden!
Der Wechsel erfolgte zu einem Opel Ampera, also einem EV mit Rex, ca 80km elektrische Autonomie und ca 500km Gesamtreichweite!
Bisher bin ich mit dem Ampera ziemlich zufrieden 8-)
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Anzeige

Re: Wilkommen im Club der Renault Flüchtlinge

Beitragvon Jan » Mo 24. Aug 2015, 06:49

Und selbst die Renault Vertragshändler Rollen immer mit den Augen, wenn sie wieder etwas bei Renault bestellen müssen. Da scheint so einiges schief zu laufen.
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 1949
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Re: Wilkommen im Club der Renault Flüchtlinge

Beitragvon Kim » Mo 24. Aug 2015, 07:10

Jeder einzelne der drei Zweige der "heiligen Dreifaltigkeit" von Renault, also Renaultbank, Renaultkonzern und Renaultvertretungen, hat bei mir jeweils gut drei bis vier kapitale Böcke abgeschossen.
Darum wäre mein detaillierter Bericht über meine Erfahrungen mit diesem Konzern viel zu manigfaltig um dies in einem Forumpost zusammenzufassen.

Der Fluence an sich war klasse! Er war dem ZOE, bis auf Ladetechnik und Akkulebensdauer, in allen Belangen überlegen.

Aber der Konzern halt; grauenhaftes Übel.
Ich habe z.B. meine Leasingabschlussrechnung nun 5(!) Monate nach Rückgabe des Wagens erhalten!
Der Wagen war makellos und dermassen gut gepflegt, dass der Verkäufer der ihn zurücknahm sein Erstaunen nicht verstecken konnte. Zitat:" Ja Herr S.! Der Wagen sieht ja aus WIE NEU!!"
Und nun will Renault nach 5 Monaten nur für die "Wiederaufbereitung" knapp EUR 5000 berechnen (plus das Benutzungsentgelt von EUR 1500)... :lol: Unter Anderem sei der Wagen rundum verbeult und die Sitzbezüge zerrissen.

Geil, oder?
Also ist das Thema Renault für mich noch immer nicht abgehakt, sondern wird aller Warscheinlichkeit nach demnächst vor Gericht landen.
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017
Outlander PHEV von 02.2015 bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1697
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Wilkommen im Club der Renault Flüchtlinge

Beitragvon mustanse » Mo 24. Aug 2015, 07:46

Renault könnte eine recht gute Automarke sein, wenn sie ihren Kundenservice in den Griff bekommen würden. Denn bei vielen technischen Dingen muss man einfach sagen, dass sie an ihren Mängeln arbeiten und insgesamt extrem innovativ sind. Ich selbst habe schon mehrfach gesagt: "Nie wieder Renault, weil"
1. Clio Diesel 1991 - Wartungsintervall 7500km, bei 60000km im Jahr etwas störend...
2. Renault 19 1994 - Müder zäher und saufender 1.8l 88PS Benziner, aber Wartungsintervalle ok
3. Megane I 1996 - Warf regelmäßig den Auspuff ab, aber der 90PS Benziner ein Sahnestück
4. Megane II 2005 - 1.5DCI 100PS sparsamster Kombi seiner Klasse, aber nur Euro 3 und anscheinend Biodieselbeimischung unverträglich (... tanken Sie doch Aral-Superdiesel ... )
Dann den Absprung zu Toyota Hybrid geschafft... (unverschämt teure HIR2 Scheinwerferlampe)
Seit 2013 zusätzlich doch wieder Renault: Zoe. Nie wieder Renault, weil: 3 Wochen warten auf Ersatzteil neuer Motor, jetzt warte ich seit 3,5 Wochen auf alberne Leisten zur Hagelreparatur...
Also Technik und Innovation finde ich recht gut, Design frisch und Haptik in Ordnung bis gut, aber Service unterirdisch.
Aber vorsicht: Andere sind nicht unbedingt besser: "Stand der Technik..."
Zoé seit 09/2013
mustanse
 
Beiträge: 272
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 18:38

Re: Wilkommen im Club der Renault Flüchtlinge

Beitragvon Rudi L. » Mo 24. Aug 2015, 08:18

Ich kenne nur drei gute Renault Händler. Kennengelernt durch den Zoe. Gäbe es das Auto nicht gäbe es in dem Haushalt keinen Renault.

Bislang keine Probleme sondern guten Service erlebt.
Rudi L.
 

Re: Wilkommen im Club der Renault Flüchtlinge

Beitragvon ATLAN » Mo 24. Aug 2015, 08:33

Mich hat der Schnarchlader in der Flunse und seine grottige Wintertauglichkeit zum Umstieg genötigt. Ansonst wäre soweit für mich alles OK gewesen. Auch meine ZE-Werkstatt ist freundlich & kompetent gewesen, hatte aber auch keine Probleme mit meinem Fahrzeug.

Hätte es einen Fluence II mit Chameleon und 30-40kWh Akku gegeben, oder die Perspektive auf so ein Fahrzeug seitens Renault, wäre ich auch hier weiter Kunde geblieben. Denn im Vergleich zu den Renaults von früher, wo nicht mal die 12V-Eleektrik oft ordentlich funktionierte, war hier der Fluence eigentlich tadellos, auch im 400V Bereich ... Somit war ich eigentlich Positiv überrascht, nur als vollwertiges Fahrzeug war eben die Nachladefähigkeit ohne Akkuwechselstationen schlicht untauglich.

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Wilkommen im Club der Renault Flüchtlinge

Beitragvon Robert » Mo 24. Aug 2015, 08:50

Ah ! Da fällt mir ein: Renault Österreich hätte mich vor 1 Woche zurückrufen sollen.... :?

Ich bin vom Renault ZOE positiv überrascht. Überrascht hat mich aber auch wie die Konzernzentrale in Frankreich den Rest des Kontinents hängen lässt. :shock: Die gemeinen Renault Mechaniker die ich bis dato kennenlernen durfte fand ich nett und etwas ahnungslos. Dafür bemüht im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Gut dass es goingelectric.de gibt. Woher sonst würden Mechaniker und Verkäufer ihre Infos bekommen ? :mrgreen: :twisted:
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4352
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Wilkommen im Club der Renault Flüchtlinge

Beitragvon feuerwagen » Mo 24. Aug 2015, 11:35

Die hier und allgemein im Forum bemängelten gravierenden Probleme mit dem Renault Konzern ist ein typisches Merkmal von Firmen die durch Buchhalter (entschuldigun MBA-Absolventen) gekapert wurden.
feuerwagen
 
Beiträge: 158
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 17:34

Re: Wilkommen im Club der Renault Flüchtlinge

Beitragvon Karlsson » Mo 24. Aug 2015, 12:05

@Mustanse
Wenn die Dinger so grottenschlecht sind, warum hast Du dann so viele davon gekauft? Masochistische Ader?

Der Zoe ist mein erster Renault. Wenn ich auch ein passables bezahlbares E-Auto von Opel oder VW bekommen hätte, wäre ich nie auf die Idee gekommen, einen Renault zu kaufen.

Bislang habe ich da aber auch noch nichts bereut. Hab ja eh mit dem schlimmsten gerechnet und dann ist es doch besser gekommen
Wenn er dann aber irgendwann mal zur Erneuerung ansteht, schaue ich neu. Also ich hätte schon lieber einen Kaufakku im elektrischen Corsa. Auch ein Up würde mir vielleicht gefallen, wenn sie da am Preis noch was machen und mir einen vernünftigen Preis für einen Ersatzakku nennen.
Aber mal schauen, wie sich meine Zufriedenheit bis dahin entwickelt.

Der Zoe ist es wegen dem Lader geworden, wobei ich das zugegeben mittlerweile etwas entspannter sehe und glaube, dass ein Leaf auch den Großteil meines Alltags absolvieren könnte.
Aber für die Differenz zum günstigsten Leaf kann ich auch 5 Jahre Akkumiete zahlen und danach wäre der Akku vom Leaf auch schon 8 und es sei dahingestellt, ob er wirklich 8 Jahre mit dem ersten Akku durch hält.

Optisch sagt mir der Zoe auch deutlich mehr zu, der Akku ist größer, er lädt an wesentlich mehr Säulen mit immerhin 22kW....dafür ist halt alles etwas billiger. Hat alles sein für und wider.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12822
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Wilkommen im Club der Renault Flüchtlinge

Beitragvon Tho » Mo 24. Aug 2015, 12:08

Ich muss sagen, ich bin seit dem Zoe im Qualitätsanspruch gelassener geworden. 8-)
Was bringts mir wenn zwar alle Zierleisten milimetergenau übereinstimmen, ich aber wegen Elektronischer Probleme am Irschenberg ohne Aussicht auf Reparatur (Samstags) mit dem deutschen Premiumverbrenner liegen bleibe?
Beim Zoe passt zwar nicht alles auf den Milimeter, aber er tut das was er soll: Fahren und laden. :lol:
Zuletzt geändert von Tho am Mo 24. Aug 2015, 12:14, insgesamt 1-mal geändert.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5729
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast